• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Mein fluffiger Oster Hefezopf - Rezept

baui4711

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Frohe Ostern Grillsportfreunde,

ich war lange auf der Suche nach einem guten Rezept für einen Hefezopf. Der Hefezopf sollte fluffig-soft sein und nicht so sehr nach Hefe schmecken. Vor 3 oder 4 Jahren bin ich irgendwo mal auf ein Rezept gestoßen, welches ich sehr interessant fand. Das Ergebnis: Bis auf ein, zwei kleine Änderungen backe ich den Zopf nur noch so.

Zu Ostern wurde auch in diesem Jahr wieder ein Hefezopf gebacken. Jeder der den Hefezopf bis jetzt probiert hat, hat ein Lob ausgesprochen. sogar meine Oma hat mich gelobt und gesagt, der schmeckt ja wie früher...

Anbei mal meine Zutaten und Vorgehensweise. Vielleicht möchte das ja jemand mal ausprobieren. Über ein Feedback würde ich mich natürlich freuen.

Da wir nicht sehr auf diese dominanten Hefegeschmack stehen, war das Ziel ein Zopf zu backen der nicht mit 1/2 - 1 Würfel Hefe gebacken wird.

Um dies zu erreichen arbeite ich mit einem Vorteig. Um eine längere Frischhaltung und eine tolle Krume zu bekommen, bereite ich noch ein Mehlkochstück vor.

Den Vorteig und das Mehlkochstück bereite ich ca. 24h vorher zu. Also habe ich gestern morgen den Vorteig angesetzt und das Mehlkochstück hergestellt.

für den Vorteig benötigt man

100gr 630er Dinkelmehl
100gr zimmerwarme Milch
1g Frischhefe

Zuerst löst man die Hefe in der Milch auf. Anschließend wird das Milch/Hefegemisch mit dem Mehl vermengt und klumpenfrei verrührt. Die Zutaten habe ich direkt in einer Lock&Lock Dose vermengt und diese dann luftdicht verschlossen. Der Vorteig wurde zunächst für 2 Stunden bei Zimmertemperatur stehen gelassen, damit er anspringt. Danach kam er bis zum nächsten Tag in den Kühlschrank.

Angesetzter Vorteig:
AA3E9FB7-AF66-4D36-B54E-1B949A050B07.jpeg


Nachdem der Vorteig fertig war, habe ich noch schnell das Mehlkochstück gemacht. Dafür habe ich 25g 550er Mehl mit 125gr Frischmilch in einem Topf vermischt und unter rühren zum kochen gebracht. Dabei wird aus der Flüssigkeit eine zähflüssige Masse. Nachdem das Mehl/Milch Gemisch aufgekocht und fester wurde habe ich den Topf von der Platte gezogen und solange weiter gerührt bis sich das Mehlkochstück vom Boden löst. Anschließend auch in eine L&L umgefüllt und bis zum nächsten Morgen in den Kühlschrank.

Mehlkochstück:
3ABE8B37-55AD-4E0A-B0F6-7E00498EC496.jpeg


Das waren die Vorbereitungen am 1. Tag. Der Arbeitsaufwand hält sich in Grenzen und die beiden Sachen sind schnell hergestellt. Dann muss man erstmal warten. Der Vorteig entwickelt in den 24h ein tolles Aroma.

Am nächsten Morgen (heute Morgen) habe ich dann den Hauptteig hergestellt. Als erstes wird der Vorteig und das Mehlkochstück aus dem Kühlschrank genommen, damit es nicht ganz so kalt ist.

Der Vorteig hat sein Volumen verdoppelt und es ist eine schöne Bläschenbildung zu erkennen.
0ED18105-39B3-4EA0-8EFA-65FF5F82A5C5.jpeg


Das Mehlkochstück ist noch etwas fester geworden.
8E740517-E9D7-47D2-B64B-89B18EB8502A.jpeg



Für den Hauptteig benötigt man folgendes:
  • 375 g 550er Weizenmehl
  • 65 g Zucker
  • 1 Ei (Größe M)
  • 70 g Milch
  • 8 g Salz
  • 8 g Frischhefe
  • 90 g weiche Butter (Süßrahm)
Natürlich kommen jetzt auch unsere beiden vorbereiteten Dinge zum Einsatz:
  • Poolish
  • Mehlkochstück
Bis auf die Butter kommen alle Zutaten in eine Schüsse, die später luftdicht verschlossen werden kann.
A0B50BC3-A040-4831-BBFB-A4ABDE812E46.jpeg


Die Zutaten werden nun 10 Minuten geknetet. In meinem Fall ein Handmixer mit Knethaken.

Teig nach 10 Minuten
1AEF34D1-CE4B-4C94-92DB-1F7AACC02305.jpeg


Anschließen kommt die Butter hinzu.
5E2B086B-19BA-440B-AEA0-8D856CAF8B31.jpeg


Nun wird die Butter in den Teig gearbeitet. Dazu wird der Teig erneut für 10 Minuten geknetet.

