1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Ich wollte doch nur einen Gasgrill kaufen...

Dieses Thema im Forum "Grill-Kaufberatung" wurde erstellt von peter1248, 18. April 2015.

  1. peter1248

    peter1248 Veganer

    Hallo zusammen,

    möchte einen Gasgrill kaufen, und wie bei wohl so vielen fing es bei der Suche bei einem Q von Weber an, über Spirit 210 zu 320 usw., und mit der Erkenntnis, dass es auch noch andere brauchbare Marken als Weber gibt, fing der Ärger eigentlich erst an, und inzwischen hab ich mich absolut hineingesteigert in dieses Thema. :bash:

    Hab bislang nur auf einem 7 EUR Holzkohlegrill gegrillt, weil wir nicht übergangsweise etwas kaufen wollten. Jetzt nach dem Umzug ist Platz genug da, und aus Praktikabilitätsgründen soll es ein Gasgrill werden. Koche sehr gern, und die Grillbibel hab ich auch. Budget liegt inzwischen bei ca. 1000 EUR (ohne extra Zubehör), weniger geht natürlich immer. ;)

    Gegrillt werden soll Querbeet, mit einer besonderen Vorliebe für Rindersteaks und Bulgogi (Korean BBQ), aber auch sehr gern Fisch, Hähnchen, Würstchen, Gemüse, Halloumi, Pizza. Regelbetrieb erst mal für 2 Personen, öfter für 3-6, ab und zu für ca. 10, und selten mal ne große Grillparty.

    Seitdem ich nun seit bald zwei Wochen abends nichts anderes tue als das Internet nach Gasgrills zu durchforsten und mich hier durchs Forum zu wühlen, muss das hier ein Ende haben. Meine Frau erklärt mich schon für völlig bekloppt...

    Nach einer kurzen Euphorie für einen Infrarot Sideburner musste ich feststellen, dass das günstigste in meinen Augen brauchbare Modell mit diesem Feature ein Napoleon LE3 ist, der das angesetzte Budget sprengt.

    In der engeren Auswahl sind momentan:
    Weber Spirit E-320 Original GBS
    Broil King Baron 490
    Broil King Baron 590
    Broil King Signet 90

    Eigentlich hatten wir uns schon für den Weber entschieden. Der Korean BBQ Aufsatz für das GBS ist ein nettes Gimmick, haben uns den Grill in echt angeschaut und hat uns gefallen. Dann kam allerdings zum einen die Erkenntnis, dass ein einteiliger Rost samt GBS nicht unbedingt praktisch sein muss, und bei mir das Interesse an einem Backburner und Roti.

    So, genug gefaselt, jetzt mal konkret zu meinen Fragen:

    1. Der Baron 490 hat 11,4 kW auf 2816 qcm, der Baron 590 hat 13,2 kW auf 3520 qcm. Relativ zur Fläche hätte der 490 sogar ne höhere Leistung. Kann man das überhaupt so rechnen bzw. was sagt die Praxiserfahrung? Hatte beim Durchforsten der Foren das vage Gefühl, dass der Baron 590 besser auf Touren kommt (für Pizza), lieg ich damit richtig? Ansonsten spräche für mich nichts für den 590, da mir die Fläche vom 490 und die 4 Brenner in puncto Flexibilität reichen sollten, und 200 EUR sind immerhin 200 EUR. Dann wäre zumindest schon mal einer der o.g. aus dem Rennen.

    2. Für den Signet 90 im Vergleich zu den Barons spricht in meinen Augen, soweit ich das überblicke, in erster Linie die Aludruckgusswanne. Oder übersehe ich da etwas? Und was macht dieser Unterschied in der Praxis aus? Geht es um Langlebigkeit oder um das Halten von Hitze oder beides? Ansonsten hat er im Vergleich zum Baron 490 eine geringere Fläche, 3 Brenner anstatt 4, und einen 2-teiligen anstatt eines 4-teiligen Rosts.

    3. Falls jemand objektive qualitative Erkenntnisse hat, die für den Weber und gegen alle drei Broil Kings sprechen, dann immer gerne.

    4. Und falls ich noch irgendwelche interessanten Alternativen übersehen habe, die im angesetzten Budget liegen, auch immer gerne.

    Bin gespannt auf eure Antworten, danke schon mal und schönes Wochenende.

    Gruß,
    Peter
     
  2. digger79

    digger79 Militanter Veganer

    Hahaha....dieser Text hätte von mir stammen können. Als Seelenverwandter bin ich in der selben Gemütslage und meine Frau hat mich ebenfalls für total bekloppt erklärt! Eigentlich wollte ich auch nur einen gescheiten Grill kaufen und es ist total ausgeartet :-)

    Inzwischen habe ich mich sogar mit Importen aus Dänemark befasst, da der Preisunterschied sehr hoch ist. Allerdings habe ich selbst noch keine Patentlösung finden können und stecke in einem kleinen Dilemma.

    Die GBS Geschichte bei Weber, insbesondere mit dem Korean Grill (koreanische Frau), hat mich auch interessiert. Letztlich bin ich zum Entschluss gekommen, dass das GBS System für mich nicht interessant ist (wann nutzt man diese Features?). Also sind auch andere Marken interessant geworden.

    Mein ursprüngliches Budget von 500 € würde ich auch nach oben schrauben, wenn es mir einen signifikanten Qualitätsvorteil (hauptsächlich beim Zubereiten von Fleisch) bringt.

    Aktuell habe ich den Weber Genesis ohne GBS im Auge oder den Spirit in kleinerer Ausführung (E210). So hätte ich mein Budget eingehalten und noch Steigerungsmöglichkeiten. Als Newbie kann ich mich so an die Materie herantasten.

    Und Bulgogi sollte auf einem e210 gelingen. Somit geht meine aktuelle Richtung zu einem E210.

    Viele Grüße vom Bruder im Geiste und viel Erfolg bei Deiner Entscheidungsfindung :-)
     
  3. fleischbräuner

    fleischbräuner Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Hallo
    vor dem gleichen Problem stand ich auch. Mein Anfangsbudget war auch bei 500 bis 700 Euro Aber bei mir ist es dann doch der Napoleon LEX 485 geworden. Ausschlaggeben warum ich mich für den LEX entschieden habe, das ich noch Zubehör von rund 150 bis 200 Euro dazubekommen hab. Wollte vorher auch den LE3
    Wenn man schon viel Geld für einen Grill ausgibt sollte es auch einer sein, den man wirklich haben will (spätestens wenn man sich die Grill´s live angesehen hat und die Unterschiede direkt sehen konnte) und da hab ich halt etwas tiefer als geplant in die Geldtasche gegriffen und hab bisher keinen Euro bereut.
    Hätte nie gedacht das ich die Sizzle und den Backburner fast jedes mal beim Gasgrillen brauchen kann. Es würde zwar auch ohne gehen, erleichtert aber alles ungemein.

    Dazu kann ich nur sagen: Händler vor Ort suchen und Handeln

    Viel Spaß noch beim Grill kaufen und schöne Grüße :nusser:
     
  4. OP
    peter1248

    peter1248 Veganer

    Hallo,

    erst mal vorab: Ich bin noch kein Stück weiter in meiner Kaufentscheidung. Hab mir kurz noch mal den Weber angeschaut, gefällt mir schon gut, aber irgendwie bin ich von dem einteiligen Rost nicht so überzeugt, einen mehrteiligen stell ich mir praktischer vor, vor allem auch wegen Reinigung. Habens heut nicht mehr zum OBI geschafft die Barons anschauen, gibt leider keinen hier in Karlsruhe und hätten nach Sinsheim gemusst, und dafür war der Tag heut schon zu verplant.

    @digger79:
    Hehe Bruder im Geiste, geteiltes Leid ist halbes Leid. :-) Hast du dich schon entschieden? Übrigens, meine Frau ist auch Koreanerin bzw. ihre Eltern. Sie meint ja, lass uns den Weber nehmen und gut ist. Den Korean BBQ Einsatz für das GBS findet sie cool, ich find ihn ja auch witzig. Andererseits gelingt Bulgogi eigentlich auf so gut wie jedem Grill bei den dünnen Scheiben, find ich. Nur sammelt sich halt keine Marinade in der Rinne.

    Import wär nix für mich wegen Garantie / Support, aber klar, wenn es arg viel ausmacht, dann relativiert sich das wieder. Hab ich dich richtig verstanden, dass du den Weber Genesis ohne GBS für 500 EUR bekommst, und falls ja, aus Deutschland oder aus Dänemark? Das wär ja ein krasser Preis.

    @fleischbräuner:
    Genau bei 500-700 EUR lag auch ursprünglich mein Budget. Und wie das halt so ist, schraubt sich das immer schön in 100 EUR Schritten hoch, weil für den Betrag bekommt man immer ein Feature oder Qualitätsmerkmal dazu, und wenn man schon so viel ausgibt... Aber bei mir gibt's ne Grenze, ab wo es mir deinen einfach keinen Spaß mehr macht. 1500 EUR o.ä. dafür auszugeben ist mir persönlich einfach zu viel, und vor allem deswegen, weil so ein Grill wohl nicht gerade ein Leben lang hält, sondern nach spätestens 10 Jahren ein neuer her muss wegen Materialverschleiß etc. Hab ja selbst keine Erfahrung, so hab ichs halt gelesen. Heißt trotzdem nicht, dass es nicht sein kann, dass ich in einer Woche schreibe, wir haben den LEX 485 gekauft... :D

    Viele Grüße
     
    fleischbräuner gefällt das.
  5. Fschnappi

    Fschnappi Fleischesser

    1.500 € / 10 Jahre / 12 Monate = 12,50 € / Monat für unvergleichliches Grillvergnügen!

    :hmmmm:
     
    fleischbräuner gefällt das.
  6. digger79

    digger79 Militanter Veganer

    Also die 500 EUR Budget kann ich mit einem Spirit E210 Original einhalten. Der Preis liegt per Gutscheincode bei ca465 €.

    Den Genesis ohne GBS gibt es in Dänemark für 800€. Wegen dem Support und Garantie muss ich mich hier einlesen. In BRD gibt's den Genesis für ca 1100€ (Modell 2014).

    Nach langem Lesen habe ich entschieden, es muss kein GBS sein. Und mit dem Thema Import bin ich noch nicht durch.

    Hast Du schon eine Entscheidung getroffen?
     
  7. digger79

    digger79 Militanter Veganer

    Ich persönlich tendiere dazu aktuell eine kleinere Variante zu nehmen. So kann ich richtig in die Materie Grillen einsteigen. Wenn ich Spaß daran finde, kann ich mich noch vergrößern ;-)

    Vielleicht gibt es hier Leute, die ebenfalls einen Spirit E210 gekauft haben und können schildern, ob sie mit ihrem Sportgerät zufrieden sind (Anwendungsbereich wie Peter1248).
     
  8. OP
    peter1248

    peter1248 Veganer

    Hab noch keine Entscheidung getroffen. Tendiere momentan zum Broil King Baron 490, wenn ich "sicher" sein könnte, dass man damit ca. 350 Grad zwecks Pizza machen gut erreichen kann. Habe dazu noch keine klare Aussage finden können und deswegen einen neuen Fred speziell zu dem Thema aufgemacht:

    Maximaltemperatur Broil King Baron 490
     
  9. TRi

    TRi Militanter Veganer

    Hiho,
    ich bin Samstag Vormittag in DK bei Davidsen gewesen...
    Weber Genesis E-330 GBS Black kostet aktuell dort 5.999 dkk = 804€
    Umrüstung auf 30mbar = 15€.
    Support/ Kontakt/ Abwicklung bei Davidsen bisher immer ohne Probleme...

    VG
    TRi
     
  10. digger79

    digger79 Militanter Veganer

    Davidsen versendet keine Ware und der Weg nach Dänemark ist sehr weit für mich. Sonst hätte ich Mischnutzung schon für nen Import entschieden.

    @peter1248

    Letztlich muss man seine Entscheidung treffen. Positiv ist, dass es mehrere Hersteller mit verschiedenen Modellennund Stärkennsowie Schwächen gibt. Nachteil für uns, dass es unheimlich schwer ist, sich zu entscheiden ;-)
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden