1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Landmann Kompaktgasgrill 12058

Dieses Thema im Forum "Grill-Kaufberatung" wurde erstellt von Balu041973, 29. April 2015.

  1. Balu041973

    Balu041973 Militanter Veganer

    Hallo, ich möchte einen kleinen kompakten Gasgrill für unterwegs und für meine Eltern die vielleicht 5-8 mal im Jahr Grillen. Hat jemand schon Erfahrung mit dem neuen 12058 von Landmann.
    Danke im voraus für die Antworten.
     
  2. bigandrew

    bigandrew Militanter Veganer

    Hallo,
    dass würde mich auch interessieren.
     
  3. -.Barney.-

    -.Barney.- Militanter Veganer

    Hey,
    Ich habe mir den Grill (http://www.landmann.de/landmann/de/...l/produktinformationen/225150/kompaktgasgrill) vor zwei Woche gekauft und auf den Balkon gestellt. Ich kann Ihn durchaus empfehlen. Leider gibt es ja den Pantera nicht mehr daher habe ich zu diesem gegriffen (quasi passend zum kleinen Studentenbudget) ;)
    Wollte einen Grill haben ähnlich dem Weber Q100 aber eben in meiner Preisklasse. Und auch wenn er eben kein Weber ist und alles vielleicht nicht ganz so gut macht ist der kleine Gasgrill trotzdem durchaus zu gebrauchen. Habe bereits erfolgreich ein paar Steaks, Schaschlik, Grillkäse für meine Frau, Ein Bier-Huhn und Rippchen zubereitet :kugel:

    Auch das "indirekte" Grillen funktioniert ganz gut wenn man entkoppelt und die bereits oft erwähnten Trick für den Q100 anwendet .
    Ach übrigens, der Grill ist auch gerade online bei Lidl zu haben allerdings da nur mit Anschluss für Kartuschen....

    ...Ach und Burger gabs auch schon...fast vergessen :D
    Gruß
    Roy :-)
     
  4. bigandrew

    bigandrew Militanter Veganer

    ich habe den Grill nun auch bestellt und werde berichten
     
  5. bonecs

    bonecs Militanter Veganer

    Hab die billigvariante von lidl onlime. Kann ich soweit auch empfehlen!
    Bisher wurden nur birger getestet und ist der erste Gasi. Bisher wurde immer mit son of hibachi gegrillt.
     
  6. Flowjojo

    Flowjojo Militanter Veganer

    Hi ihr ich bin derzeit auch auf der Suche nach einem günstigen und brauchbaren Gasgrill für meinen Balkon. Nun eine Frage an euch taugt der Landmann Tisch-Gasgrill vom Lidl? Wie bereits erwähnt, hat er ja nur einen Gas-Kartuschenanschlus. Kann man da einen Adapter auf Gasflasche kaufen oder wie lange hält im Durchschnitt eine Kartusche?

    Viele Dank schon mal für eure Hilfe.

    Gruß Jojo
     
  7. Dobs

    Dobs Fleischesser

    Hi,
    hab ihn auch bestellt für den Urlaub und anderes anywhere Grillen.
    Ich will auch dort nicht mehr mit Kohle hantieren.
    Kartuschen sind nicht rentabel, deshalb hab ich die Flaschenversion geordert.
    Der Verbrauch ist mit 315g angegeben, meine ich. Das passt fär einen 3,5 kW Brenner.
    Da fährt lieber ne 5 Kilobuddel mit.
    https://www.google.de/url?sa=t&rct=...9hZD0x&usg=AFQjCNH1VWNzsekOuo3Z4P7ghQH1SceY_g
    Beste Grüße
    Dobs
     
  8. Dobs

    Dobs Fleischesser

    Hi,

    so, nun ist er da.

    www.avionis.de/Bilder/Grill2/P1020347.jpg

    Auspacken.... Da steht er nun, der Kleine. Wenn die Ablagen nicht montiert sind, hat man prima Tragegriffe.

    www.avionis.de/Bilder/Grill2/P1020348.jpg

    Der Aufbau dauert nur ein paar Minuten. Der Griff ist hier schonmal montiert.

    Die Ablagen werden einfach eingesteckt und umgeklappt. Nach Gebrauch verschwinden sie unter dem Deckel..

    www.avionis.de/Bilder/Grill2/P1020349.jpg
    www.avionis.de/Bilder/Grill2/P1020350.jpg
    www.avionis.de/Bilder/Grill2/P1020351.jpg

    Fertig ist er:

    www.avionis.de/Bilder/Grill2/P1020352.jpg

    Die Fettschale

    www.avionis.de/Bilder/Grill2/P1020353.jpg

    wird einfach drunter gestellt.

    www.avionis.de/Bilder/Grill2/P1020354.jpg

    Dafür ist der kleine Kerl unter dem Brenner völlig offen.

    Die Scharniere

    www.avionis.de/Bilder/Grill2/P1020355.jpg

    sind etwas wackelig. Sie werden nur von zwei Bolzen mit Splint gehalten. Es aber egal, Abbrechen wird da nix.

    Deckel auf:

    www.avionis.de/Bilder/Grill2/P1020356.jpg

    Ein gewöhnlicher Landmannbrenner, nur halt krumm umd mit 3,5 kW.

    Nun die emaillierten Gussroste mal drauflegen..

    www.avionis.de/Bilder/Grill2/P1020357.jpg

    Der Text "emaillierte Brennerabdeckung" im Prospekt ist irreführend. Es handelt sich um einen Steg im Rost. Eine Brennerabdeckung im eigentlichen Sinn gibt es nicht.

    Trotzdem....schick isser

    www.avionis.de/Bilder/Grill2/P1020358.jpg
    www.avionis.de/Bilder/Grill2/P1020359.jpg

    Mal Anzünden das Dingens. Der Starter arbeitet zuverlässig...

    Video

    www.avionis.de/Bilder/Grill2/00017.MTS

    Und noch ein kleiner Temperaturtest. Was sagt das Deckelthermometer?

    Huch! Das ist kein Thermometer. Das ist ein Drehzahlmesser...wummm...wummmm

    www.avionis.de/Bilder/Grill2/00018.MTS

    Öhm....das war zwar ohne Roste..aber auch ohne Zeitraffer....

    ****Fast schon ein kleiner Beefer*****

    Bei voller Pulle sinds also auch über 400 Grad laut Deckel. Auf kleinster Stufe sind es bis zu 50 Grad weniger.
    Erst durch ein künstliches Scheunentor kommt man auf um die 150 Grad.

    Fazit:

    Verarbeitung absolut ok.
    Material: Emailliertes Stahlblech - recht haltbar wenn man normal damit umgeht. Die Roste sind Emailleguss wie bei den anderen Landmännern.
    Grillen kann er sehr gut, einen Urlaubs low and slow bekommt man wohl zur Not auch gebacken......
    Griff ist anständig wärmeentkoppelt.

    Dazu muss noch eine Edelstahl Schale mit Rost her, die passt.......wird sich finden.

    Als "Schmeiß mal eben ins Auto und Urlaubsgrill" für 97 Euro absolut in Ordnung.

    Beste Grüße

    Dobs
     
  9. Augustinermann

    Augustinermann Militanter Veganer

    Hallo zusammen,

    entschuldigt bitte wenn ich diesen Thread nochmal vorhole.

    Zunächst eine kurze Vorstellung, da ich neu im Forum bin.

    Wir wohnen (Frau und Zwerg) im Oberbayerischen, südlich von München. Im Besitz ist ein Rösle Kugelgrill, welcher mit Holzkohle befeuert wird.
    Wir mögen den wirklich sehr, nachdem wir nun aber wieder in den 2. Stock umgezogen sind, und hier nicht so recht die Möglichkeit besteht, den Kohlegrill anzuwerfen, habe ich mich nach einigen vielen Recherchen dazu entschlossen, einen kleinen "portablen" Gasgrill für den Balkon zu kaufen.

    Und nun geht das Dilemma eigentlich auch schon los. Seit 3 Tagen recherchiere ich jede freie Minute (gefällt meiner Frau grad gar net so recht ;-))
    Im Idealfall finde ich die Eier legende Wollmilchsau. Am besten also Top Qualität mit einer Ausstattung, mit der ich auch mal Rips schön langsam garen kann, allerdings zum kleinen Preis.

    Ein bekannter hat einen Weber mit Lavasteinen, der geht wie Sau, sowas will ich auch, theoretisch.

    Folgende Objekte der Begierde haben mein Interesse geweckt und würden preislich noch im machbaren liegen (max. 280€)

    Weber Q 1200 (ca. 250€ - wohl der Klassiker)
    ODC 420G Minichef (ca. 280€)
    Landmann Pantera (ca. 200€ - leider gibt es das rechte Rost aber nicht mehr zu kaufen)
    Landmann 12058 (ca. 100€)


    Mit allen o.g. ist es eigentlich möglich, bis zu 6 Personen bequem zu begrillen, alle sind portabel und wohl auch mehr oder minder mit Kartusche zu betreiben.

    Ich bin hin und her gerissen, wie Ihr Euch vorstellen könnt. Der Weber mit seinem Aluguss Ober- und Unterteil ist natürlich sehr wertig (und speichert bzw. schirmt auch die Hitze entsprechend gut ab, oder?)
    Mit dem ODC lässt sich super einfach indirekt grillen (gut, geht mit den anderen auch ohne größere Probleme).

    Hauptsächlich werden Fleisch und Würstel auf dem Grill landen, allerdings will ich endlich auch mal Rips ohne vorkochen langsam bei konstanter Temperatur garen, und nachdem ich hier schon soviel gelesen hab (und die tollen Rezepte...sabber) gesellt sich evtl. auch mal ein Braten oder Pulled Pork dazu.

    Wenn ich die zigtausend gelesen Posts richtig interpretiere, entsprechen alle o.g. Grills meinen Anforderungen und können das Geforderte.

    Was ich nicht will, und das ist die Frage, einen Grill der labbrig auf den beiden steht, oder sich der Deckel verbiegt weil er aus Mega dünnem Blech ist.
    Haltbar soll er sein, Geld wächst schließlich auch bei mir nicht auf den Bäumen (Schade eigentlich) und vorallem nach unten nicht zu heiß werden (soll auf einem Holztisch seinen Platz finden)
    Und das Fett soll ausschließlich in der Auffangform landen, auch wenn ich den Deckel öffne (kleine Modifikationen sind ok, wie z.B. beim Pantera nötig).

    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen, vorallem Erfahrungsberichte mit dem Landmann 12058 würden mich interessieren (weshalb ich den Post auch hier gesetzt ab).

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Gruß
    Augustinermann
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden