• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Nachtrag vermasselte Meister-Ribs :(

gategirl

Grillkaiser
Das konnte ja letzten Samstag nichts mit dem Championsleaguesieg werden, denn ich habe die dazugehörigen Ribs (Cinnamon Ribs fruity-style) vergeigt...
Hier das Drama in 3 Akten:

Vorbereitung am 12. Mai (wollte mal ausprobieren, ob man die Ribs auch mit Rub einfrieren kann) - 4kg enthäutet, ein bisschen zurechtfrisiert und mit dem Rub versehen:

DSC01205.jpg


DSC01206.jpg


Soweit so gut. Da wir dann am Samstag den Grill mit zu unseren Freunden nehmen wollten, um die Ribs dort zu vollenden, und gleichzeitig noch bei höheren Temperaturen im ortsansässigen Grill diverses anderes Grillgut zuzubereiten. Also habe ich die Ribs in eine große Edelstahlwanne, Marinade drüber, mit Jehova bedeckt und ab damit in den Backofen bei 120°C. Plan soweit in Ordnung. Nun sollte man meinen, dass es kniffliger ist, in einem Kohlegrill die Temperatur konstant zu halten. War aber nicht der Fall. Nach zwei Stunden, in denen ich noch ein wenig Schnickschnack zubereitet habe (Nudelsalat, Lachs im Furnier und einen Rhabarberkuchen) kam dann der große Schreck, als ich die Ribs wieder aus dem Ofen holen wollte! Der Herd hat die Temperatur nicht erreicht, und ist unbeobachtet vor sich hingedümpelt. Die Ribs waren eher lauwarm, die Marinade hat auch nicht wirklich geköchelt. So eine Sch....! Auch beim Hochdrehen ging die Temperatur (dann mit Thermometer kontrolliert) nicht wesentlich höher. :motz:
Erst als ich auf Umluft geschaltet habe, tat sich dann was. Da die Zeit dann davonlief habe ich die Marinade mit "Gewalt" zum Kochen gebracht, aber die Ribs köchelten höchstens eine dreiviertel Stunde. Der Rhabarberkuchen kam ungebacken mit...
Bei etlejuice wurde der Grill dann wie gewohnt vorgeheizt und die Ribs bei knapp 130°C aufgelegt. Nach einer guten halben Stunde kam dann die Glasur drauf. Optisch sahen sie sehr schön aus, auch wenn die Glasur ein wenig zu stark reduziert war (das war aber GöGas Werk :) ).
Geschmack war dann wieder sehr gut, aber sie waren halt einfach nicht so zart wie gewohnt, eher zum runterfieseln... :(

DSC01429.jpg


Tellerbild mangels superklebriger Finger leider nicht vorhanden :)

Bis zur WM müssen wir das noch mal stressmäßig üben. Der Herd funktionierte bei Temperaturtest im leeren Zustand am nächsten Tag wieder. Weiß der Kuckuck, was da schief gelaufen ist. 4kg sind schon eine Menge zum Erwärmen, aber nachdem da ja fast kochende Marinade dazugegossen wurde, denke ich schon, dass er das hätte packen müssen...
 

Ebbel

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Na es kann nicht immer alles klappen. Aussehen tun die Ribs aber gut.
 
Oben Unten