• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Hunters gefülltes Perlhuhn auf Kräuterheubett

Hunter

Oben-ohne-Griller
10+ Jahre im GSV
Gestern wie heute war hier im Nordschwarzwald auf 700m Höhe nicht nur bestes Flugwetter, sondern auch bestes Grillwetter.

DJI_0468.jpg

DJI_0475.jpg


Der Hauptdarsteller der heutigen Vergrillung: Ein Perlhuhn aus Frankreich.


DSCF3163.jpg


Zuerst geht es jedoch an die Füllung für das Federvieh. Wie benötigen dazu

  • 12 mittelgroße Champignons
  • 1 Schalotte
  • 2 geräucherte Knoblauchzehen
  • geräucherter Schwarzwälder Speck
  • 1 Lauchstange
  • 1 Rosmarinzweig
  • 2 Thymianzweige
  • 1 rote Chili
  • feines Meersalz
  • Ingo Hollands Pfeffermischung "Sieben"

DSCF3160.jpg

Die Pilze werden geviertelt.

DSCF3169.jpg


Der Rest der Zutaten klein geschnippelt.

DSCF3166.jpg


Nun zuerst die Champignons ohne Öl oder Fett in der Pfanne bei mittlerer Hitze so anbraten, dass das Wasser in den Pilzen ziemlich verdampft.

DSCF3177.jpg

Wenn die Champignons deutlich kleiner geworden sind, kommt der Lauch mit dazu.

DSCF3181.jpg


Danach folgt der Speck.

DSCF3183.jpg


Und danach folgen Schalottenwürfel und etwas später auch Knoblauch und die Kräuter.

DSCF3186.jpg


Am Rande bemerkt: Im Küchenfenster ist nun wieder das Anzuchthaus für die diesjährigen Chilis platziert. Die ersten beiden Pflänzchen haben sich bereits entwickelt.

DSCF3172.jpg


Das Perlhuhn wird nun zuerst mit selbst gemischtem spanischem Pincho-Pulver gewürzt.

DSCF3188.jpg


Bevor die Frage kommt, hier das eigenentwickelte Pincho-Rezept:
  • 2 EL grobes Meersalz
  • 25 g geräucherter milder Paprika
  • 3 TL Zwiebelpulver
  • 2 TL Knoblauchpulver
  • 2 EL Oregano
  • 2 TL Selleriesaat
  • 2 TL Basilikum
  • 3 TL geräuchter scharfer Paprika
  • 2 TL Rosmarin
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Ingo Hollands Pfeffermischung "Sieben"
  • 2 TL Lavendelblüten
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL feines Meersalz
  • 2 TL Piment
Die Würzmischung wird hauptsächlich unter die Haut des Huhns gerieben. Nur wenig wird von außen auf die Haut gebracht.

DSCF3189.jpg


Nach den Füllen wird das Perlhuhn schließlich mit Zahnstochern und Schnur wieder verschlossen.

DSCF3192.jpg


Draußen wird zur Stärkung erst einmal ein Alpirsbacher Klosterbräu Starkbier geöffnet, ein sehr gehaltvolles und starkes Bier für Männer, nicht für Memmen. ;-)

DSCF3196.jpg


Nun wird der Monolith auf Temperatur gebracht.

DSCF3197.jpg


Das Huhn darf nun auf dem mit Kräuterheu gefüllten Zedernholzkästchen von "Axtschlag" Platz nehmen.

DSCF3175.jpg


Ziel-GT ist etwa 180°C


DSCF3205.jpg


Danach heißt es erst einmal warten.

DSCF3212.jpg


Das relativ neue iCelsius-Thermometer darf sich nun beweisen.

DSCF3218.jpg


Schließlich ist es bei einer KT von 72°C soweit: Das Perlhuhn darf seinen Platz im warmen Grill verlassen und landet auf dem Teller.

DSCF3226.jpg
DSCF3227.jpg
DSCF3229.jpg


Ein durchaus essbares Ergebnis.
 

