• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Nächster Skandal: Diesmal das Futter für die Tiere

franzvonhahn

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Es ist ja fast alles gesagt-nur noch zwei Anmerkungen:
Die möglichen Belastungen von Mais mit dem Schimmelpilzgift Aflatoxin ist nicht nur der EU, nicht nur Frau Aigner sondern auch den für Futtermittelkontrollen zuständigen Länderbehörden seit letztem Herbst bekannt.
Ich gehe davon aus, dass Frau Aigner schnellstens einen n-Punkte-Plan vorstellen wird und hoffe dieses Mal auf eine ungerade Zahl (für "n").
Ach so: Der Bezug zum "unaufgeregten Verzehr des US-Beefs" hat mir sehr gut gefallen!!
 

schöner bauer

Militanter Veganer
guten morgen miteinander

ich bin ein bauer. konventionell wirtschaftend, für mich ist es sehr ärgerlich, das sich immer wieder kirminelle in den handel mit nahrungsmittel einmischen.

toll ist, das das belastete futter gefunden wurde! das soll nicht immer so einfach sein. nur auf meinem normalen bis kleinen familiebetrieb werden pro jahr ca. 700.000kg futter verfüttert. den meisten menschen ist nicht klar, was wir menschen nur in deutschland an mengen an nahrungsmittel verdrücken.

und alles soll billig... geiz ist geil... nur bei aldi das billigste... eier für unter 20cent das stück = unglaublich und die sollen auch noch aus freilandhaltung sein, wirklich unglaublich

und kontrollieren sollen das immer andere, genau wie schuld sind immer die anderen, blos nicht selber mal nachfragen...

da gibt es so untersuchungen 90% wollen für gute nahrungsmittel mehr ausgeben, aber nur 10% machen das...

und danke für die wirklich guten beiträge vom peter


grüße burkhard
 

maxatmax

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Nu wirds aber Zeit für den 13 Punkte Plan ! :-D:-D:-D

@schöner Bauer

Das mit dem Geiz ist geil wird meiner Meinung nach auch viel bis komplett von der Industrie geschaffen auch wenn hier immer geschrieben wird er macht sich grad das dicke Bio Hähnchen das ihm vorher noch auf dem Bauernhof des Direktvermarkters (Preis x3)um die Ohren geflattert ist schaut die Wirklichkeit in der Masse doch oft ganz anders aus .

Wenn heut jemand von 3 -400 euro im Monat leben muss was zunemend der Fall ist was wird er sich wohl lieber kaufen das Brot vom guten Bäcker oder vieleicht zum gleichen Preis das Fleisch vom Al.i ?
Früher gabs dann halt kein Fleisch aber heut gehts Dank der gierigen Lebensmittelindustrie !:frust:
So isses halt eben und das werden auch keine Zeichen -Regeln-Punkte alla Aigner mehr ändern das wird eher noch schlimmer!
 
Zuletzt bearbeitet:

Fragender

Veganer
5+ Jahre im GSV
...
da gibt es so untersuchungen 90% wollen für gute nahrungsmittel mehr ausgeben, aber nur 10% machen das...
Und wie die Erfahrungen in der Vergangenheit zeigen, bedeutet teuer nicht gleich besser. Das gilt für alles möglich, nicht nur für Nahrungsmittel.

Gruß
Fragender

Wer alles klein schreibt zeigt wenig Rücksicht auf seine Leser.
 

franzvonhahn

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Und wie die Erfahrungen in der Vergangenheit zeigen, bedeutet teuer nicht gleich besser.
Das ist grundsätzlich richtig. Allerdings sind die Auswirkungen des Betrugs/der Betrügereien im großen Stil auf die Handelsketten geringer als ein einziger Betrugsfall des MdV.

Das mit dem Aigner-Punkte-Plan ist ein kleiner Scherz am Rande-der aber wiederum zielführend ist:
Frau Aigner macht doch immer "Punkte-Pläne". Kennt noch einer ihren letzten 10-Punkte-Plan? Solange Aigner und Co. "den Verbraucher" für zu blöd halten, die richtige Bedeutung der Ampel auf Lebensmittel zu erkennen, wird es weiter "Skandale" und Punkte-Pläne geben. Was allein beim Betrachten dieses Titels ein Hohn ist: Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Denn wenn Frau Aigner-wie viele andere übrigens auch-zumindest einen großen Teil der Schuld beim Verbraucher sucht, dann wird's aber Zeit, dass sie sich mal den Namen ihres Ministeriums durch den Kopf gehen lässt und etwas für die Weiterbildung "des Verbrauchers" tut. Wenn der schon zu blöd für die Ampel ist, dann muss sie sich halt mal überlegen, wie sie solche (farbenblinden?) Menschen dazu bringt, sich gesund zu ernähren. Es kann ja nicht so schwer sein, zu erläutern, wie man Pfannkuchen aus Mehl, Milch und Eiern preiswert selber herstellen kann-statt die labberigen Halbfertigprodukte (mit 10-20 Zutaten) in Plastiktüten aus der Kühltheke zu kaufen.
 

maddjoe

Forums-Sonnenschein II
Frau Aigner kann nicht anders: Wer aus der Luftfahrt kommt, der ist auf Checklisten und Schaltpläne geeicht.
Ja, die Ilse. Ich wünschte, sie wäre bei ihren Schaltplänen geblieben.
Wer schützt uns Verbraucher (und die Bauern) eigentlich vor der Verbraucherschutzministerin?


Ich finde es schon bizarr, warum man Mais vom Balkan mit Seeschiffen nach Norddeutschland schleppen muss.
 

Battleaxe

Grillkaiser
das der Futtermittelhersteller bewußt Sondermüll eingekauft hat,
um mit Sondermüll-Mais Futtermittel herzustellen.

Gib Beweise!
Und keine emotionalen Vermutungen,
auch wenn sie sonst so noch in die alten Vorfälle passen.
Hi Peter,

heute kam die Meldung daß der Futtermittelhersteller gemessen aber nur Werte bis zur Hälfte des Grenzwertes hatte.

Da ich auch an der Meßmaschine arbeite und den Druck kenne ein Teil "gut" zu messen. Was im technischen Bereich aber sehr enge Grenzen hat, da der Kunde nachmisst.
Das "gut" messen entscheidet über viel Geld.
Beim Futtermittelhersteller ist eine Verfälschung der Meßwerte noch einfacher und man kann davon ausgehen daß man nicht erwischt wird, da:

Jetzt beschreibe ich wie es einem kleinen Laboranten beim großen großen Futtermittelhersteller erging - alles hypothetisch aber sehr wahrscheinlich:

Ich bearbeite eine Charge Mais: Schlechte Werte, Aflatoxin ist viel zu hoch.
Die gesamte Schiffsladung ist Sondermüll.
Damit zum Laborleiter. Der sagt - kann so nicht sein, sehen sie mal zu daß sie ordentliche Werte haben.
Dann nehme ich mir die Charge nochmal vor und suche explizit gut aussehende Körner aus. Meßwerte nahe am Grenzwert - nich so gut.
Also richtig schöne Körner aussuchen und noch mal so viele von einer anderen Quelle dazu, dann sind da höhere Werte als normal aber alles grün.
Et voilá Messwerte = 1/2 * Grenzwert: Alles ok.
Wenn dann später hohe Werte in der Milch auftauchen ist alles gefressen - wenn es gut läuft (und es dauert etwas bis die Pegel in der Milch ansteigen) reagieren die Molkereien erst wenn nicht mehr nachgemessen werden kann.

Dann kann ich meine "gut" Werte präsentieren und behaupte daß da wohl unerkannt "Nester" gewesen sein müssen (heute so im Radio).

Also ich habe kein Risiko, Job gemacht, gut gemacht, Cheffe ist zufrieden und ich werde bestimmt befördert (Der Laborleiter hat ja jetzt mit mir zusammen eine "Leiche im Keller").

Also: Alle haben nur Vorteile, Ich, Laborleiter, Firma.
Ok, die Bauern, die Kunden . . . . aber die gehen mir am A***** vorbei, ich muß sehen daß meine Kinder morgen auch noch das neue H-Pad oder H-Phone bekommen (siehe Odysee 2001)

--------------------

Wie gesagt, rein hypothetisch, aber vermutlich näher an der Wahrheit als alle anderen Deutungen.

Helfen wird da nur ein "Whistleblower-Gesetz" das dem Laboranten mehr Vorteile bringt als zu schweigen.

Gruß Johannes
 
Zuletzt bearbeitet:

meatloaf1

Veganer
5+ Jahre im GSV
Vor Allem wenn die im Hafen das Schiff entspr. geladen haben (Dreck unten), hat evtl. die erste Stelle wirklich gute Proben gezogen und das Zeug guten Gewissens ins Silo geblasen.
Damit haben wir das Problem, daß bei einer Entnahme das gesamte Silo sich durchmischt und deswegen die hohe Menge zustande gekommen sein konnte.
Im nachhinein sind sicher vor Ort dann Untersuchungen angelaufen wo das Zeug herkam (allein das Reinigen der Silos dürfte einiges Kosten).

Eigentlich müßte dann der Preis für E10 vorübergehend fallen.
 
Oben Unten