• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Im Eifer Wagyu gekauft - Und nun?

Bär

Master in applied Whiskylogie & Diätassistent
10+ Jahre im GSV
Nudeln dagegen sind ein wahrer Energiehammer

Es ist zwar komplett off topic, dafür bitte ich den TO um Entschuldigung, aber ich kann nicht so richtig verstehen, warum Kohlehydrate im Vergleich zu Fett immer wieder als Einergiehammer bezeichnet werden.

100 Gramm Kohlehydrate (und von denen reden wir bei Nudeln) liefern rd. 400 kcal, Eiweiß liefert ebenso viel. Fett in gleicher Menge liefert zwischen 700 und 800 kcal, also beinahe das Doppelte.

Was da dann der Energiehammer ist, sollte klar sein.

Ja, bei Nudeln hat man schnell mal Unmengen gegessen, das stimmt. Bei Chips und Konsorten aber auch... Und bei denen schlägt dann wieder das Fett zu. ;)

Fett macht theoretisch schneller fett als Kohlehydrate oder Eiweiß, weil man weniger davon aufnehmen muss bis die Energiebilanz ausgeglichen ist.
Aber auch Kohldydrate und Eiweiß machen fett, wenn man mit diesen beiden mehr Energie aufnimmt als man verbraucht.
Erst mal - einigermaßen normale Ernährung vorausgesetzt - ist es dem Körper nämlich wurscht, wie ihm die Energie, die er benötigt zugeführt wird. Ausnahmen mögen Leistungssportler sein, aber das sind die wenigsten von aus.

Ich habe seit Anfang Juni wieder zu Sport und einer bewussteren (im Sinne von Energiebilanz) Ernährung zurückgefunden, und baue seither kontinuirlich Körperfett ab (Ende Mai wog ich 71,9, heute aktuell 68,9). Der eine Anteil ist die deutlich gestiegene Aktivität, der andere zu schauen, was man isst. Ich zähle die Kalorien, die ich zu mir nehme, so genau wie möglich und eines ist klar. Ein Defizit erreicht man m.M nach fast nur, wenn man auf das verzichtet, das am meisten Energie zuführt, das Fett. Zumindest gilt das für mich.
Anders gesagt: Ich bin immer wider schockiert, wie wenig man von diesem oder jenem gegessen hat, und doch Unmengen an Enerige zugeführt hat.

Nochmals sorry fürs OT und viele Grüße
Gerhard
 

Onkelchen

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Zudem, ein belgischer Schäferhund bleibt auch ein belgischer Schäferhund, selbst wenn er in Deutschland geboren wurde.


>>da das Fett bereits bei 24 Grad C zu schmelzen beginnt!<<
Das stelle ich mir bei einer Körpertemperatur von 37°C auf der Weide ziemlich lustig vor


Wenn er mit Spätzle gefüttert wurde schmeckt er aber anders als bei Pommes-Fütterung. ;-) :-)


Fett fängt wirklich bei 24°C an weich zu werden und auszuschmelzen. Deshalb ist es im lebenden Körper ja auch weich und schwabbelig.
Das kann man sehr schön beobachten, wenn einem beim Kalträuchern mal die Temperatur in der Räucherkammer etwas zu hoch gezogen ist. :-)


Viele Grüße
Onkelchen
 

GrilliHT

Militanter Veganer
In der Theorie mag es egal sein ob ein Wagyu Rind in Japan oder in anderen Ländern dieser Welt sein Licht erblickt um später als Premium Fleisch verzehrt zu werden.
In der Praxis sieht das ganze Thema jedoch völlig anders aus. Auch wenn es ausserhalb Japans mitlerweile ganz erfolgreiche Wagyu Zuchtbetriebe gibt, ein in der Region Kobe von einem Spitzenzüchter erfolgreich gemästetes Wagyu (auch in der Region Kobe erreichen nur wenige Tiere die höchsten Qualitätsansprüche, das macht das ganze ja so rar und teuer) ist mit nichts anderem auf der Welt zu vergleichen. Das hat mit Hokus Pokus nichts zu tun, sondern ist einfach eine Tatsache.

