• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Ideen für Kommunionsessen - nächstes Jahr

wolder

Vegetarier
Hi Leute,

ich möchte ein paar Ideen für das Kommunionsessen nächstes Jahr Ende April sammeln.
Das ganze muss gut vorbereitbar sein und mit wenig Aufwand, am selben Tag, schnell fertig sein.
Gedacht hatte ich an 2 Braten, einmal Schwein und einmal Rind, dazu noch Pulled Pork.
Da ich an dem Tag quasi keine Zeit habe das ganze zu kontrollieren, dachte ich an "Aufwärmen" mit Niedertemperatur.

Bei Pulled Pork ist das ja nicht so das Problem, Schweinebraten oder Schweinekrustenbraten geht auch wohl, aber wie sieht das mit Rind aus?
Ich hatte gedacht, dass ich das die Tage oder am Wochenende vorher alles quasi fertig mache, einvakuumieren (Aldi hat ja morgen einen Vakuumierer im Angebot) und dann mit langsam wieder auf Temperatur bringe, mit einem Einmachtopf z.B. auf 60°C.

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Aufwärmen?

Beilagen werden wohl kalte Sachen sein, oder vom Nachbar fertig gemachte z.B. Kartoffeln.
Ich persönlich wollte ja den Grill nach der Messe anschmeißen und noch Sachen wie Moink-Balls oder Zwiebelschiffchen drauf legen, aber mein Frau ist dagegen. Sie hat Angst, dass ich die ganze Zeit am Grill stehe....

Habt ihr noch ein paar Ideen?

Gruß wolder

P.S.: Ich sammel jetzt schonmal Ideen, so dass ich die vorher ausprobieren kann.
 

firefrog

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wäre es eine Option, den Rinderbraten mit Niedertemperatur am Tag der Kommunion im Backofen zuzubereiten.
Müsste halt morgens Scharf angebraten werden und dann verschwindet der für 5 Std oder so (je nach Größe natürlich) bei 100 grad im Backofen. Wenn er dann ne halbe Stunde Länger im Backofen ist, dann spielt das auch keine große Rolle.
Vorausgesetzt natürlich man hat In der Früh etwas Zeit und vertrauen in seinen Backofen oder jemanden, der danach hin und wieder mal schaut wenn man in der Kirche ist.
So haben wir es immer bei meiner Schwägerin ihren Kindern gemacht. Da in der Kirche der Platz immer sehr beschränkt war, habe ich solange das Essen überwacht und schonmal vorbereitet.

Mit fleischigen Grüßen
Firefrog
 
OP
OP
W

wolder

Vegetarier
Da bin ich mir nicht sicher. Ich denke wir werden morgens genug Stress haben und wie ich meine Frau kenne, hab ich dafür keine Zeit.
Daher will ich ja vorher alles geregelt haben.
 

firefrog

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Oder am Vortag fertig garen und am Tag der Feier in Scheiben schneiden und in der Soße aufwärmen. Das klappt eigentlich recht gut bei nem Schmorgericht. Hatte das aber bisher nur bei ochsenbacken so praktiziert.
 
OP
OP
W

wolder

Vegetarier
15 Personen.
Ist überschaubar. Der Krustenbraten war auch nur eine Idee. Aber ich denke auch, dass der nicht aufgewärmt schmeckt. Auf meinen Backofen vertraue ich. Den kann ich auch sagen wann er fertig sein soll, dann springt der von alleine an.
 

Monscho

Mr. Tapas
5+ Jahre im GSV
R.I.P.
da machst du dir aber schon zeitig Gedanken. Als erstes würde ich einmal das Kommunionkind fragen, was es sich wünscht. Schließlich ist es ihr/sein Fest.
Heutzutage kommt doch niemand mehr ausgehungert zu solchen Familienfeiern. Da sollte man (finde ich) zuerst dem Kind gerecht werden.
An das Essen zu meiner ersten hl. Kommunion kann ich mich nicht mehr erinnern :hmmmm: waren bestimm Rouladen, die konnte Mutti echt gut.

aber zwei Dinge von damals haben sich eingebrannt.

das erste ::
Kläuschen und vergiß nicht, dich beim Onkel Felix zu bedanken .... von dem sind die Kommunionschuhe.--- na toll :( :frust:

Das zweite war ----- gaaaaanz wenig Schokolade :mad: --- aber mit den Hortensien und Nelkensträußen hätte ich auf den Markt gehen können. :(

Die wurden dann alle in die Kirche an den Marienaltar geschleppt --- :patsch:

Ja, was wollte Mary auch mit Schokolade in der Kirche anfangen ???
....und ich hätte sie sooo gern gehabt :essen!:
 

Röstwurst

Grillkaiser
15 Personen.
Ist überschaubar.


Das macht die Sache doch schon angenehmer!


Wenn Du vertrauen in deinen Herd hast, so schlag ich dir ne Schweinekeule vor! Die kannst Du bestens vorbereiten,
eventuell beim MmV spritzen lassen und die reicht ganz locker für 15 Personen.

Vielleicht gibst Du der Veranstaltung ein leicht bayrisches Flair, mit Tischdecko Brezeln und Weißbier, hinzu dann Kartoffelstampf, Sauerkraut und Speckbohnen.
Die Soße lässt sich prima vorbereiten, die Beilagen machen null Arbeit und du bist in der Nähe deiner Gäste.

Sollst sehen, was die für Augen machen wenn da ne knapp 10 Kilo Keule angeschnitten wird! :-)
 
OP
OP
W

wolder

Vegetarier
Mein Sohn wünscht sich immer Kartoffeln mit Soße oder Hühnerfrikassee.... o_O

Ich wollte schon gerne einen Schweinebraten und Rinderbraten/Roastbeef machen.

Die meisten Beilagen werden kalt sein. Salate, Antipasti, Brot eventuell Kartoffelgratin.
Aber das wird relativ kurzfristig entschieden. Nur das Fleisch muss ich vorher ausprobieren...
 

holledauerin

Fernsehköchin
5+ Jahre im GSV
Also - ich fände die Idee - das Lieblings-Essen deines Sohnes zu servieren auch schön. Dann dazu das geplante Kartoffelgratin - das kannst du locker in der Früh vorbereiten - und eben das Frikassee schon am Vortag machen - und dann schiebst noch - angebratenes Roastbeef am Stück - bei 80 Grad in den Ofen. Das braucht schon ein paar Stunden. Beilagen kannst auch am Vortag machen und eine Sosse zum Roastbeef ebenso. Denke, das wäre ein recht entspanntes Essen.
 
OP
OP
W

wolder

Vegetarier
Also das Roastbeef am Tag vorher kräftig anbraten und dann ab in den Kühlschrank. Dann am nächsten Tag für ein paar Stunden und den Backofen?

Hört sich gut an...

Kartoffelgratin in der früh vorbereiten, für 10 Personen?!
Und dann noch locker... Im Leben nicht, zumindest nicht bei uns mit den 2 kleinen Streithähnen. Aber da lass ich mir schon was einfallen.
 

pogopuschel

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Es wird ja bestimmt zum größten Teil Verwandschaft oder sehr gute Freunde anwesend sein oder? Da hätte ich auch keine Probleme bei einem, wo man weiß das er/sie gut kochen kann zu fragen, ob sie/er nicht auch was vorbereiten könnten.

Wenn jemand anderes das Gratin vorbereitet mitbringt muss es dann nur noch bei dir in den Ofen.
 
Oben Unten