• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Jalapeño-Kräuter und Zwiebel-Rollbraten

airball

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
So, am gestrigen Sonntag gabs eine traditionelle Muttertags-Vergrillung. Und um hier eine gewisse Abwechslung zu bekommen, gab es nicht nur einen Rollbraten - nein - es gab zwei. Zur Auswahl standen....

....ein kleiner Jalapeño-Kräuter Rollbraten (ca. 800g)
Rollbraten_001.jpg


...und ein großer Zwiebel-Rollbraten (ca. 1400g)
Rollbraten_002.jpg


Beide wurden am Samstag zugeschnitten, gefüllt, gewürzt, gerollt, kräftig verknotet und in Frischhaltefolie eingeschlagen. So zeigten sich die beiden Rollbraten dann am Sonntag früh, nachdem sie durchgezogen waren:
Rollbraten_003.jpg


Und dann kam was kommen musste: Mein Napoléon war wieder ein Drama vor dem Herrn. Dieses Mal habe ich aus der Erfahrung der letzten Vergrillung nur noch die Hälfte an Briketts genommen, ansonsten bliebt das Setup gleich (zwei Kohlekörbe, zentral Wasserschale mit Wasser/Bier und ein paar Kräutern, Apfelholz zum Räuchern).

...half aber alles nichts. Bereits beim Räuchern mit komplett geschlossener Luftzufuhr unten schoss mir der Grill auf eine Temperatur von rund 230 Grad. Da ich mir echt nicht mehr zu helfen wusste, wurde ich kreativ - auch wenn dadurch die Räucherphase fast komplett ausfiel. Das war das Ergebnis - und siehe da - der Grill pendelte sich konstant bei 180-185 Grad ein.
Rollbraten_004.jpg

...dafür konnte man auch mal einen Blick riskieren, was sich in der Kugel so tut....
Rollbraten_005.jpg


Leider war der kleine Rollbraten bereits nach 1,5 Stunden und damit viel zu früh fertig (Kerntemperatur von 73 Grad). Notgedrungen habe ich ihn dann bei 80 Grad in den Ofen geschoben, was dem Braten aber in keinster Weise geschadet hat. Auch wenn das Foto unscharf ist: Er war wunderbar saftig und geschmacklich ein Traum:
Rollbraten_006.jpg


Eine Punktlandung gelang mir dafür mit dem Zwiebel-Rollbraten. Pünktlich zum Eintreffen der Gäste meldete der Maverick 73 °C Kerntemperatur. Nur noch schnell gute 10 Minuten ruhen lassen, dann erfolgte auch hier der Anschnitt. Ich sag nur eins: Ein Traum von einem Braten!
Rollbraten_007.jpg


Falls ihr die genauen Rezepte benötigt, kann ich sie euch gerne zur Verfügung stellen. :cool:
 

Anhänge

  • Rollbraten_001.jpg
    Rollbraten_001.jpg
    250,2 KB · Aufrufe: 675
  • Rollbraten_002.jpg
    Rollbraten_002.jpg
    257,9 KB · Aufrufe: 685
  • Rollbraten_003.jpg
    Rollbraten_003.jpg
    198,9 KB · Aufrufe: 702
  • Rollbraten_004.jpg
    Rollbraten_004.jpg
    189,8 KB · Aufrufe: 606
  • Rollbraten_005.jpg
    Rollbraten_005.jpg
    137,7 KB · Aufrufe: 600
  • Rollbraten_006.jpg
    Rollbraten_006.jpg
    169,4 KB · Aufrufe: 608
  • Rollbraten_007.jpg
    Rollbraten_007.jpg
    249,3 KB · Aufrufe: 626

J.M.F.

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Supporter
Gutes Ergebnis!

Wenn die Temperatur zu hoch ist, musst Du noch weniger Briketts nehmen. Zähl die man ab, dann bekommst Du ein Gefühl dafür.

Ich hatte in meinen 57er Weber gestern mit 5 Briketts 120 Grad.

Außerdem brauchst Du auch Geduld beim einregeln. Die Temperatur steigt/fällt nicht sofort sobald Du auf/zu machst.

Aber Du hast Dir ja auch so zu helfen gewusst und 2 tolle Braten gegrillt
 
OP
OP
airball

airball

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
@J.M.F. : Kann ich dir alles genau sagen.:D Ich hatte pro Kohlenkörbe 8 Briketts, die mit je 4 durchgeglühten Briketts angezündet wurden. Vom Prinzip her quasi Minion für Arme. Ich werde nächstes Mal nur noch einen Kohlenkorb mit 8+4 Briketts verwenden. Nachlegen kann man ja bekanntlich immer noch, wenn es nicht reichen sollte. Zudem werde ich aber jetzt demnächst mal beim Hersteller reklamieren - so geht das einfach nicht, v.a. in Hinblick auf einen Long-Job, der mit so einem Gerät absolut nicht zu machen sein wird.
 
OP
OP
airball

airball

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Klar, da gehört schon ein bisschen Übung mit dazu. Aber unter solchen Umständen zu Grillen macht halt auch nur bedingt Spaß, wenn man im 5-Minuten-Takt vom Maverick-Alarm nach Draußen beordert wird, weil die Temperatur nicht passt
:cop:
 
OP
OP
airball

airball

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hier noch schnell die Rezepte der Füllungen der beiden Rollbraten:

1) Jalapeño-Kräuter Rollbraten

Zutaten:

Schweinenacken, aufgeschnitten zum Rollbraten
Salz, Pfeffer, Chilipulver

Füllung (reicht für ca. 1,5-2kg Schweinenacken):

4 Frühlingszwiebeln
1/2 grüne Paprikaschote
2 Jalapeños
3 Knoblauchzehen
frische Kräuter (Basilikum, Rosmarin, Thymian, Oregano)
3 EL Olivenöl

Zubereitung:

Für die Füllung stellt man aus allen Zutaten eine Art Farce her, ich in meinem Fall im Thermomix, funktioniert aber auch mit einem Standmixer oder Pürierstab.
Das Fleisch würzt man auf der Innenseite mit Salz und Pfeffer und streicht die Farce gleichmäßig hinein. Anschießend bindet man den Rollbraten fest zusammen (dabei wird ein teil der Farce wieder heraus gedrückt). Wenn alles schön verschnürt ist, pudert man den Braten großzügig mit der Gewürzmischung, der ich noch etwas Chilipulver zugesetzt habe. Über Nacht sollte der Braten in Frischhaltefolie geschlagen werden, um gut durchzuziehen. Anschließend wandert der Rollbraten bei 180 °C auf den Grill. Bei einer Kerntemperatur von 73 °C ist er fertig und soll anschließend noch 10-15 Minuten ruhen, bevor er angeschnitten wird.

1) Zwiebel-Rollbraten

Zutaten:

Schweinenacken, aufgeschnitten zum Rollbraten
Salz, Pfeffer

Füllung (reicht für ca. 2-2,5kg Schweinenacken):

3 fein geschnittene mittelgroße Zwiebeln (ich mische immer rote und weiße)
Dijon-Senf
ca. 100g hellgeräuchertes Wammerl (in feine Streifen geschnitten)
2EL rosa Beeren (roter Pfeffer)

Zubereitung:

Das Fleisch würzt man auf der Innenseite mit Salz und Pfeffer und streicht die komplette Innenseite des Fleisches mit reichlich Dijon-Senf aus. Anschießend verteilt man das hellgeräucherte Wammerl, die rosa Beeren und die Zwiebeln und bindet den Rollbraten fest zusammen. Wenn alles schön verschnürt ist, bestreicht man den Braten auch außen mit Senf und pudert ihn anschließend großzügig mit der Gewürzmischung ein. Über Nacht sollte der Braten in Frischhaltefolie geschlagen werden, um gut durchzuziehen. Anschließend wandert der Rollbraten bei 180 °C auf den Grill. Bei einer Kerntemperatur von 73 °C ist er fertig und soll anschließend noch 10-15 Minuten ruhen, bevor er angeschnitten wird.
 
Oben Unten