Wer sich am dem von mir verwendeten Begriff Nachzucht stört, der möge statt dessen gerne "ausserhalb Japans erzeugt" verwenden, das ändert aber nicht im geringsten etwas daran, dass ein echtes in Japan erzeugtes Wagyu (der Spitzenklasse) mit nichts auf der Welt zu vergleichen ist. Alles andere um es mal in der Sprache der Autowelt auszudrücken sind und bleiben Versuche einen Ferrari nachzubauen, auch wenn dafür das gleiche Blech (die gleich Rasse) verwendet wird, ein Ferrari bleibt ein Ferrari und kommt aus Italien und ein Kobe Wagyu ist und bleibt ein Kobe Wagyu und wird in der Region Kobe produziert.

Auch der Schmelzpunkt des Fettes von geschlachtetem Wagyu liegt bei 24 bis 25 Grad, das ist ein unumstößliche Tatsache!
 

Jeverschluck

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ohne wirklich eine Ahnung zu haben, hört sich so manche Aussage in dem Beitrag wie hokus pokus an.
Wagyu ist eine Rasse. Unter gleichen Vorraussetzungen sollte es total schnurz sein ob das Vieh auf Japanisch gemuht hat oder nen Ostpreussischen Zungenschlag hat.
Und die Dinger werden imho auch nicht nachgezüchtet, sondern ganz normal gezüchtet.
Zudem, ein belgischer Schäferhund bleibt auch ein belgischer Schäferhund, selbst wenn er in Deutschland geboren wurde. Das ist dann keine Nachzüchtung, und schon gar kein deutscher Schäferhund.

Das stelle ich mir bei einer Körpertemperatur von 37°C auf der Weide ziemlich lustig vor :-)
Der ganze Thread ist ein bisschen Hokus Pokus oder habe ich irgendwo hier ein Bild gesehen???
Weder mit/ohne Folie, erst recht nicht auf dem Grill - vom Tellerbild ganz abgesehen.....
 

bbq4you

Grazie Vale
10+ Jahre im GSV
Ein Beitrag zu Fleisch und dessen Zubereitung
ohne Bild ist überflüssig und unglaubwürdig.

Und Wagyu ist keine Rasse!

Cheers
.
 

bbq4you

Grazie Vale
10+ Jahre im GSV
Wagyu ist eine Sammelbezeichnung für japanische Rinder (Wa Gyu).

Die vor allem in Australien, Europa und USA gezüchteten Kreuzungen
werden auch als Wagyu angeboten, obwohl die Muttertiere/Leihmütter
oft/meist Angus sind.

Cheers
.
 

Onkelchen

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wikipedia ist zwar nicht immer richtig, definiert es in diesem Fall aber so:

------
Das Wagyū-Rind ist eine Rinderrasse japanischen Ursprungs und das teuerste Hausrind der Welt.

Wagyū heißt übersetzt „japanisches Rind“. Die genaue Übersetzung ist Wa = Japan-/japanisch und Gyu = Rind. Die Rasse zählt zu den japanischen Rindern (和牛 Wa-gyū) und wird auf Japanisch Tajima-ushi oder Tajima-gyū (但馬牛) genannt.
------

Viele Grüße
Onkelchen
 

Spätzünder

Private BIRD
5+ Jahre im GSV
Wagyu ist eine Sammelbezeichnung für japanische Rinder (Wa Gyu).
Um welche Rassen geht es dann bei diesen japanischen Rindern?
Auch wenn ich sicherlich kein Fachmann bin, aber bei allem was ich bis jetzt gelesen habe (und das beschränkt sich nicht nur auf Grillseiten etc.) werden Wagyu als eigenständige Rinderrasse bezeichnet/beschrieben. Siehe zB auch die Seite der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Dort werden Rinderrassen (aufgeteilt nach Fleisch-/ Milch- und Zweinutzungsrassen) vorgestellt und beschrieben, inkl. Wagyu als (Fleisch-) Rinderrasse.

Die Tatsache, dass...
Die vor allem in Australien, Europa und USA gezüchteten Kreuzungen
werden auch als Wagyu angeboten, obwohl die Muttertiere/Leihmütter
oft/meist Angus sind.
... Kreuzungen fälschlicherweise als Wagyu angeboten werden, ist kein Argument dagegen, dass Wagyu eine eigenständige Rasse ist. Schon eher im Gegenteil...

