• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Mal wieder eine Frage zur Rost-Pflege

Bar-B-Cu

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich weiß: Diese Frage wurde hier und anderswo schon tausendfach besprochen, diskutiert und von allen Seiten beleuchtet.

Trotzdem bin ich nach wie vor völlig verunsichert - und bitte daher noch mal um eine Einzelfall-Beratung...


Also: Wie pflege ich mein Grillrost richtig?

Ich habe einen Q300 von Weber und mein Rost sieht nach grob einem Jahr leider so aus:



Es ist ganz rau und stumpf, zum Teil auch rostig. Es bleibt auch die ganze Zeit das Fleisch daran kleben.

Jetzt habe ich das Rost bei Weber reklamiert und anstandslos ein neues bekommen. Das sieht (noch) so aus:



Es glänzt deutlich mehr, als ich das alte Rost auch im Neuzstand in Erinnerung hatte.

Ich habe das alte Rost nach vielen Internetanleitungen gepflegt. Heißt: Immer wieder eingeölt und nach dem Grillen meist nicht gereinigt, sondern vor dem nächsten Einsatz den Grill aufgeheizt und dann mit einer solchen Drahtbürste (von Weber, damals zum Grill dazu bekommen) abgebürstet:



Jetzt frage ich mich natürlich: Wie verhindere ich, dass das Rost bald auch so aussieht, wie das alte auf dem oberen Foto?

Ist die Bürste überhaupt die richtige für das anscheinend emaillierter Guss-Grillrost? Oder schrubbe ich mit der Drahtbürste die Beschichtung ab?

Könnte mir jemand noch mal einen Tipp geben? Das wäre einfach großartig!

Danke!!!

2014-10-19 17.39.51.jpg


2014-10-19 17.40.08.jpg


2014-10-19 17.40.41.jpg
 

Anhänge

taigawutz

Moderator
Teammitglied
10+ Jahre im GSV
ich weiß: Diese Frage wurde hier und anderswo schon tausendfach besprochen, diskutiert und von allen Seiten beleuchtet.
Du hast dir die Antwort bereits selbst gegeben.
Denn auch hier in diesem Thread wird es keinerlei neue Erkenntnisse geben - es ist wie es ist :sun:

Lese dich einfach in die bisherigen Themen ein und fälle die für dich richtige und praktikable Lösung.

Der Rost, den du im Austausch bekommen hast, scheint der neuere mit der Emaillebeschichtung zu sein.

:prost:
 

Frank74

Drama-Queen
... und man kann Deine Bilder nicht sehen.

Gruß, Frank
 
OP
OP
B

Bar-B-Cu

Militanter Veganer
Hey, danke für die Antworten. Irgendwie bin ich zu blöd, die Bilder hier richtig einzufügen... :-)

Sieht man sie jetzt?

@taigawutz: Ich hab ja echt schon viel gelesen. Aber genau das ist mein Problem: Welches Rost habe ich genau? Was für eine Bürste ist das auf dem Bild? Ich bin mit halt nicht sicher, ob das ein Gußrust mit Emaillebeschichtung ist. Und was genau das für eine Bürste ist. Und ob die Bürste die richtige für das Rost ist.

Und bevor ich das zweite Rost auch zerstöre, wollte ich ich sicherheitshalber mal die Bilder zeigen und fragen: Ist das die richtige Bürste für das neue Rost?
 

taigawutz

Moderator
Teammitglied
10+ Jahre im GSV
Die Bilder sind da, oder?
Ich kann sie sehen ...

Das ist erine normale Grillbürste, die ich auch verwende.
Die geht für den Rost ... kein Problem.

Grille ... lass den Rost danach so versifft wie er ist.
Beim nächsten Grillvorgang aufheitzen, abbürsten, evtl. mit einem alten Lappen drübergehen um die Ölsiffe zu entfernen (schwarze Streifen am Grillgut) und auflegen ...

:prost:
 
OP
OP
B

Bar-B-Cu

Militanter Veganer
Prima, vielen Dank! Damit kratze ich also nicht die Emaillebeschichtung ab, nein? Gut, dann habt Ihr mir die Sorge genommen! Danke!
 
Oben Unten