• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

[Kartoffel-WE] Ein paar Einblicke in die italienische Küche

DonGeilo

Topics commissioner
10+ Jahre im GSV
So, dann will ich auch mal.
Irgendwie kam mir der Gedanke, ich könnte doch mal Gnocci machen. In meinem italienischen Kochbuch habe ich dafür auch ein Rezept gefunden. Als ich dann in demselben Buch nach einer passenden Beilage gesucht habe, bin ich über mehrere ansprechende Rezepte gestolpert. Da war für mich schnell klar, dass es an diesem Wochenende mehr als nur ein Gericht aus der italienischen Küche geben sollte.
Aber alles schön der Reihe nach.

Venerdi: Gnocchi di patate con Costolette alla pizzaiola

Den Anfang machten die bereits erwähnten Gnocchi, dazu sollte es Schweinekoteletts in Tomatensauce geben.
Für die Gnocchi kocht man 1 kg mehligkochende Kartoffeln, pellt sie und drückt sie noch heiß durch die Presse. Die Kartoffelmaße wird anschließend gesalzen und mit ca. 250 g Mehl verknetet, bis ein glatter Taig entstanden ist, der nicht mehr an den Fingern klebt. Daraus dreht man dann zunächst Röllchen und sticht dann die einzelnen Gnocchi ab, die man dann leicht mit einer Gabel eindrückt. Danach werden die Gnocchi in kochendes Wasser gegeben. Sobald sie oben schwimmen, sind sie gut. Zu guter Letzt brät man etwas Salbei in Butter an und schwenkt die Gnocchi darin. Dann sind sie endlcih fertig und können serviert werden.

Parallel dazu werden Schweinekoteletts in Tomatensauce geschmort. Dafür braucht man zunächst etwa 500 g Tomaten, welche man kurz überbrüht und anschließend häutet, entkernt und in kleine Stücke schneidet.
Die Koteletts (laut Rezept 4 Stück zu je 200 g; ich hatte 3 zu je ca. 330 g) werden beidsietig angebraten und anschließend gesalzen und gepfeffert. Anschließend werden 3-4 in dünne Scheiben geschnittene Knoblauchzehen angebraten. Dazu kommen etwas Oregano, die Tomaten, 125 ml Rotwein, Salz und Pfeffer. Anschließend gibt man die Koteletts dazu und lässt sie etwa 15 Minuten schmoren.

Zum Servieren wird das Ganze noch mit Parmesan bestreut. So sah das aus:

DSC_2432 (1024x679).jpg
DSC_2433 (1024x679).jpg
DSC_2434 (1024x679).jpg
DSC_2435 (1024x679).jpg
DSC_2436 (1024x679).jpg
DSC_2438 (1024x679).jpg
DSC_2439 (1024x679).jpg
DSC_2441 (1024x679).jpg
DSC_2444 (1024x679).jpg
DSC_2445 (1024x679).jpg
DSC_2446 (1024x679).jpg
DSC_2447 (1024x679).jpg
DSC_2448 (1024x679).jpg
DSC_2449 (1024x679).jpg
DSC_2450 (1024x679).jpg


Die Koteletts sind relativ schnell gemacht, aber die Gnocchi sind doch recht aufwendig. Das Ergebnis war zwar durchaus lecker, gemessen am Aufwand hab ich aber irgendwie etwas mehr erwartet.


Sabato: Pizza die patate

Am nächsten Tag sollte es dann eine Kartoffelpizza geben.
Dazu werden zunächst 750 g mehligkochende Kartoffeln gekocht, gepellt und heiß durch die Presse gedrückt. Dazu gibt man 1 TL Salz und 2 EL Olivenöl vermishct das Ganze und lässt es abkühlen. Anschließend verknetet man die Masse mit 50 g Mehl und gibt sie auf ein eingeöltes Pizzablech.
Darauf kommen Tomatenstückchen. Dafür brüht, häutet und entkernt man zunächst 750 g Tomaten, schneidet sie anschleißend in Stücke, salzt diese und lässt sie in einem Sieb gut abtropfen und vemrengt sie mit zwei gepressten Knoblauchzehen.
Auf die Tomaten kommen dann Pfeffer, 300 g gewürfelter Mozzarella, 10-12 Sardellenfilets, 100 g schwarze Oliven und etwas Oregano.

Dann kommt die Pizza für etwa 40 Minuten bei 200°C in den Ofen bzw. auf den Grill. Vor dem Servieren wird sie dann noch mit gehackter Petersilie bestreut.

DSC_2451 (1024x679).jpg
DSC_2459 (1024x679).jpg
DSC_2460 (1024x679).jpg
DSC_2461 (1024x679).jpg
DSC_2463 (1024x679).jpg
DSC_2467 (1024x679).jpg
DSC_2468 (1024x679).jpg
DSC_2472 (1024x679).jpg
DSC_2473 (1024x679).jpg
DSC_2479 (1024x679).jpg


An sich war die Pizza durchaus lecker; mal was Anderes als "normale" Pizza. Nur mit der Konsistenz hat das nicht so ganz geklappt. Im heißen Zustand war der Boden nicht annähernd fest. Das war dann eher so etwas wie ein überbackenes Kartoffelpüree. Der Abgekühlte Rest, hat dann doch schon eher an Pizza erinnert. Ob das nun so sein soll, ich einen Fehler gemacht habe oder ob die Kartoffeln schuld waren oder die Ursache evtl. auch ganz woanders lag, kann ich nicht beurteilen. Geschmeckt hat es aber wie gesagt trotzdem.


Domenica: Coniglio in peperonata con Tortiera di patate e funghi

Gestern gab es dann zwei weitere Gerichte der italienischen Küche. Das eine, Kaninchen mit Paprika, habe ich schon mal gemacht und als ich das Rezept gesehen habe, hatte ich da auch sofort wieder Appetit drauf. Bei dem anderen gericht handelt es sich um einen Auflauf aus Kartoffeln und Pilzen, der mir als Beilage passend schien.

Für den Auflauf braucht man zunächst 800 g vorwiegend festkochende Kartoffeln und 500 g Champignons, Egerlinge oder Waldpilze. Die Kartoffeln werden geschält und wie auch die Pilze in dicke Scheiben geschnitten, wobei die Pilze mit dem Saft einer Zitrone betreufelt werden. Des Weiteren vermengt man 1 Bund gehackte Petersilie und jeweils 50 g Semmelbrösel und geriebenen Pamesan miteinander.
Die Kartoffel- und Pilzscheiben werden in mehren Lagen in eine oder mehrere eingeölte Auflaufformen geschichtet, wobei jede Lage gepfeffert und geslazen, mit der Petersilien-Pamesan-Semmelbröselmischung bestreut und mit Olivenöl beträufelt wird.
Dann kommt der Auflauf für etwa 1 Stunde bei bei 175°C in den Ofen bzw. auf den Grill.

Parallel dazu wird das Kaninchen geschmort.
Dazu zerteilt man ein Kaninchen zunächst in 8-10 teile und würzt es mit Salz, Pfeffer und Knoblauch.
Anschließend brät man ca. 80 g gewürfelten Speck aus und stellt diesen zunächst beiseite. Nun werden die Kaninchenteile rundum angebraten. Dann gibt man einen Rosmarinzweig und 250 ml fleischbrühe oder Weißwein dazu und lässt das Ganze etwa 45 Minuten schmoren.

Währenddessen schneidet man 3 große grüne Paprikaschoten in Streifen und brät diese in Olivenöl an. dazu gibt man 2-3 gehackte Knoblauchzehen und 4 EL Weiweinessig. Wenn sich die Flüssigkeit etwa auf die Häfte reduziert hat, gibt man 5 fein gehackte Sardellenfilets dazu.

Die Paprikamischung kommt dann zum Kanichen und das ganze schmort weiter 15 Minuten. Abschließend wird die Sauce mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und man gibt den ausgebratenen Speck dazu.

DSC_2480 (1024x679).jpg
DSC_2481 (1024x679).jpg
DSC_2482 (1024x679).jpg
DSC_2483 (1024x679).jpg
DSC_2484 (1024x679).jpg
DSC_2485 (1024x679).jpg
DSC_2486 (1024x679).jpg
DSC_2487 (1024x679).jpg
DSC_2488 (1024x679).jpg
DSC_2490 (1024x679).jpg
DSC_2491 (1024x679).jpg
DSC_2492 (1024x679).jpg
DSC_2496 (1024x679).jpg

Es war insgesamt sehr lecker, aber auch hier gibt es wieder ein paar Kritikpunkte. Ich hatte leider keine Sardellen mehr und hab diese daher ersatzlos aus dem Rezept gestrichen. Mit Sardellen schmeckt es noch etwas besser.
Der Kartoffelauflauf war geschmacklich gut, aber m.E. etwas zu trocken. Das Rezept werde ich mal etwas abwandeln müssen.
So war es zwar ein eigentlich sehr schönes Sonntagsessen, aber es bleibt noch etwas Luft nach oben.
 

Anhänge

  • DSC_2432 (1024x679).jpg
    DSC_2432 (1024x679).jpg
    323,4 KB · Aufrufe: 295
  • DSC_2433 (1024x679).jpg
    DSC_2433 (1024x679).jpg
    248,1 KB · Aufrufe: 284
  • DSC_2434 (1024x679).jpg
    DSC_2434 (1024x679).jpg
    329 KB · Aufrufe: 289
  • DSC_2435 (1024x679).jpg
    DSC_2435 (1024x679).jpg
    331,8 KB · Aufrufe: 271
  • DSC_2436 (1024x679).jpg
    DSC_2436 (1024x679).jpg
    441,2 KB · Aufrufe: 282
  • DSC_2438 (1024x679).jpg
    DSC_2438 (1024x679).jpg
    436,4 KB · Aufrufe: 286
  • DSC_2439 (1024x679).jpg
    DSC_2439 (1024x679).jpg
    397,8 KB · Aufrufe: 278
  • DSC_2441 (1024x679).jpg
    DSC_2441 (1024x679).jpg
    360,6 KB · Aufrufe: 283
  • DSC_2444 (1024x679).jpg
    DSC_2444 (1024x679).jpg
    372,1 KB · Aufrufe: 284
  • DSC_2445 (1024x679).jpg
    DSC_2445 (1024x679).jpg
    207,7 KB · Aufrufe: 288
  • DSC_2446 (1024x679).jpg
    DSC_2446 (1024x679).jpg
    237,7 KB · Aufrufe: 284
  • DSC_2447 (1024x679).jpg
    DSC_2447 (1024x679).jpg
    429,6 KB · Aufrufe: 282
  • DSC_2448 (1024x679).jpg
    DSC_2448 (1024x679).jpg
    306,1 KB · Aufrufe: 274
  • DSC_2449 (1024x679).jpg
    DSC_2449 (1024x679).jpg
    493,2 KB · Aufrufe: 287
  • DSC_2450 (1024x679).jpg
    DSC_2450 (1024x679).jpg
    468,1 KB · Aufrufe: 271
  • DSC_2451 (1024x679).jpg
    DSC_2451 (1024x679).jpg
    310,8 KB · Aufrufe: 273
  • DSC_2459 (1024x679).jpg
    DSC_2459 (1024x679).jpg
    259,9 KB · Aufrufe: 267
  • DSC_2460 (1024x679).jpg
    DSC_2460 (1024x679).jpg
    427,7 KB · Aufrufe: 267
  • DSC_2461 (1024x679).jpg
    DSC_2461 (1024x679).jpg
    364,2 KB · Aufrufe: 268
  • DSC_2463 (1024x679).jpg
    DSC_2463 (1024x679).jpg
    399,5 KB · Aufrufe: 270
  • DSC_2467 (1024x679).jpg
    DSC_2467 (1024x679).jpg
    369,7 KB · Aufrufe: 267
  • DSC_2468 (1024x679).jpg
    DSC_2468 (1024x679).jpg
    362,3 KB · Aufrufe: 268
  • DSC_2472 (1024x679).jpg
    DSC_2472 (1024x679).jpg
    417,1 KB · Aufrufe: 263
  • DSC_2473 (1024x679).jpg
    DSC_2473 (1024x679).jpg
    428,8 KB · Aufrufe: 266
  • DSC_2479 (1024x679).jpg
    DSC_2479 (1024x679).jpg
    333,9 KB · Aufrufe: 264
  • DSC_2480 (1024x679).jpg
    DSC_2480 (1024x679).jpg
    341,7 KB · Aufrufe: 262
  • DSC_2481 (1024x679).jpg
    DSC_2481 (1024x679).jpg
    370,9 KB · Aufrufe: 266
  • DSC_2482 (1024x679).jpg
    DSC_2482 (1024x679).jpg
    344,4 KB · Aufrufe: 266
  • DSC_2483 (1024x679).jpg
    DSC_2483 (1024x679).jpg
    351,6 KB · Aufrufe: 261
  • DSC_2484 (1024x679).jpg
    DSC_2484 (1024x679).jpg
    331,5 KB · Aufrufe: 265
  • DSC_2485 (1024x679).jpg
    DSC_2485 (1024x679).jpg
    315,8 KB · Aufrufe: 262
  • DSC_2486 (1024x679).jpg
    DSC_2486 (1024x679).jpg
    434 KB · Aufrufe: 263
  • DSC_2487 (1024x679).jpg
    DSC_2487 (1024x679).jpg
    429 KB · Aufrufe: 263
  • DSC_2488 (1024x679).jpg
    DSC_2488 (1024x679).jpg
    323,4 KB · Aufrufe: 256
  • DSC_2490 (1024x679).jpg
    DSC_2490 (1024x679).jpg
    370,8 KB · Aufrufe: 263
  • DSC_2491 (1024x679).jpg
    DSC_2491 (1024x679).jpg
    334,2 KB · Aufrufe: 255
  • DSC_2492 (1024x679).jpg
    DSC_2492 (1024x679).jpg
    381,6 KB · Aufrufe: 264
  • DSC_2496 (1024x679).jpg
    DSC_2496 (1024x679).jpg
    505,3 KB · Aufrufe: 261

duckenfeld

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Eine tolle Auswahl an Kartoffelrezepten hast du hier vorgestellt. Gefällt mir gut!
 

jolokia

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Wow, toll gemacht und schöne Fotos.

Und ich hab jetzt Hunger... :sabber:

Gruß, Michael
 

Mr.chipotle

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Moin Marcel,

na Du haust ja hier einen raus!

Sehr schöner Bericht und tolle Rezepte!:thumb1:
 

chili-sten

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Moin Marcel,

schön, dass Du uns Einblicke gewährt hast :thumb2:

Da hätte ich gerne von allem probiert
happa.gif


:prost:
 

Anhänge

  • happa.gif
    happa.gif
    488 Bytes · Aufrufe: 222

silex

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Reichlich, reichlich. :thumb1: und :messer:


Gruß
Peter
 

Heylander

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Da hast Du aber einen rausgehauen! Die Bilder gefallen mir schonmal sehr gut. Da wäre ich gerne Mitesser gewesen. Den Text führe ich mir später zu Gemüte.

Gruß
Carsten
 
Oben Unten