• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Kamingrill, Säulengrill oder Kugelgrill für das Ferienhaus, weiß nicht weiter?

Otti 62

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Hallo Gemeinde

Vielleicht kann mir der Eine oder Andere von euch bei meiner Entscheidungsfindung weiterhelfen.

Wir haben uns im letzten Herbst ein Ferienhaus an der Ostsee bei Kiel zugelegt. Das Haus wird überwiegend an Feriengäste vermietet, wir sind natürlich auch 2 x für 2 Wochen dort oben.
Der Hausvorbesitzer hatte einen sehr billigen Halbkugelgrill https://www.bauhaus.info/holzkohleg...eSize=12&view=Gallery&activeCategory=10001063 für die Feriengäste zur Verfügung gestellt, es ist noch nicht mal ein Anzündkamin vorhanden.

Da wir ja auch dort Gegrilltes essen wollen (Zuhause haben wir einen Napi 450 Prestige im Einsatz) überlege ich welchen Grill ich mir für´s Ferienhaus anschaffen soll. Der Grill sollte wegen der vielen unterschiedlichen Feriengäste und deren Grillwissen leicht zu bedienen und leicht zu reinigen sein, sollte stabil und relativ lange haltbar sein.
Ein Gasgrill muß entfallen da wir ja das Haus inkl. der Nebenkosten vermieten und wir dann keine Gasflaschen ersetzen können sollten diese leer sein, bei dem Feriengästewechsel können wir ja nicht vor Ort sein um neue Flaschen zu holen.

Jetzt habe ich mir so meine Gedanken dazu gemacht
Nimmt man einen Kugelgrill, da denke ich z.B. an den neuen Rösle Air F50, der sollte ja durch den Belüftungsdrehregler relativ leicht für jeden Laien bedienbar sein, oder kauft man einen Thüros Edelstahl-Kaminzuggrill wie etwa das Modell Toronto mit Haube, oder stellt man in eine Ecke des Gartens einen Kamingrill wie z.B. diesen hier: http://www.hornbach.de/shop/Buschbeck-Grillkamin-Verona-54-x-34-cm/8770176/artikel.html . So einen Grillkamin (nicht der Gleiche) hat auch unser Ferienhausnachbar für seine Feriengäste im Garten stehen.

So ein Kamingrill ist sicherlich die stabilste und langlebigste Lösung für ein Ferienhaus, aber mit so einem Grill ist ja eigentlich nur Direktgrillen möglich, wenn ich mal selbst Indirekt grillen möchte (z.B. ein Hähnchen) geht das nicht.

Nächste Überlegung, ich stelle für die Feriengäste so einen einfachen Kamingrill hin und hole mir für uns den oben erwähnten Rösle der dann natürlich in einem abgesperrten Bereich des Ferienhauses verbleiben müsste.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen, bin im Moment da etwas ratlos.
Besten Dank schon mal im Voraus für eure Antworten.

Viele Grüße
Otti
 

Alkoholger

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Kamingrill hatte uns der Nachbar beim Auszug geschenkt, da er ihn nicht mitnehmen konnte. Seither steht das Teil im Garten meines Elternhauses. Sieht schön aus, aber wirklich ziehen tut der nicht, man sieht in der Dunkelkammer sein Grillgut nicht und der Kohleverbrauch ist jenseits von gut und Böse.

In diversen Ferienhäusern (als mieter) hatten wir die auch öfters. oft böse verhunzt.
Das ist imo rausgeworfenes Geld, Ich weiss nicht was die Leute damit angestellt haben (Nutzung zur Müllverbrennung war noch eher harmlos, Gefunden wurden Tote Mäuse, Verschmurgeltes Plastik, Gammelfleisch, Lackiertes Holz, Spraydosen und ähnliche Spässe, desöfteren auch unangenehme Gerüche.) aus Hygyenischen gründen haben wir von der Nutzung meist abstand genommen. Und eigentlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis der erste Depp sein Lagerfeuer darin mit nem eimer Kaltwasser löscht und die Steine sprengt.

Wenn Du Deinen Mietern was gutes willst, kauf alle 1-2 Jahre im Discounter nen Edelstahl Säulengrill für 60€ oder dasselbe Modell wie der Vorbesitzer, die Dinger sind auch halbwegs stabil. Aber mehr würde ich da definitiv nicht in die Hand nehmen. Eventuell kriegst Du auch irgendwas nettes gebrauchtes.
Wer nen Guten Grill braucht soll sich einen Mitbringen, Und Du stellst Dir was feines ins Schliessfach.
 

Tomratz

Der Burgbäcker
5+ Jahre im GSV
Wir hatten vor Jahren auch mal in einer FeWo Anlage an der Ostsee einen Kamingrill im Garten stehen und
haben den sogar genutzt. Ist halt nicht das gleiche wie mit einem ordentlichen Kugelgrill, für den ab und zu
Gebrauch aber durchaus OK.

Ich würde es persönlich auch ähnlich wie @Alkoholger machen; für die Feriengäste ein halbwegs brauchbarer
Holzkohlegrill und für Euch das bessere Kugelteil im separaten Schuppen unter Verschluss.

Sollte sich dann doch mal jemand anmelden von dem Ihr wisst dass er mit nem Grill ordentlich umgehen kann
(auch bezgl. sauber machen), könnt Ihr dem ja immer noch den Zugang zum besseren Grill ermöglichen.
 

Frankenbu

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Säulengrill das billigste was du bekommst für die Ferienhäuser. Und ne kugel für dich separat. Oder du nimmst jedesmal ne discounterkugel wenn es eine gibt und ersetzt die alte durch eine neue wenn du selbst Urlaub machst.
 

waterwild

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Oder Du stellst einen Thüros hin. Den kriegt man auch nicht so schnell hinüber.

Kann immer draußen stehen und hat 10 Jahre Garantie!
 

Alkoholger

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Wenn der richtige Asi kommt und sich drüber Ärgert, dass seine Alte PMS hat, dann ist selbst Saurons Ring vor Zerstörung nicht sicher... :D
 
OP
OP
Otti 62

Otti 62

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Besten Dank euch allen für die guten Tipps!
Ihr habt recht, danken tut´s einem keiner wenn man besonders hochwertige Dinge anschafft, nicht jeder geht mit anderen Leuten Eigentum so pfleglich um wie man das selbst gemacht hat als man die letzten Jahre auch Urlaub in Ferienhäuser verbracht hat. Werde jetzt erst mal den bestehenden Grill weiternutzen (lassen) und mir dann im nächsten Jahr einen Privatgrill nur für den Eigengebrauch kaufen den ich dann natürlich im seperaten Raum unter Verschluß halte. Wahrscheinlich wird´s dann eine neue Rösle Kugel :-)

Viele Grüße
Otti
 
Oben Unten