• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Meinungen zum Direktimport eines Napolen aus Canada

Karsten ME

Militanter Veganer
Hallo in die Runde,
ich bin neu hier und habe mich für den Kauf eines Napoleon Gasgrills LEX485RSIBPSS1 entschieden.
Im Netz oder auch in Shops in Düsseldorf oder Mülheim Ruhr finde ich den Grill für 1549.- - 1599.-
Nun war ich in dieser Woche in Canada auf Geschäftsreise und habe dort zufällig gesehen, dass ich den vermeintlich gleichen Grill dort für umgerechnet 790.-€ bekommen kann.
Hat im Forum Jemand Erfahrung mit Eigenimport?
Worauf muss ich achten?
Passen die Gasanschlüsse für die Propangasflaschen?

Fragen über Fragen, aber bei der Preisdifferenz könnte ich schwach werden. Ich suche in der nächsten Woche mal die Warentarifnummer heraus und prüfe, ob der Grill unter das Zollabkommen zwischen DE und CA fällt, dann würde noch nicht einmal Zoll anfallen und ich könnte mir sogar Luftfracht leisten bei ca. 75kg.

Gruß aus Mettmann und vielen Dank im Voraus für eure Meinungen

Karsten
 

taigawutz

Moderator
Teammitglied
10+ Jahre im GSV
... ich hab das mal ins richtige Unterforum verschoben :sun:

:prost:
 

tippel68

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Da stellich mal ne Bank auf, das würde mich auch intressieren.
Ich schwanke zur Zeit noch zwischen Napoleon LEX485 und dem P500 bzw. P500 Pro.
Hast du vieleicht eine Internet adresse von Napoleon in Canada?
 

Boandlkramer666

Grillkaiser
Ich denke mal, dass es sich kaum mehr lohnt, wenn Containertransport, Zoll & MwSt. drauf gekommen sind.
Die nächste Hürde sehe ich, wer regelt das mit der Verschiffung und dem Papierkram?
Wenn Du niemanden in Canada hast, der das schonmal gemacht hat und Du alles über offizielle Firmen abwickeln mußt, wird es sich kaum mehr lohnen.
Aber "good luck" mit Deinem Vorhaben.
 

Oberstjägermeister

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Für einen Gasgrill fallen 2,7% Zoll und 19% Einfuhrumsatzsteuer an.
Nur für den Grill bei einem Wert von 790,- Euro wären das 175,48 Euro an Abgaben. Allerdings sind in dem Fall die Frachtkosten noch nicht berücksichtigt. Diese werden ebenfalls teilweise mit 2,7% Zoll und 19% Einfuhrumsatzsteuer versteuert. Es gibt kein sog. Präferenzabkommen mit CA
Ohne jemanden der sich auskennt wird die Zollanmeldung ein mühsames Geschäft. Unten habe ich mal ein Berechnungsbeispiel. Die Kosten für Transport und Gebühren sind nur fiktiv.

Warenwert 790,--
+ausländische Beförderungskosten und Gebühren (fiktiv) 300,--
= Zollwert 1090,--
+ Zoll 2,7 % 29,43
+ inländische Beförderungskosten und Gebühren (fiktiv) 100,--
= EUSt-Wert 1219,43
+ 19 % EUSt 231,69
Grill kostet 1451,12


 

Boandlkramer666

Grillkaiser
Ob sich der Aufwand dann noch lohnt?
 

Quali-Fire

¯\_(ツ)_/¯
Supporter
Ein guter Deal ist zweifelsohne immer eine feine Sache, aber IMHO ist ein Direktimport zu risikoreich.
Wenn man mal das Zahlenwerk vernachlässigt und rein über andere Eventualitäten nachdenkt.....
Wie werden Transportschäden reguliert? Und vor allem durch wen?
Welche Garantiebestimmungen gilt es bei Direktimporten im jeweiligen Land zu beachten?
Hat das Gerät überhaupt volle Garantieleistung und kann man die für ein kanadisches Modell in Deutschland geltend machen obwohl das Teil für den Betrieb bzgl. Gasanschluss modifiziert werden musste?

...für mich wär das nix, aber ich drücke dir die Daumen das alles glatt geht. :)
 

Boandlkramer666

Grillkaiser
Ein guter Deal ist zweifelsohne immer eine feine Sache, aber IMHO ist ein Direktimport zu risikoreich.
Wenn man mal das Zahlenwerk vernachlässigt und rein über andere Eventualitäten nachdenkt.....
Wie werden Transportschäden reguliert? Und vor allem durch wen? der Spediteur/Reederei sollte versichert sein
Welche Garantiebestimmungen gilt es bei Direktimporten im jeweiligen Land zu beachten? fällt aus
Hat das Gerät überhaupt volle Garantieleistung und kann man die für ein kanadisches Modell in Deutschland geltend machen obwohl das Teil für den Betrieb bzgl. Gasanschluss modifiziert werden musste? fällt aus

...für mich wär das nix, aber ich drücke dir die Daumen das alles glatt geht. :)
 

Quali-Fire

¯\_(ツ)_/¯
Supporter
@Andy-WEBER-MasterTouch

Zwischen Herstellung, Ladenverkauf, Transport und Ankunft geht das Teil durch viele Hände/Firmen.....niemand kann vorher wissen wer wem die Schuld im Fall einer Beschädigung zuschieben wird. Naja, vielleicht sehe ich das einfach nur zu skeptisch.

"Sollte & fällt aus" klingt daher etwas dürftig.....anyway......mir müssen die Bedenken ja nicht genommen werden :rolleyes:
 
OP
OP
K

Karsten ME

Militanter Veganer
Hallo zusammen,
hier ist nun mein update zur Recherche:
Oberjägermeister hat nahezu Recht mit seiner Kalkulation auf Basis der Luftfrachtkosten. Dann bleiben zum Schluss ca. 50.-€ Vorteil des Eigenimport übrig und das lohnt die Sache nicht.
Gescheitert ist es bei mir an den Luftfrachtkosten, alle anderen Themen sind für mich leicht lösbar (Transportorganisation, Verzollung etc.). Ein einzelnes Paket mit ca. 80kg möchte ich aber nicht per Container Sammelladung versenden. Dafür müsste ich noch zusätzlichen Verpackungsaufwand einrechnen.
Im Verlauf wurde nach einer Canadischen Homepage gefragt: http://www.canadianappliance.ca/pro...BBQ_Grills_Napoleon_Grill_LEX485RSIBNSS1.html
Der Umrechnungskurs Can Dollar zu Euro liegt derzeit bei 0,6215 Euro pro Dollar.
Die o.g. Seite habe ich gewählt, da der Händler einen Laden in Toronto in der Nähe unserer Niederlassung hat und damit wäre für mich die logistische Abwicklung einfacher.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. Bei den Temperaturen ist ja mehr Heizleistung gefragt....

Karsten
 
Oben Unten