• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Japan 3 Wochen im Sommer 2019

Karlskron3

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Einen wunderschönen guten Tag,
schon im vergangenen Sommer war ich für etwas mehr als 3 Wochen in Japan. Ich war allein unterwegs. Vor dem ersten längeren Urlaub allein vor ein paar Jahren war ich etwas nervös. Für mich als manchmal etwas zurückhaltenden Menschen eine gute Therapie. Denn wenn ich nicht allein sein möchte, muss ich auf Menschen zugehen. Ich kann tagelang allein Natur und Städte anschauen, esse nur lieber in Gesellschaft. Hostels (so etwas wie Jugendherbergen für die älteren unter uns ;)) haben Mehrbettzimmer und Gemeinschaftsräume, da geht es auch immer einfach Menschen kennen zu lernen.
Ich werde hier hauptsächlich übers Essen schreiben.
Eine perfekte Infoseite über Japan und Japanreisen ist wanderweib.de

Meine Hauptgründe für Japan waren:
  • Ich bin mit japanischen Zeichentrickfilmen und Comics aufgewachsen.
  • Ich wollte gern Länder vergleichen können, die einen gleichen Entwicklungsstand haben aber völlig verschiedene Kulturen und Geschichten (alles natürlich mehr oder weniger und aus meiner Touristensicht
Hier kommt eine kleine Karte:
Karte.jpg

Es gibt einen japanischen Interrailpass. Den hatte ich für zwei Wochen. Ich war am Anfang und Ende in Tokio und die mittleren zwei Wochen unterwegs.


Gelandet bin ich in Tokio.
japan2.jpg

Die erste Nacht in Tokio habe ich stilecht in einer Kapsel geschlafen.

DSCPDC_0000_BURST20190814180612349.JPG


Von dort ging es nach Sado. War in Tokio noch alles einfach, wurde es auf Sado spannend. Teilweise ist die Insel ein bisschen stehen geblieben in der Zeit und es gibt wenige/keine Schilder auf Englisch. Auch ist der ÖPNV nicht in Googlemaps integriert. Nach dem ich im Busbahnhof einen Linienplan erbeutet hatte wurde es viel einfacher.
Ich fuhr nach Sado um auf ein Musikfestival zu gehen. Ich hatte zwar eine Karte, aber wegen Sturm kam die Fähre fuhr das Schnellboot nicht und ich verpasste ein Konzert (die Kodo Trommler kann man von Werbeplakaten kennen).

Ob die Frisur wohl sitzt?
japan5.jpg


Wo war wohl die Goldader?
japan6.jpg


Vor vielen Restaurants gibt es genaue Kunststoffnachbildungen des Essens. Ich glaube aber nicht für Touris wie man es aus bebilderten Speisekarten in Italien kennt.
japan9.jpg

Superwichtig für Japan im Sommer ist der Regenschirm :P

Zum Kleidungsstil:
Grundsätzlich versuche ich mich im Urlaub den lokalen Gegebenheiten anzupassen.
Ich hatte lange Hemden und Leinenhosen dabei. Ich dachte beim packen, da falle ich nicht auf mit. Bis heute frage ich mich, wie ich auf den Gedanken kam. Japanische Touristen und "junge" Japaner laufen auch in T-Shirt, kurzer Hose und FlipFlops rum. Da war ich ganz froh drüber, denn die Gegenden in denen ich war sind ganz schön warm und ganz schön schwül.
Hier in Kanazawa.
h
japan12.jpg
japan13.jpg
japan14.jpg


Japanisches Curry schmeckt ziemlich anders als Südostasiatisches und Indisches. Aber sehr lecker.
Wenn jemand es mal probieren möchte kann man im Asialaden Golden Curry kaufen. Das sind Würfel, die schmecken gut und es ist schnell gekocht. Da ist auch gleich eine Mehlschwitze oder so drin. Dann wird es auch sämig.
Hier konnte man zwei Currysorten wählen.
japan20.jpg
 
OP
OP
Karlskron3

Karlskron3

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Die Yenpreise durch 120 ergibt den Europreis.
ganz schön happig für Obst. Das wird aber scheinbar häufig als geschenkt verwendet und soll makellos sein.
Dann doch lieber Bodenseeäpfel im Herbst für 1 € :clap2:
japan21.jpg

Auch wenn manche Häuser schon älter aussehen, sind sie es häufig gar nicht. Der Baugedanke ist anders als bei uns. Ein Haus steht nicht 50 oder 100 Jahre. Es wird abgerissen und neu gebaut.
japan25.jpg

Jetzt ein Sprung in die japanischen Alpen zu 4.
Ich habe mal meinen Koffer ausgepackt um zu zeigen wie ich reise und eines der wenigen Einzelzimmer, die ich hatte.
Das ist ein 40 Liter Rucksack. Das reicht lässig.
japan27.jpg

Ich bin zur höchsten Bushaltestelle Japans geradelt. Auf der Karte von der 28 bis zur 42.
japan28.jpg

Diese Aussicht war die Belohnung
japan37.jpg

Der Wald geht bis auf 2500 m. Da sieht man auch, dass ist einfach eine völlig andere Klimazone als die Alpen. So formulier ich als Laie das mal. Skifahren kann man da wohl so bis Mai und Juni. In anderen Gegenden Japans noch länger.
japan33.jpg

Gegessen habe ich in Norikura die schlechteste Pizza meines Lebens und das vielleicht beste panierte Kotelett.

