• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Kaufberatung neuer Gasi

Tegernseer

Militanter Veganer
Liebes Forum,

ich bin 33 Jahre alt, verheiratet, habe 3 Kinder und komme aus dem wunderschönen Bad Tölz in Oberbayern.
Bisher habe ich immer als stiller Mitleser das Forum verfolgt, aber nun juckt es mich auch langsam in den Fingern, selbst etwas beizutragen.
Vorher bräuchte ich aber kurz einmal Eure Hilfe wegen der Neuanschaffung eines Gasi.
Meine Sportgeräte sind aktuell der Weber Q320 und eine 57er Weber Kugel.
(Bratwürste gehen für mich geschmacklich einfach nur mit Kohle... :lol: )
Aber nun möchte ich die eierlegende Wollmilchsau.
Also viel Platz, direkt und indirekt, Roti, Seitenkocher mit ordentlich Bums, Brenner die für Pizza das Teil ordentlich auf Temperatur jenseits der 300 Grad bringen etc.
Bisher bin ich auf den Santos Reno gestossen, der all das glaube ich eigentlich vereinen würde.
Aber über die Suche bin ich dann doch auf so einige negative Punkte von Euch gestossen hinsichtlich Verarbeitung,Material etc, im Vergleich zu anderen Marken.
Bei Santos wird angegeben, dass der Reno aus 430er Edelstahl besteht und um die 88 Kilo auf die Waage bringt.Napoleon zum Vergleich wird aus dem gleichen Material gebaut.
Könnt Ihr mir hier vielleicht bitte etwas weiterhelfen hinsichtlich Einschätzung,Erfahrungen,Empfehlungen,Alternativen etc. ???
Preislich hatte ich so bis 1000 € geplant.
Vielen Dank und Beste Grüße
 
OP
OP
Tegernseer

Tegernseer

Militanter Veganer
Hi Grillmeister,

nun der Santos Reno kostet aktuell so um die 750 €...
 

fleischbräuner

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Da ich auch gerade bein Gasi suchen bin:

hier meine beiden die in der engeren Wahl sein würden.
Napoleon LE 485 L1 um rund 1.000,-
und die Wollmilchsau davon
Napoleon le 485 L3 (RSIB) um rund 1.250,-
 

BBQIQ

Militanter Veganer
Ich stelle mir gerade genau die gleichen Fragen. Neben dem Santos Reno habe ich noch den Santos Eden oder vielleicht auch den UC500 in die engere Auswahl genommen.
Die ultimative Eierwollmichsau ware natürlich der LE485 L3 - der Preis ist aber in der Tat extrem hoch.

Hat eigentlich schon mal jemand versucht, eine Sammelbestellung zu organisieren? Wenn wir hier im Forum einen Thread öffnen und Leute suchen, die alle den L3 wollen, bekommen wir vielleicht einen Nachlass, wenn wir zB bei AmGrill gleich 10 und nicht nur 1 Sportgerät bestellen?
 
OP
OP
Tegernseer

Tegernseer

Militanter Veganer
Erst einmal vielen Dank für die Antworten.
Worin liegt denn der konkrete Vorteil des Napoleon le 485 gegenüber z.B. den erwähnten Santos Geräten oder ist das eher eine persönliche Geschmackssache und hat mit den Ausstattungsmerkmalen nichts zu tun ?

VG
Tegernseer
 

fleischbräuner

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
was mir auf die Schnelle einfällt und warum ich zu Napoleon tendiere

ist die aussenliegende Sizzle Zone beim LE 3, die zum scharfen/schnellen angrillen oder als Seitenkocher verwendet werden kann und was mir sehr wichtig ist: 10 Jahre Garantie bei den Napoleon Grill´s. Es wird sicherlich noch weitere kleine/feine Unterschiede geben aber ansonsten ist es so wie mit Autovergleichen, warum ist ein Audi teurer als ein Fiat - beide haben vier Räder und mit beiden kann man von A nach B fahren..
 

GegenGift

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
Ich finde der Autovergleich hinkt... :worthy:
 
OP
OP
Tegernseer

Tegernseer

Militanter Veganer
Nun, bei Porsche könnte ich sagen, er hat 400 PS mehr als der Dacia, ich kann damit schneller fahren, habe eine bessere Beschleunigung,Bodenhaftung, kann eher Mädels klar machen :hammer: etc. etc. :anstoßen:

Und genau solche Vergleiche fehlen mir hier irgendwie.
Ich kann einfach nicht erkennen, warum der Napi deutlich teurer ist als z.B. der Santos (Ausser das Argument mit der 10 Jahres Garantie) und was er besser macht in Punkto Vielseitigkeit,Aufheizung, Höchsttemperatur,Gebrauchsverhalten etc.

Für Qualität und Ausstattung bin ich gerne bereit, mehr zu zahlen, aber nicht für Prestige und Statussymbol...
 
G

Gast-JUhGDW

Guest
Und genau solche Vergleiche fehlen mir hier irgendwie.
Ich kann einfach nicht erkennen, warum der Napi deutlich teurer ist als z.B. der Santos (Ausser das Argument mit der 10 Jahres Garantie) und was er besser macht in Punkto Vielseitigkeit,Aufheizung, Höchsttemperatur,Gebrauchsverhalten etc.
Jetzt frage ich einfach mal: Was erwartest du jetzt von den anderen?

Eine ausgearbeitete Excel Tabelle mit Pro/Contra? Erfahrungsberichte über 10 Jahre Betrieb?

Ab und zu muß man sich auch selber mal bemühen und Entscheidungen treffen, oder?

Ich bewundere hier wirklich die Leute, die mit einer Engelsgeduld immer und immer wieder das Gleiche erzählen und dies offenbar nicht auf fruchtbaren Boden fällt.
 

riewekoche

Veganer
Ich habe zwar noch kein echtes Sportgerät, habe aber schon einige in verschiedenen Läden angeschaut und angefasst. Da stand z.B. der UC500 neben einem Nappi der knapp 2000€ kosten sollte (welcher das war kann leider nicht sagen). Ich hab dann mal mit den Fingern beide angestuppst, der UC500 wirkte irgendwie wacklig, bei dem teuren Nappi wackelte rein gar nichts.
Ergo, du musst schon selbst am Objekt der Begierde rumfummeln und alles genau anschauen, dann wirst du schnell sehen und fühlen warum es da Preisunterschiede gibt. Aber wie schon anderweitig erwähnt ist das keine neue Erkentniss.:-D
Gruß riewekoche
 

GegenGift

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
Was willst Du denn machen?


Bei meinen Baumarkt Gasgrill hats nach zwei Jahren draußen die Brenner zerlegt. Durchgerostet. Der Rest ist nach wie vor in Ordnung. Stand nur unter so einer Haube aus dem Zubehör und wir jetzt umgebaut zum Kohle Drehspieß-Grill! :-D

Ich würde auf die Leistung der Brenner achten, darauf das die Brenner aus Edelstahl sind und die Flammenverteilung gleichmäßig ist.

Bei mir steht der Tepro Washington auf dem Merkzettel, weil die KW Zahlen mich ansprechen, das Teil Edelstahlbrenner hat und ein bisschen Spielzeug, wie Sizzle-Zone und Backburner. Zudem zwei Kammern.

Ob da jetzt mal ein Grat nicht abgefeilt ist, oder die Räder über Kopfsteinpflaster ruckeln, ist mir total Latte. Thermometer im Deckel sind irgendwie... naja... überbewertet, Roste kann man nachrüsten...

Mich interessiert, das was ich am Ende vom Grill nehme.


Musst halt sehen, wie Du Deine Prioritäten setzt...:anstoßen:
 

jefo

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Also der Tepro Washington scheint echt eine günstige Alternative zu sein.

Habe mir gerade den Werbefilm vom Hagebaumarkt angesehen.

Das die Sizzle Zone einen eigenen Deckel hat finde ich gar nicht schlecht, denn bei meinem LE3 habe ich festgestellt, das der Infrarotbrenner recht windanfällig ist.

Ansonsten wird man den Preisunterschied bestimmt bei der Verarbeitung feststellen.

VG
Rafael
 

Cuci

Militanter Veganer
Outdoorchef

Ich hab den Gasi von Outdoorchef der ist m.E. deshalb so praktisch weil er sich wirklich einfach reinigen lässt. und wenn man den voll aufdreht, dann hat der wesentlich mehr Power als der vergleichbare Grill von Weber
 

ddm

Metzger
5+ Jahre im GSV
ich denke, dass es auch viel Sinn macht bei einem Grill unter die Haube oder sagen wir mal gerade in die Haube zu schauen. Heute bekommt man Edelstahlbleche in allen Stärken und das zudem noch hinter dem Komma. Da machen ein paar Zehntel mehr oder weniger im Blech schon echt viel aus.

Ich beschäftige mich zum Beispiel gerade mit einem Einbaugrill. Brauche einen neuen. Hab zur Zeit dort einen Grandhall drin. Der steht nun fast 8 Jahre und ist nun naja fast durch. Obwohl man dort echt alle Teile nachbestellen könnte. Ich sehe zunehmend mehr Bilder vom Innenleben der allen bekannten wie Napoleon, Grandhall usw. Dort werden teilweise die Bleche wenn Sie verschweisst sind nur geheftet und nicht voll verschweisst wie es zum Beispiel bei meinem jetzigen Grill der Fall ist. Da weiß ich jetzt schon das es da zumindest bei mir zu, sagen wir mal Bauchschmerzen kommt wenn ich so etwas sehe.

Ich will damit sagen, dass Äußerlichkeiten nicht zu vernachlässigen sind aber doch zunehmend in den hintergrund geraten wenn man mal die Roste herausnimmt und tief nach unten schaut.

Gruß

Dirk
 
OP
OP
Tegernseer

Tegernseer

Militanter Veganer
Mmmmh, jetzt habe ich mich doch mit dem Napoleon le 485 L3 noch etwas näher beschäftigt.

Er wird ja von vielen hier im Forum immer wieder empfohlen.

Daher denke ich, dass dies ja auch einen Grund haben müsste :muhahaha:

Ich habe ein paar Fragen dazu. Vielleicht kann mir ja ein Nappi Besitzer die beanworten

1.)Wie heiß wird der LE maximal und wie lange braucht er dafür ?

2.) Hat der Nappi eine Fettauffangschale ähnlich der Santosgeräte ?
(und wenn ja, wie kann man diese entnehmen ?)

3.) Wie beurteilt Ihr im direkten Vergleich den Napoleon LEX ?

Oh mann, mein eigentlich geplantes Budget geht langsam immer mehr gegen Norden :hammer:
 

femo

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
moin moin tegernseer,

napoleon LE ist sicher ne geile kiste, mir war es damals auch zu viel geld und ich bin dann bei broilking gelandet. wie ich finde ist das preis- leistungsverhaeltnis dort sehr gut. und ich wuerde diese geraete immer so einem blechdingens von santos vorziehen.

nicht falsch verstehen, die santos grills sind sicher guenstig und fuer das geld auch ok, aber in keinem fall zu vergleichen mit nem napoleon, broil king, weber oder dergleichen, was qualitatet an geht.
 

jefo

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Also zum LE3 von Napoleon,

ich habe meinen Grill Gestern und Heute richtig gereinigt.
Dann habe ich heute Mittag den Grill richtig aufgeheizt und hatte nach gut 20 Min. über 370 Grad Temperatur.

Da ich das Gefühl hatte, dass die verbrennung nicht gut genug war (viele gelbe Flammen) habe ich gestern die Brennerrohre ausgebaut und richtig gereinigt. Das ging sehr einfach und dadurch ist auch die Reinigung des Grills sehr einfach, weil mann an alles sehr gut kommt.

Der LE3 hat eine Fettauffangwanne, die man nach hinten rauszieht. Einige finden das unpraktisch, kann ich aber nicht sagen. Ich fand es sehr praktisch.
Das Fett wird von der wanne in eine Aluschale geleitet und dort aufgefangen.

Ich bin mit dem Grill sehr zufrieden und nutze auf viel die Sizzle Zone zum anbraten.

Über den Unterschied zum LEX kann ich nicht viel sagen, ausser das er wohl eine höhere Haube und Edelstahlrosten hat. Der Rest scheint gleich zu sein.

VG
Rafael
 
OP
OP
Tegernseer

Tegernseer

Militanter Veganer
Der LE3 hat eine Fettauffangwanne, die man nach hinten rauszieht. Einige finden das unpraktisch, kann ich aber nicht sagen. Ich fand es sehr praktisch.
Das Fett wird von der wanne in eine Aluschale geleitet und dort aufgefangen.
Ich will ja den Grill an einen festen Platz auf meiner Terrasse stellen und zwar an die Hauswand.
Das heißt also, dass ich den Grill immer verschieben müsste, wenn ich das Ganze leeren möchte :hmmmm:

Die Aluschale ist vermutlich eine Einwegschale zum Wechseln, oder ?
Hat die die gleichen Maße wie die großen Schalen von Weber ?

VG
Tegernseer
 
Oben Unten