• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Ist ein Gasgrill wirklich die Lösung für meinen Frust?

Winki

Veganer
Hallo liebe Forumsgemeinde,
ich bin vom Grillen frustriert und würde mich freuen wenn ihr sagen könnt ob meine Entscheidung die Lösung ist.
Bis jetzt hab ich immer mit meinem 57er Weber gegrillt nur in letzter Zeit bin ich nur noch genervt von ihm.
Am Freitag wollte ich Pizza machen, dann hab ich nur 180° in die Kugel bekommen. Die Pizza war mehr getrocknet als gebacken und ich hab auch ewig (2h für drei Pizzen) gebraucht.
Wenn ich mir nur paar Wurstle machen möchte dann brauch ich ziemlich viel Kohle die dann noch ewig brennt obwohl ich schon lange fertig bin.
Meinen Dutch Oven kann ich auf dem auch nicht Gescheid Verwenden, weil mir die Temperatursteuerung mit Briketts zu umständlich ist.
Jetzt bin ich auf die Idee gekommen mir einen Gasgrill zu kaufen konkret haben ich den Napoleon Rouge 425 RSB im Auge.
Meint ihr damit hab ich wieder mehr Freude am Grillen?
Ist so ein Gasgrill ein Grill für jeden Tag? Also auch mal schnell nach Feierabend einfach paar Wurstle drauf?
1000€ sind jetzt nicht wenig Geld aber wenn dann mit dem 10Jahre meine Freude habe dann sind 8€ pro Monat akzeptabel.
Am liebsten hätte ich die eierlegende Wollmichsau die ich für panierten Schnitzel, Fisch, alle arten von Fleisch, meine Dutch Oven und Kuchen verwenden könnte.

Ich hoffe ihr versteht um was es mir geht :-(

Schönen Sonntag euch allen noch
 

waterwild

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Also wenn die Basics in der Kugel schon nicht klappen, dann verstehe ich nicht wieso ein Keramikgrill empfohlen wird.
Das sind ja Investitionen die hier mit Keramik oder Gas im Raum stehn.

Die Kohle kannst Du z.B. leicht ersticken in der Kugel wenn Du fertig mit Deinen Würschtln bist.
Ich glaube Du könntest Dich noch ein bisschen mehr mit Deinem Gerät auseinandersetzen...diplomatisch ausgedrückt ;)

Mit der Kugel kriegst Du alles oben geforderte auch hin. Mit Gas tendenziell etwas einfacher.
 
OP
OP
W

Winki

Veganer
Also wenn die Basics in der Kugel schon nicht klappen, dann verstehe ich nicht wieso ein Keramikgrill empfohlen wird.
Das sind ja Investitionen die hier mit Keramik oder Gas im Raum stehn.

Die Kohle kannst Du z.B. leicht ersticken in der Kugel wenn Du fertig mit Deinen Würschtln bist.
Ich glaube Du könntest Dich noch ein bisschen mehr mit Deinem Gerät auseinandersetzen...diplomatisch ausgedrückt;)0

Mit der Kugel kriegst Du alles oben geforderte auch hin. Mit Gas tendenziell etwas einfacher.
Ich habs jetzt in sieben Jahren nicht wirklich hinbekommen langsam geb ich die Hoffnung echt auf.
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Bis jetzt hab ich immer mit meinem 57er Weber gegrillt nur in letzter Zeit bin ich nur noch genervt von ihm.
Da läuft grundsätzlich was falsch. Pizza ist nicht ohne Aufwand möglich, aber alles andere geht mit der Kugel zauberhaft.
Was fehlt Dir an Know how?

Ich habs jetzt in sieben Jahren nicht wirklich hinbekommen langsam geb ich die Hoffnung echt auf.
Das gröbste hast Du in 30min gelernt...
 
OP
OP
W

Winki

Veganer
Da läuft grundsätzlich was falsch. Pizza ist nicht ohne Aufwand möglich, aber alles andere geht mit der Kugel zauberhaft.
Was fehlt Dir an Know how?


Das gröbste hast Du in 30min gelernt...
Mir fehlt die Temperatursteuerung und auch der Platz. Ich finds auch schade dass ich immer so viel an Briketts brauche um Ein bisschen Hitze zu bekl
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Mir fehlt die Temperatursteuerung und auch der Platz. Ich finds auch schade dass ich immer so viel an Briketts brauche um Ein bisschen Hitze zu bekl
Du machst da was falsch..
32FFA334-6A57-46F7-ACEE-CA5E6A03FEB3~2.jpeg

Eine Kugel reagiert super wenn Du die Luft durch die Kohlen leitest. Viele lassen Luft an den Kohlen vorbeiziehen. Dann braucht man auch nicht viel Brennstoff.
Wenn man Brikett einfach so in den Grill kippt geht das nicht.

400° erreicht man am Rost spielend egal mit welchen Briketts.
 

Jeverschluck

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Mir fehlt die Temperatursteuerung und auch der Platz. Ich finds auch schade dass ich immer so viel an Briketts brauche um Ein bisschen Hitze zu bekl
Ich vermute, dass du auch mit einem Gasgrill nicht glücklich wirst, denn auch mit diesem muss man ein wenig lernen umzugehen. Erst recht, wenn es schnell gehen soll („mal eben ein paar Würste…“).
Ich würde zuerst einmal den Umgang mit der Kugel angehen, mit der du auch alles machen kannst. Das Forum wird dir dabei helfen und über die Suchfunktion kannst du schon das Meiste finden.
Schau dir doch mal dieses Video an und frag hier nach, wenn noch etwas unklar ist: Grillen mit der Kugel
 

wood_burning

Militanter Veganer
Moin moin Winki.

Wenn ich deinen Text oben richtig interpretiere hast du eine ganz andere Entscheidung zu treffen als die Wahl des Grills…willst du grundsätzlich überhaupt weitergrillen?

Wie oben schon beschrieben wirst du mit jedem Grillgerät üben müssen…durch ausprobieren und Fehlern das Gerät kennenlernen…es muss dir einfach Spaß machen 😉

Ich liebe es bspw. mitten in der Nacht aufzustehen um meine Lok anzufeuern. Manch anderer sagt vielleicht der spinnt aber für mich ist es Entspannung pur. Und wenn dann noch was tolles zu Essen bei rumkommt, Jackpot 😊

Also Empfehlung von mir…überlege dir ob du wirklich Spaß am grillen hast. Wenn ja würde ich zunächst deine Kugel behalten. Suche nach Videos bspw. zur Temperatursteierung und teste dann selbst. Schritt für Schritt. Hole dir Erfolgserlebnisse 👍

Solltest du dich gehen das Grillen entscheiden hast du immerhin 1k mehr auf dem Konto…

Ich hoffe das hilft dir einen Schritt weiter.
Dieter
 

Mr.John

Metzgermeister
10+ Jahre im GSV
Ich würde mir einen Gasgrill kaufen. Ist einfacher.
Pizza ist natürlich ein schlechtes Beispiel. So richtig gelingt sie auf einem solchen Grill nicht. Wie kompliziert und aufwändig eine Pizza ist, wenn man sie original macht, kannst du ja hier im Forum lesen!
 

Meischlix

Dauergriller
Ich habe beides, Gas und Kohle (Keramik). Vom täglichen Gebrauch her ist der Gasi definitiv einfacher und schneller einsatzbereit. Auch das Brennstoffmanagement ist bei Kohle eindeutig aufwändiger als bei Gas.

Für mich ist mein Napi quasi eine Erweiterung der Küche, ich mache mitterweile 80-90 % aller Brat-/Grill-/Kochaktivitäten draußen. Wenn Du so möchtest, dann dient der Grill der Nahrungszubeteitung im Allgemeinen und nicht nur zum Grillen im engeren Sinne;-)

Den Kohlegrill feuere ich immer dann an, wenn das Grillen an sich im Mittelpunkt steht :-)
 

baeckus

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Die Briketts von Weber

Ich finde das sind so mit die beschissesten Kohlen auf dem Markt.
Nimm Profagus und du wirst eine viel gleichmäßigere Temperatursteuerung haben.
Allerdings benutze ich nur Briketts wenn es wirklich lange dauert, ansonsten immer Kohle.
Mit einem vernünftigen Anzündkamin oder einem Thüros Grill bist du schneller grillbereit, als mit einem Gasgrill.
Ciao baeckus
 

Tom Rambo

Dauergriller
Denk doch mal über einen OHG nach. Eventuell in Verbindung mit einem Sous vide Stick.
Wenn es dann nicht gelingt, liegt es an dir^^
 

BINNI

Metzger
Ich würde mir einen Gasgrill kaufen. Ist einfacher.
Pizza ist natürlich ein schlechtes Beispiel. So richtig gelingt sie auf einem solchen Grill nicht. Wie kompliziert und aufwändig eine Pizza ist, wenn man sie original macht, kannst du ja hier im Forum lesen!
Aber sicher. Pizzastein und guter Gasgrill gibt Top Pizza
 

discokrueger

Fleischmogul
10+ Jahre im GSV
Supporter
Aber sicher. Pizzastein und guter Gasgrill gibt Top Pizza
Eine Frage des Anspruchs an eine Pizza. Meiner ist sehr hoch und drum bin ich der Meinung, man kann auf nem Gasi anständige, auf nem Kamado gute und in nem Pizzaofen sensationelle Pizzas machen.

Ich finde das sind so mit die beschissesten Kohlen auf dem Markt.
Ich finde die auch Kacke, aber daran wirds nicht liegen, wenn er nur 180° in seinen Grill bekommt.
 

flo222

Putenfleischesser
Mir wurde damals hier dieses Buch empfohlen: https://smile.amazon.de/gp/product/3742300881/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1

Hab es mir dann zugelegt, und muss gestehen, es hilft, bestimmte Sachen entsprechend einzuordnen. Und der große Rest geht nur über üben, üben, üben.

Die ersten Sachen am neuen Gasgrill waren so naja bis oh mein Gott. Aber es wird, und mittlerweile klappen auch wirklich die meisten Sachen, man bekommt mit der Zeit ein Gespür für die Temperatur.

Ich persönlich bevorzuge einen Gasgrill zwecks besserer Dosierbarkeit. Meine Erfahrungen mit Kohlegrills sind aber auch eher aus früheren Zeiten als man einfach Kohle drauf geknallt hat, und dann kam halt das Fleisch direkt über die Glut.

Mittlerweile genieße ich auch das indirekte Grillen mit dem Gasgrill. Seien es die Klassiker wie Pulled Pork, Spare Ribs oder Bacon Bomb, oder auch mal ne Pizza mit dem Pizzastein und Heckbrenner oder Burger in allen Varianten, es klappt wunderbar, schmeckt hervorragend und man lernt trotzdem jedesmal wieder was neues.
 
Oben Unten