Auf dem Weg nach Kyoto habe ich noch die Krähenburg in Matsumoto besucht.
japan42.jpg


japan26.jpg


japan39.jpg
 
OP
OP
Karlskron3

Karlskron3

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Weiter geht es nach Kyoto.
Dort könnte man schon 2 Wochen verbringen. Das ist voll mit Weltkulturerbe Denkmälern.
Ich war eigentlich während der Urlaubssaison. Aber wie fast überall gibt es Hotspots und der Rest ist echt ok.
japan58.jpg
japan59.jpg
japan60.jpg

Das ist aber auch ein schönes güldenes Häuschen
japan64.jpg
japan65.jpg

Man sitzt auf dem Boden um die Teppanyakiplatte. Die vorgebratenen Sobanudeln kommen auf die Platte. Man sticht mit Spatel etwas ab und ist das dann auch mit dem Spatel vom kleinen Tellerchen. In dem unscheinbaren Restaurant gab es sogar einen Kühlschrank mit belgischem Bier.
japan66.jpg
japan67.jpg

Diese Maschine macht super leckere Küchlein.

Ich gehe total gern auf Konzerte. Da ist die Musik fast egal. Das war eine Open Stage mit 16 Zuschauern. 15 waren japanische Künstler*innen und ich :-) . Zum Glück nur einmal Gedichte und Texte. Der Rest war Musik. Der Kracher war der Cowboy mit Bottleneck und Stahlgitarre.

japan77.jpg

In Kyoto habe ich auch das erste Mal Ramen fotografiert. Warum erst dort weiß ich nicht.
War aber super lecker. Von der Farbe würde ich tippen es war Tonkotsu Ramen
japan84.jpg

Nach dieser massiven Verspätung in Kyoto habe ich mir einen Hubschrauber gemietet. Das ist eine Frechheit :rotfll:
japan86.jpg

In Nara laufen die Rehe wild überall in der Stadt herum. Also sie könnten wenn sie wöllten. Sie bleiben meist im Park. Da sind die Touristen mit den Rehkeksen, die man dort kaufen kann. Man soll auch erst füttern, wenn sie sich ordentlich verbeugt haben. Das machen sie auch.
japan78.jpg
japan82.jpg


Anhang anzeigen 2208093

japan62.jpg
 
OP
OP
Karlskron3

Karlskron3

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Takoyaki ist sind Oktopusstückchen im Teigmantel. Geback und Förmchen wie Poffertje ungefähr. Megalecker wenn man Oktopus mag. Für jeden mit Poffertjepfanne ein Tipp das mal zu machen.
japana1.jpg


Auf dem Weg nach Hiroshima noch ein kurzer Zwischenstop in Kobe für Ihr wisst schon was.
Es ist gar nicht so leicht rauszufinden, für welche Restaurant man sich entscheiden soll. Ich weiß gar nicht mehr wie ich zu dem kam.
Vor Japan war mir klar, dass ich es probieren möchte.
Nagelt mich bitte nicht auf die Begriffe fest ob es Kobe oder Wagyu heißt, bzw. wie es nochmal genau ist.
Ich saß dann am Tresen zur Mittagszeit in einem leeren Restaurant und die nette Bedienung hat neben mir für mich an der Bar mein Fleisch auf gegrillt. Züngelnde Flammen wurden mit einem Eiswürfel gelöscht. Fand ich auch sehr interessant.
Als Vorspeise Sashimi. Schmeckte lecker, aber von der Marmorierung nix besonderes.
Bei der Vorspeise habe ich mich immer gefragt, ob ich es Geldverschwendung bzw. überflüssig war oder nicht. Ich war dann beim Essen so richtig sprachlos. Es ist keine Geschmacksexplosion sondern eher ein "krass, so anders". Ich könnte mich daran gewöhnen das gelegentlich zu essen.

japan87.jpg
japan88.jpg

Danach gab es Bibimbap aus dem Dolsot (superheißer! Steintopf). Reis, Ei, Gemüse, Fisch, ... Es wird durchgerührt und durch den Dolsot, der vorher in der Gasflamme erhitzt wird, gibt es immer wieder unten eine Kruste.
japan89.jpg

