• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Hilfe! Weber und BroilKing bereiten mir schlaflose Nächte

Jacoby

Militanter Veganer
Grias eich,
Martin hier. Ich bin neu hier. Die Empfehlung kam von einem Verkäufer in der Nähe.
Ich stand im Laden und habe mich bezüglich eines neuen Grills beraten lassen.

Ich habe seit letzten Jahr endlich meine eigene Terrasse mit großem Garten.
Nun fehlt mir noch der passende Grill. Früher habe ich in einem Kugelgrill gearbeitet. Aber mich haben die Asche, das Putzen und die geringe Grillfläche (47cm Durchmesser) gestört. Viel ausprobieren kann man darauf nicht...
Ich habe immer neidisch auf die großen Gasgrille geschaut und mein großes Ziel war es selbst irgendwann einen zu besitzen.
Nun kann ich es, aber ich kann mich nicht entscheiden welchen ich möchte :D
Ich bin leidenschaftlicher Koch, mache auch gerne mal ein 3-4 Gänge Menü für Familie und Freunde (ca. 10-12 Personen)
Nun soll das auch im Garten auf meinem Grill möglich sein.
Ich habe nun 2 Jahre vegetarisch gelebt, möchte auch weiterhin größtenteils auf Fleisch verzichten, bereite aber gerne auch mal ein gutes Stück für Freunde zu oder genieße selbst ein Stück vom Bauern meines Vertrauens/ Jäger.
Wie schon gesagt bin ich sehr experimentierfreudig.
Wichtig ist mir aber auch dass der Grill lange hält. Ich plane aktuell mit etwa 10 Jahren, die der Grill halten muss. Dafür bin ich auch bereit bis zu 1500 € zu investieren.

Letztes Jahr habe ich bei einem Grillevent den Rösle G4-S gesehen. Der hat mir ganz gut gefallen, aber nach vielem Lesen habe ich feststellen müssen, dass ich nicht wirklich wusste worauf es ankommt.
Nun habe ich mir gestern den Weber Genesis 2 LX 440, den Broil King Baron 590 und den Regal 490 angesehen. Alles drei sehr schöne Grills. Mit den Broil Kings hat man durch den Drehspieß mehr Vielfalt, aber ich habe gelesen, dass der Weber die gleichmässigere Hitzeverteilung haben soll. Auch ist es mir wichtig auch mit sehr wenig Hitze arbeiten zu können (ca. 100-110°). Wie gut geht das mit dem Broil King. Der Verkäufer meinte er schaffe mit seinem 130-140°, aber nicht viel weniger.

Auch ist es mir wichtig, dass der Grill lange hält. Ein Vorführmodell was im freien Stand hatte im Unterschrank schon große Roststellen. Hat die selbe Erfahrung bei euch auch schon jemand gemacht? Mein Firmpate hat nun seit 10 Jahren einen Weber auf der Terrasse stehen, welcher noch aussieht wie neu. Gegrillt wird dort etwa 4-5 mal die Woche im Sommer, 1-2 mal/Woche im Winter.

Der Broil King hat als Vorteil die bessere Ausstattung ( BB(Braucht man das?), Drehspieß (wird wohl auf Dauer auch beim Weber kommen) und mehr Brenner auf gleicher Fläche (-> heißer))

Wichtig ist mir vor allem die Langlebigkeit und das ich sowohl schnell mal was machen kann für Freunde/Familie aber auch über 8-10 Stunden einen langsamen Braten mache. Ich will auch Pizza auf dem Grill machen. Aktuell passiert das noch im Ofen bei 250° auf einem Pizzastein.

Um alles nochmal zusammenzufassen, kopiere ich hier noch den Guide rein zur Kaufberatung.

WO wird gegrillt?:
Im Garten (maximale Breite des Grills 160cm)

WO steht der Grill?:
In einer Windgeschützen Ecke. Wahrscheinlich wird er auch noch leicht überbaut um besser geschützt zu sein, dass ist aber nicht sicher

MIT WELCHEN Brennmittel soll gegrillt werden?:
Gas

WIE OFT wird gegrillt?:
geplant ist dann etwa 3 mal die Woche aber kann auch mehr werden ;D

WIE soll gegrillt werden?:

[ 50 ] % direkt -> Anteil in Prozent
[ 30 ] % indirekt -> Anteil in Prozent
[ 20 ] % low 'n slow -> Anteil in Prozent
[ ] % schnell -> Anteil in Prozent (die Familie hat Hunger und reißt mir den Kopf ab, wenn es länger als 10 min dauert)


WAS soll gegrillt werden?:

[ 50 ] % Fleisch -> Anteil in Prozent
[ 20 ] % Fisch -> Anteil in Prozent
[ 30 ] % Gemüse -> Anteil in Prozent
[ ] % sonstiges -> Anteil in Prozent

UNBEDINGT erforderliche Features:
große Fläche mit viel Platz
Möglichkeit sehr geringe Temperaturen zu erreichen
Arbeiten mit Topf und Pfanne gleichzeitig um zum Beispiel eine Asia Pfanne zu zaubern
Seitenkocher

WIE VIELE Personen sollen begrillt werden?:
2-14

Wie hoch ist dein BUDGET?:
maximal 1500€ für den Grill
Zubehör wird dann über die Zeit nachgekauft


WAS gefällt dir? WAS suchst Du?:
Ich suche einen Gasgrill der sehr lange (10 Jahre) mein treuer Begleiter wird. Ich möchte keinen Rost. Das Aromableche und Roste iwann ausgetauscht werden müssen ist mir klar.

WELCHE Grills habe ich mir schon angeschaut? Was gefällt mir daran? Was nicht?:

Weber Genesis 2 LX 340 und 440 (+ mehr an Grillfläche beim 440 besser, + GBS System, + Erfahrung von bekannten das Weber grille sehr viele Jahre halten, - Ausstattung, + großer und aufgeräumter Unterschrank, - man ließt immerwieder von zu wenig Temperatur) Preis 1.500€
Broil King Baron 590 (+ günstig,+ viel Zubehör, - unschöner Unterschrank mit verbauten Platz) Preis 1.300€
Broil King Regal 490( - zu teuer, + viel Zubehör, + Abstellmöglichkeiten, - Viel Rost beim Vorführer) Preis 1.700€

Über Erfahrungen würde ich mich sehr freuen! Ich habe mir auch schon den Napo P500 angesehen, der ist mir aber zu teuer. Und ich habe lieber einen Seitenkocher als eine Sizzlezone.
Was mich auch interessieren würde, ob mir jemand erklären kann wo der Mehrpreis für den Regal herkommt. 700€ bei der gleichen Brjenneranzahl für zwei Griffe und einer Tastenbeleuchtung kann ich nicht glauben.

Vielen Dank auf jeden Fall für eure Antworten!
Gruß Martin
 

gr1nd

Grillkönig
Supporter
Meine Empfehlung hier wäre bei deinen Wünschen (Langlebigkeit und 50% direkt) und deinem Budget der Genesis 335 bzw. 435 (mit handeln) aufgrund der Sear Station, die der LX nicht hat. Rost am Gestell kann man nie ausschließen, aber Weber gibt dir hier deine gewünschten 10 Jahre Garantie.
Spieß geht dank BB natürlich beim BK besser. Einige stören sich daran, dass man beim Weber die Roste für den Spieß rausnehmen sollte.
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
In Puncto Langlebigkeit und Qualität würde ich mir auch noch Napoleon anschauen, z.B. den Rogue 525. Der P500 liegt dann wohl schon über dem Budget.
 

grillmac

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Auf jeden Fall Grills von Napoleon, Weber und Broil King anschauen. Erst dann kann man überhaupt selbst erkennen welche Grills einem gefallen. Bei Napoleon sollte man den Rogue 525SE auf jeden Fall in die Entscheidungsfindung einbeziehen.
 
OP
OP
J

Jacoby

Militanter Veganer
Ich habe mir gestern fast 2,5 Stunden die drei Firmen angesehen. Mir gefielen Weber und BK am besten.
Ich bin gefühlt auch pro Weber, aber bin verunsichert weil so viele davon abraten.

Edit:
Aber wenn nun schon zwei Leute mir sagen, ich solle den Napoleon Rogue ansehen, werde ich das morgen Abend direkt noch einmal machen!
 

gr1nd

Grillkönig
Supporter
Erledigt ;)

@gr1nd, den habe ich mir auch schon angesehen. Aber braucht es die Sear Station wirklich. Reicht die Hitze und der Gussrost am 440 alleine nicht aus?
Mit Sear Station gehen Steaks halt noch besser, aber mir selbst reicht die Power meines 310 auch locker aus.
Ich habe mir gestern fast 2,5 Stunden die drei Firmen angesehen. Mir gefielen Weber und BK am besten.
Ich bin gefühlt auch pro Weber, aber bin verunsichert weil so viele davon abraten.
Lass dich nicht verunsichern, die realistischen Argumente gegen Weber kannst du leicht für dich selbst beurteilen: Keine Sizzle Zone, kein Backburner.
 

DerJo85

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Nur als Anmerkung: Die Sizzle Zone ist sensationell für Fleisch, ansonsten kannst du sie aber wie einen ganz normalen Seitenkocher nutzen. Sie ist also fast dasselbe, eigentlich sogar mehr weil flexibler.
 

MrCozmo

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich würde mir auch den Rogue 525SE anschauen, müsste genau ins Budget passen. Spricht mich bisher am meisten an. Wird demnächst bei Santos befummelt. VG
 

grillmac

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Es spricht erst einmal gar nichts gegen Weber. Weber baut seit vielen Jahren hervorragende Grills und wenn dir ein Weber am meisten zusagt, dann greife zu. Letztendlich musst du mit deinem neuen Grill zufrieden sein und das geht am besten wenn man sich mit dem Grill wohl fühlt.
 

