1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

meinmetzger.de und der-ludwig.de im Porterhouse-Vergleich

Dieses Thema im Forum "Grill-Talk" wurde erstellt von Gast-SEkPD0, 18. Juni 2016.

  1. Gast-SEkPD0

    Gast-SEkPD0 Guest

    Tach Zusammen !

    Nachdem ich Anfang der Woche hier im Forum mal ein bisschen nach inetressanten Fleischlieferanten umgesehen habe bin ich in meiner Region (63546 Hammersbach) auf meinmetzger.de (Metzgerei Fries mit Sitz in Bad Orb = 40 km von mir entfernt) und der-ludwig.de (Metzgerei Der Ludwig mit Sitz in Schlüchtern = 58 km von mir entfernt) gestoßen.

    Dabei kam mir die Idee bei Lieferanten dieses Wochenende in Bezug auf die Qualität ihrer Porterhouse-Steaks zu testen. Eigentlich wollte ich bei beiden die Ware im Laden abholen.

    Fries (meinmetzger.de) hat jedoch Samstags den Laden nicht geöffnet was ich schon etwas merkwürdig fand.

    Aber gal die Kommunikation per Email war nett und zügig also bestellte ich mir ein US Porterhouse Dry Aged 700g (51,39 € = 73,41 €/kg) und ein Paket Bauerbratwürstchen für den kleinen Hunger zwischendurch :) Da ich erst am Donnerstag bestellte und die Ware am Freitag geliefert werden sollte ging ich auf Nummer Sicher und wählte den UPS Express-Versand für 11,90 €.

    Die Ware kam dann auch pünktlich gestern (Freitag) gegen Vormittag an, war sehr gut verpackt (Styropor-Isolierung + Kühlwurst) und hatte eine Temperatur von 1-2 Grad. Zu meinem Bedauern musste ich jedoch feststellen dass das gelieferte Steak, nach meinen bescheidenen Kenntnissen, vom Zuschnitt kein Porterhouse sondern wohl eher ein T-Bone ist. Aber sei es drum... dafür war das Gewicht mit 790g (inkl. Folie - habe es noch nicht ausgepackt) deutlich höher als die bezahlten 700g, aber auch mit einem eher überdurchschnittlichen Fettrand.

    Heute Vormittag machte ich mich auf den Weg zu Der Ludwig um dort mein bestelltes Porterhouse Black Label (vom deutschen Simmentaler Rind) 700g (49,90 € = 71,29 €/kg) sowie je ein Paket Rostbratwürtschen und Bauernbratwürstchen abzuholen. Dort angekommen habe ich erstmal einen erfürchtigen Blick durch die Schaufenster der Steakschaft geworfen - sehr geiler Anblick muss ich sagen. Also dann rein in die sehr geräumigen Verkaufsräume gleich nebenan welche sehr gut frequentiert waren und 5 oder 6 Mitarbeiter die Wünsche der Kunden entgegen namen. Während meiner kurzen Wartezeit habe ich dann noch BBQUE-BBQ-Sauce in der Variante "Das Original", einen Streuer Cherry Chipotle BBQ-Rub und eine Dose Hausmacher Leberwurst aus den sehr ansprechenden Regalen des Ladens geangelt. Als ich dann an der Reihe war habe ich einfach die mir übermittelte Order-Nummer genannt und schon wurde meine bestellte Ware aus dem Lager geholt. Zusätzlich nahm ich neben den Regalfunden noch 200g Bacon mit welchen ich für die gepanten BBQ-Beans benötige. Hier mal ein Bild des getätigten Einkaufs:
    IMG_3457.JPG



    Und hier das direkte Vergleichsbild der beiden Steaks (links meinmetzger.de, rechts Der Ludwig):

    IMG_3458.JPG


    Das Porterhouse von Der Ludwig punktet hier deutlich mit einem wesentlich höheren Filetanteil (der dann auch meinem Verständnis nach einem Porterhouse gerecht wird), weniger Fettrand (den bei meinmetzger.de finde ich schon fast unverschämt mit Blick auf die nahezu identischen Grundpreise) und zusätzlich einer deutlich schöneren Maserung. Auch bei der Gleichmäßigkeit des Schnitts punktet das Steak vom Ludwig deutlich. Dieses weist eine Dicke von 3,3-3,5cm auf während das von meinmetzger.de 3,5-4,5cm dick ist.

