• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Kaufberatung Allzweckmesser aus China

lurre

Militanter Veganer
1. Welche Messerform und Länge? (Santoku, Gyuto, europäisches Kochmesser, Spezialmesser...)
europäisch oder Santoku
2. Welche Art von Messer? (Europäisch, Japanisch im westlichen Stil (Yo-Bocho), Japanisch im traditionellen Stil (Wa-Bocho))
egal
3. Welcher Stahl? (Rostfrei, Carbonstahl, Leistungsdamast, Damast mit Schneidlage)

rostfrei ggf. damast
4. Welches Budget steht zur Verfügung?

60€
5. Gibt es schon Messer, die in Frage kommen?

da ich seit Jahren großer Fan von China-Gadgets bin und ich dank der Beiträge zu vermeintlich deutschen Messern in meinem Budget auf viele Angebote von bspw. aliexpress gestoßen bin, wären nach meinem bisherigen Verständnis Messer von xinzuo sowohl für mein Budget als auch meine persönliche Neigung ganz passend.
Dieses gefällt mir optisch:
https://pt.aliexpress.com/item/32831937686.html?spm=a2g03.12010612.8148356.11.c98818f8kLOhnj

6. Welche besonderen Anmerkungen oder Wünsche gibt es noch?

Ich würde mich über den einen oder anderen grundsätzlichen Tipp freuen. Ich bin Einsteiger, was Messer angeht, grille leidenschaftlich gern und habe bisher einen Messerblock, den es mal bei Penny als Bonus gab im Einsatz und der nervt mich gewaltig. Ein ordentliches Allzweckmesser zum Schneiden von Fleisch vor und nach dem Grillen wäre wirklich willkommen. Das Steakmesser von xinzuo gefällt mir auch, aber dieses alleine ist vermutlich nicht vielseitig genug. Klärt mich gerne auf :)
 

Brat-wurst

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich will dich nicht gleich vergraulen...

aber schon mal die Sufu bemüht hier, oder mal ein wenig gelesen ?

Da gibts genug ähnliche Anfragen, auch recht aktuell.

Grüßle
 

Fr33

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
OP
OP
L

lurre

Militanter Veganer
Danke für die schnellen Rückmeldungen!
Ja, ursprünglich hatte ich ein Heiso Messer im Blick und bin über die Sufu darauf aufmerksam geworden, dass es eigentlich ein China Messer ist und man dann auch gleich bewusst China kaufen kann.
Über den genannten und zwei drei andere Threads bin ich auf Xinzuo gestoßen, aber dort ging es ja in erster Linie um Damast- bzw. das Steakmesser bzw. nicht um dieses und ich war unsicher, ob ich schlussfolgern kann, dass alle anderen Messer des Herstellers genauso "empfehlenswert" sind. Wenn dem so ist, bin ich schon fast glücklich :)
Das Dick klingt auch gut, ist aber optisch nicht ganz das, was ich suche. Aber das hatte ich ja auch nicht wirklich präzise angegeben. Danke für den Tipp.

Gerade mit Blick auf die anderen Threads, in denen Anfänger wie ich gerne die Frage des Schärfens außer Acht lassen, wollte ich noch die Frage anschließen, ob ich besagte Messer mit diesem Rollschleifer schärfen kann, den ich als letztes China-Gadget bestellt hatte, um meine Penny Messer zu schärfen:
[US$13.78 28% OFF]HUOHOU HU0045 Schleifstein Doppelschleifstein Schärfwerkzeug
https://banggood.app.link/dduUPyk7RZ

Gruß und besten Dank
 

Brat-wurst

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Würd ich von abraten. Hier gibts den Rörl Rollschleifer, wo ich ichts schlechtes drüber gelesen habe. Das ist der bessere Kauf.
 
OP
OP
L

lurre

Militanter Veganer
Hi, ich nochmal. Ich habe noch ein bisschen gestöbert. Neben dem oben angegebenen Xinzuo ist mir noch folgendes Messer von Yarenh aufgefallen, welches laut chefpanko identisch zu Xinzuo ist. Allerdings wird es für einen etwas höheren Preis aus Deutschland geliefert. Gibt es dazu Erfahrungen und rechtfertigt die einfachere Abwicklung eurer Ansicht nach den Aufpreis?

https://s.click.aliexpress.com/e/4mOj21b2

Über chefpanko bin ich außerdem auf folgendes Keemake Chefmesser aus echtem japanischem AUS10 Stahl gestoßen. Er empfiehlt diesen Stahl. Gibt es auch hierzu Erfahrungen eurerseits und eine Einschätzung, ob der Aufpreis sich lohnt? Außerdem lobt er das Griffmaterial bei diesem Messer (G10)

https://s.click.aliexpress.com/e/cux5nqbW

Vielen Dank vorab für eure Mühe.
 

carbo

Pontifex Maximus Culter
10+ Jahre im GSV
Das Yarenh Messer gibt es auch von Xinzuo. Außerdem gibt es das auch von Haoye mit einem schwarzen Ebenholzgriff. Damit wirkt es auf den Fotos noch eine runde edler. Das schöne ist die Klingenhöhe von 5,5cm und 21cm statt den üblichen 8''. Ein wirklich ausnehmend schönes Messer.
Das keemake ist auch gut. Der Griff ist aus Kunststoff Micarta - ich würde Holz vorziehen auch wenn Micarta unempfindlicher ist.

Ähnlich ist auch das Fanzuo 8,5. Und dabei sehr günstig. Mir persönlich ist der Haken zu sehr geschwungen. Mein Favorit ist das Hoye.
 
OP
OP
L

lurre

Militanter Veganer
Danke, das Haoye sieht echt gut aus! Und die Klingenhöhe würde mir als Anfänger ja sicher entgegenkommen, oder?

Wie schätzt du den Unterschied beim Stahl ein?

Habe mich entschlossen, mir ein Set aus Schleifstein (en), Lederriemen etc. zuzulegen und mir das Schärfen halbwegs vernünftig anzueignen. Kann ja an meinen alten Messern ein wenig üben.

Beim Yarenh war es in erster Linie der Versand aus Deutschland, der mich hellhörig gemacht hat.
 

carbo

Pontifex Maximus Culter
10+ Jahre im GSV
Und die Klingenhöhe würde mir als Anfänger ja sicher entgegenkommen, oder?
Die Klingenhöhe kommt jedem entgegen, nicht nur Profis. Kochmesser mit 4,3 cm sind sehr knapp bemessen. Zum einen
müssen die Finger unter den Griff passen zum anderen kann man mit einer breiten Klinge besser Gemüse aufnehmen und in den Topf schaufeln und zum dritten ist die Führung besser.

Wie schätzt du den Unterschied beim Stahl ein?
Zwischen welchen Stählen? VG10 und Aus10?
Ungefähr gleiche Kategorie. Aus 10 wäre mir persönlich lieber. Aber du weißt sowieso nicht 100%, ob das stimmt.
Es kann auch 10Cr15CoMoV sein. Wenn eine Bescheinigung in der Beschreibung beiliegt, würde ich es glauben.
Wenn es auf die Klinge gedruckt ist, würde ich es auch glauben. Aber wenn es bloß im Text steht eher nicht, dann kann es
auch 10Cr15CoMoV sein. Wär mir aber egal.
 

Farbi

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hast du dich zufällig für das HAOYE Haoye entschieden? Mit diesem Messer liebäugle ich auch derzeit und ich würde mich über ein kurzes Feedback freuen. Vorallem wäre ich an der Dicke der Schneidphase interessiert. Hast du, oder jemand anderes, der dieses Messer besitzt, die Möglichkeit diese mit einer Schiebleere zu messen?

Als Alternative käme noch dieses XINZUO infrage, aber auch zu diesem habe ich nichts definitives zur Dicke der Schneidphase/Schneidfreudigkeit gefunden.
edit: das 3-lagige von Xinzuo soll laut carbo auch nur 0,2 mm Dick sein, das Damast laut mgzr160 "etwas dicker".

Hintergrund ist die Suche nach einem neuen Küchenmesser, Damast soll es für die Optik werden, das KAI Shun Classic ist mir mit 160 € allerdings etwas zu teuer. Dies konnte ich bei einem Kumpel testen und geht mit ca. 0,2 mm Dicke der Schneidphase super. Ein deutlicher Unterscheid zu meinem jetzigen Messer mit ca. 0,4 mm aus einem Standardmesserset.
 

Fr33

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hast du dich zufällig für das HAOYE Haoye entschieden? Mit diesem Messer liebäugle ich auch derzeit und ich würde mich über ein kurzes Feedback freuen. Vorallem wäre ich an der Dicke der Schneidphase interessiert. Hast du, oder jemand anderes, der dieses Messer besitzt, die Möglichkeit diese mit einer Schiebleere zu messen?

Als Alternative käme noch dieses XINZUO infrage, aber auch zu diesem habe ich nichts definitives zur Dicke der Schneidphase/Schneidfreudigkeit gefunden.
edit: das 3-lagige von Xinzuo soll laut carbo auch nur 0,2 mm Dick sein, das Damast laut mgzr160 "etwas dicker".

Hintergrund ist die Suche nach einem neuen Küchenmesser, Damast soll es für die Optik werden, das KAI Shun Classic ist mir mit 160 € allerdings etwas zu teuer. Dies konnte ich bei einem Kumpel testen und geht mit ca. 0,2 mm Dicke der Schneidphase super. Ein deutlicher Unterscheid zu meinem jetzigen Messer mit ca. 0,4 mm aus einem Standardmesserset.

Ich hab ja inzwischen ein paar der XINZUO Messer (YU Serie - also das aus deinem Link) zu Hause. Bin schwer begestert von den Messern.
Das Damastmuster ist schön - ABER es ist eher dezent. Also nicht so wie auf den Bildern. Ka. ob das war zur Qualität des Stahls aussagt, oder ob das aus einem zu kurzen Äztbad etc. resultiert.
 

carbo

Pontifex Maximus Culter
10+ Jahre im GSV
Die Stahlqualität der Außenlagen ist ja sowieso für das Schneiden nicht von Belang. @Farbi bei den chinamessern muss man damit rechnen, dass sie nicht so dünn sind. Die 0,2 mm beim 3-lagigen xinzuo hat mir mal jemand per email mitgeteilt. Im messerforum hat sich auch jemand dieses Messer gekauft und Fotos vom Kehl gepostet. Das war sehr wahrscheinlich dicker als 0,2 mm (Maße wurden nicht ermittelt) von den Fotos her zu urteilen. Entweder es handelt sich um Serienstreuung oder es ist nicht so dünn wie gedacht. Also muss man damit rechnen, dass man diese Messer ausdünnen muss. Es wäre mal schön wenn man ein günstiges Messer empfehlen könnte, das sicher aus der Schachtel schon relativ dünn ist. Von den Fotos her sieht dieses Haoye relativ vielversprechend aus. Die Wate sieht sehr klein aus und der Kehl sieht auch dünn aus. Ich finde es eigentlich schon ganz hübsch, aber der figürliche Knauf ist natürlich nicht jedermanns Sache.
 
Oben Unten