• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Indirekt Grillen mit dem Q 300 - Fragen

Livanto

Militanter Veganer
Liebes Forum,

bald bin ich nun aktiver Griller - habe mich für den Q 300 entschieden - auch aus Platzgründen.

Da ich allerdings sehr viel Wert auf indirektes Grillen lege. hätte ich dazu gleich eine Frage: Der Verkäufer meinte, für indirektes Grillen solle man erst alle 2 Brenner aufheizen - dann anbraten und dann den mittleren Brenner ausschalten.

Nun meine Frage an die Q 300 - indirekt-Griller:

Kann man auch ordentlich indirekt grillen, wenn man nur den äußeren Brenner benutzt und den inneren gleich aus lässt und dann eben innen das Fleisch auflegt ? Denn gerade am Anfang ist die Gefahr doch besonders groß, dass Marinade runtertropft und auf den mittleren Brenner tropft oder sehe ich das falsch ?
 

MaverickFFM

Militanter Veganer
Hallo Livanto,

ich besitze einen Q320 und kann folgendes berichten. Auf die Brenner kann schonmal nichts fallen, weil der Gusseisenrost so gestaltet ist das größtenteils nix auf die Brenner tropfen kann.

Um den Grill aufzuheizen kann man natürlich beide Brenner nutzen, muss man aber nicht. Kommt immer darauf an wieviel Zeit man hat.

Auf dem Gusseisenrost kannst du (IMHO) aber nicht indirekt grillen. Das Gusseisen leitet zu gut um das möglich zu machen. Ist ja auch seine Funktion. Sonst gäbe es nicht so schöne Brandings. Um indirekt auf dem Q300 zu grillen zu können musst du das Grillgut "entkoppelt". Hierzu eignet sich hervorragen die große Metallauflaufform von IKEA (Link zu IKEA). Die Schale schirmt das Grillgut auch von zuviel Hitze von unten ab. Den Rost umdrehen damit sie Seitenwände nicht zu sehr abschirmen. So machst du aus deinem Q300 quasi einen Backofen. Hier im Forum hat fast jeder dieses Ding. Ist sehr günstig und praktisch.

Noch eine Anmerkung von mir - wenn du gerne indirekt grillst, dann wäre ein Q320 besser gewesen. Das hast du aufgrund des höheren Deckels mehr Platz für Indirekte Sachen. Aber mit dem Q300 geht das natürlich auch.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Viele Grüße

Mav
 

Gabel-rein

Grillkaiser
Hallo Livanto,
ich weiß nicht ob ich das falsch deute, aber meinst du mit indirektem Grillen das grillen von Kotlettes Würstchen usw ? Da du von Marinaden schreibst die auf die Brenner Tropfen könnten.
Solches , dann aber doch direktes Grillen, kann der Q hervoragend.
Für indirektes Grillen von Braten wie zum Beispiel PP, musst du das Fleisch vom Rost entkoppeln.
Wie es Mav schon schrieb.

:2prost: Kai
 
OP
OP
L

Livanto

Militanter Veganer
Um indirekt auf dem Q300 zu grillen zu können musst du das Grillgut "entkoppelt". Hierzu eignet sich hervorragen die große Metallauflaufform von IKEA (Link zu IKEA). Die Schale schirmt das Grillgut auch von zuviel Hitze von unten ab.

Mav
Vielen Dank für deine Antwort. Eine Frage habe ich noch: Ich hab mir von Weber noch die Weber Q Gussplatte f.Q300/320 dazu bestellt
Weber Q Gussplatte f.Q300/320 - Weber Grill Shop 2010 - Original Weber Grill World Center

Mit der sollte das doch auch gehen oder ?
 

Silver79

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Willkommen im Club der Q3xx Besitzer! :)

Die Gussplatte hat nix mit indirektem Grillen zu tun. Sie wird anstelle des linken Grillrosts eingesetzt und zaubert z.B. wunderschöne Bratkartoffeln! Bei mir liegt da auch oft Fisch drauf, Wels im Speckmantel zum Beispiel, genial. Aber vorsicht, das Teil wird böse heiß, so ne Hitze bekommste auf nem Ceran Feld nicht hin...

Zum indirekten Grillen solltest du wirklich noch zum Ikea fahren und dir so eine Edelstahlform kaufen. Die nutzt man wirklich sehr oft und kostet nicht viel.
Dabei ist dann ein Rost, den kann man z.B. auch direkt auf den Gussrost des Q legen, um ein wenig zu entkoppeln. Dann kommt aber immer noch sehr viel direkte Hitze von unten, so dass z.B. Low and Slow Ribs (3-2-1 Methode) niemals so werden können, wie sie sollen. Lies dich hier einfach noch ein wenig ein! Den Dreh hat man(n) schnell raus! :grin:
 

pezibaer

Grillkaiser
Schließ mich auch an .. ohne entkoppeln und die Form ist das eher Sinnlos. Die Form kostet eh fast nichts, und damit funktionierts dann absolut perfekt, und fast so gut wie mit dem ODC Ascona(wie ich letzten gesehen hab) .. weil es dann eigentlich nach dem selben Prinzip abläuft. Was mich persönlich wundert ist warum Webber noch keinen Indirekteinsatz, als zusatzteil statt dem Gussrost, für den Q auf den Markt geworfen hat. Wäre doch easy zu realisieren?

lg
 

AndreL

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Noch eine Anmerkung von mir - wenn du gerne indirekt grillst, dann wäre ein Q320 besser gewesen. Das hast du aufgrund des höheren Deckels mehr Platz für Indirekte Sachen. Aber mit dem Q300 geht das natürlich auch.
Das ist so falsch!
Der 300er und der 320er sind von den Abmessungen der Grillkammer und auch der Deckelhöhe absolut identisch.
Unterschiede 300/320 an Extras beim 320er sind:
Farbe Schwarz (beim Black Line, gab den 320er auch in Elfenbein)
Grifflicht
Elektronische Zündung
Warmhalterost

Einen höheren Deckel gibts nur beim 220er ;)

Zum Thema,
indirektes Grillen geht hervorragend, aber es muß wie bereits mehrfach erwähnt entkoppelt werden.
Ich habe das auch immer mit der Ikea Schale gemacht. Allerdings sind wirklich niedrige Temperaturen nur mit einem regelbaren Druckminderer möglich.
Selbst Sachen wie PB sind damit problemlos möglich!
 

MaverickFFM

Militanter Veganer
Das ist so falsch!
Der 300er und der 320er sind von den Abmessungen der Grillkammer und auch der Deckelhöhe absolut identisch.
Unterschiede 300/320 an Extras beim 320er sind:
Farbe Schwarz (beim Black Line, gab den 320er auch in Elfenbein)
Grifflicht
Elektronische Zündung
Warmhalterost

Einen höheren Deckel gibts nur beim 220er ;)
Hi,

das war mir noch garnicht bewusst. Ich nehme alles zurück...

Gruß Mav
 

prosegger

Militanter Veganer
Allerdings sind wirklich niedrige Temperaturen nur mit einem regelbaren Druckminderer möglich.
Kannst Du ein bestimmtes Modell empfehlen? Wie weit lässt sich der Druck denn reduzieren (gibt es einen Mindestdruck für die Brenner)?

Ich möchte gerne bei meinem Q100 die Temperatur bei Bedarf noch weiter reduzieren können, das Prinzip des regelbaren Druckminderers lässt sich bestimmt auch auf den kleinen Bruder des Q3x0 umlegen?

