• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Material für Eigenbau Kamingrill

ONKELBOBBY

Militanter Veganer
So, nachdem ich jetzt mein lange geplantes Projekt jetzt endlich verwirklichen will, stehe ich noch vor ein paar ungeklärten Fragen. Hab nun schon wochenlang im Internet und vor allem auch hier auf dieser Seite einige Ideen mit eingeholt.

In meinem Kopf steht der Plan für den Bau schon, lediglich bei den Baumaterialien bin ich noch etwas unschlüssig bzw. verwirrt wegen unterschiedlicher Tipps und Anleitungen. Da ich auch absoluter Laie bin was mauern betrifft brauche ich noch ein paar Tipps.

Zu meinem Plan:
Auf einer gepflasterten Fläche umrandet von einer Natursteinmauer soll in die Ecke ein Kamin gebaut werden, der gleichzeitig als üblicher Direktgrill, als Vertikalgrill mit Spieß (für Hähnchen, Spießbraten, etc.) und als Wärmequelle an kühlen Abenden genutzt werden kann. Momentan ist der Platz noch nicht überdacht, es soll jedoch demnächst auch noch ne Pergola gebaut werden, d. h. auch der Grill wird mit überdacht. Die Innenmaße des Grills sollen ca. 60 x 50 cm betragen (habe einen Rost mit 60 x 40 cm). Direkt neben den Grill soll noch ne Ablagefläche geschaffen werden. Unterhalb dieser Ablagfläche soll dann Holz abgelegt werde können (evtl. noch ne Tür davor). Zur Befeuerung möchte ich eine alte Waschmaschinentrommel nutzen. Die hat mir schon treue Dienste beim Grillen geleistet. Wenn dann mal ein Feuer zum Wärmen gemacht werden soll, wird die Trommel einfach gegen eine Stahlwanne ausgetauscht und darin Feuer gemacht. Zum Spießgrillen soll außerdem noch wahlweise ein Glutkorb an die Hinterseite des Grills gestellt werden können. Damit der Rauch abziehen kann soll über den Grill noch ein Kaminabzug, der dann beim Bau der Pergola durch das Dach gehen soll.

Dieses Material habe ich bereits:
Feuerwanne
Waschmaschinentrommel
Elektrischer Motor für Spieß
Rost 60 x 40 cm
Vierkant-Spieß 1 Meter wird demnächst gekauft.

Ich dachte mir, daß ich auf das Pflaster ein paar Beton- oder Waschbetonplatten lege und darauf mauere (wenn das Projekt doch nix gescheites wird, kann ich es problemlos wieder abreissen, ohne daß Rückstände entstehen, außerdem dienen die Platten noch als Schutz für das Pflaster vor Fett oder Glut). Noch nicht ganz schlüssig bin ich, ob ich darauf zunächst nen Sockel aus Porenbeton setze oder gleich mit Klinker oder Ziegelsteinen mauern soll (denke mal daß Mauern mit Porenbeton einfacher ist?!?!?!)
Darauf dann die Klinker oder Ziegelsteine. Als Rosteinschub sollen einfach ein paar Eisenwinkel mit eingemauert werden. Für den Spießeinsatz Aussparungen in der Mauer.

In diversen Forenbeiträgen (vor allem auch hier) habe ich nun ziemlich widersprüchliche Meinungen bzgl. des Materials gehört. Vor allem wenn der Kamin auch als Feuerstelle genutzt werden soll ist es wohl wichtig das richtige Material zu nehmen.

Meine Fragen:

1. Sind Schamottsteine für den Feuerraum jetzt notwendig oder nicht? Im Baumarkt habe ich so kleine Platten (ca. 20 cm Länge) gesehen, die fast 20 € gekostet haben. Das ist mir definitiv zu teuer. Installateur wegen alter Öfen kenn ich auf Anhieb auch nicht. Kann ich meine Trommel oder Stahlwanne nicht einfach auf die gemauerten Steine setzen. Wenn ja, ist es auf Porenbeton möglich, auf Klinker oder Ziegelstein?

2. Was habe ich bzgl. des Mörtels zu beachten? Hier gibt es ja auch viele verschiedene Variationen.

3. Kann mir jemand nen Tip zum Herstellen eines einfachen Glutkorbs zur vertikalen Befeuerung geben?

4. Die Ablagefläche neben dem Grill soll leicht zu reinigen sein. Da soll man auch mal einfach Fleisch oder ne Grillzange ablegen können. Einfach und günstig wäre da meiner Meinung nach einfach ein Stück Arbeitsplatte wie man sie in Baumärkten für Küchen kaufen kann. Ist sowas für draußen auch geeignet (vorausgesetzt natürlich, daß sie überdacht ist), oder zieht die zuviel Feuchtigkeit? Sonstige Vorschläge?

Sorry, daß ichs vielleicht zu genau machen will. Nervt mich irgendwie auch. Jedoch möchte ich, wenn ich Couchpotato schon mal so ein Projekt in Angriff nehme, nach Möglichkeit auch so machen, daß ich auch in zwei bis drei Jahren noch meine Freude dran habe.

Danke für Eure Geduld und Mithilfe :cool:
 

Bambikiller

Vegetarier
1. Schamottsteine sind aufgrund des starken hitzeaufkommens unbedingt zu empfehlen !

2. Frag mal bei einem Kachelofenbauer an. Es gibt sehr gute feuerfeste Mörtel, die wirklich nicht die Welt kosten. Auch hier empfehle ich Dir einen selbigen !

3. Wenn Du Deinen Glutkorb auch mal mit Holz befeuern möchtest, dann schau Dir das mal an: http://www.grillsportverein.de/forum/threads/edelstahl-spanferkelgrill.91213/ Diese Form solltest Du auf Deine Bedürftnisse anpassen.

4. Da hilft nur eine mit V2A / V4A beplankte Arbeitsplatte. Ist leicht zu verarbeiten, da nur Blech benötigt wird und kostet auch nicht viel. Zudem ist es Lebensmittelecht und sehr leicht zu reinigen.
 
OP
OP
O

ONKELBOBBY

Militanter Veganer
Danke für die Antwort.

Aber ist Klinkerstein nicht auch hitzebeständig? Werde mich wohl wirklich mal beim Ofenbauer wegen Schamotte und feuerfestem Mörtel befragen.
 

Müller

Fleischzerleger
mach dich nicht verrückt- nimm normalen klinker und normalen mörtel. ich hab meinen mörtel selbst gemischt- 1 eimer portlandzement auf 3 eimer sand. schamotte ist mMn überflüssig. wenn du guten klinker nimmst brauchst du das zeug nicht- das halten die steine schon aus. und wenn alles überdacht steht hält es ewig. da würd ich mir keine grossen sorgen machen.
kaminabzug sollte denke ich regulierbar sein, weil sonst die hitze beim grillen verloren geht. als unterkonstruktion kannst du porenbeton nehmen, alles was einer stärkeren hitze ausgesetzt wird- klinker oder ähnliches.

und denk immer daran- :bilder:
 
Oben Unten