• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Kann man hier noch was machen? Rat gesucht!

pjotr

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

hier in dieser Abteilung bin noch gar nicht unterwegs gewesen, ok zumindest mal etwas über super gute und wertige Messer gelesen.

Wie ihr vielleicht gesehen habt, haben wir diverse Ferienwohnungen, die alle mit dem gleichen Essbesteck ausgerüstet sind.

Die Messer haben auf der einen Seite der Klinge einen ? Wellenschliff ? und sind von der anderen Klingenseite glatt.

Schneiden tun sie teilweise schon wirklich nicht mehr gut, sind aber auch schon bis zu 8 Jahren alt.

Nun die Frage:

Kann man die noch irgendwie schärfen?

Ich habe eigentlich keine Lust 48 Satz Besteck auszutauschen, wenn ich nicht muss.

Hier mal ein Foto der Messer:

Messerspitzen Norden.jpg


Eure Fachmeinung dazu würde mich mal interessieren

LG

Peter
 

Anhänge

alu

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Mein Opa hat mal unsere Wellenschliff Messer geschärft indem er die glatte Seite geschliffen hat. Die Messer haben dann zwar ausgesehn wie Kraut und Rüben (er hats halt auch am Schleifbock gemacht), aber scharf waren sie wieder. Ich an deiner stelle würde mal ein besonders stumpfes Exemplar auf der glatten Seite über einen Schleifstein ziehen und einfach probieren...

Wie sagen hier fast alle: Versuch macht kluch!
 

Kernisch

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Mein Opa hat mal unsere Wellenschliff Messer geschärft indem er die glatte Seite geschliffen hat.
Ich hab das mit meinen auch machen lassen, von einem Fachmann...

Der Aufwand hat sich gelohnt!!!

Die messer waren wieder scharf und tun seid dem wieder gute Dienste!

VG
Frank
 

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Mit Essbesteck verhält es sich folgendermaßen: Es kommt darauf an, ob die Klinge eingesetzt wurde oder ob die Teile aus einem Stück bestehen. Wenn die Klinge eingesetzt ist, das Messer also irgendwie geteilt aussieht, dann besteht die Klinge aus einem ordentlichen Messerstahl (Chromstahl), der auch ohne weiteres geschärft werden kann.

Besteht das Messer aus einem Stück (so wie es bei dir aussieht), dann besteht es aus Chromnickelstahl. Nickel gibt man als Legierungsbestandteil in den Stahl, um sie noch korrosionsbeständiger zu machen bzw. damit man sie in die Spülmaschine packen kann. Stellt man normale Chromstahlmesser ohne Nickel in die Spülmaschine, verlieren sie ihre Schärfe, bekommen Lochfraß, rosten. Mit anderen Worten, die Spülmaschine überleben normale Messer nicht lange. Bei Besteckmessern mit Nickel geht das. Allerdings hat Nickelstahl einen Nachteil: er lässt sich nicht härten. Mit anderen Worten: eigentlich kann man daraus keine Messer machen, da der Stahl nicht hart genug ist um eine Schneide zu halten. Deshalb besitzen diese Messer auch so einen merkwürdigen Wellenschliff.

Ob es sich lohnt diesen Nickelstahlmessern einen neuen Wellenschliff zu verpassen, kann ich dir nicht sagen. Da würd ich mich direkt an einen Messerschleifer wenden. Kann gut sein, dass der es rundweg ablehnt deine Nickelstahlmesser zu schleifen. Gibt es keinen Gastrobedarf, indem solche Messer günstig zu erstehen sind?

Für zu Hause oder die gehobene Gastronomie würde ich empfehlen Messer mit eingesetzter Klinge, also einem schärfbaren Chromstahl zu kaufen. Solche Messer kosten natürlich etwas mehr. Bei ebay kann man oft günstig gebrauchtes Silbermesser mit eingesetzten Klingen kaufen. Die kann man schleifen, sind aber auch pflegeintensiver.
 
Zuletzt bearbeitet:

lebori

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo,

12 Garnituren sind locker zum Preis von 40 Euronen inkl. Märchensteuer zu haben.

Ich würde mich als Gast veräppelt fühlen, wenn ich mit so verkratzem nachgeschliffenem Besteck abplagen müsste.

Die Küchenutensilein sind doch ein Zeichen dafür wie wertig die Gäste dem Vermieter sind - Stichwort Essbretter, Töpfe und Pfannen usw.

