• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Holzkohle macht garkeinen geschmack?

bishop

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
steht da:

"Wo kommt der typische Barbecue-Geschmack her? In Deutschland bevorzugen viele Grillfans die Holzkohle gegenüber den Gasgrills wegen ihrer geschmacklichen Ergebnisse. Holzkohle besteht zu sehr hohen Anteilen aus reinem Kohlenstoff. Verbrennt Kohlenstoff, so entstehen Wasser und Kohlendioxid. Beide geben dem Grillgut keinen Geschmack. Also muss dieser durch etwas anderes entstehen. Letztlich sind es die verdampfenden und verbrennenden Grillgutreste wie Fleischsaft oder Fett - gesundheitlich sehr problematisch.
Experten wie z.B. Stephen Raichlen, Autor der Barbecue Bible, bevorzugen echtes Holz für den ultimativen Barbecue-Geschmack. Es verleiht dem Grillgut eine unvergleichliche Note. Beim Grillen mit Holz kommt der Geschmack aus dem Brennstoff. Holz ist also die einzige Quelle, die dem Grillgut Geschmack verleiht."
 

shofmann000

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Stimmt.

Außer die Geschichte mit dem Kohlenstoff verbrennen.

C + O2 => CO2

Wenn reiner Kohlenstoff verbrennt ensteht Kohlendioxid und Wärme, sonst nix weiter.
 

Frank

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Meine Rede seit den Kartoffelkriegen von 69/71
 

borgie

Grillkönig
Deshalb gibt es doch Räucherhölzer in verschiedenen "Geschmacksrichtungen"... und natürlich auch Kräuter zum verbrennen. Ich finde aber auch, das abtropfendes Fett und Gewürze auf die glühenden Kohlen (natürlich nicht Literweise :grin:) anders riechen als wenn sie auf Lavasteine vom Gasi tröpfeln.

:anstoßen:
 

Aries

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Deshalb gibt es doch Räucherhölzer in verschiedenen "Geschmacksrichtungen"... und natürlich auch Kräuter zum verbrennen. Ich finde aber auch, das abtropfendes Fett und Gewürze auf die glühenden Kohlen (natürlich nicht Literweise :grin:) anders riechen als wenn sie auf Lavasteine vom Gasi tröpfeln.

:anstoßen:
Mehr ist dazu nicht zu sagen:sonne:
:grill:
 

Waldviertler

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
R.I.P.
Meine Rede seit den Kartoffelkriegen von 69/71

Seh ich genauso!!!

Ich war vor einigen Jahren mal auf einen Grillkurs bei Adi Matzek (Home) und dort hat er ein paar Steaks über Kohle und ein paar Steaks per Gas zubereitet. Danach gabs eine Bildverkostung und KEINER!!! der gut 20 Kursteilnehmern konnte sagen, welches von welchen Grill stammt.
Beim Geschmack war das Lager ca. 50:50 aufgeteilt.


Soviel von meiner Meinung zum Kampfthema Gas gegen Kohle.

:hmmmm: Werde den Versuch mal bei einem der nächsten OT's durchführen, bin schon gespannt, was dabei rauskommt.....
 
G

Gast-sNWpKe

Guest
Solch wichtige Angelegenheiten dürfen halt nur Profis erledigen!!!!

Und wenns eins gibt was ich kann dann Essen












oder war es saufen?:lol:
 

Fluchtzwerg

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Wir haben auch schon eine Blindverkostung durchgeführt. Das gleiche Ergebnis, keiner hats gemerkt. Selbst mein Dad, der sonst alles aus Allem rausschmeckt hat keinen Unterschied feststellen kann. Es ging hierbei aber nur um Kurzgebratenes.

LG Bille
 

QBorg

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich finde, es ist nicht entscheidend, ob man nun auf einem Gas-, Kohle- oder Elektrogrill sportelt, sondern dass es einem Spaß macht. Denn wenn man Freude daran hat, dann engagiert man sich auf für seine Vergrillung und dadurch kommen bessere Ergebnisse zustande, als wenn man da nur widerwillig oder mit Angst mit dem Gerät umgeht.

