• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Napoleon Edelstahl-Gussroste Erfahrungen

djcpk

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage und hoffe auf eure Erfahrungsberichte.
Ich war Anfang des Jahres schwer angetan als ich den neuen Napoleon Phantom Prestige gesehen habe.
Nicht nur optisch ein Highlight - auch der Edelstahlguss hat es mir angetan.
Alle Youtuber die ich daraufhin sah, haben den neuen Edelstahlguss als das non plus Ultra angepriesen - und ich habe mich davon leiten lassen.
Ich besitze einen P500 Pro und wollte diesen, wenn es die Corona Engpässe bei den Lieferungen wieder zulassen, "upgraden".
Nun habe ich beim Grillhändler meines Vertrauens angerufen und nachgefragt ob die Lage immer noch so angespannt sei,
was das Bestellwesen bei Napoleon angeht. Diese hat dies bestätigt aber zu meiner Überraschung hinterher geschoben,
dass ich mir das Geld sparen soll, da es sich hier um einen reinen Marketing Artikel handelt.
Es handelt sich nicht um einen gegossen Edelstahl sondern um Gussroste die mit Edelstahl "emailliert" wurden.
Man hat im Vorführraum bereits einen Rost der schon rote Pickel an der Oberfläche hart.
Man hat mir ganz klar vom Kauf abgeraten.
Ich habe daraufhin mal genauer gelesen und nirgends steht, dass es sich um gegossenes Edelstahl handelt, sondern nur um Edelstahlgussroste.
Hat jemand Erfahrungen mit den Rosten oder evtl. mehr Infos die er teilen möchte?
 

DerJo85

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ich zitiere mich mal selbst: https://www.grillsportverein.de/for...delstahl-gussrosten-geben.342127/post-4739403
Man kann Edelstahl gießen oder Stangen verarbeiten, das ist im Endergebnis am Grillrost vollkommen egal. Wechselst du vom PRO-Rost zum Edelstahlgussrost gleicher Dicke, dann wird der Placeboeffekt vielleicht was bringen, sonst nichts. Was er sich da mit einer Emaillierung ausgedacht hat...das klingt, vorsichtig gesagt, "kreativ".
Wenn der Grillrost die Rostfreiheit haben soll, dann müssen Legierungsbestandteile wie Chrom mit knapp 20% dazu sowie weitere Metalle für die Gießbarkeit. Von normalem Gusseisen ist man da meilenweit weg, lediglich das "Guss" im Namen weckt Assoziationen, die was Marketing geschickt ausnutzt.
Rein aus technisch-metallurgischer Sicht ist es dem Edelstahl bei der Anwendung als Grillrost vollkommen egal, ob er gegossen oder gezogen wurde. Daher ist ein gleich dicker (!) Edelstahlrost aus Edelstahlguss und Rundstangenmaterial im Ergebnis gleich, die "PRO"-Roste bei Napoleon haben 9,5mm, damit kommt man weit. In der ganz langfristigen Haltbarkeit ist zu erwarten, dass die Rundstäbe die Nase vorn haben werden, da zum gießbar machen Legierungsbestandteile notwendig sein, die die Korrosionsbeständigkeit meistens etwas reduzieren. Darauf kann beim Rundstahl verzichtet werden, da er gewalzt/gezogen wird. Kommt man also von dünnen Edelstahlrosten und wechselt zu dickem Edelstahlguss wird man begeistert sein, würde man zu gleich dicken Stangen wechseln ist man ebenfalls bbegeistert. Eine Überlegenheit von Edelstahlguss ist nicht gegeben, auch wenn die Werbung was anderes erzählt.
 
OP
OP
djcpk

djcpk

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Ich sag mal so, die Roste sind aus 1.4301, haben also 18% Chrom und 10% Nickel. Und Rostfrei ist in dem Sinne ja kein Edelstahl. Nur Rostbeständiger. Bei dem was da teilweise aber an Marinaden etc. drauf kommt oder je nach Bürste, wird eher jeder Rost vermutlich mal pickeln, je nach Gebrauch selbstverständlich.
Meiner tut es zumindest... Durchrosten wir er nur nicht so schnell bei der Materialdicke. Ich bin nur so irritiert, dass Napoleon den Rost nicht gegossen haben soll, sondern angeblich den Edelstahl mit Stahl verheiratet haben soll. