1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Ist mein Balkon Holzkohlegrilltauglich?

Dieses Thema im Forum "Grill-Kaufberatung" wurde erstellt von Tamron2010, 16. Juni 2010.

  1. Tamron2010

    Tamron2010 Veganer

    Hallo,

    da es derzeit über die Hellwig-Aktion 28% auf einen Weber One Touch Premium Lafer Edition gäbe, juckt es mir schon extremst in den Fingern. Problem: Ich habe keinen Garten. Dafür einen teilweise mit Holz überdachten Balkon. Jetzt frage ich mich ob ich das ganze nur für machbar halte weil ich unbedingt den Grill will oder ob es wirklich sicher ist.

    Ich dachte der Aschetopf verringert das ein oder andere Sicherheitsrisiko bei der Entsorgung der Kohle. Spiritus wird selbstverständlich nicht benutzt sondern ein Anzündkamin.

    Ich würd sagen ich zeige euch einfach mal meinen Balkon. Die Maße sind 2m x 4m wobei der letzte halbe Meter weg vom Haus nicht vom Giebel bedeckt ist. Den Grill hätte ich mittig aufgestellt, so dass der Abstand zum 3,3m hohen Holz maximal ist. Auch zur Bastmatte sollte man mit dem heissen Grill eventuell Abstand halten.
    Ganz am Rand beträgt der Abstand zwischen Boden und Holz ca 1,4m. Einen Meter weiter in Balkonmitte beträgt er bereits 2,3m.

    Von den Nachbarn hab ich das OK. Also was meint ihr? Noch nen Feuerlöscher kaufen?

    Gruß
    Tamron
     

    Anhänge:

  2. chrisC

    chrisC Grillkaiser 10+ Jahre im GSV

    Von der Hitze über dem Grill her wird sicherlich nichts passieren, wenn der Grill am Balkongeländer steht.
     
  3. die Bruckers

    die Bruckers Grillkaiser 10+ Jahre im GSV

    Nach oben hin hätte ich wegen der Hitze keine Bedenken. (nur die Bretter wirst öfter streichen müssen)
    2m Abstand zum Grillrost würden IMHO auch reichen...

    Und wenn Du nen halben m von deinem Bambusgeländer wegbleibst, dürfte da auch nix fehlen.

    Zur Sicherheit stellst dann noch nen Feuerlöscher daneben und schon passts gewiss
     
  4. Mr. Ben

    Mr. Ben Militanter Veganer

    Mein Balkon sieht fast genauso aus, nur keine weiss getünchten Bretter. Die musst du sehr wahrscheinlich irgendwann mal überstreichen wenn du smokest und es häufiger mal windstill ist. Als Sichtschutz haben wir keine Bambusmatten sondern Stoff. Von der Hitze her ist das überhaupt kein Problem.
     
  5. Sagatasan

    Sagatasan Vegetarier 5+ Jahre im GSV

    der balkon ist zum grillen hervorragend geeignet!

    beim smoken mach halt die balkontüre zu :gotcha:
     
  6. Sorman

    Sorman Hobbygriller

    Ich weiß nicht wie das in deiner Stadt ist, aber in vielen Städten ist grillen auf dem Balkon verboten... Mach dich da mal schlau ;)

    Sonst würde sich da auch super ein Q320 eingliedern ;)
     
  7. Mazor

    Mazor Militanter Veganer

    Hallo,

    ich stand kürzlich vor dem gleichen Problem und habe es riskiert und daß, obwohl ich nur ein Balkönchen habe. ;-)

    Mein Vermieter hatte Bedenken wegen der Verrußung der Wände. Nun ja, ich habe es zuerst mit Billig-Briketts von diversen Discountern versucht. Die rauchten aber wie eine Lokomotive beim Einheizen, geht also gar nicht. Die waren in jeder Hinsicht billig. :(

    Ich habe mir dann HeatBeads und Cocochas besorgt und beide geben in den ersten 5 Minuten extrem wenig Rauch ab und sind absolut empfehlenswert, kosten aber halt mehr. Das dürfte dann aber auch keinen Nachbarn stören und die Wände bleiben -hoffentlich- sauber.

    Ich entsorge meine Asche kalt, da besteht nur das Risiko, daß meine Frau mich "rundmacht", wenn was daneben fällt. Funkenflug habe im AZK keinen, da besteht auch keine Gefahr.

    Grüße, Mazor
    -Kleinbalkongriller-
     
  8. Hermann Siebenhaar

    Hermann Siebenhaar Grillkönig 5+ Jahre im GSV

    Selbstverständlich kannst Du auf Deinen Balkon grillen. Mach ich immer!

    http://img14./img/hausbrand2edm5.jpg

    Gruß Hermann
     
  9. Widex

    Widex Metzger 5+ Jahre im GSV

    :evil: ...wie oft renovierst Du noch mal imm Jahr?

    back to topic:
    Mit raucharmer Kohle dürfte nix passieren. Wenn ich auf dem Balkon grille, stelle ich einen Eimer Wasser parat - nur so fürs gute Gefühl. Gebraucht habe ich ihn noch nie.
     
  10. OP
    Tamron2010

    Tamron2010 Veganer

    So, ich habe heute zugeschlagen und der Lafer steht schonmal im Wohnzimmer. Morgen wird zum Spiel mal ein wenig Lammkotelett und Rumpsteak aufgewärmt. :happa:

    Fürs sichere anfeuern hab ich mir noch das AZK-Starter-Set gegönnt. Als Brennstoff werden die Grillis vom Rewe verwendet(Buchen Holzkohle Briketts).

    Jetzt mal noch ein paar Fragen:

    Es gibt ja zwei verschiedene Abdeckhauben von Weber, Standard und Premium. Da der Grill ja dann immer auf dem Balkon bleibt, lohnt sich da die Premium Haube?

    Wenn ich fertig gegrillt habe, aber noch die Kohlereste glühen, mach ich am besten alle Lüftungen zu, Deckel drauf und lass das so stehen oder? Wenn dann nach ein paar Stunden der Grill komplett kalt ist wird die Asche in den Topf gerüttelt und übers Balkongeländer entsorgt? :sonne:

    Auf den Produktfotos ist in dem Aschetopf immer Sand abgebildet. Was soll ich mit dem Sand? Löschen? Asche binden? oder ist das nur als Beispiel?
     
  11. Buellist

    Buellist Veganer 10+ Jahre im GSV

    Mein Weber OTG wird demnächst 6 Jahre alt, die ersten 3 Monate hab ich mir die Mühe gemacht und ihn immer in den Keller geschleppt.dann hab ich mir die Abdeckhaube gekauft, 2 mal benutzt jetzt liegt sie auch da rum.Seitdem steht das gute Gerät im freien ohne Dach und Regenschutz so wie er jetzt aussieht übersteht er nochmal 6 Jahre und danach nochmal 6 Jahre!! Spar Dir das Gekd für die Haube und leiste Dir lieber etwas hochwertigeres Grillgut!
     
  12. chrisC

    chrisC Grillkaiser 10+ Jahre im GSV

    Bei der Dachfläche über dem Balkon wird die Hülle wohl eher vor Staub, als vor Feuchtigkeit schützen, oder?
     
  13. Ebbel

    Ebbel Grillgott 10+ Jahre im GSV


    Abdeck....was? Braucht man nicht. Mein OTS hat 20 Jahre aufm Buckel, ohne Abdeckhaube. OK, die Emaille ist blind geworden, aber das tut der Funktion keinen Abbruch

    Nach dem Grillen alles zumachen, 'ne Stunde später ist die Kohle aus. was du dann mit der Asche machst, kommt auf die örtlichen Gegebenheiten an.

    Sand im Aschetopf hab' ich noch nie gebraucht. Keine Ahnung was das soll.
     
  14. Tadgh

    Tadgh Grillkönig 5+ Jahre im GSV

    Jung, geh doch mit dem Grill auf den Balkon, das gibt sonst nur Mecker mit der Frau!
     
  15. chrisC

    chrisC Grillkaiser 10+ Jahre im GSV

    Zumal das Grillen im Wohnzimmer ganz schnell zu einer (für immer) sehr ruhigen Gesellschaft führen kann.
     
  16. OP
    Tamron2010

    Tamron2010 Veganer

    So, ich habe heute mal anlässlich des Deutschland-Spiels den Grill eingeweiht. Siehe Bilder.

    Beim durchglühen der Kohle hat der AZK (Weber) nur ganz zu Beginn leicht geraucht. Danach nicht mehr. Wärend dem Grillen entstanden dann schon ein paar Flammen unter dem Fleisch obwohl selbiges gar nicht mariniert war. Wahrscheinlich das runtertropfende Fett.

    Wenn ich den Deckel drauf gemacht habe rauchte es ziemlich stark, so dass ich dann doch eher mit offenem Deckel gearbeitet habe. Die Belüftung habe ich allerdings offen gelassen. Naja man muss halt noch etwas rumprobieren aber alles in allem hats riesen Spaß gemacht und ich bin zufrieden mit dem Teil. Vor allem zu dem Preis.

    Ein Eimer Wasser stand übrigens parat obwohl ich mir jetzt im nachhinein nicht vorstellen kann, dass da irgendwas hätte passieren können. Ich hantiere ja nicht mit Spiritus oder so.
     

    Anhänge:

  17. OP
    Tamron2010

    Tamron2010 Veganer

    Ich möchte nochmal was ergänzen, für alle Grillanfänger wie mich, die ebenfalls mit dem Gedanken spielen, auf ihrem Balkon mit Holzkohle zu grillen.

    Ich habe bei mir jetzt inzwischen keine Bedenken mehr, was die Brandgefahr angeht. Trotzdem kann man nicht alles vorausahnen und man will sich ja nicht auf dem linken Fuß erwischen lassen.

    Die einzige Brandgefahr neben einem umgestoßenen Grill ist ja der Fettbrand, ausgelöst z.B. beim indirekten Grillen mit einer nicht saubergemachten Fettauffangschale in der sich das angesammelte Fett auf Grund der Temperatur entzünded. (Korrigiert mich falls ich mich irre).
    Ein Eimer Wasser ist in dem Fall kontraproduktiv, braucht man nicht viel zu sagen.

    Ein Eimer Sand ist da schon viel hilfreicher. Zusätzlich habe ich noch einen 6kg Pulverlöscher aus der Metro für 20,- eingesackt (Firma Protex, Service by Gloria). Ich weiß, Pulverlöscher machen einen großen Dreck aber ich gehe davon aus, den nicht benutzen zu müssen. Es ist kein Fettbrandlöscher aber ich denke, besser als nichts. Für laue 20,- bin ich aber für den Fall der Fälle gerüstet (auch in der Weihnachtszeit) und alle Gäste und auch meine Frau sind bei meinen Zündeleien beruhigt und fühlen sich beim Grillen wohl.
    Für mich ein guter Kompromiss, den ich jedem Balkongriller empfehlen kann.
     
  18. Johndoe1988

    Johndoe1988 Militanter Veganer

    Moin moin.

    Ich habe eine ähnliche Problematik und habe keinerlei Erfahrungen bezüglich Balkongrillen.
    Wohne neuerdings im 4. Stock, ganz oben, mit Balkon.
    Mein Balkon ist ca. 1,5 tief und vom HÖLZERNEN Dachüberstand komplett überdacht.
    Der Dachüberstand beginnt ca. 2,5 Meter über meinem Balkon, bedeckt diesen komplett und geht sogar noch ein Stück weiter als mein Balkon.
    Ich mache mir Sorgen wegen Funkenflug und Brandgefahr.

    Kann ich überhaupt - und wenn ja - problemlos mit Holzkohle grillen, was sollte ich bei diesen Umständen beachten?

    Schönen Gruß
    John
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden