• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Mein "Atzventzkalender" Beer-Tasting Tagebuch

Moin.
Ich habe ja, wie anderenorts erwähnt, von dat Mäuseken diesen Atzventzkalender geschenkt bekommen!!

WP_20171117_12_38_50_Pro (3).jpg

Da dachte ich so bei mir: Kannste ja alle, die Interesse haben, daran teilhaben lassen!! :D

Also dann, heute, 1.Dezember, gleich mal 2 Türchen aufmachen!

WP_20171201_12_21_33_Pro (2).jpg
Das Erste (ohne Nummer) enthält das Tasting Glas, das Zweite, mit der Nummer 1, tatsächlich ein BIER!! :clap2:

WP_20171201_12_14_45_Pro (2).jpg
WP_20171201_12_21_09_Pro (2).jpg
Ich will hier nicht auf "Bier-Sommelier" machen aber einige kurze Eindrücke möchte ich schon teilen!
Erst einmal ein Schlückchen für die Nase ........

WP_20171201_15_33_40_Pro (2).jpg
........... sehr unauffällig, leicht nach Hopfen und Hefe, sonst erst mal nix.
Aber jetzt probieren!! :saufen3:

WP_20171201_15_34_35_Pro (2).jpg

Pilstypisch bitter bis sehr bitter, stark gehopft, minimalste Malznote, Abgang anhaltend bitter, sonst aber nix.

Mein Fazit, "Bitter, sonst nix!"
Trotz der starken Hopfung ein eher flaches monotones Bier, bei dem es nichts zu entdecken gibt und welches ich mir nicht kaufen würde!

Das wars für heute! Bei Interesse gerne mal jeden Tag bis zum 24. reinschauen!!

Gruß :trinkbrueder-smilie_text
Rüdiger
 

Anhänge

  • WP_20171117_12_38_50_Pro (3).jpg
    WP_20171117_12_38_50_Pro (3).jpg
    447,4 KB · Aufrufe: 328
  • WP_20171201_12_14_45_Pro (2).jpg
    WP_20171201_12_14_45_Pro (2).jpg
    402,2 KB · Aufrufe: 329
  • WP_20171201_12_21_09_Pro (2).jpg
    WP_20171201_12_21_09_Pro (2).jpg
    604,8 KB · Aufrufe: 322
  • WP_20171201_12_21_33_Pro (2).jpg
    WP_20171201_12_21_33_Pro (2).jpg
    420,2 KB · Aufrufe: 313
  • WP_20171201_15_33_40_Pro (2).jpg
    WP_20171201_15_33_40_Pro (2).jpg
    498,1 KB · Aufrufe: 311
  • WP_20171201_15_34_35_Pro (2).jpg
    WP_20171201_15_34_35_Pro (2).jpg
    579,1 KB · Aufrufe: 304
OP
OP
Fok die reen ons braai!
Moin.

Sorry, bin ins Hintertreffen geraten aber die letzten 3 Tage waren wirklich ...................... na ja, lassen wir das!

Türchen #2:

WP_20171202_16_45_29_Pro (2).jpg
Herrenbräu Zwickl:

WP_20171202_16_47_03_Pro (2).jpg
Das einzige, was an diesem Bier nicht stimmt, ist das Erscheinungsbild der Flasche mit dem verschobenen "Kragen"!

Ansonsten ein schönes Kellerbier, trüb aber ohne Schlieren, die Nase leicht hefig mit Heu und Karamell, medium Gehopft, mit feiner Herbe und einem angenehm süßen, malzigen Abgang.

Das schmeck unsereiner und das würd' ich mir auch kaufen!

Gruß :trinkbrueder-smilie_text
Rüdiger
 

Anhänge

  • WP_20171202_16_45_29_Pro (2).jpg
    WP_20171202_16_45_29_Pro (2).jpg
    288,7 KB · Aufrufe: 252
  • WP_20171202_16_47_03_Pro (2).jpg
    WP_20171202_16_47_03_Pro (2).jpg
    277,8 KB · Aufrufe: 254
OP
OP
Fok die reen ons braai!
Moin.

Türchen #3:

WP_20171204_17_18_05_Pro (2).jpg
Blau Weisse, ein sogenanntes Hallertauer Craftbier aus der Hohenthanner Schlossbrauerei.

PLÖRRE!!!