    Nun mag vielleicht der Vergleich nicht ganz fair sein da hier US-Ware mit deutschem Simmentaler verglichen wird aber sollte nicht gerade das US-Beef hier eigentlich zumindest mit schönerer Maserung punkten ?

    Nun wir werden mal schauen wie sich die beiden dann heute und morgen nach der Zubereitung schlagen.

    Die Bedienung beim Ludwig war übrigens sehr nett, freundlich und flott. Verabschiedet wurde ich mit einem wohl wissenden "viel Spaß" :)

    Der Plan für dieses Wochenende sieht wie folgt aus:

    Sa Mittag: je ein Bauernwürtschen der beiden Lieferanten und ein Grillwürstchen vom Ludwig als "Snack", danach Zubereitung der BBQ-Beans die es dann heute und morgen Abend als Beilage zu den Steaks geben soll.

    Sa Abend: Porterhouse/T-Bone von meinmetzger.de mit BBQ-Beans, karamellisierten Kirschtomaten, Folienkartoffel und Sour Cream

    So Abend: Porterhouse von Der Ludwig mit karamellisierten Balsamico-Zwiebeln als Steak-Topping (wird aber erst mal ohne zum Steak-vergleich probiert), BBQ- Beans, Folienkartoffel und Sour-Cram.

    Ich werde dann heute und morgen nach dem Speisen jeweils wieder berichten.

    Mahlzeit
    Andreas
     
    koerg, migra und Admin gefällt das.
  2. OP
    Gast-SEkPD0

    Gast-SEkPD0 Guest

    Soderle... die Würstchen wurden mittlerweile getestet. Ergebnis:

    Grillwürstchen vom Ludwig sind sehr lecker und würzig - genau nach meinem Geschmack.

    Bei den Bauernwürtschen hat meinmetzger.de die Nase klar vorn. Die vom Ludwig sind auch lecker aber die von meinmetzger.de deutlich würziger und schmecken fast genauso wie die welche ich aus meiner Jugend (bin jetzt 50) vom Metzger Hamm in Weiterstadt (da bin ich aufgewachsen) kenne und damals noch als "geräuchterte Bratwürstchen" verkauft wurden. Beim Hamm kaufe ich heute noch immer einen kleinen Vorrat davon wenn ich denn mal in der Gegend bin.

    Auf jeden Fall ein leckerer Snack :)
     
  3. OP
    Gast-SEkPD0

    Gast-SEkPD0 Guest

    Da ich erst relativ spät nach Hause gekommen bin wird das heute ein Nachtgrillen :)

    Das Steak vom meinmetzger.de darf sich jetzt erst mal aklimatisieren - so in 50 Minuten gehts auf den Grill.

    Auf Grund der Uhrzeit gibt es auch nur die BBQ-Beans und etwas Baguette als Beilage... hier ein Bild davon.

    IMG_3461.JPG

     
    schweinemami und BBQ-Starter gefällt das.
  4. vader

    vader Bundesgrillminister 5+ Jahre im GSV

    Hmm, wundert mich, dass hier noch keiner kommentiert hat. Prinzipiell ein interessanter Vergleich, aber: natürlich ein subjektives Empfinden. Den Filet-Anteil vom 'meinmetzger.de' bei diesem 'Porterhouse' empfinde ich auch als sehr gering.

    Ich bleibe aber bei deinem Test dran...
     
  5. OP
    Gast-SEkPD0

    Gast-SEkPD0 Guest

    Na klar ist ein solcher Vergleich immer zu einem guten Teil subjektiv und kann ganz anders ausfallen wenn eine andere Person diesen vornimmt. Auch ist es ja nur eine Momentaufnahme da ich ja vielleicht bei meiner Lieferung mit dem ungleichmäßigen Schnitt, deutlich zu geringem Filet und zu hohem Fettanteil (bezogen auf den Rand) sowie eher mäßiger Maserung einfach Pech hatte. Aber um so mehr Leute hier von Ihren Erfahrungen berichten um so eher lässt sich eine Tendenz ablesen. Soviel dann mal zum "technischen".

    Ich habe mittlerweile das Teil gegrillt und mit BBQ-Beans als Beilage verputzt.

    Wie beim ersten Test mit meinem Maxxus BBQ Chief 10.0 habe ich das Teil erstmal auf dem Infrarot-Teil angefeuert und vorher nur etwas gesalzen.



    Auch bei der Zeit habe ich mich an die Zeiten vom letzten mal gehalten (90-90-90-90) aber oh Schreck... als ich es zum indirekten fertig ziehen auf den "normalen" Grillrost legte und das Thermometer einstach kam sofort der Alarm dass der Garpunkt schon erreicht ist. Ohje... was nun - hatte ich was falsch gemacht ? Thermometernadel nochmal raus und an anderer Stelle wieder rein - gleiches Ergebnis. Also runter vom Grill und noch 2 Minuten ruhen lassen.

    IMG_3466.JPG



    War schon etwas dunkel geworden (ich brauch wohl mehr Licht auf dem Balkon, damit ich das beim nächtlichen Grillen auch draußen erkenne) aber mal abgesehen davon dass es auf Grund der ungleichmäßigen Dicke auch etwas unterschiedlichen Gargrad hatte war es doch noch ok.

    IMG_3467.JPG



    Keine Ahnung wie ich es "geschafft" habe dass es dennoch gut gelungen ist (auch nicht mehr, wie beim ersten Versuch, auf einer Seite einen deutlich breiteren "grauen" Bereich) - aber scheinbar war es wohl (siehe Video) etwas zuviel flammendes Inferno :D :D :D

    Geschmacklich war es recht lecker aber das Dry Aged vom Rewe von vor 2 Wochen habe ich etwas besser in Erinnerung.

    Als Gewürz nach dem Grillen kam lediglich etwas 7 Pfeffer Mélange Exotique zum Einsatz.

    Ich bin gespannt wie es morgen Abend mit dem Porterhouse vom Ludwig aussieht.
     
    Mr.Wulf und macroy gefällt das.
  6. Urbadener

    Urbadener Grillkönig 5+ Jahre im GSV

    Hi


    also das eine Porterhouse ist nicht nur deinem Empfinden nach "nur" ein T-Bone Steak ,da ist der Filetanteil echt ein Lacher wert.

    Aber wie du schreibst ist es dann auch nicht so toll im Geschmack gewesen, das ist dann auch noch ärgerlich.
    ich bin gespannt wie dein zweites Steak schmeckt.
    Ich bin froh das ich die Metzgerei Brath in der nähe habe, da gibt es immer top Qualität bei Heiko.
     
  7. OP
    Gast-SEkPD0

    Gast-SEkPD0 Guest

    Hi Hajo !

    Also Dein "nicht so toll im Geschmack" hört sich negativer an als ich es ausgedrückt haben wollte. Lecker war es auf jeden Fall wenn auch nicht ganz so gut wie das Dry Aged T-Bone das ich vor 2 Wochen von Rewe hatte.

    Vielleicht habe ich mich da etwas unklar ausgedrückt, aber am Geschmack kann ich wirklich nichts aussetzen. Es wäre whrscheinlich auf dem etwas höheren Niveau des Steaks vom Rewe gewesen wenn es etwas mehr Fettmarmorierung gehabt hätte.

    Oder um es mal anders auszudrücken: wenn ich für Steaks 1-10 Punkte vergeben würde und 10 das Beste wäre was ich je gegessen habe (ein Tederloin in Bangkok das geradezu auf der Zunge schmolz), dann bekäme das vom Rewe 8 und das von meinmetzger.de 7 Punkte.

    ABER: das Preis-Leistungsverhältnis war aber beim Rewe mit 49,90 €/kg deutlich besser als bei meinmetzger.de mit 73,41 €/kg.

    Ich habe auf jeden Fall, allein schon von der Optik, ein gutes Gefühl beim Steak vom Ludwig... mal schauen ob sich das heute Abend bestätigt.

    Ciao
    Andreas
     
  8. OP
    Gast-SEkPD0

    Gast-SEkPD0 Guest

    Soderle... Abschlussbericht:

    Heute kam das Porterhouse vom deutschen Simmentaler aus dem Hause "Der Ludwig" auf den Grill... ich lasse mal Bilder sprechen:

    IMG_3473.JPG


    IMG_3474.JPG

    IMG_3475.JPG


    Ich ging ja schon auf Grund der schöneren Maserung davon aus dass das Steak vom Ludwig geschmacklich besser sein wird und das hat sich dann auch bestätigt. Das Teil bekommt von mir 9 Punkte und war somit das zweitbeste Steak meines Lebens... und das aus deutscher Zucht/Mast/Schlachtung... das hätte ich bisher so nicht für möglich gehalten. Darüber hinaus war der Schnitt besser und der Kg-Preis 2 € niedriger - also was will man mehr.

    Da der Ludwig noch dazu in einer für mich (für Abholungen) akzeptablen Entfernung seinen Sitz hat ist das nun definitiv mein Favorit in Sachen Steak... auch Grillbratwürstchen werde ich dort gerne wieder kaufen, die Bauernbratwürstchen werde ich jedoch gerne wieder bei meinmetzger.de ordern.

    Damit schließe ich den Bericht zu meinem Steak-Vergleich... nächstes WE werde ich mich voraussichtlich zum ersten mal an Pulled Pork versuchen.
     
  9. macroy

    macroy Grillkönig

    Sieht sehr gut aus :thumb1::respekt:
    Ein, zwei Stück hätte ich davon auch gerne verhaftet :cop::D
     
    Gast-SEkPD0 gefällt das.
  10. OP
    Gast-SEkPD0

    Gast-SEkPD0 Guest

    Na dann.... die haben soviel davon dass sie die schönen Teile gegen € abgeben :D :D :D
     
  11. bandittreiber

    bandittreiber Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Danke für den Test. Das sieht doch sehr gut aus.
    Ludwig hat schon sehr gute Sachen.
    Unverschämt finde ich, daß dir bei meinmetzger ein T-Bone für ein Porterhouse verkauft wurde.
     
    Gast-SEkPD0 gefällt das.
  12. Climber

    Climber Grillkönig

    Geiler Test, danke das du dich geopfert hast ;-)
     
    Gast-SEkPD0 gefällt das.
  13. Climber

    Climber Grillkönig

    bandittreiber gefällt das.
  14. bandittreiber

    bandittreiber Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Oh wie passend. Freitag habe ich frei. Da werde ich wohl mal eine kleine Motorradtour nach Schlüchtern machen :-)
     
    Gast-SEkPD0 gefällt das.
  15. OP
    Gast-SEkPD0

    Gast-SEkPD0 Guest

    Hmmm... 4x400g.... also wenn dann eher die 1,6 Kg am Stück und selber schneiden oder vom Ludwig anstatt 4 nur 3 Steaks draus schneiden lassen.

    400g ist doch was für Kinder :ola:
     
  16. Climber

    Climber Grillkönig

    zur Sicherheit solltest du Online zur Abholung bestellen......
     
    bandittreiber gefällt das.
  17. OP
    Gast-SEkPD0

    Gast-SEkPD0 Guest

    Auf jeden Fall ist man dann im Laden schneller "durch".
     
  18. Prokulus

    Prokulus Militanter Veganer

    Danke für den Test. Beim MeinMetzger habe ich auch schon bestellt, Freitag bestellt und am Samstag gebracht.
    War zufrieden.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden