• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

HBO Planung und Bau (Oberfranken 2016)

bamberch

Militanter Veganer
Hallo zusammen, zuerst noch ein "gesundes neues Jahr",

ich stöbere (als Gast) schon seit mehr als einem Jahr in diesem Forum (und natürlich im www), um mir Infos und Anregungen für den Eigenbau eines Holzbackofens im Garten zu holen. Scheinbar bin ich nicht der einzige Franke im Forum, habe hier und da schon von Huppendorfer Bier u.ä. gelesen... :anstoޥn:

Kurz zu mir: Anfang 30, leidenschaftlicher Grillamateur (Bratwurst, Steak, Standardprogramm), Bürohocker mit Drang zum Handwerk, Motto getreu Pareto: 80% Planung :fleig:, 20% Ausführung :bash:

So, jetzt zu meiner Grundidee, die ich verfolge. Ich würde gerne einen Backofen bauen, der (jetziger Stand) nicht täglich genutzt wird, eher 14-tägig. Wenn ich ihn aber anwerfe, dann muss er schnurren wie ein Kätzchen. Es muss 1-2 mal im Jahr vielleicht auch ein kleines Spanferkel reinpassen, sonst eher Pizza oder eben Brot. Nach langer Recherche zum Grundgerüst bin ich auf die Seite von Rado gestoßen, dessen Konzept ich ähnlich umsetzen möchte (www.traditionaloven.com).

Hier mal eine Auflistung meiner wichtigsten Materialien, die ich für den Bau in Betracht gezogen habe, in Klammer stehen die geplanten Abmessungen:

Backraum (L x B 1.000 x 800 mm, Höhe Bogen außen 260, innen 455 mm):
Schamottestein A30 HQS, 250/124/64 (jeweils so verlegt, dass die Breite der Wand-/Bodenstärke entspricht)
Feuerbeton RATH Universal Super

Hülle um den Backraum (max. Stärke 50 mm):
Feuerbeton RATH Universal Super (ohne Ziegelrabatz/Hasendraht)

Bodenplatte (unter Schamottesteinen, L x B x H 1.350 x 1.140 x 100 mm):
Normalbeton

Dämmung unter Bodenplatte (L x B x H 1.550 x 1.320 x 100 mm):
Vermiculite-Zement-Platte (5:1 Mischung)

Dämmung Wände:
Vermiculite-Zement-Platte (5:1 Mischung)

Dämmung Kuppel:

Vermiculite-Zement-Platte (5:1 Mischung)

Kamin/Schornstein (L x B x H 400 x 250 x 700 mm):

Vormauerziegel ca. 230/115/64 (bereits vorhanden)
(Der Kamin wird - wie auf der Skizze noch nicht vorhanden - vor der Öffnung nach oben gehen)​

Und hier noch die Skizzen zur Veranschaulichung:

Noch ein paar Details, die ich beachten/einbauen möchte:
- Beleuchtung (Eigenbau, mit Quarzglas geschirmt, Konzept ähnlich der spanischen Version)
- Thermometer im Backboden, im Backraum und an der Decke
- Aschefall (vor der Türöffnung) mit seitlichem Zugang
- Rückwärtige Lüftungsklappe in der ersten, unteren Steinreihe (verschließbar, für die Anheizphase)
- Die Backeinheit inkl. Vermiculite-Isolierung wird mit je 1 cm Spalt von der Außenwand getrennt
- Der Backboden soll nur unten verklebt werden, ohne Zwischenräume
- Innen, oberhalb der Öffnung sollen 45° geschnittene Schamottsteine einen kuppelartigen Luftzug zum Kamin fördern
- Der HBO wird großzügig überdacht und seitlich davon soll eine Arbeitsfläche entstehen, die ebenfalls mit überdacht wird

Ich hoffe, es ist einigermaßen verständlich dargestellt. Und jetzt nehmt bitte Platz, genehmigt euch ein Bier und wenn ihr Ratschläge, Änderungen, Tipps, andere Möglichkeiten, Erfahrungen etc. habt, dann immer raus damit. Bin für jede Meinung dankbar.
 

Rooster

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hallo bamberch,
willkommen bei den :ballaballa:
- Der Backboden soll nur unten verklebt werden, ohne Zwischenräume
sicher? Da bekommst Du nie ein Steinchen raus, zwecks Reparatur.

Ich nehme mal auf der Bank Platz.
Ziel: 31.5.2016, sportlich. Mal sehen was der Winter noch so bringt.
 

Brick

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hi Bamberch,

Erinnert mich etwas an meinen Ofen.. zumindest von der Art, Baugröße und Anforderungen ... Materialien hab ich ein paar andere verwendet,
aber ich denk das ist eher zweitrangig...

-Beleuchtung hab ich auch drin.. einfacher Halogenstrahler.. hat bis jetzt jedes Höllenfeuer überstanden.
-Thermometer bin ich grad dran.. auch für Backboden, Backraum und evlt. Rauchgas (auch wenn letzteres nicht wichtig ist)
-Backboden würd ich nicht verkleben.. allein schon wegen den Temperaturschwankungen (Spannungen)..

Viel Spaß.. und gutes gelingen

Gruß Martin
 

Krabbenleber

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Moinsen und willkommen bei den positiv verückten.
Ich setze mich mit auf die Bank und schaue mir das alles an.
 
OP
OP
bamberch

bamberch

Militanter Veganer
Ich bin übrigens auch noch auf der Suche nach günstigem Baumaterial; Ziegelsteine, Betonsteine etc. - bin für jeden Tipp dankbar.

Zudem bin ich noch am Überlegen, ob das Mundloch vielleicht zu groß dimensioniert ist (aktuelles quadr. Maß: B x H 42 x 29,5 cm [Bogen mittig = 36 cm] ) und würde mir hier ein paar Erfahrungen bzgl. Zug / Kälteverlust / Einschießgröße vom Backgut erhoffen (könnte einfach einen Steinring ca. 7 cm weglassen).

Morgen telefoniere ich mal die nahegelegenen Ofenbauer ab um mir ein paar Vergleichspreise zu besorgen.
 

Bernias

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Hallo bamberch (er),
ich kann dem, was @Brick geschrieben hat nur zustimmen. Auch mein 12V Halogenstrahler hält bestens.
Mundlochgröße:
ich würde mich daran halten, was Du für eine Tür einbauen möchtest und danach die Größe bauen.
Hülle um den Backraum (max. Stärke 50 mm):
Würde ich mir überlegen. Da brauchst Du schon ne Menge und hast dann "nur" 5cm Wärmespeicherdicke und so ganz günstig ist der auch nicht.
Ich habe Schamottesteine genommen und mit Rath "verklebt". Und Mering oder Wolfshöhe ist doch auch nicht so weit.
Hau rein.
 

Bernias

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Bis zum 31.05.2016 ist ja nicht mehr so lange :o
Wie weit bist Du denn :fire:
Oder :geige:
 
OP
OP
bamberch

bamberch

Militanter Veganer
Servus! Es wird langsam höchste Eisenbahn, richtig :-) Aktuell dreht sich alles um die bevorstehende Geburt, aber ich habe natürlich zu nächtlicher Stunde weiter am Plan gefeilt. :geige:

- Der Bezirksschornsteinfeger hat sein OK gegeben, auch beim Bauamt gibt's keine Einwände.
- Ich habe schon viele kleine Gimmicks besorgt (Quarzglas, Tonrohre, PT100-Temp.fühler, Displays, Schaltschrank...)
- Das Gesamt-Design hab ich überarbeitet und jetzt die Arbeitsfläche angeschlossen und das Dach auch mal draufgesetzt (siehe Bild)
- Die Schamottsteine habe ich noch nicht bestellt, aber schon angemeldet
- Als nächstes folgt das Auskoffern (evtl. mit einem Minibagger, den ich mir leihen muss), danach werde ich die Außenmaße erst mal mit Rabatten sauber eingrenzen

Hier noch ein paar grobe Konzeptbilder (das Dach wird noch weiter vorgezogen, sowohl am Ofen, als auch an der Arbeitsfläche) ...
Ziel 31.05. steht weiterhin, habe mir auch schon ein paar freie Tage eingetragen. Und danke übrigens noch für den Tipp mit der Wolfshöhe.
 

Rooster

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hallo bamberch,
das wird aber ein schnuckeliger HBO.
 

grill-michl

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Schöne Ecke für Deinen Sportplatz.
Wünsch Dir gutes Gelingen.:braten:
 
OP
OP
bamberch

bamberch

Militanter Veganer
So, damit niemand denkt es geht nix voran... Ich hab den Plan nochmal geändert, es wird noch größer. Ich bau jetzt ein komplettes Dach auf 'ner Fläche von ca. 4 x 4 m über den Ofen. Der HBO erhält beidseitig Arbeitsflächen. Naja und damit das ordentlich wird, war ich auch noch mal beim Ofenbauer. Ich nehme für den Unterbau jetzt folgendes:

Betonplatte (10-15 cm) + KalziumSilikat (4 cm) + Schamotte (6 cm) + Sand (1 cm) + Schamottplatten lose verlegt (3-4 cm)

Für die Ummantelung setze ich oben doch auf 15-20 cm Lehm + Holzwolle und werde an der Seite die Dichtung mit Perlit-Schüttung machen. Die Ofentüre habe ich auch schon da, ist eine aus Ebay (PL) und erfüllt meine Höhen- und Breitenvorstellung (h = 30, b = 50 cm).

Morgen betoniere ich die Grundplatte für den gesamten Aufbau.
Dafür habe ich Rabatten gesetzt...


und fürs Betonieren vorbereitet... Die H-Träger sind bereits am rechten Fleck.
 

Bernias

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Da hast Du dann aber einen ziemlich dicken Bodenaufbau. Die unteren 6cm Schamotte ziehen Die die Wärme ab und brauchen irre lange zum Aufheizen.
Schamotte ist halt ein Wärmespeicher und keine Isolierung.
Ich würde so aufbauen:
Betonplatte, Kalziumsilikat (oder Ytong), Quarzsand ~5cm, 6cm Schamotte (oder 2x3cm je nach dem, was Du hast)
Und achte auf die richtige Backbodenhöhe: Dein Rücken dankt es Dir.
 

_Reinhard_

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Deine Dachflächen sind etwas knapp bemessen - zumindest das HBO-Dach würde ich noch weiter nach vorn ziehen, also mehr Überstand. Bei Regen stehst du dann im Trockenen, wenn du den Ofen beladen/ausräumen musst. Bedenke : das Wetter kann man sich nicht aussuchen zum Backen, da der Zeitplan mit Teigzubereitung und Aufheizen fix ist. Wenn die Backtemperatur erreicht ist musst du raus zum Ofen ;)

Gruß,
Reinhard
 
OP
OP
bamberch

bamberch

Militanter Veganer
Danke wieder für die Tipps. Habe wohl vergessen zu erwähnen, dass ich das Dach auf die 4 x 4 m ausbaue (also wiedermal den Plan bissl angepasst, modernes Change-Management eben :patsch:)

Bilder folgen, sobald Richtfest war. Danach kommt dann endlich die steinige Arbeit.
 

grill-michl

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Und ist der Plan auch noch so gut gelungen, jedoch bedarf es Änderungen!
Unter Deinem Dach kannst wenigstens auch bei Regen arbeiten und die heiße Sonne brennt Deinen Mörtel nicht aus.
 

Rooster

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Nur der Wandel ist beständig. ;)
 
OP
OP
bamberch

bamberch

Militanter Veganer
Habe leider mein Ziel verfehlt, es ist Juni und kein einziges Ofenteil steht... dafür steht aber jetzt die Backstube außen herum... Habe mich dazu entschieden, alles einzuhausen.
Aktuell sieht es so aus:
und hier kommt der Ofen hin:

Ich gehe gleich nochmal zu einem anderen Ofenbauer, um die Preise abzugleichen. Mal sehen, was er zu meinem Ofenprinzip sagt.
 

Rooster

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hallo bamberch,
man, bist Du flexibel. :D
Aber gut geworden.
 
OP
OP
bamberch

bamberch

Militanter Veganer
So, lang lang ist's her. Da ich beruflich und privat stark eingebunden bin, habe ich hier eine Pause eingelegt. Aber das HBO-Vorhaben geht in die spannende Phase. Das Haus steht, Elektrik ist auch schon drin. Es folgen jetzt Türen und Fenster und sobald das ganze mal dicht ist, steht auch der Arbeit bei kälteren Temperaturen nichts mehr im Weg (Gas-Pilz...)

Werde als nächstes die Back-Grundfläche mit Tonstürzen und etwas Beton herstellen und darauf Perlit/Vermiculite-Zement (5:1) "gießen". Von Ytong bin ich irgendwie nicht überzeugt, hab da irgendwie immer Sondermüll im Kopf, wobei die Perlitkugeln ja ähnlich wären. Hat hier jemand ein paar Gedankengänge für mich?


IMG_5013.JPG
IMG_5015.JPG
IMG_5037.JPG
IMG_5038.JPG
 

Anhänge

Bernias

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Schick, was Du da bisher gebaut hast.
Sicherlich kannst Du eine Isolier-Mischung "gießen".
Aber mit XXcm Ytong (Gasbeton) bist Du in 1h fertig und kannst weiter machen.
Und diese Isolierschicht ist stabil und isoliert gut. Ich habe 10cm genommen.
Meines Wissens ist das doch kein Sondermüll. Reste kann ich problemlos entsorgen.
Perlite ist in Hitze aufgeblähter Quarzsand. Vermiculite?
 
Oben Unten