• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Makówki i Moczka

Ochse

Fleischzerleger
Hä? Spricht man Makufki und Mautschka aus und ist in Oberschlesien ein Heiligabendtradition.

Ich, Saarländer, vom westlichsten Zipfel des deutschen Kulturkreises (ich weiß, da gibt es andere Meininungen zu) heiratete vor xx Jahren in eine Familie aus dem östlichsten Teil des selben ein. Auch wenn diese Region in Oberschlesien vor gut 300 Jahren mit schwäbischen Siedlern bevölkert wurde, kommen mir einige traditionelle Zubereitungen doch sehr fremd vor. Neben den verschiedenen sauer vergorenen Gemüsen und Pilzen gehört dazu auch die „Moczka“. Das ist eine Lebkuchensuppe mit getrockneten Früchten und Nüssen. Der Name sagt eigentlich schon wie es aussieht: Es ist sehr matschig und braun, aber es schmeckt wirklich sehr lecker. Ehrlich, ich habe auch ein paar Jahre gebraucht um zu der Erkenntnis zu kommen.

Meine Frau macht diese Süßspeise an jedem Heiligabend und inzwischen isst es auch die ganze Familie. Gestern saß ich mit einem Glas Wein und Fotoapparat daneben:

Gemischte Trockenfrüchte werden in Wasser ein paar Minuten aufgekocht. Mit dem Obstwasser wird eine Mehlschwitze angegossen. In dieser heißen Suppe werden vornehmlich Lebkuchen auf gelöst, es kommt aber eigentlich alles an Weihnachtsgebäck rein was noch weg muss. Zu der braunen Pampe wird das geschnibbelte eingeweichte Trockenobst und Mandelstifte gegeben, abgeschmeckt wird mit Zitronensaft und evtl. Zucker Honig.

So oder so ähnlich habe ich das nun schon in mehreren Familien gesehen. Dazu macht meine Frau Makówki. Manche sagen Mohnklöße dazu aber in der Tat ist auch das ein unansehlicher Brei. Gemahlener Mohn wird in aufgekochter Milch gequollen, dazu kommen in Würfel geschnittene Brötchen, Rosinen und Mandeln.

Am ekligsten fand ich es noch, als Schwager Erich die Moczka als Soße auf seinen Weihnachtskarpfen nahm. Inzwischen könnte ich mir aber sogar vorstellen auch das mal zu probieren.

Falls Leute mit polnischem Hintergrund mitlesen bitte kommentieren, am besten Fotos von euren Weihnachtsspezialitäten posten.

Gruß
Ochse
(der sich jetzt wieder dem Gänse- und Entenbraten vom Gasgrill für morgen widmet)
Moczka (7).JPG
Moczka (3).JPG
Moczka (6).JPG
Moczka (8).JPG
Moczka (10).JPG
Moczka (1).JPG
makowki.JPG
 

Anhänge

  • makowki.JPG
    makowki.JPG
    152,4 KB · Aufrufe: 502
  • Moczka (1).JPG
    Moczka (1).JPG
    129,5 KB · Aufrufe: 551
  • Moczka (3).JPG
    Moczka (3).JPG
    112,9 KB · Aufrufe: 461
  • Moczka (6).JPG
    Moczka (6).JPG
    99,8 KB · Aufrufe: 504
  • Moczka (7).JPG
    Moczka (7).JPG
    130,1 KB · Aufrufe: 497
  • Moczka (8).JPG
    Moczka (8).JPG
    104,8 KB · Aufrufe: 484
  • Moczka (10).JPG
    Moczka (10).JPG
    97,8 KB · Aufrufe: 469

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
also .. vorstellen kann i mir des auch nit :woot:
aber vllt gibts ja noch a paaar Bilderchen vom "Fertiggericht" :D :D
:weizen:
 

Buntmetall

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Schwimu kam auch aus Oberschlesien, hatte sich aber beizeiten vor den Russen davongemacht, bevor sie sich solche Rezepte aneignen konnte. GsD.
 
OP
OP
Ochse

Ochse

Fleischzerleger
aber vllt gibts ja noch a paaar Bilderchen vom "Fertiggericht" :D :D
man merkt, dass du es dir tatsächlich nicht vorstellen kann. Nimm jeweils einen großen Löffel aus dem linken und dem rechten Topf ein einen Teller oder Schüsselchen und fertig ist das Gericht.
 
Oben Unten