• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Meine T-Bone Premiere vom Baron S490

Guten Morgen,

Ich möchte euch gerne meine erste T-Bone vergrilllung am gestrigen Abend präsentieren.

Ausgangsmatrial war ein 870 Gramm schweres T-Bone Steak vom Angus Rind welches ich vom Bauernhof Hütter in Sprockhövel bezogen habe.

Das Fleisch habe ich zeitig aus dem Kühlschrank geholt und vor dem Grillen mit etwas Öl eingepinselt.

20180604_192141.jpg


Den Grill, ein Broil King Baron S490, habe ich aufheizen lassen und schonmal die Beilage aufgelegt. Das war eine Schwedenschale mit Zucchinis aus dem Garten, Tomaten, Paprika, Feta Käse, Olivenöl etwas Knoblauch und Gewürzen.
Das ist schnell vorbereitet, leicht zubereitet und super lecker.

Die Steaks habe ich dann von jeder Seite 3 Minuten gegrillt und danach auf dem Warmhalterost ruhen/ziehen lassen.
20180604_195544.jpg


Das Filet hatte zu diesem Zeitpunkt schon eine höhere Kerntemperatur, was das Filet meiner Meinung verträgt, und meiner Freundin auch besser gefällt.
20180604_200529.jpg


Geschmacklich war das Fleisch super, da kann ich mich nicht beklagen. Meiner Meinung nach war das Filet top, sehr zart.

Das Roastbeef war etwas fest, wobei ich nicht beurteilen kann, ob das so okay ist.

Ein Anschnitt Bild habe ich leider nur vom Roastbeef gemacht, der Hunger war zu groß ;-)
20180604_201313.jpg


Für weitere Tipps und Tricks bin ich offen.
Ich freue mich über eure Meinungen.

Liebe Grüße
 

Anhänge

  • 20180604_192141.jpg
    20180604_192141.jpg
    536,5 KB · Aufrufe: 533
  • 20180604_195544.jpg
    20180604_195544.jpg
    546,3 KB · Aufrufe: 531
  • 20180604_200529.jpg
    20180604_200529.jpg
    532,4 KB · Aufrufe: 526
  • 20180604_201313.jpg
    20180604_201313.jpg
    370,2 KB · Aufrufe: 527

Spätzünder

Private BIRD
5+ Jahre im GSV
Glückwunsch zum ersten T-Bone ;)
Das Ergebnis kann sich doch absolut sehen lassen! Man kann immer darüber streiten, dass eine Kruste besser ist als ein Branding, aber ... Du hast den Gargrad super und gleichmäßig hinbekommen - ohne grauen Rand. Alles top :thumb2:

Dass Angus oftmals eine feste Konsistenz hat ... mir gefällt's. Aber auch das Roastbeef war doch nicht zäh, oder? Ansonsten war das Fleisch ggf. nicht ausreichend gereift...
Lässt sich so aber natürlich nicht mehr sagen.

Warst Du zufrieden ... also! ;)

Glück Auf
 
OP
OP
Dilli_ma_nilli

Dilli_ma_nilli

Veganer
Glückwunsch zum ersten T-Bone ;)
Das Ergebnis kann sich doch absolut sehen lassen! Man kann immer darüber streiten, dass eine Kruste besser ist als ein Branding, aber ... Du hast den Gargrad super und gleichmäßig hinbekommen - ohne grauen Rand. Alles top :thumb2:

Dass Angus oftmals eine feste Konsistenz hat ... mir gefällt's. Aber auch das Roastbeef war doch nicht zäh, oder? Ansonsten war das Fleisch ggf. nicht ausreichend gereift...
Lässt sich so aber natürlich nicht mehr sagen.

Warst Du zufrieden ... also! ;)

Glück Auf
Zäh war es auf keinen Fall nur fest.
Interessanter Ansatz, dass es an der Rasse liegt. Dann probiere ich beim nächsten Mal eine andere Rasse. Die züchten auch Galloway. Laut Bäuerin hängt das Fleisch 14-21 ab nachdem es geschlachtet wurde.
Danke für dein Feedback!

Sehr schöne Erstvergrillung. Gargrad perfekt und Branding auch sehr schön. Passt also alles :thumb2:

Vielen Dank :D
 

Hammhh-let

Grillkaiser
Supporter
Ein sehr schönes Steak hast du da aufgelegt! Das ging ja schon schwer in Richtung Porterhouse :thumb2:

Im Vergleich zum Filet ist das Roastbeef natürlich etwas fester, keine Frage. Aber das ist ganz normal so, ich glaube das passt auch in deinem Fall. Abgesehen davon schließe ich mich meinen Vorrednern an:

Sehr schön gegrillt! :D
 

56Grad

Fleischesser
Schönes Teil!

Wegen des großen Hungers meiner Familie lasse ich mir die T-Bones auf ca. 1,3 kg schneiden, ca. 6-7 cm dick. Damit ich den Gargrad wie gewünscht und ohne Stress hinbekomme, grille ich die kleinen Dinger rückwärts.
 
OP
OP
Dilli_ma_nilli

Dilli_ma_nilli

Veganer
Schönes Teil!

Wegen des großen Hungers meiner Familie lasse ich mir die T-Bones auf ca. 1,3 kg schneiden, ca. 6-7 cm dick. Damit ich den Gargrad wie gewünscht und ohne Stress hinbekomme, grille ich die kleinen Dinger rückwärts.
Das wollte ich demnächst auf jeden Fall auch mal ausprobieren. Ist eine entspannte Methode sein Fleisch perfekt hinzubekommen!!
 
Oben Unten