MrCozmo

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Mein Schwager hat auch einen Spirit E320 und ist total zufrieden. Ich finde Weber auch klasse und bin mit meiner 57er Kugel sehr zufrieden, aber mich spricht Napoleon aktuell mehr an. VG Marc
 

grillmac

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Ein Spirit würde mir auch nicht auf die Terrasse kommen, aber gerade die aktuellen Genesis sind schon sehr schick und machen einen guten Eindruck.
 

Jeverschluck

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ich habe mir gestern fast 2,5 Stunden die drei Firmen angesehen. Mir gefielen Weber und BK am besten.Ich bin gefühlt auch pro Weber, aber bin verunsichert weil so viele davon abraten.Edit:
Aber wenn nun schon zwei Leute mir sagen, ich solle den Napoleon Rogue ansehen, werde ich das morgen Abend direkt noch einmal machen!
Aaalso, wenn du dir 2,5 Std. lang alle DREI Firmen angesehen hast, dann verstehe ich nicht, wie du den Rogue oder noch andere Nappis „übersehen“ konntest... :D
 
OP
OP
J

Jacoby

Militanter Veganer
Aaalso, wenn du dir 2,5 Std. lang alle DREI Firmen angesehen hast, dann verstehe ich nicht, wie du den Rogue oder noch andere Nappis „übersehen“ konntest... :D

Naja nachdem mir der Verkäufer gesagt hat, dass die Sizzle Zone nicht als Seitenbrenner verwendet werden kann, sondern entweder 0 oder 800 Grad liefert war Napoleon quasi raus, da ein Seitenbrenner ein muss ist.
Und ich hab bis dato nur silberne Napo‘s im Geschäft gesehen, was mir auch nicht so zugesagt hat 🙈
 

Jeverschluck

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Naja nachdem mir der Verkäufer gesagt hat, dass die Sizzle Zone nicht als Seitenbrenner verwendet werden kann, sondern entweder 0 oder 800 Grad liefert war Napoleon quasi raus, da ein Seitenbrenner ein muss ist.
Und ich hab bis dato nur silberne Napo‘s im Geschäft gesehen, was mir auch nicht so zugesagt hat 🙈
Meine Sizzle kann man sehr wohl gut regeln und als Seitenkocher verwenden und ich meine, dass das bei den Rogues genauso ist. Entweder anderes Fachgeschäft suchen oder den „Verkäufer“ wechseln...
 
OP
OP
J

Jacoby

Militanter Veganer
Vllt hat es auch den Zusammenhang, dass die Sizzle beim Rogue nicht höhenverstellbar ist und dann der Topf oder die Pfanne nicht drauf passt, wenn zu groß. Und da ich mein Budget mit 1500€ fixiert habe, er den P500 nicht in Erwägung gezogen hat.

Aber ich nehme mir heute Abend nochmal die Zeit und schaue mir die Napoleon genauer an. Auch Weber Genesis x35 vs x40 werden verglichen.
Irgendwie macht es ja auch Spaß sich ewig lang Gedanken zu machen :)
 

Arnd

Unerbittlicher Gastrokritiker & Inspektor a.D.
Moin Jungs,

jetzt muss man mir nur noch mal jemand erklären, weshalb ein überzeugter Vegetarier eine Sizzle Zone benötigt.
Für das Abflämmen von Porree und Zwiebeln? :D

@ Jacoby
Hier bekommt man den LX 440 derzeit für günstige 1480,- Euronen.
Das ist ein richtig guter Allrounder, der genau auf Dein Anforderungsprofil (mein Gott, habe ich das wirklich in einem Grilforum geschrieben? :D) passt.
Ich hatte einige Zeit diesen Grill und war sehr zufrieden. Temperatur - auch sehr niedrige - hält er super. Die Grillfläche ist super. Pizza und Flammkuchen kein Problem.
Nachteil 1: Eine Rotisserie kann man zwar problemlos nachrüsten, allerdings muss man bei Mutanten-Hähnchen die Grillroste rausnehmen.
Nachteil Nr. 2: Wenn der Grill länger aus war, dauert es etwas bis die 300 Grad wieder erreicht sind.
Ich habe den Grill für einen guten Preis Anfang des Jahres verkauft, weil
1. Oma zu Weihnachten sehr großzügig war :santabeard: und
2. mein Art des Grillens mehrfach in kurzer Zeit hohe Temperaturen erfordert.

Ich hoffe, ich konnte helfen.
Ansonsten: Stelle Dich vor die Grills und
angrabbeln, angrabbeln, angrabbeln.
Dann merkst Du auch, ob der Grill zu Dir passt.

Munter bleiben,
Arnd
 
Oben Unten