Ich habs weggeschüttet!! Die Krone ...... nee, kann man gar nicht sagen, ........... das bisschen Schaum war nach 3 Sekunden gänzlich und spurlos verschwunden!!
Riecht sauer und schmeckt sauer! Und ich meine sauer wie in "schon lange tot", "kaputt", "absolut nicht zu genießen"!! Laut Mindesthaltbarkeitsangabe, trinkbar bis Nov. 2018.

Das war die erste Niete, aber sowas von!! :thumbdown:

Gruß :trinkbrueder-smilie_text
Rüdiger
 

Anhänge

  • WP_20171204_17_18_05_Pro (2).jpg
    WP_20171204_17_18_05_Pro (2).jpg
    282,6 KB · Aufrufe: 256
OP
OP
Fok die reen ons braai!
Moin.

Türchen #4:

WP_20171204_16_45_02_Pro (2).jpg
Bernstein Pale Ale von der Brauerei Bergbräu.

WP_20171204_16_46_54_Pro (2).jpg
Typisches Ale mit starken Hopfen- und Erdnoten in der Nase. Kräftig "full bodied", mit "Röstaromen und anhaltender "Grapefruit" Bitterkeit, die langsam einer leichten "dunkle Schokolade" Süße weicht.

Süffig, kräftig und sicher nicht das letzte!!

Gruß :trinkbrueder-smilie_text
Rüdiger
 

Anhänge

  • WP_20171204_16_45_02_Pro (2).jpg
    WP_20171204_16_45_02_Pro (2).jpg
    276,9 KB · Aufrufe: 273
  • WP_20171204_16_46_54_Pro (2).jpg
    WP_20171204_16_46_54_Pro (2).jpg
    218 KB · Aufrufe: 275

Feierdeufe

Grillkönig
Servus,
Ich bekam vor ein paar Wochen auch so einen Craft Beer tasting Karton! Wart da kommt noch ein russisches Stark Bier Putin!:D Dieses Weißblau Hallertauer war bei mir auch drin! Absolut ungenießbar! Aber das Herrnbräu Zwickel als Craft Beer zu verkaufen schießt den Vogel ab. Zwar ein gutes Bier, aber mit Craft haben die absolut gar nichts zu tun!
 

Utti

Eierkaiser mit Wurstfetisch & Der Durstige
5+ Jahre im GSV
Moin.

Türchen #4:

Anhang anzeigen 1622197 Bernstein Pale Ale von der Brauerei Bergbräu.

Anhang anzeigen 1622198 Typisches Ale mit starken Hopfen- und Erdnoten in der Nase. Kräftig "full bodied", mit "Röstaromen und anhaltender "Grapefruit" Bitterkeit, die langsam einer leichten "dunkle Schokolade" Süße weicht.

Süffig, kräftig und sicher nicht das letzte!!

Gruß :trinkbrueder-smilie_text
Rüdiger
Hi Rüdiger,
Ich bleibe auf der Bank sitzen.
Dieses Bier kommt bei uns aus der lokalen Brauerei. Diese Brauerei wurde von seinem Besitzer an einen Investor verkauft. Seither geht es bergab. Leider. Das Rheder gehört auch diesem Investor. Ich war lange Zeit Bierklub Mitglied, aber die Qualität ging soweit runter, dass ich dieses bier nicht mehr kaufe, wie viele andere hier auch. Wie konnte das passieren: die Mitarbeiter werden offensichtlich schlecht behandelt, oder entlassen, Gehaltserhöhungen seit wohl 20 Jahren fehl am Platz. Wartung der Maschinen und Anlagen - ging lange Zeit nicht da der Schlosser entlassen war. Naja was soll's, nicht mehr mein bier. :-D Wollte das nur am Rande Mal erwähnen. Wenn es dir schmeckt freut mich das. Genieß es bis Weihnachten, ich würde den Kalender auch gerne haben. :-)
Gruß
Daniel
 

Utti

Eierkaiser mit Wurstfetisch & Der Durstige
5+ Jahre im GSV
Moin Daniel.
Ich denke, wenn man den Niedergang so hautnah mitbekommt, dass einem der Appetit auf diese Biere vergehen kann!
Wenn man es allerdings ohne jegliche Info dazu testet, schmeckt es tatsächlich recht anständig!! :-)

Gruß :trinkbrueder-smilie_text
Rüdiger
Hi Rüdiger,

es mag ja auch sein, dass es wieder schmeckt. Freut mich auch! Aber wenn man als Kunde vorher immer auf diese Brauerei geschworen hat und dann Kisten mit verschiedenen Geschmacksrichtungen erhält (3-4 pro Kiste!), sich beschwert und als blöd verkauft wird, ja dann ist es leider vorbei. Vielleicht kommen sie wieder auf einen grünen Zweig, in den Wirtschaften trinke ich es ja auch. Nur ich kaufe es persönlich halt nicht mehr.
Viel Spaß beim weiteren Testen!
Gruß
Daniel
 
OP
OP
Fok die reen ons braai!
Moin.

Schnell noch mit dem letzten von Gestern auf den aktuellen Stand bringen, bevor es dann später mit dem "Nikolausi" weitergeht!:D

Türchen #5:

WP_20171206_10_09_36_Pro (2).jpg
Sündenbock Doppelbock, Schloss Brauerei Herrngiersdorf!

Hier ist wieder einmal die Präsentation wenig attraktiv!! Lable-Layout gefällt mir für ein Bier überhaupt nicht aber das ist eine subjektive Bewertung!
Dass allerdings der "Kragen" um fast 90° gedreht und die Flasche total eingesifft ist, gibt auch objektiv einige Punkte Abzug!
Das Siegel auf dem Hauptlable deutet an, dass es sich hier um ein Erzeugniss der Schloss Brauerei Herrngiersdorf handelt! Auf der Rückseite ist allerding zu lesen: "Hergestellt und abgefüllt für die Schloss Brauerei Herrngiersdorf". Wo und von wem bleibt allerdings unerwähnt!! :thumbdown:
Damit haben wir das Negative erst einmal abgehandelt und kommen zum Inhalt .........................................

WP_20171205_16_58_29_Pro (2).jpg
............................................. welcher mich wieder einigermaßen versöhnt hat!
Tiefes Braun mit grobporiger Krone. Butter-Toffee und dunkel getoastetes Brot sind die dominierenden Aromen, mit einem leichten Anflug von Trockenpflaume.
Am Gaumen kräftig und sehr malzig, Karamell mit einer angenehmen, leicht schokoladigen Süße und einer kaum wahrnehmbaren Hopfen-Note. Alkohol (7,9%) leicht wahrnehmbar jedoch nicht fuselig.

Hier muss die "Verpackung" mit mehr Respekt behandelt werden, ansonsten ein recht gutes und äußerst gefälliges Bier!

Gruß :trinkbrueder-smilie_text
Rüdiger
 

Anhänge

  • WP_20171205_16_58_29_Pro (2).jpg
    WP_20171205_16_58_29_Pro (2).jpg
    272,8 KB · Aufrufe: 205
  • WP_20171206_10_09_36_Pro (2).jpg
    WP_20171206_10_09_36_Pro (2).jpg
    242,6 KB · Aufrufe: 211
OP
OP
Fok die reen ons braai!
Moin.

Das "Nikolausi" Bier von gestern!

Türchen #6:

WP_20171206_10_10_27_Pro (2).jpg
Bad Santa Christmas Special, Brauerei unbekannt!

Auch hier steht (auf der Rückseite) wieder nur, dass dieses Bier für die Kalea GmbH (Anbieter des Beer-Tasting Kalenders) gebraut wurde, nicht aber von wem und wo!

WP_20171206_15_58_06_Pro (2).jpg

Das Bad Santa ist ein helles Bock mit relativ feinporiger Krone, welches schon in der Nase überrascht, hat es doch, neben den eher typischen Malz- und Karamellaromen, recht deutliche Fruchtnoten, Honigmelone und einen Hauch Ananas um genau zu sein!

Die Frucht ist auch am Gaumen präsent, wenn auch nur Hintergründig. Malz und Karamell dominieren und, ebenfalls überraschend, eine für Bock Bier recht geballte Ladung Hopfen!!

Insgesamt nicht ganz so gefällig wie das Doppelbock aber durchaus süffig und Wiederholungswürdig!!

Gruß :trinkbrueder-smilie_text
Rüdiger
 

Anhänge

  • WP_20171206_10_10_27_Pro (2).jpg
    WP_20171206_10_10_27_Pro (2).jpg
    271,9 KB · Aufrufe: 195
  • WP_20171206_15_58_06_Pro (2).jpg
    WP_20171206_15_58_06_Pro (2).jpg
    260,1 KB · Aufrufe: 181
OP
OP
Fok die reen ons braai!
Moin.

Türchen #7:

WP_20171207_15_16_54_Pro (2).jpg
Hirsch Hefe Weisse, Hirsch-Brauerei Honer, Wurmlingen.

Ein helles Hefeweizen in recht ansprechender, wenn auch biertypischer "Verpackung"!

WP_20171207_15_20_14_Pro (2).jpg

Keine große Entdeckungsreise aber grundlegend ehrlich und gerade heraus! Alles was Augen und Nase signalisieren, wird vom Gaumen bestätigt, mehr aber auch nicht!
Helle, trübe Erscheinung mit satter, cremiger Krone. Aromen von toter Hefe, Grapefruit und, sehr dominant, reife Banane.
Der Abgang ist kurz und schmerzlos mit einer angedeuteten Hopfen Bitterkeit, die aber sehr schnell wieder von Banane abgelöst wird, bis auch die sich, nach wenigen Sekunden, wieder verabschiedet!
Ein Bier ohne Ecken und Kanten, an dem vielleicht die etwas "stückigen" Reste der Hefe zu kritisieren wären. (siehe Foto oben, in der Krone)
Eine durchaus trinkbare Weisse, die aber keinen bleibenden Eindruck hinterlässt!!

Gruß :trinkbrueder-smilie_text
Rüdiger
 

Anhänge

  • WP_20171207_15_16_54_Pro (2).jpg
    WP_20171207_15_16_54_Pro (2).jpg
    384 KB · Aufrufe: 164
  • WP_20171207_15_20_14_Pro (2).jpg
    WP_20171207_15_20_14_Pro (2).jpg
    241,7 KB · Aufrufe: 169

DarkRoast

...
5+ Jahre im GSV
OP
OP
Fok die reen ons braai!
Moin.

Türchen #8:

WP_20171208_16_43_46_Pro (2).jpg
Louis Barre Imperial "Bouquet Lager", Privatbrauerei Ernst Barre, Lübbecke.
Ein Deutsches Bier mit einer interessanten und bewegten Geschichte, welches sich sehr ordentlich präsentiert!

WP_20171208_16_41_27_Pro (2).jpg

Mit einer stabilen, mittelporigen Krone, leuchtet es kristallklar in gediegenem Altgold.
In der Nase erst einmal Hopfen und das richtig, dann machen sich fermentierte Getreide Aromen bemerkbar und, hintergründig und etwas überraschend für ein Lager, Frucht, ein leichter Hauch von Mandarinen.
Auch am Gaumen dominiert erst einmal der Hopfen, welcher die leicht fruchtige Süße nur schwach zur Geltung kommen lässt, im Abgang malzig bitter, mit deutlichen Spuren der Kalt-Hopfung!

Ein schönes, komplexes Bier, welches mir persönlich aber für ein Lager wesentlich zu herb ist!! Das liegt ziemlich sicher an der zweiten, kalten Hopfung dieses Bieres mit der Sorte Hellertauer Saphir!
Absolut trinkbar aber für mich sicher kein typisches Lager!

Gruß :trinkbrueder-smilie_text
Rüdiger
 

Anhänge

  • WP_20171208_16_41_27_Pro (2).jpg
    WP_20171208_16_41_27_Pro (2).jpg
    197,1 KB · Aufrufe: 123
  • WP_20171208_16_43_46_Pro (2).jpg
    WP_20171208_16_43_46_Pro (2).jpg
    273,9 KB · Aufrufe: 127

GyroKeg

Gyros-Guru
5+ Jahre im GSV
Hallo Rüdiger,

die Barre-Brauerei hat in diesem Jahr ihr 175jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass gab es im September das große Brauerei-Fest im 35km entfernten Lübbecke.
Wir haben die Veranstaltung besucht und waren angenehm überrascht. Während das eigentliche Zugpferd, das Barre Pilsener, eher unspektakulär daher kommt, gab es jede Menge "Specials" die überzeugen konnten. Unter anderem auch das Louis Barre Imperial.


Gruß
Henning
 
Oben Unten