• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Kalbskarree möglich mit Marinade von Sparribs?

pharao1961

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Hi!
Ich wollte morgen Kalbskarree machen auf dem Gasgrill. Aber nicht wie die dafür vorliegenden Rezepte (Salz + Pfeffer + 120 Minuten), sondern wie Sparribs mit der 3-2-1-Methode und der entsprechenden Mob-Soße (Ketchup, O-Saft, Worchester, Zucker,...)

Ist das empfehlenswert oder sollte ich mich lieber an das vorgegebene Rezept für Kalbskarree halten? Das Kalbskarree sieht nach dem Rezept so grau aus wie schonmal gegessen... gefällt mir garnicht...

Lieber wär es mir, wenn es so schön dunkelrot glänzend aussieht wie beim Schweinefleisch.
Hat hier jemand Erfahrung und kann mir Tipps geben?
 

JochenKaki

Landesgrillminister
Hat für mich ein bisschen was von "Perlen vor die Säue", aber das soll nicht dein Problem sein. Technisch wüsste ich nicht, was dagegen spricht...

Wenn es grau war, dürfte es doch eher am Garpunkt - sprich zu hohe KT - liegen, als an der Würzung??
 

village idiot

Grillkaiser
Ich bin da inhaltlich bei meinem Vorredner.
Beim Karree geht es um den Fleischstrang über den Rippen, welcher Steakqualität hat, also zum Kurzgaren geeignet ist.
Somit das Gegenteil von Spareribs.
Würzen, scharf angrillen, langsam weiterziehen lassen, Druckprobe machen, die Hyänen zu Tische rufen und servieren.
Grüße Nicolai
 

dom85

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Ich würde indirekt auf KT ziehen mit etwas Rauch, und dann kurz vorm servieren nochmal direkt angrillen.
Karree würde ich maximal Medium machen, 3-2-1 ist durch und dafür ist das Fleisch zu schade
 
OP
OP
pharao1961

pharao1961

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Ich würde indirekt auf KT ziehen mit etwas Rauch, und dann kurz vorm servieren nochmal direkt angrillen.
Karree würde ich maximal Medium machen, 3-2-1 ist durch und dafür ist das Fleisch zu schade
Ich habe es im Backofen gemacht. Zuerst vorher in der Pfanne angebraten und dann ca. 1,5 Stunden im Backofen bei 140-150° und muss sagen, ich habe noch niemals ein so saftiges Rindfleisch gegessen, auch die Gäste waren begeistert. Selbst ein Schweinenacken kann bei NT kaum so saftig sein! Ein Lob auf die Metro und ihr gutes Fleisch :essen!:
 
Oben Unten