Die Paar Euro wären mir meine 48 Gäste schon wert. Da ist´s doch mehr aufwand die Messer einzusammeln zum Schleifen bringen und wieder auszuteilen.



Sg.RR
 

silex

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Mein Opa hat mal unsere Wellenschliff Messer geschärft indem er die glatte Seite geschliffen hat. Die Messer haben dann zwar ausgesehn wie Kraut und Rüben (er hats halt auch am Schleifbock gemacht), aber scharf waren sie wieder. Ich an deiner stelle würde mal ein besonders stumpfes Exemplar auf der glatten Seite über einen Schleifstein ziehen und einfach probieren...

Wie sagen hier fast alle: Versuch macht kluch!
Hallo alu,

dein Rat ist wichtig und lesenswert !!!

Hier stimme ich Dir voll zu.

Sandstein muß nicht, aber ein guter Stein kann.

Gruß
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

dschingiskarn

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Da muss ich lebori recht geben.

Ich mach öfters mal in Ferienwohnungen mit der Familie Urlaub, und was einem dort teils in der Küche zugemutet wird find ich schon eine Frechheit. Schlechtes und stumpfes Besteck. Töpfe und Pfannen runter geranzt. Geschirr wild zusammen gewürfelt.
Tu Deinen Gästen was gutes, lass sie "Gäste" sein, besorg neue Sätze. Gerade als Vermieter sollte dies doch ein Posten sein der im Budget eingeplant ist.
 
OP
OP
pjotr

pjotr

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Erstmal vielen Dank für Eure ersten Antworten.

Ich muss da glaube ich mal was richtig stellen.

Ich habe kein Problem damit, neue Messer zu kaufen, fände es nur schade das Material wegzuschmeissen.

Darum habe ich ja um Rat gefragt.

Im Übrigen werden bei uns jedes Jahr die Pfannen, Schneidebretter und andere Gebrauchsgegenstände ausgetauscht, damit eben der verhunzte Eindruck nicht entsteht.

Unsere Wohnungen haben 4 und 5 Sterne Niveau und sollen in diesem Jahr wieder rezertifiziert werden.

LG

Peter
 

fastride

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Zu dem Preis, was ein neuer Wellenschliff kostet, kriegst Du auch bald neue Messer.

Viktorinox Taffelmesser schneiden über Jahre genial und es gibt kaum besseres. Die Optik ist nicht die festlichste aber die Technik einsame Spitze.

http://amazon.de/Victorinox-5-1333-Tafelmesser-rund-schwarz/dp/B000IAZCFU
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

umsid

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
ich habe letztes Jahr auf der IWA ein Messerschleifgerät gefunden, das jetzt von der Firma Böker vertrieben wird.

Mit dem Schleifgerät lässt sich auch ein Wellenschliff nachschleifen - funktioniert, wie beschrieben - Messer wird nur einseitig geschliffen.

ABER: Der Nachschliff schaut echt super aus.
Ich schleife alle meine Messer damit und bin sehr zufrieden - gut, meine Kiste ist noch direkt vom Hersteller aus den USA - ist nicht entstört nach deutscher Vorschrift.

Aber das tut nichts an der Funktionalität.

Hier der Böker Link - sicher kann man für den Preis auch Messer kaufen - aber schleifen lassen sich auch anderen Messer damit :angel:

Böker bietet den Messerschärfer Work Sharp Knife and Tool Sharpener 09DX003 der Marke Work Sharp für höchste Anforderungen.

Ich bin sehr zufrieden - und Eure Messer werden es auch sein.

Guenter
 

wildschweinfan

Putenfleischesser
Hab mir gerade mal das Böker-Video angeschaut.
Was ich davon halten soll, weiss ich noch nicht so genau.
Kannst du was zu der Standzeit der Schleifbänder sagen?
 

Battleaxe

Grillkaiser
Erstmal vielen Dank für Eure ersten Antworten.
Hi Peter,

wir geben unsere Messer (im übrigen "billige" rostfreie Messer (WMF) so alle 5-10 Jahre (wenn wir den Eindruck haben, daß es notwendig wird) zum lokalen Messerschärfer.
Der hat eine Wellenschliffmesserwalze oder Stein, egal wie das heist, er hat beim ersten mal unsere Messer glattgeschliffen und den Wellenschliff mit seinem Stein reingemacht. Nun kann er den Wellenschliff nachschleifen.

