• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Inkbird IBT-6X zur Festinstallation

Lupoone

Schlachthofbesitzer
Hallo,

ich habe mir og. Inkbird IBT-6X mit 2 Fühlern bestellt, weil mir schon lange ein Gedanke im Kopf rumschwirrt, denn ich jetzt gern verwirklichen würde. Und zwar soll das Thermometer als Daueranzeige der Grill (nicht Fleisch)- Temperatur im Weber Spirit 320 eingebaut werden. Allerdings habe ich noch 2 Probleme über die ich noch nachdenken muss bzw. über die ich gern Eure Meinung oder Erfahrung hören würde.

1. Schutz des Kabels + Sensor vor direkte Hietzstrahlung bzw. Temperaturen >300°
2. Anbringungsort des Sensors

zu1. Ich habe mir gedacht, dass Kabel in einem doppelten Edelstahlschutzrohr zu verlegen und die Strecke über den Flammen so kurz wie möglich halten. Der Sensor soll nicht aus dem Rohr rausschauen und so eher "indirekt" messen. Meint Ihr, dass das funktionieren könnte?

zu2. der Sensor soll ja das Deckelthermometer ersetzen - wo wäre also der günstigste Anbringungsort? Im Deckel? Über dem Rost? In der Mitte des Garraumes?

Details über Grilldurchführung des Kabels und Befestigung sind eher nebensächlich - da findet sich eine Lösung.
Also wer Ideen, Erfahrungen oder Meinungen hat - her damit!

Danke für Eure Mühe
lupoone
 

s.ochs

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Zu 1: Das Schutzrohr hilft dir allerdings nur gegen kurzfristige Temperaturstöße. Liegt die Temperatur längere Zeit (paar Minuten) über 300°C zieht die Hitze ja auch durch. Gleichzeitig wird die Messung durch die zusätzliche Masse träger, was jetzt nicht zwingend ein Problem ist, sofern du nicht alle 2 min eine andere Temperatur im Garrraum ansteuerst. Die Anzeige wird eben etwas über die Zeit gemittelt, je mehr Zusatzmasse desto mehr. Ansonsten kosten die NTC-Fühler ja nicht so viel, würde es also so bauen, dass man ihn bei Defekt schnell wechseln kann. Willst du was wirklich hitzebeständiges solltest du dir mal Typ K Thermoelemente (Mantelfühler) mit entsprechender Hardware anschauen.

Zu 2. Kommt drauf an was du messen willst. Willst du wissen, welche Temperatur das Fleisch auf Höhe des Rost sieht, dann den Fühler an den Rost, dort wo auch das Fleisch liegt. Willst du die Deckeltemperatur digitalisieren, dann ab damit in den Deckel, aber bedenke, dass das Ziel des Deckelthermometers ja ist die Temperatur auf Höhe des Rosts zu "schätzen", was mehr oder weniger gelingt. Wunder dich also nicht, wenn du später auf Höhe des Rosts deutlich andere Temperaturen misst, als das Deckelthermometer.
 
OP
OP
Lupoone

Lupoone

Schlachthofbesitzer
Hallo und...
vielen Dank für deine Antwort und deine Infos.
Also der Sensor bzw. die Anzeige kann ruhig etwas träger sein - ich denke nicht dass das problematisch sein sollte. Ich hab auch noch mal so gedenkt und bin immer mehr der Meinung, dass die Temperatur nicht direkt über den Rost gemessen werden muss. Eher ist für mich die "Raumtemperatur" interessant; ergo doch eher so in der Mitte. Und da ich dort eher selten >250°C komme, bin ich auch ganz zuversichtlich bzgl. des Fühlers bzw. der Zuleitung. Vielleicht ist der Fühler ja auch lang genug, dass ich ihn an der Rückwand anbringen kann, ohne das Kabel in/durch den Brennerraum ziehen zu müssen.
Na ich muss noch mal drüber nachdenken und mir die Sache vor Ort ansehen - dann kommen mir meist die besten Ideen für die Umsetzung.

Danke
 

s.ochs

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Vielleicht ist der Fühler ja auch lang genug, dass ich ihn an der Rückwand anbringen kann
Achte dann nur drauf, dass du ihn thermisch von der Rückwand entkoppelst, damit du nicht die Temperatur der Rückwand misst.
 
Oben Unten