Danach entsteht ein schöner geschmeidiger Teig.
C0B2E32D-28D8-4ABA-91E4-C76E40CA3591.jpeg


Die Schüssel wird nun luftdicht verschlossen und der Teig muss 1 1/2 Stunden, bei Zimmertemperatur, gehen. In dieser Zeit sollte der Teig sein Volumen verdoppelt haben (Kommt auf den Bildern leider nicht richtig rüber)

1 1/2 Stunden später:
22F8D61F-47AB-41B9-A0D4-BC1C830570AD.jpeg


Da ich mich für einen 4-Strang-Zopf entschieden habe, wurde der Teig in vier gleiche Stücke von je 245gr geteil.
F4FF7579-C9BF-4031-97F6-C0C3CEABD029.jpeg


Die Teigstücke wurden zu Kugeln geformt und kamen in die Teigballenbox wo sie 20 Minuten ruhen durften
33D8B319-24BD-4A3E-BA20-3AA67B65742F.jpeg

A56CCFA6-2192-4999-836E-2FF7221088CC.jpeg


20 Minuten später
C840910B-6D4A-4D31-BBFF-555DF69F2877.jpeg


Die Kugeln werden nun vorsichtig zu 50cm langen Würsten gerollt. Der Teig darf beim Rollen nicht reißen. Sollten die Würste sich zu stark zusammenziehe, dann noch etwas ruhen lassen.
175F9BFF-BFD3-41CB-A19C-5A4FFFFD961C.jpeg


Die fertigen Rollen lasse ich in der Teigballenbox nochmal 10 Minuten entspannen.

Danach wird der Zopf geflochten, der dann so aussah
97D36A8A-DFF9-417D-AA28-BC6A321CFD9A.jpeg


Nun wird ein verquirltes Ei benötig, welches Zimmertemperatur haben sollte. Damit wird der Zopf nun 1x eingepinselt. Den Rest nicht entsorgen, der Zopf wird ein 2. mal eingepinselt.

C9F403CF-F365-4020-B0CF-B37DBD4A6AF1.jpeg

E518A015-3CFB-4D83-B0A4-C39290DAC250.jpeg


Nach dem ersten Einpinseln kommt der Zopf samt Backpapier in die Ballenbox und muss 45 Minuten gehen. Das Volumen sollte sich in dieser Zeit sichtbar vergrößern. Danach kommt er auf ein Backblech (hat gerade noch gepasst)
2F7F7DB7-72B9-4172-A2B3-3938C8CBEEC8.jpeg


Nun wird der Teig ein 2. Mal mit dem Ei bestrichen und anschließend mit Hagelzucker bestreut.

5D13C948-9A3D-4D5B-81BE-609F659245F0.jpeg


Den Backofen habe ich rechtzeitig auf 225 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizt. Ich habe eine kleine Feuerfeste Schale mit 100ml Wasser mit in den Ofen gestellt. Den Zopf habe ich dann für 10 Minuten bei 225 Grad gebacken und dann auf 190 Grad runter gestellt. Die Wasserschale habe ich nach 15 Minuten aus dem Ofen genommen. Mit der Bräunung muss man etwas aufpassen. Nach 15-20 Minuten habe ich den Zopf mit Backpapier abgedeckt. Die gesamte Backzeit betrug in meinem Fall 35 Minuten. Davon 10 Minuten bei 225 Grad und die restlichen 25 Minuten bei 190 Grad.

Nach 35 Minuten habe ich den Zopf aus dem Ofen genommen
AF5EC376-FEFE-44BA-80D1-C84545843BD8.jpeg


B991C5B7-EDBD-4D95-8305-FCDA11FA83D6.jpeg


1EAF7626-5F91-4B82-BCE6-B5A5B6A24A2D.jpeg


5C101F3A-6AFE-4863-8EF0-4BAF6A8A377A.jpeg


Nach dem Auskühlen wurde der Zopf angeschnitten
F58B2A39-4AD0-46DC-B0CA-9A027624BABB.jpeg


8A0566BC-11DE-482A-A754-0C1E6682A129.jpeg


2320D4EA-028B-42A2-AB6D-DFA57F1CBA26.jpeg


Das Ergebnis war ein super fluffiger und softer Hefezopf. Ich habe den Zopf schon öfter so gebacken und bin vom Ergebnis immer wieder begeister.

viel Spaß beim Nachbauen ☺️
 

Knalliii

Schlachthofbesitzer
Das sieht megagut aus, das wird auf jeden Fall nachgebaut. Vielen Dank!
 

BBQfertig

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Toll - erinnert mich an Oma ihre Hegezöpfe ...
 

Nixblicker

Grillkaiser
Meiner heute ist nicht so gut gelungen.
Der hatte schon zuviel Hefe im Geschmack und war nicht süß und butterig genug.
Fluffig war OK und Porung auch.
Entweder versuche ich mal deinen oder gehe mehr in Richtung Brioche.
Danke für das Rezept.
IMG_20210405_211910_edit_780691028434520.jpg
IMG_20210405_214349_edit_781884365851005.jpg
 

emmeff

Dauer-Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Moin,

der Hefezopf gefällt mir sehr gut, war bestimmt lecker.
Dient die Zopf-Form nur der Optik, oder hat es noch weitere Vorteile ggü. z.B. diesem Rezept in Stuten-/Brot-Form?


Gruß aus Ostfriesland

Martin
 
OP
OP
baui4711

baui4711

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Es dient nur der Optik, sonst wäre es ja kein Zopf 😬

geht bestimmt auch als Brot oder Stuten. Da muss man nur die Backzeit anpassen, da die Form an sich evntl. breiter und dicker ist. Dann könnte es mit 35 Minuten knapp werden.
 
OP
OP
baui4711

baui4711

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Sieht gut aus! Ich hoffe, dass er auch geschmeckt hat ?
 
OP
OP
baui4711

baui4711

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Heute war es mal wieder so weit. In der Familie wurde das Verlangen nach einem Hefezopf immer größer. Somit gibt es heute zum Kaffee einen Hefezopf. Die Vorgehensweise habe ich ja schon oben beschrieben. Aber ein paar Bilder habe ich dennoch für Euch gemacht:

IMG_9752.JPG


IMG_9753.JPG


IMG_9754.JPG


IMG_9755.JPG


IMG_9756.JPG


IMG_9757.JPG


IMG_9758.JPG


IMG_9759.JPG


IMG_9760.JPG


IMG_9761.JPG


IMG_9764.JPG


IMG_9765.JPG


IMG_9766.JPG


IMG_9767.JPG


IMG_9768.JPG


IMG_9780.JPG


IMG_9789.JPG


IMG_9790.JPG
 

Sizzlebear aka Grillbärt

Der Baustahlbierstachler & GrillSpaßVirtuose & GDF
Supporter
Quoting-Queen
Herrlichst, hatte ich schon ewiglich nicht mehr, hab’s mal an meine Lieblingsbäckerin weitergeleitet, vielleicht versteht sie den Wink. ;-)
 
OP
OP
baui4711

baui4711

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Gestern holte mich der Heißhunger auf eine leckere Scheibe Hefezopf mit Butter und Imkerhonig aus der Region ein.

Schnell die Vorbereitungen erledigt und heute mal wieder den leckeren und fluffigen Hefezopf gebacken. Der Anblick, so frisch aus dem Ofen macht schon Lust auf mehr…

Hier noch ein paar Bilder…
ADC71317-97A3-4B1C-95A7-F633C4E97309.jpeg


8C83EE8D-35F9-4B90-B8FC-7FCC4945B15F.jpeg

1F987F5E-761A-4E51-915F-888511735B83.jpeg

FC494733-EB29-4EE9-9EBD-2CE54BE945A0.jpeg


Wie das duftet…
 
OP
OP
baui4711

baui4711

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Gestern habe ich auf einmal „voll Bock“ auf einen Hefezopf bekommen. Kurz überlegt…Ich habe alles da 😬 Schnell den Vorteig angesetzt und das Mehlkochstück hergestellt. Heute gibt’s dann mal wieder einen leckeren Hefezopf.

99448003-9F3A-4F91-9F2A-A896445B1D85.jpeg

2D3BE2B9-F0B2-40C0-86B2-AD5FFA5C7AFD-rotate0.jpeg

F8EB5E19-F52C-481C-8D68-FEE894E871C5-rotate0.jpeg

21200069-CC25-4EE7-9166-3FCC318BF7EE.jpeg

06DC167B-96C9-4199-AFB9-8403CA738853.jpeg
 

HorstM

Vegetarier
Habe dein Rezept @baui4711 mal 1:1 nachgebaut. Vielen Dank dafür. Ich kann leider fast nur abkupfern, da wenig kreativ.
Ist zwar zeitaufwändig, aber hat zum einen Spaß gemacht und zum anderen ist der Zopf richtig lecker.
Das mit dem Flechten ging trotz 5 maligem Anschauen auf YouTube voll daneben. Vielleicht sollte ich es erst mal mit drei Strängen probieren. :rolleyes:
Der Zopf hätte auch noch eine paar Minuten mehr Ofenwärme haben können.

Ich übe weiter.

079CD05D-7B49-4E8D-A5C0-A74CDA64CB40.jpeg
46507CC6-4215-400F-A287-6EC6DF66A1E7.jpeg
A1DAE903-19C3-42DD-87B5-233CD1292419.jpeg
 
OP
OP
baui4711

baui4711

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Freut mich, dass Dir das Rezept gefallen und der Zopf geschmeckt hat. Musste mir das Video für den 4-Strang Zopf auch mehrmals ansehen und das flechten wird wird mit jedem weiteren Zopf besser! :thumb2:
 
Oben Unten