• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Hat hier schon jemand selbst eine Split-Klimaanlage zu Hause installiert?

Kimble

Mr. Seafood & Mr. Klima & Dr. Tartuffel
Supporter
Da es in diesem Forum ja zu so ziemlich allem Crowd-Intelligenz gibt, versuche ich es einmal mit diese exotischen Frage:

Vorab:
Was ich nicht brauche sind Ratschläge a la "Das solltest Du einen Fachmann machen lassen" oder "lass lieber die Finger davon", denn mit dem Thema Klimaanlagen-Bauer habe ich innerlich abgeschlossen. Zum einen findet man keine Firma die Zeit hat und zum anderen wird man jedes mal so gnadenlos abgezogen, dass man die Lust verliert. Ich habe in Büros schon mehrere Male Anlagen installieren lassen und mich jedes mal schwarz geärgert (ist bei Alarmanlagen-Bauern das selbe). Dieses mal hatte ich daher versucht, einen Kältetechniker zu finden, der die vorhandene Technik anschließt, aber trotz ordentlicher Bezahlung (500 € Tagessatz) hatte offensichtlich niemand Lust dazu. Daher mache ich den Kram jetzt selbst, denn ich habe keinen Nerv mehr wochenlang darum zu betteln, viel (zu viel) Geld ausgeben zu müssen. Es geht mir also nicht darum, ein paar € zu sparen, sondern ich habe einfach keine Lust mehr auf den Aufwand.

BTT:
Wir wollen nächste Woche das erste Splitgerät installieren und ich würde mich freuen, falls jemand ein paar Tipps hat. Entsprechendes Werkzeug (Kompressor, Monteuerhilfe, Kernbohrer, etc) ist vorhanden. ebenso wie Leitungen und Kältemittel. Nur die Erfahrung fehlt, auch wenn ich die einschlägigen Youtube-Videos auswendig kenne :roll: Hat das jemand vielleicht schon einmal selbst gemacht ?

Falls alles klappt, berichte auch gerne, denn angesichts der 40°C Wärme in diesem Jahr ist eine Klima im SZ schon ganz angenehm und nicht einmal sehr teuer (Splitgeräte gibt es ab 500 €). Nur die Montage ist das, was wohl viele Leute davon abhält, die sich dann für das selbe Geld ein Monogerät kaufen, das den Raum mehr erhitzt als kühlt.
 

RBI

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Wichtig ist, das du weißt, wie man die Leitungen evakuiert.
Alles andere ist machbar.
Ich habe es noch nicht gemacht, spiele aber jedes Jahr mit dem Gedanken.
 

nojo

Schlachthofbesitzer
wenn ich darf, nehme ich hier Platz.
ich will nächstes Jahr ein PV Anlage plus eine Multi-Splitanlage (3 Endgeräte) selbst montieren und jede Info ist Gold wert.
 
OP
OP
Kimble

Kimble

Mr. Seafood & Mr. Klima & Dr. Tartuffel
Supporter
Den Klimaanlagen-Monteuren habe ich schon ein paar Mal zugesehen und mir etwas erklären lassen, so dass ich eine grobe Idee über die Abläufe habe. Wir haben heute mal testweise alles zusammengeschraubt und das scheint in der Theorie nicht so kompliziert wie es scheint:

1. Ein 6 cm Loch mit dem Kernbohrer in die Fassade bohren

2. Leitungen durchziehen. Die muss man heutzutage noch nicht einmal selbst biegen oder bördeln, sondern man bekommt sie als 5m Fertigset inkl. Montagematerial und Stromkabel. Dazu braucht man noch einen passend langen Kondensat-Schlauch (der im Kit ist zu kurz).

3. Dann alle Kabel anschließen, den Kabelkanal (so in der Art) montieren. und das Loch in der Wand sauber schliessen.

4. Nun braucht man eine Monteurhilfe (so etwas in der Art) und einen Evakuierungspumpe (so etwas in der Art), die man an das Außengerät anschließt, um ein Vakuum zu erzeugen. Wenn man das häufiger macht, gibt es schicke Geräte von Rotenberger bis zum Profigerät.

5. Als letztes wird dann der Klimakreislauf befüllt, wozu man ca. 1-2 kg Kältemittel (je nach Größe der Anlage) braucht, was man auch im Internet kaufen kann. Zur Sicherheit noch eine kurze Dichtigkeitsprüfung mit Leckspray und dann sollte einem kühlen Schlaf nichts mehr im Wege stehen.


Die Kosten sind dabei überschaubar:
500 € für das Split-Klimagerät
200 € Montagekosten (Kernbohrer) + Zubehör (Leitungen, Kältemittel, etc.)
200 € einmalig Werkzeug

Soweit die Theorie, ich bin gespannt auf die Praxis. :roll:
 

PuMod

Private PENGUIN & Mr. Risotto
5+ Jahre im GSV
Ich setz mich mal auf die Bank.

Wir überlegen einen Teil unser Räume im nächsten Jahr zu klimatisieren. Kinderzimmer, Elternschlafen, Essen und Wohnen. DG auch, denn dort staut sich enorm die Hitze. Da wir alle Wohnräume im EG haben, können wir über den Drempel im OG sehr gut die Zuluft verteilen. Gerät dann aufs Dach.

Ich werde mir wohl ein Angebot machen lassen, da ich durchaus auf eine Gewährleistung nicht verzichten mag.
 

BrauervomCarl

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Mein Kumpel hatte das mal vor. Soweit ich mich erinnern kann sagte er das genügend Kältemittel im Gerät ist und somit ein Extrakauf von Kältemittel nicht notwendig sei. Er hats dann von einem Bekannten machen lassen,ist aber anscheinend kein Hexenwerk.
Ich denke du bist schon gut informiert und schaffts das!!!
 

Bigdad

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
Also ich habe vor 3 Jahren eine Dimstal Split Anlage in meinem Büro verbaut und es war wirklich keine Hexerei.

51z7VdO+HmL._SX342_.jpg
Die grösste Arbeit war lediglich das 90mm Loch durch die Wand zu bohren. Aber der ganze Rest lässt sich relativ einfach bewerkstelligen.
Befüllen und Entlüften der Leitungen waren auch nicht erforderlich, da die Leitungen bereits gefüllt geliefert werden.
Der ganze Arbeitsaufwand war in ca. 2 Stunden erledigt.

Die Anlage hat mir jetzt 3 Jahren einen super Dienst erwiesen. Es kann gekühlt und sogar geheizt werden und ist per App Steuerbar.
Meistens starte ich die Anlage morgens um 05.00 Uhr bei mir zu Hause per App. Bis ich im Büro bin, habe ich den Raum schon angenehm heruntergekühlt.

images.jpg
 
OP
OP
Kimble

Kimble

Mr. Seafood & Mr. Klima & Dr. Tartuffel
Supporter
Befüllen und Entlüften der Leitungen waren auch nicht erforderlich, da die Leitungen bereits gefüllt geliefert werden.
Da ist die bequemste Lösung, schränkt allerdings die Auswahl erheblich ein, das afaik nur wenige Geräte mit den sogenannten "Quick-Connector"-Leitungen arbeiten. Das sind meist Baumarkt-Geräte, da die Käufer nicht 200 € für das passende Werkzeug zur Evakuierung ausgeben wollen.

In meinem Fall ist das keine Option, da ich zum einen die Geräte frei auswählen möchte und zum anderen ein halbes Dutzend Räume klimatisieren möchte, wenn der erste Versuch klappt.

Ich habe übrigens heute noch etwas dazugelernt:

Punkt 5 (Befüllen mit Kältemittel) ist in den meisten Fällen wohl gar nicht notwendig, da die KlimaAussengeräte bereits für eine Mindest-Leitungslänge Kältemittel enthalten. In meinem Fall sind es 7,5m, so dass ich erst nachfüllen müsste, wenn ich längere Leitungen verlege. Bei den avisierten 5m brauche ich also gar nichts zu tun und bin mit Punkt 4 fertig.
 
OP
OP
Kimble

Kimble

Mr. Seafood & Mr. Klima & Dr. Tartuffel
Supporter
Da ich wie gesagt noch weitere Räume klimatisieren will, habe ich mir auch schon ein paar Gedanken zu den Geräten gemacht.

Mein persönlicher Favorit unter den Innengeräten für die Wand, ist die Mitsubishi M-Serie. Die ist schick designt und in mehreren Farben erhältlich, so dass man nicht automatisch eine Büro-Atmosphäre zu Hause hat, nur weil da ein Klimagerät hängt:

Mein Favorit ist die MSZ-LN-Serie in schwarz



alternativ die etwas günstigere MSZ-EF-Serie in schwarz



Im Wesentlichen liegt der Vorteil der MSZ-LN gegenüber der MSZ-EF neben der Optik in 3 Punkten:

1. Steuerung aller Klimageräte via App (bei der EF auch möglich, kostet aber 130 € pro Gerät für den WiFi-Adapter)

2. Ein Luftfilter für Bakterien, Viren, Staub, Schimmelpilze und Mikropartikel (Plasma-Quad-Plus-Filter).

3. Ein Sensor mit Personenerkennung, der daraufhin den Luftstrom anpasst (3D i-see Sensor)

Punkt 3 halte ich für Spielerei, Punkt 2 kann Sinn machen, wäre für mich aber kein Kaufargument, Punkt 1 jedoch schon. Die gesamte Raumklimatisierung in der Wohnung zentral zu steuern, ohne jedes Gerät einzeln zu regeln, wäre mir schon einen Aufpreis wert.

Angesichts der Preise im Versandhandel, die nur halb so hoch wie beim KmM (Klimaanlagenbauer meines Misstrauens) sind, hält sich das finanziell alles noch im Rahmen. So braucht man beispielsweise für einen Raum mit 20m² rund 2KW Kühlleistung:

Der MSZ-EF22 kostet 470 €, der MSZ-LN18 570 € und der MSZ-LN25 650 €. Rechnet man den WiFi-Adapter zum EF dazu, kostet er insgesamt 600 €, weshalb es wohl Sinn macht, 50 € draufzulegen, für das schönere Gerät aus der Ln-Serie mit ein paar Gimmicks mehr.

Wenn die Premiere klappt, geht es wohl mit Mitsubishi weiter. :roll:
 
OP
OP
Kimble

Kimble

Mr. Seafood & Mr. Klima & Dr. Tartuffel
Supporter
...sehe ich das richtig, dass du so ein Gerät pro zu klimatisierenden Raum hast?
Man braucht pro Raum ein Innengerät, allerdings sind die in edlem schwarz gelackten Mitsubishi-Geräte mit App-Steuerung schon der Mercedes unter den Klimaanlagen. Es gibt auch Innengeräte für 150 €. Die Leistung des Innengerätes muss nach der Raumgröße, Höhe und dem Sonneneinfall mit Fenstern berechnet werden. Dazu gibt es diverse Rechner

https://de.trotec.com/tkl-mieten/in...nungen/leistungsberechnung-von-klimageraeten/
https://www.klimaworld.com/klimarechner

Außen kann man (abhängig von der Innenleistung) mehrere Geräte zusammen an ein Multisplit-Geräte anschließen, dann braucht man nicht pro Raum ein Außengerät. Wenn man beispielsweise die von mir gewählten Innengeräte mit gut 2 KW nimmt, kann man 4 Stück mit einem Mitsubishi MXZ-4F80VF Außengerät R32 für 2 bis 4 Innengeräte Außengerät betreiben. Das hat zwar "nur" 80KW, aber man darf dieses Gerät offiziell mit 130% der nominalen Kühllast betreiben, so dass 4 Geräte MSZ-LN25 mit je 2,5 KW zulässig sind. Ein kleiner Nachteil der Multisplit-Geräte ist, dass sie etwas lauter als einzelne Geräte sind, in diesem Beispiel 50dB statt 46dB. Dafür kann man sie etwas weiter weg platzieren, denn die maximale Leitungslänge ist 25m (60m gesamt). Man muss allerdings für jedes Innengerät 2 Leitungen ziehen, also insgesamt 8 bei 4 Geräten. Es gibt von Mitsubishi allerdings auch sogenannte Pumy-Geräte, mit denen man die Kälteleitungen wie eine Wasserversorgung mit Abzweigungen verlegen kann.
 

entenprinz

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Hallo
Ich habe in den letzten Jahren 5 Split Geräte montiert.
Die Erste vor ca. 15 Jahren. War damals noch vom Praktiker
Und kostete 149€. Sie läuft immer noch einwandfrei.
Die Leitungen wurden ins „freie“ entlüftet. Macht man heute natürlich nicht mehr.

Die letzten Geräte, welche ich montierte, habe ich vorher mit einer Vakuumpumpe evakuiert.
Wichtig ist natürlich dann vor dem befüllen, dass das Vakuum für längere Zeit bestehen bleibt,
und dann erst bei geschlossenem System mit dem Kältemittel füllen, welches in den meisten fällen schon in einem Behälter im Außenteil integriert ist.

Wenn ich sehe, was die meisten hier im Forum alles zusammenbasteln,
ist die Montage einer Klimaanlage in der Regel in ca. 2-3 Stunden erledigt.

Sonst wurde ja über die Montage schon alles geschrieben.
Preise beginnen bei ca. 500€ Leistungsabhängig und ob mit oder ohne Heizfunktion
Die Dimstal von @Bigdad habe ich letztes Jahr montiert.

Gruß
Thomas
 

PuMod

Private PENGUIN & Mr. Risotto
5+ Jahre im GSV
Außen kann man (abhängig von der Innenleistung) mehrere Geräte zusammen an ein Multisplit-Geräte anschließen, dann braucht man nicht pro Raum ein Außengerät.
Ich dachte, mann kann einfach einen gedämmten Lüftungsschlauch in den Raum führen. :-D Vielelicht denk' ich da zu einfach.

Aber vielen Dank für deine Erläuterungen das hilft schonmal weiter.
 
OP
OP
Kimble

Kimble

Mr. Seafood & Mr. Klima & Dr. Tartuffel
Supporter
Wenn die möglichkeit besteht, sollte man zusätzlich gleich eine
Steckerfertige Photovoltaikanlage montieren. Bei optimalen Bedinungen hat sie sich in ca. 3 Jahren bezahlt gemacht.
In der Tat eine sehr sinnvolle Lösung, wenn man einen eigenes Haus hat. Meistens scheint ja die Sonne, wenn man eine Klimaanlage benötigt ;-) , dann ist der Strom letztendlich kostenfrei.
 

entenprinz

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
In der Tat eine sehr sinnvolle Lösung, wenn man einen eigenes Haus hat. Meistens scheint ja die Sonne, wenn man eine Klimaanlage benötigt ;-) , dann ist der Strom letztendlich kostenfrei.
Die Steckerfertigen PV Anlagen können, wenn erlaubt auch an einen Balkon gehängt werden.
Darum meist auch der Name "Balkonanlage"

Aber jetzt schweifen wir vom eigentlichen Thema ab.
 
Oben Unten