• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Marinierte Spieße kleben am Grill

wurst.maennl

Militanter Veganer
Hallo,

wird sicher ein Standard-Problem sein, aber mit "Grillgut klebt an" kommt hier mit der Suche nicht viel, daher bitte ich um Nachsicht. Ich bin quasi Grill-Anfänger, hoffe aber dieses Jahr etwas dazulernen zu können. Im Einsatz ist ein Burnhard Big Fred (3 Brenner zzgl. 1 Keramikbrenner). Ich muss dazu sagen, dass der Grill ziemlich neu ist und ich erst das zweite Mal drauf gegrillt habe.

Die Gusseisen-Roste wurden einmal eingebrannt mit Öl. Ich hatte die beiden rechten Brenner voll aufgedreht und vorgeheizt, im Deckel waren ca. 200 Grad. Heute sollten indisch selbst-marinierte Hühnchenspieße gegrillt werden, laut Rezept ordentlich eingelegt in die Marinade. Die Spieße drauf, Deckel zu und nach 5 Minuten geschaut. Nun heißt es ja, man soll das Grillgut liegen lassen, bis es sich von selbst löst. Tat es kaum, ich musste es dann irgendwann mit "Gewalt" lösen, dass ich es drehen konnte.
Klar, könnt ihr nur mutmaßen, aber was ist da eher das Problem gewesen: Zu wenig Patina auf den Rosten (also noch zu wenig benutzt) oder lag es eher an der Marinade (zu viel)?

Liebe Grüße
 

Lanzarolo

Dr.Jekyll & Mr.Tom
5+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
Moin,
marinierte Sachen kleben nunmal gern am knalleheißen Rost an.
Für solche Sachen nehme ich gerne die Griddle her , oder einen Spießhalter,
um die Teile etwas zu entkoppeln.

:prost:
 

Tenshu

Grillkönig
Kommt auch immer auf die Marinade drauf an. Aber Ankleben lässt sich da eher kaum verhindern.
Evtl. etwas Öl auf ein Küchenpapier geben und dann mit der Grillzange packen und den heißen Rost einreiben. Dann die Spieße drauf. Aber bitte nicht auf dem Keramikbrenner ;)
 

BBQ_FAN_01

Beräucherer der Umgebung & Holzfeuer Aficionado
Supporter
Ich empfehle Dir für stark mariniertes den Einsatz einer Gussplatte, dann kannst Du jeweils zuerst etwas anbraten und dann auf den Rost wechseln, für den "Flammengeschmack". Zweite Möglichkeit wäre, die Spiesse vorab für 5min auf den Ablagerost zu legen und erst dann runter auf den Rost, dann klebt es auch nicht so stark.
 
OP
OP
W

wurst.maennl

Militanter Veganer
@Tenshu Den Gedanken hatte ich im Nachhinein auch, das Rost zusätzlich einzuölen (obwohl die Marinade schon ziemlich öl-haltig war), aber danke. und klar, den Keramikbrenner versaue ich mir damit nicht

@BBQ_FAN_01 Ich habe eine Gussplatte, dann werde ich es das nächste mal damit versuchen und zusätzlich wie von Tenshu empfohlen zusätzlich etwas ein-ölen. Da kann ich zur Not auch mit dem Scraper drunter fahren, wenn das auch dort festkleben sollte, da zerreißt es nicht so, wie auf dem Rost.

Die Grill-Bibel liegt schon hier...wird aber noch bisschen dauern, bis ich da eintauchen kann :-D
 

BBQ_FAN_01

Beräucherer der Umgebung & Holzfeuer Aficionado
Supporter
das Rost zusätzlich einzuölen
Kannst Du machen, funktioniert auch nicht schlecht. Du kannst auch das Grillgut selbst, z.b. ein Steak einölen und so heiss wie möglich auflegen, mache ich immer so, klebt dann auch weniger.
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
Marinade enthält inder Regel viel Zucker - der klebt durch karamellisieren immer stark. Du kannst auch die Spieße erst mal mit der Spitze zwischen zwei Roststäbe klemmen, so dass sie hinten hochstehen.

Das beste ist allerdings, vor dem grillen die Marinade abzutupfen, bzw. abzuwischen. Für den Geschmack bringt die nämlich beim eigentlichen Grillvorgang nichts mehr, außer dass sie schnell verbrennt und bitter wird.
 

Birndi

Grillkaiser
Ich nehme für Spiesse gerne diese Halter.
IMG_20200613_163159.jpg
IMG_20200613_164025.jpg
 

Baconator

Bundesgrillminister
Eigentlich schon alles geschrieben worden. Ich lege mariniertes auch lieber auf meine Edelstahl Plancha im Gasi oder eben eigene Spiesse in die Roti/Spiesshalterung :)
 
Hallo,
eine Sache gäbe es da noch:
Such mal im großen Fluss nach "Grillmatte". Das sind schwarze teflonbeschichtete Silikonmatten. Benutze die gerade für empfindliche Sachen, bspw. marinierte Hähnchen-Innenfilets sehr gerne. Erstmal fällt nichts durch, es bleibt nichts kleben und man kann auch mal stärker marinierte Sachen draufwerfen, ohne dass die Roste komplett einsauen. Die Matten können einfach mit in die Spüma, bzw sind auch so mit heißem Wasser leicht sauber zu bekommen.

Grillmuster durch die Roste kommen trotz der Matte aufs Fleisch, wenn man die Optik haben möchte.

Prinzipiell bin ich ebenfalls ein großer Freund meiner großen Gussplatte, gerade für Steaks+Burger etc. .
Aber für so kleine empfindliche Sachen gehen diese Matten wirklich gut klar, zumal sie natürlich weniger träge in der Temperaturveränderung sind als die Gussplatte.


Fazit: Hat alles seine Daseinsberechtigung :D
 

Kugelgriller57

Bundesgrillminister
Für Spieße nehme ich auch immer einen Halter. Entkoppeln ist wichtig bei marinierten Fleisch. Mariniert muss auch nicht heißen das es triefen muss. Am besten immer vorher abwischen. Der Geschmack der Marinade bleibt ja trotzdem erhalten.

Was auch hilft: Zeit.

Temperatur runter und irgendwann lösen sich die Spieße besser. Es muss nicht alles bei archaischer Lavatemperatur gegrillt werden.

Genauso ist das. ;)
 
Oben Unten