Da ich großen Respekt vor Gas habe, grille ich mit Holz/Kohle - Elektro hab ich daheim in der Küche, das brauch ich am Grill nicht nochmal :)

Grüsse,
Wolfgang
 

Kuno1976

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich habe bisher auch immer den Holzkohlengegrilltesgeschmack geliebt und nu nehmt ihr mir alle Illusionen... :cry:

Aber mit Kohle find ich's trotzdem besser, allein schon wegen dem feeling.

Ausserdem kann man dann richtig schön über die Anzündmöglichkeiten des Anzünders für den Anzündkamin philosophieren... :rotfll::rotfll::rotfll:
(Scherz beiseite, der gemeinte Fred war durchaus interessant, aber nu zu und ist auch gut so)
 

tomko

Hinterländer
5+ Jahre im GSV
So wie Kuno seh ich das auch! Es ist das Feeling! Wenn die Kohle beginnt zu
brennen und die Glut nach oben zu steigen! Dann ist Zeit für ein Bierchen, Zeit
um das Brett mit dem Grillgut zu holen und zu warten! Zeit um nochmal
abzuschalten....:sonne:
 

SchelianHP

Landesgrillminister
So wie Kuno seh ich das auch! Es ist das Feeling! Wenn die Kohle beginnt zu
brennen und die Glut nach oben zu steigen! Dann ist Zeit für ein Bierchen, Zeit
um das Brett mit dem Grillgut zu holen und zu warten! Zeit um nochmal
abzuschalten....:sonne:
Genau, und deshalb stelle ich einen AZK neben den Gasi wenns mal schnell gehen muss.
AZK macht das Felling
und Gasi die Steaks ...

So komme ich schnell zum Steak und muss auf das Bier auch nicht verzichten.

:rotfll:
 

Rain

Dauergriller
Wo wir den Thread gerade schonmal haben, wo genau ist denn dann der Unterschied zwischen Holzkohle und Briketts bzw warum sollte man nicht einfach immer Briketts nehmen?
Aus Tradition mische ich beim Direktgrillen meistens beides zusammen, aber eigtl reicht es doch auch wenn man nur Briketts nimmt. Ändert schließlich nichts am Geschmack und ich finde diese einfacher zu "handlen".
 

Martin1971

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
So wie Kuno seh ich das auch! Es ist das Feeling! Wenn die Kohle beginnt zu
brennen und die Glut nach oben zu steigen! Dann ist Zeit für ein Bierchen, Zeit
um das Brett mit dem Grillgut zu holen und zu warten! Zeit um nochmal
abzuschalten....:sonne:
Und noch eine Illusionen weniger: Auch Gasgriller trinken Bier. :bier2:

Ich hab beides. Kohle ist halt aufwendiger. Mal hab ich da bock drauf, und mal nicht. Geschmacklich merke ich keinen Unterschied, außer ich verwende Räucherchips.
 

SchelianHP

Landesgrillminister
Wo wir den Thread gerade schonmal haben, wo genau ist denn dann der Unterschied zwischen Holzkohle und Briketts bzw warum sollte man nicht einfach immer Briketts nehmen?
Aus Tradition mische ich beim Direktgrillen meistens beides zusammen, aber eigtl reicht es doch auch wenn man nur Briketts nimmt. Ändert schließlich nichts am Geschmack und ich finde diese einfacher zu "handlen".
Ich habe nur Briketts zu Hause und bin damit immer gut gefahren.
Allerdungs mache ich die Quickis wirklich oft auf dem Gasi.

Für Quicki auf dem Holzkohle könnte es preislich günstiger sein !
 

QBorg

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Holzkohle vs. Briketts ... ich hab für mich den Unterschied: Holzkohle, wenn ich MEHR HITZE will (z.B. bei Steaks)... Briketts, wenn ich was mache, was mal wieder länger dauert (nein, Snickers grill ich trotzdem nicht :D).
Ansonsten ist das Jacke wie Hose... Kohle = heisser, dafür nicht so langatmig; Brekkies = Lange, moderate Hitze.
 
Oben Unten