Glück Auf
 

bbq4you

Grazie Vale
10+ Jahre im GSV
Unter der Bezeichnung Wagyu/Kobe werden verschiedene Tajimas,
aber auch andere Rassen japanischer Herkunft zusammengefasst.

Die Kreuzungen werden nicht fälschlicherweise als Wagyu bezeichnet.
Das Fleisch darf als Wagyu in den Handel, weil es eben keine Bezeichnung
für eine Rasse ist.

Cheers

.
 

Onkelchen

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Die Kreuzungen werden nicht fälschlicherweise als Wagyu bezeichnet.
Das Fleisch darf als Wagyu in den Handel, weil es eben keine Bezeichnung
für eine Rasse ist.



Der Wagyu-Verband Deutschland definiert es so:

"Wagyu heißt übersetzt „japanisches Rind" und steht für eine besondere Rinderasse japanischen Ursprungs.
Besser bekannt ist die Rasse unter dem Namen „Kobe-Rinder", wobei diese Rinder nur örtlich begrenzt, wie der Name schon sagt, aus der japanischen Region Kobe kommen, aber ebenfalls zur Rasse Wagyu gehören."

Quelle:
http://www.wagyuverband.com/wagyu/


Ich gehe davon aus, die haben sich doch eingehend damit beschäftigt.

Viele Grüße
Onkelchen
 

Hendlmax

Militanter Veganer
Auch der Schmelzpunkt des Fettes von geschlachtetem Wagyu liegt bei 24 bis 25 Grad, das ist ein unumstößliche Tatsache!
Du hast komische Tatsachen :-)

Der Grund warum du das Fleisch so toll findest liegt in der Aufzucht, nicht in der Region.
Um zu schmelzen müsste das Fett seine Struktur/Zustand verändern. Die Zellstruktur bleibt jedoch die gleiche.
 

GrilliHT

Militanter Veganer
Warum soll der nachweislich vorhandene Schmelzpunkt von 24 - 25 Grad C komisch sein?

Warum erzielt ein echtes Kobe Wagyu diese Spitzenpreise, wenn Wagyu Fleisch woanders erzeugt angeblich dem aus der Region Kobe ebenbürtig ist?

Im Endeffekt sind wohl die speziellen Mast- und Zuchtmethoden und das Know How, der Japaner speziell im Raum Kobe verantwortlich für die Einzigartigkeit (nebenbei gesagt es gibt auch noch andere Regionen in Japan in denen 1a Wagyu erzeugt wird, diese sind hier in Deutschland jedoch so gut wie unbekannt und das Fleisch von dort ist in Deutschland nur sehr schwer oder gar nicht erhältlich).

Auch das Thema Marketing, ein gewisser Nimbus...…. und eben die Knappheit des Produktes führen wohl zu den teilweise extrem hohen Preisen.

Auch wenn es, wie bereits erwähnt, auch außerhalb von Japan sehr gute und erfolgreiche Wagyuzüchter gibt, für mich bleibt das Original, das Original, aber das soll und darf jeder gerne für sich entscheiden!

Übrigens erst seit 2014/2015 darf Kobe Wagyu Fleisch u.a. nach Deutschland exportiert werden. Der Export von lebenden Tieren oder Samen aus Japan ist nach wie vor verboten!

Die heutigen Populationen außerhalb Japans haben ihren Ursprung in einem Forschungsprojekt für das einige Tiere Mitte der 90er Jahren aus Japan in die USA exportiert wurden.

Wagyu ist übrigens ganz klar eine eigene Rasse! Für mich weder die Beste noch die Schlechteste sondern ganz einfach eine Rasse unter vielen, wenn auch eine Klasse für sich (wie auch ander Rassen).

Hoch marmoriertes Wagyu ist unvergleichbar. Ob man das mag oder nicht darf und soll jeder selbst
entscheiden. Manche finde es eher unangenehm und viel zu Fett! Andere lieben das Schmelz- und Fettgefühl im Mund. Das muss jeder für sich selbst herausfinden frei nach dem Motto "Die Katze liebt die Mäuse roh, ich mag diese nicht mal gebraten"

Genießer lieben und schätzen Black Angus, Simmentaler, Hereford, Galloway, Bayerisches Fleckvieh, Pinzgauer, Murnau Werdenfelser........und viele, viele weitere Rassen. Letzlich ist das Geschmackssache und jeder soll und darf selber entscheiden was auf dem Grill, der Pfanne und letztlich auf dem Teller liegt.

Klar die die Fütterung, Haltung, Lebenszeit.... haben einen ganz gewaltigen Einfluss auf den Geschmack, oftmals sogar mehr als die Rasse. Das ist bei allen Rassen so.

Kobe Wagyu ist und bleibt ein seltener und exclusiver Luxusartikel, kann aufgrund der geringen Verfügbarkeit auch nie ein Massenprodukt sein. Ob man es mag oder nicht muss jeder selbst entscheiden. Ich mag es, würde aber nie behaupten es sei das Beste Fleisch der Welt. Auch wenn es mit Sicherheit zu den exvlusivsten Fleischprodukten der Welt zählt, bleibt es selbst in der Luxusklasse ein Nischenprodukt..
 

GrilliHT

Militanter Veganer
Hier noch für alle Zweifler und Kritiker ein Hinweis zum Thema Wagyu auf dem man Bilder und auch weitere Infos sehen und lesen kann.

Besucht die Website von BBQ Pit (u.a. Grillweltmeister 2017) und schaut Euch seinen Beitrag zum Thema Japanisches Kobe und Ozaki Beef im Test an.
 

Seeeebi

Putenfleischesser
Leute, vertragt euch wieder.
Wir sind alle Liebhaber des guten Essens, definieren es nur gelegentlich anders.

Ich glaube, was hier einige sagen wollten, war folgendes:

WENN es ein israelischer (irischer, deutscher, amerikanischer, ...) Züchter hinbekommt, das gleiche Rind mit den gleichen Methoden großzuziehen, dann ist auch das Ergebnis theoretisch das gleiche.

ABER: Das schafft kein Ausländer. Bisher. Vielleicht irgendwann, vielleicht nicht. Das Rind ist möglicherweise genetisch ein wenig anders in Japan, wahrscheinlich gibt es die gleiche Rasse aber mit Suchen auch in Deutschland. Bisher ist aber die Art und Weise der Aufzucht, inkl. Fütterung, Massagen, Gute-Nacht-Musik und Ausblick der Rinder anders. Das hat einen Einfluss auf das Endprodukt, genauso, wie es einen Einfluss auf Wein hat, ob der Wind vom Erdbeerfeld oder vom Maisfeld geweht hat. Manche schmecken es und schwören drauf, für andere ist es Mumpitz.

FAKT IST: Wenn wir schon vergleichen, dann doch bitte mit gleicher Marmorierung. Und da ist es so, dass man lange suchen muss, bevor man ein nicht-japanisches Fleisch mit gleicher (= sehr hoher) Marmorierung findet. Ob das gleich marmorierte Fleisch dann gleich schmeckt oder nicht, das mögen andere beurteilen.

ICH PERSÖNLICH: werde irgendwann im Leben einmal RICHTIGES (sprich: japanisches) Wagyu probieren. Wenn es mir schmeckt, werde ich vielleicht auch "ausländisches" (aus japanischer Sicht) testen. Momentan bin ich jedoch der Meinung, dass mir das Vergnügen den Preis nicht wert ist, egal, aus welchem Land die Viecher kommen.

In diesem Sinne:
Vertragt euch gut
 
@Jeverschluck

ich geb dir vollkommen Recht. Ich habe weder ein Bild mit oder ohne Verpackung gesehen. Ohne Bild kann keiner genau sagen was es für ein Fleisch sein sollte. Der Begriff Wagyu sagt nicht viel aus, wichtig wäre der BMS "Beef Marbling Standard" um sich ein Bild zu von der Qualität zu machen. Deshalb gehe ich davon aus, es ist ein normales STÜCK Fleisch, und würde es in 2,5cm oder 3cm breite Streifen schneiden und wie in tausenden von Thread beschrieben Grillen.
 
Oben Unten