Anhänge

  • DJI_0468.jpg
    DJI_0468.jpg
    526,7 KB · Aufrufe: 477
  • DJI_0475.jpg
    DJI_0475.jpg
    511,6 KB · Aufrufe: 470
  • DSCF3160.jpg
    DSCF3160.jpg
    433,6 KB · Aufrufe: 474
  • DSCF3163.jpg
    DSCF3163.jpg
    346,9 KB · Aufrufe: 473
  • DSCF3166.jpg
    DSCF3166.jpg
    322,6 KB · Aufrufe: 470
  • DSCF3169.jpg
    DSCF3169.jpg
    383,2 KB · Aufrufe: 466
  • DSCF3172.jpg
    DSCF3172.jpg
    388,6 KB · Aufrufe: 472
  • DSCF3175.jpg
    DSCF3175.jpg
    381,1 KB · Aufrufe: 468
  • DSCF3177.jpg
    DSCF3177.jpg
    396,4 KB · Aufrufe: 471
  • DSCF3181.jpg
    DSCF3181.jpg
    405,8 KB · Aufrufe: 467
  • DSCF3183.jpg
    DSCF3183.jpg
    394,8 KB · Aufrufe: 468
  • DSCF3186.jpg
    DSCF3186.jpg
    556,8 KB · Aufrufe: 466
  • DSCF3188.jpg
    DSCF3188.jpg
    349,5 KB · Aufrufe: 466
  • DSCF3189.jpg
    DSCF3189.jpg
    517 KB · Aufrufe: 472
  • DSCF3192.jpg
    DSCF3192.jpg
    400,8 KB · Aufrufe: 466
  • DSCF3196.jpg
    DSCF3196.jpg
    307,1 KB · Aufrufe: 470
  • DSCF3197.jpg
    DSCF3197.jpg
    498,7 KB · Aufrufe: 466
  • DSCF3205.jpg
    DSCF3205.jpg
    426,2 KB · Aufrufe: 467
  • DSCF3212.jpg
    DSCF3212.jpg
    471,9 KB · Aufrufe: 469
  • DSCF3218.jpg
    DSCF3218.jpg
    418,8 KB · Aufrufe: 463
  • DSCF3226.jpg
    DSCF3226.jpg
    454,4 KB · Aufrufe: 464
  • DSCF3227.jpg
    DSCF3227.jpg
    474,7 KB · Aufrufe: 462
  • DSCF3229.jpg
    DSCF3229.jpg
    389,4 KB · Aufrufe: 464

Cladonia

Fata della Pasta & Foto-Gräfin
5+ Jahre im GSV
Supporter
★ GSV-Award ★
Sehr schönes Gericht und wunderschön dokumentiert :-)

Die Idee mit dem Anzuchtshaus im Fenster ist super.
 

ottob

last man OT - standing
10+ Jahre im GSV
Ein würdiges Ende für das Vögelchen. :thumb2:

grüssle
 

DerBrecht

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Schöner Beitrag und leckeres Hühnchen :)
 

McSchmidt

Hobbygriller
10+ Jahre im GSV
Super Bericht! - Lädt zum Nachmachen ein!

Danke schön!
 

Dollo

Fleischzerleger
Sehr schön gemacht.

Mich würden ein paar Zeilen zum Geschmack interessieren... zahlt sich das Heubett im Zedernkisterl geschmacklich aus?

Der Frage schliesse ich mich an, da ich schon länger um so ein Heubett herumschleiche.
 

Peter

.
10+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
ein toller Thread mit klasse Bildern und einem sehr appetitanregenden Ergebnis :messer:
 
OP
OP
Hunter

Hunter

Oben-ohne-Griller
10+ Jahre im GSV
Der Frage schliesse ich mich an, da ich schon länger um so ein Heubett herumschleiche.

Ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. So ein Kräuterheubett hat keinen durchdringenden Geschmack, der alles andere übertönt. Es kommt auf das Kräuterheu und die zusätzlichen Gewürze an, die man drauf legt. Ich finde, daß man das Aroma des Kräuterheus ganz dezent und damit sehr angenehm wahrnimmt. Auch bei anderen Fleischsorten, die ich schon in Kräuterheu komplett ummantelt zubereitet habe (z.B.im DO), ist das Aroma immer nur ganz dezent wahrnehmbar und wird, wenn man es mit den anderen Gewürzen am Fleisch übertreibt, nur wenig wahrgenommen. Also eher dezent würzen, so daß mehr Platz für das Aroma des Kräuterheus bleibt. Zu was das Kräuterheu im Zedernholzkästchen sicherlich auch beiträgt, ist eine wirklich wunderbar krosse Haut, da dadurch Feuchtigkeit mit aufgenommen wird. Ich habe selten eine so trocken-knusprige Haut an einem Geflügel gehabt. Auch die letzten Stücke des Perlhuhns waren nicht matschig, sondern ausnehmend knusprig. Ob es sich lohnt, muß jeder für sich entscheiden. Das Zedernholzkästchen kann - wie eine gute Planke - nach gründlicher Reinigung (gerade bei Geflügel mit viel austretendem Saft) mehrfach verwendet werden.Kräuterheu gibt es in Bio-Qualität für laues Geld im Zoohandel als Kaninchenfutter und die zusätzlichen getrockneten Gewürze wie Salbei, Rosmarin, Thymian, Chili, etc. hat man sowieso zu Hause. Für mich persönlich hat es sich gelohnt, zumal wir hier über keine wirklich kostspielige Investition reden. Wer Vergrillungen auf der Planke mag, der wird auch mit dem Zedernholzkästchen zufrieden sein.
 

p4mers

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Das schaut absolut top aus, super Beitrag!!!:respekt::respekt:
 
Oben Unten