• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Hängende Outdoor Küche

Coleman

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Klasse was du da gebaut hast. Ich hab was ähnliches vor. Hast du deine komplette Unterkonstruktion mit Siebdruckplatten verkleidet oder ist das dunkle auf den Bildern ein Anstrich?
 
OP
OP
M

Matthias85

Militanter Veganer
Die Küche sieht richtig gut aus. Toll gemacht!

Wie hast du den Gasanschluss genau "gelöst"? Den Metallschlauch samt Druckminderer nach rechts gelegt. Das habe ich auf den Bildern gesehen. Aber dann von der Öffnung in den Fliesen bis zum Grill? Ich habe seit 2 Tagen den Bilex 485 und habe mich schon gefragt wie man dort eine saubere Verbindung schafft.

Viele Grüße,

Thorsten
Hallo Thorsten,

ich war leider sehr lange nicht aktiv und habe keine Benachrichtung über deine Antwort bekommen.
Ich denke du hast dir jetzt selber geholfen. Ich habe den Schlauch komplett am Grill abgeschraubt und dann vom rechten Fach nur den Schlauch durchgesteckt. Der Druckminderer war musste also nicht durchs Loch.

VG Matthias
 
OP
OP
M

Matthias85

Militanter Veganer
Hast eine echt tolle Küche gebaut.
Meinst es wäre ein Problem bezüglich der Hitze des Grills, wenn man anstatt einer Arbeitsplatte aus Stein, eine normale Küchenarbeitsplatte nehmen würde?

Grüße
Dominik
Hallo Dominik,

meiner Meinung nach werden die Bleche wo der Grill aufliegt zu heiß.

VG Matthias
 
OP
OP
M

Matthias85

Militanter Veganer
Und jetzt noch allgemein zum Thema Holz und Wasser.
Bisher ist meine Konstruktion sehr dicht, so dass kaum Wasser eindringt. Ich werde aber demnächst den Grill noch einmal ausbauen und um den Ausschnitt irgendwie abdichten. HIer läuft leider immer etwas Wasser rein, wenn es stark regnet.

Die Verkleidung sieht im rechten Teil nicht mehr ganz jungfräulich aus, da hier an den Kanten immer Wasser runterläuft. Werde ich aber jedes Jahr abschleifen und wieder einölen. Dann sollte das passen.

Fäulniss-Probleme habe ich nicht. Die Verkleidung ist dafür ausgelegt und alle Teile darunter die nass werden, habe ich gestrichen. Da das Wasser nie lange auf der Unterkonstruktion steht, habe ich da erst einmal keine Sorgen.

VG Matthias
 

Fleischflamme

Fleischesser
Die Verkleidung sieht im rechten Teil nicht mehr ganz jungfräulich aus, da hier an den Kanten immer Wasser runterläuft. Werde ich aber jedes Jahr abschleifen und wieder einölen. Dann sollte das passen
Ich denke das deine jährliche Ölung auf dauer dein Grundproblem nicht lösen und dich nicht glücklich machen wird !!
Überdache es und du hast ruhe vor allen Geistern die du gerufen hast :hmmmm:.
Da sind einige Konstruktive Fehler drin, ein kompletter Neubau wäre die 2. (unschönere, teurere) entgültige Lösung

Viele Grüße, Robert

p.s. das dunklean der Front ist Fäulnis
 

alex8047

Vegetarier
Also die konstruktiven Fehler musst du näher beschreiben!
Bitte nicht falsch verstehen, aber das ist Quatsch! Es ist keine Fäulnis sondern natürliches verändern bei Witterungseinflüssen....das ist bei Lärchenholz nunmal so!
Bis das an der Luft mit Regen und Schnee wegfault, ist der Napoleon längst hinüber...

Lg aus Niederbayern
Alex
 

Fleischflamme

Fleischesser
Also die konstruktiven Fehler musst du näher beschreiben
Servus ... wollte es nicht schlecht machen, aber ich (gelernter Schreiner) hätte die Schublade (abträglich des Designs) mit mehr "Luft" zur Tür gebaut um Staunässe (wegen Kapillarwirkung) zw. dem Stirnholz zu vermeiden (siehe unterstes Brett Schublade/Verkleidung > wenig "Luft" = viel Schwarz !). Oder es ist zu wenig Holzschutz auf dem Stirnholz, denn hier dringt Nässe ins Holz ein !! Eine Witterungsbedingte Verfärbung wäre gleichmäßig und nicht an bestimmten Stellen (auch Schraubenlöcher) mehr und an anderen (z.B. Flächen) weniger !!
Es gibt noch andere Kleinigkeiten die in der Summe vielleicht auf Dauer Probleme machen könnten ?!
IMG_5964.JPG



Aber alles in allem ein gutes Projekt (wenn es ggf. in 5-8 Jahren renoviert werden muss ist der "Bauherr" um viele Erfahrungen reicher :ks:)

Viele Grüße von der Schwäbischen Alb, Robert
 

Anhänge

Giorgio001

Militanter Veganer
Hallo Matthias,
was hast du für eine Arbeitsplatte verwendet? Ist das Granit oder Schiefer?
lg
George
 
728_90 Bratwurstultra
Oben Unten