Was das kostet kann ich nicht mehr sagen - es war aber nicht teuer, sondern eher günstig.

Danach poliere ich das gesamte Besteck mit dem Dremel wieder auf.

Da wir diese Messer immer noch lieben haben wir immer wieder das Lieblingsbesteck in "NEU": Sehr gut schneidend und schön glänzend verrichtet es so seine Arbeit jeden Tag bis es wieder zur Erneuerung muß.

Gruß Johannes
 

Battleaxe

Grillkaiser
Hi,

diese Art Messerschärfer nimmt mir zuviel Material weg. Das ist wie mit diesen Motorsägenkettenschärfern.
Die funktionieren zwar, nehmen aber sehr viel weg - kein guter Weg.

Für die Kettensäge nehme ich nur die Feile und habe immer ein scharfes Gerät das optimal eingestellt ist ohne viel weg zu nehmen.

Für Wellenschliffmesser habe ich den Profi mit dem entsprechenden Gerät, das auch nur sehr schonend rangeht.
Ich glaube daß wir unsere Messer den Rest des Lebens noch behalten können.

Gruß Johannes
 

Balkonglut

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hallo Pjotr!

Die Messer sind von Justinus, eine Marke, die ich mit Möbelhäusern und "preiswert" verbinde. Wenn Du sie selbst gekauft hast kennst Du den Preis und kannst mich berichtigen.

Ich habe vor einiger Zeit Messer eines WMF-Bestecks nachschleifen lassen. Das Besteck ist ca. 35 Jahre alt und hat Hohlklingen (also das was oben als eingesetzte Klingen beschrieben wurde) - ein echtes Qualitätsmerkmal...

Der Messerhändler hat "unglaubliche" 99ct (0,99 EUR) für den Schliff verlangt :prost:. Das war es mir und meiner Frau wert. Ob es Dir für Dein Besteck wert ist, muss Du selbst entscheiden.

Herzliche Grüße

Balkonglut
 
OP
OP
pjotr

pjotr

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hallo Balkonglut,

danke für diene Meinung und auch die anderen.

Ja, es ist richtig, dass ich die Besteckkästen von Justinus im Möbelhandel gekauft habe, da stehe ich auch zu, weil sie uns gefallen

Beim Starten dieses Threads ging es mir eigentlich auch nur um die Klärung der Frage, ob man die Messer überhaupt schleifen kann und nicht um die Sinnhaftigkeit aus kommerzieller Hinsicht.

Natürlich könnte ich auch 4 neue Kästen kaufen, aber der gesamte Rest ist noch komplett in Ordnung und ich sehe einfach nicht ein, alles andere einfach weg zu tun oder zu geben.

Ich werd mir jetzt mal einen Messerschleifer suchen und mal hören, was der dafür haben will.

LG

Peter
 

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Der Nickelstahl deiner Messer hält die Schärfe eh nicht lang. Das ist der Grund warum diese Teile in der Regel stumpf sind. Selbst wenn sie geschliffen werden, werden sie schnell wieder stumpf. Übrig bleibt dann noch was sägeartiges mit dem man das Essen mehr zerrupfen als zerschneiden kann. M.E. lohnt es sich nicht solche Besteckmesser aus Nickelstahl zum Schleifen zu geben. Bei Besteckmessern mit Klingen aus Chromstahl lohnt sich das, weil da die Schärfe einigermaßen hält.
 

ddm

Metzger
5+ Jahre im GSV
Wäre schön wenn mal jemand die bekannten guten Schleifer hier verlinken würde. Zumindest in unserer Gegend gibt es keinen der Messer schleift. Denn das Problem haben wir ja im Grunde alle.
 

Grillkeks

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wäre schön wenn mal jemand die bekannten guten Schleifer hier verlinken würde. Zumindest in unserer Gegend gibt es keinen der Messer schleift. Denn das Problem haben wir ja im Grunde alle.
Also ich habe bisher die besten Erfahrungen mit einem gewissen Jürgen Schanz gemacht.
Einfach mal Tante Google fragen.
Top Arbeit für ein paar Euro und immer ein netter Kontakt.

Ich benutze übrigens fast ausschließlich Buckelsmesser und bin auch ohne Säge sehr zufrieden. Ein paarmal über den Keramikstab und die Dinger sind rattenscharf. Außerdem finde ich die Optik geil.
VG:Maß:
Grillkeks :keks:
 
Oben Unten