Ich hatte das Set für ca. 110 €. Preislich wie das Kobe Beef A-5. Yamazaki habe ich noch nie gehört vergleichen ist immer gut und es war sehr interessant. Ein Teil der Steaks wurde Medium Rare gebraten und ein Teil Medium. Es war schön mal den direkten Vergleich zu haben. Vom gleichen Stück von der gleichen Kuh einmal so und einmal so.
japana2.jpg
 
OP
OP
Karlskron3

Karlskron3

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Hiroshima ich habe hier nur den Gedenkpark und das Museum besucht. Eigentlich wollte ich noch auf eine Insel in der Nähe mit einem Torii (die roten Torbögen, die man häufig sieht) da war eine Baustelle und die Fähre fuhr nicht zu meinen Plänen passend.
Den Gedenkpark und das Museum fand ich bedrückend, eindrucksvoll, interessant (schwer das Gefühl zu beschreiben. Ich denke aber die meisten können sich vorstellen was ich meine).
Es gibt im Gedächtnispark und Museum um die Menschen und Schicksale in Folge des Atombombenabwurfs.
Was mir aber beim Nachdenken hinterher sauer aufstieß war, dass wirklich nirgendwo vorkommt, warum die Atombombe abgeworfen wurde (ob das notwendig war oder nicht ist etwas anderes). Das Japan Asien mit Krieg und Terror überzogen hat wird völlig außer acht gelassen.
Darum soll es in diesem Thread aber nicht gehen. Sondern ums Essen.
In diesem Fall Okonomiyaki natürlich im Hiroshima Stil mit Seafood gefüllt.
japan91.jpg
japan92.jpg
japan93.jpg


2019_09_04 09_43 Office Lens (2).jpg

Zurück in den Zug nach Tokio (4,5 Stunden vom Bodensee nach Hamburg)
Im Hostel habe ich einen leicht verrückten und super netten Israeli kennen gelernt, mit dem ich dann ein paar Tage in Tokio unterwegs war.
Auf dem Fischmarkt drei Thunfisch mit drei verschiedenen Fettgraden. Ich wüsste gar nicht wo ich so etwas kaufen könnte.
Je heller desto mehr Fett. Im Winter ist er wohl noch besser/fetter. Unglaublich lecker
japan96.jpg

Udon (dicke Nudeln in Brühe) und Tempura Chicken.
japan102.jpg


Kennt Ihr die Geschichte von dem Hund, der immer auf sein Herrchen an der Haltestelle gewartet hat? Und als das Herrchen tot war lief er immer noch hin?
Das ist er
japan109.jpg

Hier noch eine Straßenszene aus einem Bummel- Einkaufs- und Spaßbezirk. Die Getränkeautomaten stehen überall. Noch häufiger als früher Zigarettenautomaten bei uns.
japan110.jpg
 
OP
OP
Karlskron3

Karlskron3

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Das hier ist kein Running Sushi. Man klickt auf dem Tablet was man möchte und es kommt in Hochgeschwindigkeit auf dem Förderband angefahren und hält direkt vor einem an. Sehr lustig und lecker. Was ich allerdings nicht mag ist Seeigel. Irgendjemand hat mir erzählt, man ist nur die Eierstöcke? (Kann auch total falsch sein) Ich mag aber auch keine Foie Gras und das sieht ein bisschen ähnlich aus. Ich würde es nochmal probieren. Aber erstmal nur ein bisschen.
japan111.jpg
japan112.jpg
japan113.jpg


Das obligatorische Matcha Eis. Was ich an Japan mag, ist dass Süßspeisen nicht super süß sind. Wie zum Beispiel bei manchen nordafrikanischen/orientalischen Gebäcken (Baklava (steh ich aber auch drauf)).
japan114.jpg



In Japan gibt es bei Kreuzungen auch diagonale Überwege. Hier eine Kreuzung in Shibuya, die man schon mal gesehen haben könnte. Bei grün wird sie regelrecht überflutet. Es gibt einen Starbucks (mein erster mit 33 Jahren :-)) mit Aussichtsfenster. Da kann man einfach mal Kaffeetrinken und runterschauen.
japan115.jpg

Abends ein Punkrock und Skakonzert. Genau wie hier auch. Nur sind Eintritt und Bier teurer. Ich habe natürlich Bandshirts gekauft 8-)
japan116.jpg

Am nächsten Tag wollten wir zum ältesten Reisbällchen/Onigiri Laden Tokyos. Der hatte aber auch unbekannten Gründen geschlossen.
Durch Zufall hatten wir dann ein traditionelles Mittagessen mit Musik.
Das war ein Glücksgriff
japan119.jpg
japan120.jpg

Zum Nachtisch Mochi mit Matcha
japan151.jpg

Zum Nachnachtisch Melonpan mit Eis. Melonpan ist ein Brötchen mit Zuckerkruste.
In Japan ist zu bedenken, dass man nicht im Laufen essen sollte (schickt sich nicht, vereinfacht ausgedrückt)
japan121.jpg
 
OP
OP
Karlskron3

Karlskron3

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Ich hatte vorhin die schlechteste Pizza meines Lebens erwähnt. hier kommt die wohl beste Pizza meines Lebens. Vorher gab es noch eine Pilzsuppe. Auf die Pizzeria kam ich durch @Kimble und einen von ihm vorgeschlagenen Blog https://www.troisetoiles.de/category/restaurants/japan/
Die Pizza war perfekt.

japan122.jpg
japan123.jpg


Auf dem Fuji-san war ich natürlich auch noch. Vorher hatte ich mir ein bisschen Sorgen gemacht, aber das war völlig unbegründet. Die Besteigung ist so weit von Alpin entfernt, wie es auf 3700 m eben geht. Abgesichert und betoniert bis oben. Runter ist es ein Kiesweg.
In der Hütte gab es Curry zum Abendessen. Die Lichterschlange ist der Aufstieg zum Gibpfel. Der Sonnenaufgang war fast perfekt ;-)
Da geht es hoch.
japan129.jpg
japan134.jpg
japan135.jpg

Von oben runter die Helmlampenschlange
japan138.jpg
japan139.jpg

Am Abend habe ich mit einer englischen Seglerin, die ich auf dem Fuji kennen gelernt in einer Chinatown. Mapo Tofu und zum Nachtisch vietnamesischer Kaffee (Eigelb + Kondensmilch wird aufgeschlagen)
japan140.jpg
japan141.jpg


Kurz vor der Abfahrt zum Flughafen habe ich noch Tsukemen im Hauptbahnhof in Tokio gegessen. Das war wahrscheinlich die beste Suppe und vielleicht mit das beste Essen in Japan. Es gab wie man es von Achterbahnen kennt eine Schlange mit Wartezeiten auf dem Boden. Es ging glaube ich sogar bis 90 min.
Die Nudeln werden gedippt. Wenn die Nudeln leer sind, kann man heißes Wasser bekommen um den Rest zu verdünnen und trinken.
japan145.jpg
japan146.jpg

Ich flog gar nicht erst zurück in den Süden nach Hause, sondern direkt nach Hamburg um mich mit Freunden zu treffen.
japan148.jpg
 

96griller

Bundesgrillminister
Vielen Dank für deine virtuelle Reise mit uns.

Sehr interessante Eindrücke.
 

Dingo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Toll, schöne Bilder. Bin auf mehr s gespannt.

Gruß Dingo
 

Spanier-des-Nordens

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Vielen Dank fürs Mitnehmen und die tollen Bilder. Ich bin gespannt auf den Rest und bleibe dabei.
 

Wombads

Oberwichtel
10+ Jahre im GSV
Toller Bericht danke fürs mitnehmen
 

bbq4you

Diverse People Unite
10+ Jahre im GSV
Danke für diesen schönen Bericht. Ich habe wieder etwas gelernt.

Cheers
.
 

Hualan

Mr. Caveman & Eure Majestät
5+ Jahre im GSV
Ein toller Reisebericht ist das :thumb2: Vielen Dank, dass Du uns mitgenommen hast
V
 

marcu

Plaudertasche
Sehr, sehr schön! Ich habe es genossen.
Alles wa ich von Japan kenne: sind die Trommler, wenn die mal wieder in Düsseldorf sind. TAO.
 

Kimble

Mr. Seafood & Mr. Klima & Dr. Tartuffel
Supporter
@Karlskron3
Ich beneide Dich ein klein wenig :roll: , denn unser geplanter Japan-Trip ist dank Corona leider ins Wasser gefallen.

Die Bilder machen auf jeden Fall Lust auf einen Trip in 2021 und bis dahin bin ich für jeden Tipp dankbar .
 
OP
OP
Karlskron3

Karlskron3

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
@all vielen Dank für die schöne Rückmeldung.
wenn jemand fragen hat, kann er sich gerne melden. Ich helfe wo ich kann.
Meine Befürchtung war, dass Japan sehr teuer ist. Es ist teurer als viele (alle?) anderen asiatischen Länder. In Kambodscha und Laos habe ich auch mal weniger als 5 $ mit Frühstück bezahlt. In Japan eher 20 € - 25 € pro Nacht fürs Bett mit Frühstück.
Aber Japan ist unfassbar einfach und super entspannt als Tourist. Keine Verhandlungen, kein Hustlen, man weiß was man bekommt, kein Anquatschen und viele hilfsbereite Menschen, die keine Gegenleistung erwarten.
 
Oben Unten