• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Hähnchen mit Drehspieß und Brine verbrannt - warum?

indebaer

Militanter Veganer
Hallo zusammen ...

Noch nie ist mir etwas auf dem Grill verbrannt, nicht mal ein Würstchen. Doch letzten Samstag ist der schlimmste Alptraum eingetreten. Und ich weiß nicht wirklich warum. Nachdem meine Tränen über zwei Brandopfer getrocknet waren wurde mir klar: Wenn nicht der Grillsportverein helfen kann ... wer dann?

Den Grandhall 321 benutze ich schon länger und Hähnchen wurden bisher immer indirekt gegrillt. Doch nun habe ich mir den Drehspieß dazu bestellt und zum ersten mal die Flattermänner in einer Brine eingelegt (ca. 2 Stunden, nur abgetupft, nicht weiter trocknen lassen). Bei direkter Hitze, mittlerer Einstellung waren die Hähnchen nach 30 Minuten schwarz.

Jetzt frage ich mich natürlich warum. Die Flüssigkeit ist natürlich nach unten getropft und hat leider Flammen geschlagen. Liegt es am hohen Zuckergehalt der Brine? Es war O-Saft, noch mit Zucker angereichert. Oder an der zu großen Hitze der mittleren Einstellung aller 4 Brenner? Oder beides? Wie kann ich das in Zukunft verhindern? Kann/Sollte ich mit Brine überhaupt direkt grillen oder doch lieber indirekt mit Fettschale? Also hier stehe ich wirklich total auf dem Schlauch und mit dem Drehspieß habe ich auch noch keine Erfahrung sammeln können.

Um die Ehre zu retten habe ich gleich am nächsten Tag noch ein Hähnchen besorgt und auf kleiner Hitze (direkt mit zwei Brennern drunter) am Drehspieß laufen lassen. Dazu mit einer Mischung aus Öl und Gewürzen eingepinselt (1x nach einer halben Stunde). Nach 2 Stunden (finde ich zu lange, 1 1/2 hätten eigentlich reichen müssen) war es gut, allerdings nicht knusprig.

Kann ich das durch größere Hitze erreichen? Oder laufe ich dann Gefahr, dass die Hähnchen wieder zu Brandopfern werden wie bei meinem ersten Versuch?

In der Hoffnung nie wieder Fleisch auf so eine Art zu entweihen bin ich für jeden Tipp dankbar.

Der Indebär
 

Hitschi

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Moin Moin
Ich habe zwar keinen Grandhall und Grille auch nicht auf Gas:grin:
Aber ich probiere es mal.
Meine Flattermänner liegen über Nacht in der Brinne und nicht nur 2 Std. das ist meiner Meinung nach einfach zu kurz.

Und dann immer indirekt, am besten eine Schale drunter ... sonst bleibt das Feuer nicht aus und Du kannst die Flattermänner nur noch entsorgen :puke:

Gruß Hitschi :prost::prost::prost:
 

Ham-Sam

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Machs in Zukunft indirekt, dann kann nix in die Glut tropfen.

Wenn schon brinen, dann mit rel. wenig Zucker.

Und die Temp. nicht zu hoch (180 - 200 Grad reichen leicht), dann sollte da nix schwarz werden ;-)

:prost:
 
OP
OP
indebaer

indebaer

Militanter Veganer
Danke für die Tipps!

Dann werde ich das nächste mal wieder auf indirekte Befeuerung gehen und mal eine Schale unterstellen. Schade nur, dass damit die Kapazität auf 2 begrenzt ist. Aber immer noch besser als Brandopfer.

Das wird hoffentlich helfen demnächst mal Bilder von gelungenen Hähnchen einzustellen. :messer:
 

wjm

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Die Flüssigkeit ist natürlich nach unten getropft und hat leider Flammen geschlagen. Liegt es am hohen Zuckergehalt der Brine? Es war O-Saft, noch mit Zucker angereichert
ich kenne deinen Grill nicht - wenn du Hähnchen grillst tropft Fett nach unten, das kann manchmal eine halbe Tasse oder mehr sein. Wenn du direkt grillst tropft das Fett in die Flammen und verbrennt (Fettbrand) an der Brine liegt es also nicht. Wenn du zusätzlich noch einen zuckerhaltigen Rub verwendet hast, kann dieser bei hohen Temperaturen schwarz werden :weizen:
 

chrisC

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Benutze nur die beiden äußeren Brenner, nachdem Du den Grill aufgeheizt hast.
Die Hähnchen sollten so ja in der Mitte in Deinen 321 passen.

Persönlich bin ich von Brine und Zucker im Rub ab.
Gerade beim Drehspieß ist der Aufwand meiner Meinung nach nicht notwendig und wird überbewertet.
Nimm ein Dir schmeckendes Gewürz / Gewürzmischung, würze damit Deine Hähnchen und lass sie am Spieß drehen.
Bei ~180°C sollten die Hähnchen in 1-1,5h fertig sein und auch knusprig.
 

utakurt

Grillkaiser
15+ Jahre im GSV
Machs in Zukunft indirekt, dann kann nix in die Glut tropfen.

Wenn schon brinen, dann mit rel. wenig Zucker.

Und die Temp. nicht zu hoch (180 - 200 Grad reichen leicht), dann sollte da nix schwarz werden ;-)

:prost:

Ich hatte einen Drehspieß am Santos - da habe ich die Hühnchen immer mit dem IR-Backburner gemacht und das nur auf kleinster stufe!

Ich nehme auch an wie HAM-SAM & ChrisC schreiben, dass die direkte Hitze der ausschlaggebende Faktor fürs Verbrennen war!

Lieber indirekt - dann biste auf Nummer sicher!

:Hickl:
 
OP
OP
indebaer

indebaer

Militanter Veganer
Natürlich muss Brine nicht sein ... wollte einfach mal was neues ausprobieren. Gut gedacht, schlecht gemacht. :patsch:

Persönlich bin ich von Brine und Zucker im Rub ab.
Gerade beim Drehspieß ist der Aufwand meiner Meinung nach nicht notwendig und wird überbewertet.
Nimm ein Dir schmeckendes Gewürz / Gewürzmischung, würze damit Deine Hähnchen und lass sie am Spieß drehen.

Dazu hätte ich noch eine Frage. Nimmst Du da trockenes Rub? Bspw. das von Steven Raichlen? Ich hatte selbst etwas feuchtes angemixt mit Öl. Im Backofen war das gut, hat aber auf dem Grill versagt.
 

chrisC

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ich nehme meist ein Hähnchengewürzsalz aus der Metro als Grundzutat.
Dazu mische ich dann je nach Geschmack der Mitesser süße oder scharfe Paprika, gemahlene Chilis, Knoblauchpulver, etc.

Das Ganze reibe ich großzügig trocken auf das Hähnchen.
Du kannst es natürlich auch mit Wasser mischen und aufpinseln.
 
OP
OP
indebaer

indebaer

Militanter Veganer
Vielen Dank für die zahlreichen Tipps. Soviel Kompetenz wie in diesem Forum habe ich noch nie erlebt. Klasse!

:gs-rulez:

Klar was jetzt am Wochenende anliegt: Hähnchen grillen ohne Ende :grin:
 

EarlGrey

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Lag wohl am Zucker. Brine oder Rubs mit Zucker sind kritisch ;-) Du sagtest indirekt und aber das die Flamen hochgeschlagen sind.. Bei Indirekt sollte das ja genau nicht passieren, Hast vielleicht doch den brenner dirakt darunter angehabt??
 
OP
OP
indebaer

indebaer

Militanter Veganer
Fast ... Zwischen Eschweiler (welches Du sicher meinst) und Kölle liegt noch ein unscheinbares Dörfchen, welches den Namen des Flusses (Muahahahaha) angenommen hat, nämlich Inden.
 

Widex

Metzger
10+ Jahre im GSV
Ich habe auf einem Grillkurs das Gewürz unter die Haut gerieben - vom Sterz her ging das ganz gut. Da war das Fleisch viel würziger und die Haut weniger scharf.
Ich bin mit brinen das letzte Mal auf auf die Schnauze gefallen, also mach Dir nix draus. Es gibt immer ein nächstes Mal!

Grüße
Tom
 
Oben Unten