• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Kalträucherofen aus YTONG

Klasse

Dein Räucherofen gefällt mir sehr gut. Ich trage mich auch mit dem Gedanken, mir einen Kleineren aus Ytong zu bauen. Habe noch ne Mörderrauchkammer von meinem Opa ( Schlachtermeister ) im Haus. Die hat ein Innenvolumen von ca. 6 qm , das ist selbst mir etwas zu groß. Wenn du heiß räucherst, würde ich mit den Fensterdichtungen vorsichtig sein, nicht das die bei den Temperaturen unangenehm ausdünstet und das Räuchergut verdirbt.

Da bin ich gespannt, ich hab so etwas auch im Kopf, will aber innen fliesen.
Hoffe es wird bald wärmer damit ich anfangen kann.

:anstoßen:

Hallo
Fliesen würde ich nicht verwenden, du verschenkst durch sie einen Vorteil von Ytong. Der Kunststein nimmt während der Räucherns entstehende Feuchtigkeit auf und verhindert so die Bildung von Kondenswasser. Viele Stahlofenbesitzer haben damit Ärger, Kondenswasser sammelt sich an der Decke und tropft auf das Rauchgut und hinterlässt hässliche Spuren.
Liebe Grüße an Alle Andreas
 
Hallo,

die Idee ist gut. Unser HBO soll nämnlich mit Ytong-Steinen eingebaut werden und ein Räucherofen gleich dazu gebaut werden. Hast Du irgendwie einen Plan, Skizze, Bilder.
Viele Grüße
Kiki
 
Dein Räucherofen gefällt mir sehr gut. Ich trage mich auch mit dem Gedanken, mir einen Kleineren aus Ytong zu bauen. Habe noch ne Mörderrauchkammer von meinem Opa ( Schlachtermeister ) im Haus. Die hat ein Innenvolumen von ca. 6 qm , das ist selbst mir etwas zu groß. Wenn du heiß räucherst, würde ich mit den Fensterdichtungen vorsichtig sein, nicht das die bei den Temperaturen unangenehm ausdünstet und das Räuchergut verdirbt.



Hallo
Fliesen würde ich nicht verwenden, du verschenkst durch sie einen Vorteil von Ytong. Der Kunststein nimmt während der Räucherns entstehende Feuchtigkeit auf und verhindert so die Bildung von Kondenswasser. Viele Stahlofenbesitzer haben damit Ärger, Kondenswasser sammelt sich an der Decke und tropft auf das Rauchgut und hinterlässt hässliche Spuren.
Liebe Grüße an Alle Andreas


Danke Andreas, mein Fliesenleger hat auch abgeraten, er meint die Fugen würden aussehen wie Sau und würden nicht mehr sauber werden.
:anstoßen:
 
Freut mich das ich damit einige inspirieren kann . Ich glaube nicht das das man die Türen kaufen kann oder muss, weil es sehr einfach ist. Die obere Tür ist nur ein 2cm dickes lackiertes Holzbrett und der Rahmen besteht aus Dachlatten. Um es dicht zu bekommen hab ich einfach dazwischen eingummiprofil eingeklebt was eigentlich für fenster verwendet wird. Für die untere Tür wurde einfach eine Edelstahlplatte verwendet, woran ich Scharniere angeschraubt habe. Der Rahmen wurde aus nem 90 grad stahlprofil zusammen geschweißt. Und für die Dichtung habe ich Asbestband verwendet. Falls einer Interesse hat, kann ich auch detaillierte Bilder verschicken. Wie gesagt wurde für meinen ersten Ofen alles sehr einfach gehalten.


Hallo, ich weiß das das Thema schon 2 Jahre her ist, hast du denn vielleicht noch detaillierte Bilder die du mir schicken könntest? Will jetzt im Herbst noch anfangen mit dem Bau. Die Steine habe ich schon Zuhause. Ich freue mich schon drauf. Vielen Dank schon mal
Rainer
 
Zurück
Oben Unten