• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Khai Luuk Kheuy - Son in law eggs

londoneye

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

in unserem Thailand-Urlaub durften wir ein ganz tolles Gericht probieren, dass wir aus der thailändischen Küche bisher noch nicht kannten. Es handelt sich dabei um son in law eggs, oder auch Khai Luuk Kheuy. Ein Gericht, welches laut Aussage der thailändischen Köchin traditionell bei oder vor einer Thai-Hochzeit serviert wird, um den zukünftigen Schwiegersohn an seine Treuepflicht zu erinnern.

Anlässlich einer kleinen Dinnerrunde haben wir son in law eggs als Vorspeise serviert:

IMG_2959.jpg


Das Gericht ist ganz einfach und eignet sich prima als Vorspeise.

Zutaten:

- 6 Eier
- 5-6 Rote Schalotten (Asia-Laden)
- 1 Block Tamarindenpaste
- 1-2 EL Fischsauce
- 3 EL Palmzucker
- 1-3 Rote Chilies

Zunächst löst man einen Teil Tamarindenpaste in zwei Teilen heißem Wasser auf. Hierzu einfach das Wasser im Wasserkocher erhitzen und in einer Schüssel die Tamarindenpaste mit dem heißen Wasser übergießen. Ab und zu umrühren mit einer Gabel. Nach ca. 20 Minuten ist die Tamarindenpaste in dem Wasser aufgelöst. Dann die Tamarindenpaste durch ein Metallsieb in einen Topf abseihen. Die Kerne und Schalen der Tamarindenpaste bleiben im Sieb zurück.

Die aufgelöste Tamarindenpaste ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze einreduzieren lassen. Die Paste ist zunächst einfach nur sehr sauer, zugleich merkt man aber auch die süße der Frucht. Dann mit dem Palmzucker und der Fischsauce die Tamarindensauce abschmecken und mit Chilies nach belieben Schärfe ins Spiel bringen.

Weiter geht es: Zunächst setzt man die Eier auf und kocht diese in einem Topf im kochenden Wasser für ca. 6- 7 Minuten. Idealerweise sind die Eier dann innen noch etwas weich, lassen sich aber nach dem Abschrecken mit kaltem Wasser schon leicht schälen.

Parallel schält man die roten Schalotten, schneidet diese in feine Streifen und frittiert diese mit gut einem halben Zentimeter Öl in einem Wok oder einer Pfanne, bis diese schön knusprig sind. Bitte aufpassen, da diese gegen Ende schnell verbrennen. Nach dem Fritieren auf Küchenrolle entfetten.

Sobald die Eier gekocht und geschält sind, kommen diese mit reichlich Öl in den Wok und werden fritiert, bis diese eine schöne braune Färbung haben. Das dauert ca. 3-4 Minuten. Idealerweise sind die Eier dann immer noch etwas flüssig in der Mitte. Habe ich aber diesmal leider nicht geschafft, da schon zu lange vorgekocht.

Angerichtet werden die Eier dann halbiert oder geviertelt, mit Tamaranindensoße übergossen oder in meinem Fall darauf serviert und mit den frittierten Schalotten garniert (auf dem Bild leider noch nicht zu sehen). Wer will, kann auch noch etwas Koriander, Chilies oder getrocknete Shrimps über die Eier geben.

IMG_2963.jpg


Hoffe es gefällt.

Gruß,
Londoneye
 

Anhänge

chili-sten

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Moin Londoneye,

mir gefällt es :thumb2:

:prost:
 

bandittreiber

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Das habe ich noch nie gehört und gesehen - Toll gemacht.
Bei dem Menü wäre ich auch gerne Gast gewesen
 
Oben Unten