Edit: Vielen Dank schon vorab ;-)
 

pezibaer

Grillkaiser
Ich möchte gerne bei meinem Q100 die Temperatur bei Bedarf noch weiter reduzieren können, das Prinzip des regelbaren Druckminderers lässt sich bestimmt auch auf den kleinen Bruder des Q3x0 umlegen?
Ähmm.. damit wäre ich aber vorsichtig. Du solltest dir schon bewußt sein das du damit Gefahr läufst, das beim unterschreiten der vorgegebenen Minimumwerte, die Flamme ausgeht. Was das dann im Einzelfall bedeuten kann .. :burn: Auch das Temperatur senken hat seine Grenzen, denn das ist ein Grill und kein Jogurtmaker ;)

lg
 
Zuletzt bearbeitet:

prosegger

Militanter Veganer
Vielen Dank für die Antwort. Genau deshalb frage ich ja hier, bevor ich mich da drüber trau.

Manche Beiträge lesen sich, als ob das mit dem regelbaren Druckminderer überhaupt kein Problem darstellt. Gegenteiliges liest man aber nirgends.

Wäre es theoretisch eine sinnvollere Option, einen Teil der Düsen abzusperren / zu verschließen?
 
G

Gast-sNWpKe

Guest
Wäre es theoretisch eine sinnvollere Option, einen Teil der Düsen abzusperren / zu verschließen?

NEIN!!! Auf gar keinen Fall. Auf die Idee war ich auch gekommen und mein Gas-Wasser Spezi hat mir eindringlich davon abgeraten. Die verbleibenden Düsen laufen dann mit höherem Druck und Du kannst Dir den Brenner damit ruinieren.:prost:
 

Miko-man

Militanter Veganer
Hallo,

Kann mir mal jemand erklären, wieso ein höherer Druck, z.B. infolge Abdeckung einzelner Düsen (= die vielen kleinen Öffnungen aus denen das Gas austritt und sich entzündet), den Brenner beschädigen sollte?

Soweit ich gesehen habe, ist der Brenner des Q lediglich ein Rohr mit kleinen Löchlein (Düsen), mehr ist da nicht. Früher dachte ich, direkt unter diesen kleinen Löchlein wäre noch was. Ich habe das auch deshalb geglaubt, da man z.B. in der Bedienungsanleitung liest, bei der Reinigung der Düsen sollte man aufpassen und diese nicht erweitern! Gemeint war lediglich, man sollte nicht z.B. mit einem Kreuzschraubenzieher reinstechen, aber mit einem Streichholz, Messigdrah oder einer Büroklammer kann man guten Gewissens reinstechen (falls die Düsen durch Fett/Marinade und dergleichen verstopft sind).

Daraus folgt -> ein höherer Druck = mehr Gas an den Düsen = stärkere Flammen = höhere Temperatur (an den Düsen). Da andere Düsen wiederum abgedeckt sind, bleibt die Gartemperatur mehr oder weniger die gleiche.

Jedennfalls kann der Brenner doch nicht kaputt gehen oder irre ich mich? Das Einzige das ich mir vorstellen kann, ist dass infolge Abdeckung einzelner Düsen, das Gas-Luft-Gemisch im Inneren des Brenners nicht schnell genug "raus kommt" und sich deshalb staut und danach durch die Luftzufuhr nach draussen entweicht. Aber mal abgesehen von einer Explosion kann den Brennern nix passieren oder? :-)

PS: Über einen Kauftipp für einen regelbaren Druckminderer würde ich mich auch freuen!

Liebe Grüsse aus der Schweiz!
Miko
 

Tadgh

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Nur eine Explosion? Dann bin ich beruhigt, ich dachte schon, da könnte etwas wirklich schlimmes passieren. Wie z. B. Temperaturschwankungen oder so ... :rotfll:
 

waller_frank

Hobbygriller
10+ Jahre im GSV
Gasregelventil

@proseggner: Habe an meinem Santos und an meinem Q100 ein sogenanntes Gasregelventil (gibt es für ca. 5 € im Gampingbedarf) zwischen Schlauch und Druckminderer montiert. Damit kannst du die/den Brenner sehr feinfühlig einstellen. Natürlich muss man mit dem Wind etwas aufpassen, sonst ist die Flamme aus. Beim Q100 hilft natürlich noch der Korkentrick, um die Temperatur zu senken.

Gruß

Frank
 
Oben Unten