• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Im Eifer Wagyu gekauft - Und nun?

ralfi_w

Militanter Veganer
Hallo!

In einer Art Kaufrausch habe ich mich dazu verleiten lassen 1,5 kg Wagyu Roastbeef zu kaufen. Ursprünglich wollte ich ein paar Freund einladen und schöne dicke Männer-Steaks davon machen. Nun habe ich bei verschiedenen Quellen gelesen, daß man wegen dem hohen Fettgehalt gar keine großen Portionen essen soll, weil so viel Fett der Körper nicht gut verträgt. Außerdem sollen Wagyu Steaks am besten schmecken, wenn sie durch gebraten werden (63° C Kerntemperatur). Jetzt bin ich etwas irritiert und dachte mir, ich frage lieber hier mal nach. Da gibt es doch sicher Leute, die Erfahrung mit Wagyu Steaks haben. Ich zähl auf euch!
Aslo:

Wie dick sollte ich die Steaks am besten schneiden?
Auf welchen Garpunkt sollte ich gehen?

Besten Dank schon mal im Voraus!

Liebe Grüße,

Ralfi.
 

Burggraf Bräu

Steaksommelier
5+ Jahre im GSV
Ist es japanisches Wagyu?, wäre komisch wenn du da aus versehen 1,5 Kg gekauft hättest ;-) oder nur irgendwie ein Wagyu? Wenn es aussieht wie normales Steak dann mach einfach Steak draus ;-) Wenn es extrem Memoriert ist dann meld dich nochmal am besten mit Foto.
KT 54 geht immer. 63 ist mir auch bei japanischer Qualität zu viel.
Steakdicke 2-3 cm ist bei fettigen Steaks besser als 4+

Zu sagen ich habe Wagyu ist auf Autos übertragen genau so viel Information wie wenn du sagst ich hab nen Audi. Das kann nen R8 sein aber auch nen kleiner A3.

Gewünschte Informationen:

Herkunftsland?
Reinrassig?
Fütterung?
Bezugsquelle oder Label?
Preis?

Ich frage bewusst nicht nach Dingen wie Schlachtalter, Geschlecht etc. da wird es eh meistens eng.
 

LahntalGriller

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hallo @ralfi_w ,

... mich dazu verleiten lassen 1,5 kg Wagyu Roastbeef zu kaufen.

Pack das Stück Fleisch gut ein und schick es an mich.

Hier bei mir, wird es auf vier Teile geteilt und auf der heißen Platte sicherlich nicht als Schuhsole ausgebraten ....
.... VERSPROCHEN !

Damit Du auch etwas davon hast, schicke ich ein paar Bilder davon hier rein.

DANKE !

GrillGruß
 

Pizzaschneider

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Foto des Monats
★ GSV-Award ★
Schneide es in 4 Stücke , rauf auf den Grill bis 54 grad oder wie du möchtest und gut ist.
Viel Spass beim verzehren!
 
OP
OP
R

ralfi_w

Militanter Veganer
Hallo nochmal!

Es stammt aus Neuseeland und ist als "Grass-feed" bezeichnet. Es ist noch vakuumiert und ich will die Folie jetzt nicht öffnen. Es scheint nicht extrem marmoriert zu sein.

LG, Ralfi.
 

Burggraf Bräu

Steaksommelier
5+ Jahre im GSV
Hallo nochmal!

Es stammt aus Neuseeland und ist als "Grass-feed" bezeichnet. Es ist noch vakuumiert und ich will die Folie jetzt nicht öffnen. Es scheint nicht extrem marmoriert zu sein.

LG, Ralfi.
Behandel es einfach wie ein Steak, so wie du es sonst auch machen würdest. Wenn Steak wie Wein ist hast du da nen guten Roten. Japanisches Wagyu ist eher wie Grappa.
 
OP
OP
R

ralfi_w

Militanter Veganer
@pefra: Es war ein Sonder-Angebot bei METRO. Mit dem Label "Neu im Sortiment". € 65,- pro kg. Erschien mit für Wagyu nicht zu viel. Habe mal bei Otto Gourmet geschaut, da wird mehr als das Doppelte verlangt. Aber wie ich hier jetzt gelernt habe. Wagyu ist ja nicht gleich Wagyu. Hoffe, dass es kein Fehlkauf war. Bild könnte ich erst heute Abend machen. Bin gerade nicht zuhause.

LG, Ralfi.
 

Onkelchen

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Nun habe ich bei verschiedenen Quellen gelesen, daß man wegen dem hohen Fettgehalt gar keine großen Portionen essen soll, weil so viel Fett der Körper nicht gut verträgt.


Große Fettmengen verträgt der Körper durchaus. Hin und wieder mal so richtig fett essen ist sogar gut, es beugt Gallensteinen vor.
Man sollte es halt nicht übertreiben mit der Häufigkeit.

Das Problem ist eher, dass man bei fettigen Stücken schneller satt ist, also oftmal gar keine 500g Protionen essen kann.
Bei hohem Fettgehalt setzt das Sättigungsgefühl früher ein, weil der Dünndarm früher signalisiert "Ich habe jetzt erstmal genug zu tun". :-)

Da das Ganze aber ja ein Genuss bleiben soll, ist es dann halt ratsam, die Portionen kleiner zu schneiden.

Oder dick schneiden, schön grillen und am Tisch dann in Stücke zerschneiden, damit sich jeder so viel nehmen kann wie er möchte. :-)


Zum Grillen - ob es Dir mehr durch oder mehr nichtsodurch gefällt - würde ich einfach mal ein kleineres Stückchen abschneiden, halbieren und probegrillen. Ein Stück auf geringere Kerntemperatur (so wie Du sonst Dein Steak garst) und das andere auf die höhere Kerntemperatur.
Dann verköstigen und entscheiden.

Viele Grüße
Onkelchen
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
Sonder-Angebot bei METRO.
tja .. ohne Bilder kann man da wohl nur sehr schwer was sagen, wenigstens die Marmorierung könnte man vllt erahnen.
so schaut halt das aus, was ich von meinem hiesigen Bauern bekomme

upload_2018-7-16_13-43-3.png


Von daher so wie Burggrafbräu shcon gesagt hat, behandeln wie ein normales Steak.
:weizen:
 

Anhänge

  • upload_2018-7-16_13-43-3.png
    upload_2018-7-16_13-43-3.png
    321,4 KB · Aufrufe: 1.651

Lavirco

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Behandel es wie normales Fleisch. Es ist ja kein japanisches Wagyu. Ich denke nicht, dass es für diesen Preis eine Marmorierung aufweist, dass man nicht zu viel davon essen sollte. Aber für die Zukunft: Wagyu ist nicht gleich Wagyu. Iberico ist nicht gleich Iberico. Alte Kuh ist nicht gleich Alte Kuh. Obwohl vieles die gleiche Bezeichnung hat, gibt es sehr oft noch Unterschiede.

PS: Und nur weil es kein jap. Wagyu ist, heißt es nicht, dass es nicht schmeckt. Im Gegenteil, ich z.B. mag das jap. Wagyu überhaupt nicht, weil es mir dann doch einen ticken zu fettig ist. Wenn man vor lauter Marmorierung kein Fleisch mehr sieht, dann ist es nicht mein Ding :)
 

dudi

Fleischtycoon
10+ Jahre im GSV
Große Fettmengen verträgt der Körper durchaus. Hin und wieder mal so richtig fett essen ist sogar gut, es beugt Gallensteinen vor.
Man sollte es halt nicht übertreiben mit der Häufigkeit.
Manche bekommen schon Beschwerden bei größeren Fettmengen am Stück. Ich kenne das von Freunden, die brauchen dann unbedingt eine gewisse Menge Schnaps als Heilmittel.
Völker in unwirtlichen Gegenden, wo man sich schwertut mit Ackerbau, ernähren sich oft ganz überwiegend von Fett. Eskimo zum Beispiel, aber auch Polarforscher haben eine höheren Fettanteil in der Nahrung als Models.


Das Problem ist eher, dass man bei fettigen Stücken schneller satt ist, also oftmal gar keine 500g Protionen essen kann.
Bei hohem Fettgehalt setzt das Sättigungsgefühl früher ein, weil der Dünndarm früher signalisiert "Ich habe jetzt erstmal genug zu tun". :-)
Heißt das: wer abnehmen will durch weniger essen sollte auf Fett umsteigen? :=)
 

Onkelchen

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Heißt das: wer abnehmen will durch weniger essen sollte auf Fett umsteigen? :=)


Du wirst lachen, aber ja ... prinzipiell funktioniert es.

Man muss dann halt konsequent die Kolehydrathammer wie Nudeln usw. weglassen.

Gemüse und genügend fettes Fleisch z.B: funktioniert problemlos um nicht zuzunehmen - oder abzunehmen, wenn man dazu passenden Energieverbrauch hat.

Nudeln dagegen sind ein wahrer Energiehammer, von dem man auch noch Unmengen fressen kann.

Auch bei Milchprodukten: Lieber Vollmich, normalen Quark, Joghurt, Käse anstatt Magermilch, Magerquark, Joghurt aus Magermilch usw.

Fett macht nicht fett.

Viele Grüße
Onkelchen
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
@Onkelchen
sowas hört man doch gerne :_top1:
:weizen:
 

anlin

Veganer
5+ Jahre im GSV
nennt sich kurz gesagt Ketogene Ernährung.
Wenn der Körper zu wenig Kohlenhydrate zugeführt bekommt muss er die Energie anders produzieren.
Dann wird Fett in Keton- Körper umgewandelt und statt Kohlenhydraten verarbeitet.
Im groben läuft das so ab. Auch Atkins oder Steinzeitdiät genannt. So ganz ins unreine gesprochen.
 
OP
OP
R

ralfi_w

Militanter Veganer
Hallo Alle!

So, das Wagyu Stück ist verspeist. Das Fleisch war nicht sonderlich auffällig marmoriert. Auch nicht mehr, als ein Charolais von meinem lokalen Metzger. Ich habe es deshalb auch so zubereitet, wie "normale" Steaks auch. Anbraten und im 100º C Backofen auf 53º C Kerntemperatur durchziehen lassen. Es hat sehr gut geschmeckt, rechtfertigt meiner Meinung nach aber nicht den doppelten Preis im Vergleich zu dem Fleisch, was ich bei lokalen Metzgern kaufe. Und der Transport vom am weitesten entfernten Land der Erde hier her her, muss eigentlich auch nicht unbedingt sein. Das war es nicht wert. So toll war es nun auch wieder nicht. Ich glaube nicht, dass ich das noch einmal kaufen werde.

Trotzdem Danke für alle Tipp, die ich hier bekommen habe. Ich habe auf jeden Fall etwas gelernt.

LG, Ralfi.
 

Hammhh-let

Grillkaiser
Supporter
So lange es nur der doppelte Preis wäre...
 

GrilliHT

Militanter Veganer
Tja Wagyu ist nicht gleich Wagyu, echtes aus Japan stammendes Wagyu z.B. aus der Region Kobe (dort gezüchtet, aufgewachsen und geschlachtet und dann möglichst als Flugware importiert) beginnt nicht unter 200,- € bis 300,- € das Kilo kann aber gut und gerne auch 800,- € pro KG kosten (z.B. Ozaki Wagyu).

Es gibt mittlerweile auch gutes "europäisches" Wayu, aber auch dafür sind in der Regels mindestens 150,- € pro Kilo zu berappen (zumindest wenn man es nicht direkt vom Erzeuger kaufen kann) und echt Japan ist und bleibt echt Japan, auch wenn es nicht zu verachtende Nachzüchtungen in Europa gibt.

Echtes hochwertiges japanisches Wayu ist sehr, sehr stark marmoriert und sollte niemals wie ein normales Steak zubereitet werden. Das beginnt schon bei der Vorbereitung, Ich bereite es am liebsten so zu: Höchstens 1 cm Dick geschnitten, aus dem Kühlschrank nehmen und nur ganz, ganz kurz oder gar nicht der Raumtemperatur aussetzen, da das Fett bereits bei 24 Grad C zu schmelzen beginnt!
Dann bei hoher Hitze (300 Grad C oder mehr) von jeder Seite etwa 15 - 25 Sekunden (in einer schweren emaillierten Gusspfanne ohne Rillen) braten und sofort verzehren - pur oder mit ganz, ganz wenig Fleur de Sel gewürzt. Eine völlig neue Geschmackswelt eröffnet sich, mit normalen Steak hat das Ganze nichts zu tun, das Fleisch (eigentlich mehr Fett als Fleisch) zerschmilzt förmlich auf dem Gaumen.

Das mag man oder mag man nicht, dafür ist man bereit sehr, sehr viel Geld auszugeben oder eben nicht! Wer die Chance hat sollte es zumindest einmal im Leben verkostet haben!

Sehr viel essen mag bzw. kann man von so einem Stück übrigens nicht, mir reichen davon 50 Gramm, dann bin ich glücklich, ab 80 Gramm wird es mir schon viel zu viel, obwohl ich gerne mal 400 - 500 Gramm von einem guten Rib Eye vertilgen kann. Aber wie gesagt, vergleichen kann man das sowieso nicht, das sind und bleiben ganz verschiedene Welten!
 

Hendlmax

Militanter Veganer
Ohne wirklich eine Ahnung zu haben, hört sich so manche Aussage in dem Beitrag wie hokus pokus an.
Wagyu ist eine Rasse. Unter gleichen Vorraussetzungen sollte es total schnurz sein ob das Vieh auf Japanisch gemuht hat oder nen Ostpreussischen Zungenschlag hat.
Und die Dinger werden imho auch nicht nachgezüchtet, sondern ganz normal gezüchtet.
Zudem, ein belgischer Schäferhund bleibt auch ein belgischer Schäferhund, selbst wenn er in Deutschland geboren wurde. Das ist dann keine Nachzüchtung, und schon gar kein deutscher Schäferhund.
da das Fett bereits bei 24 Grad C zu schmelzen beginnt!
Das stelle ich mir bei einer Körpertemperatur von 37°C auf der Weide ziemlich lustig vor :-)
 
Oben Unten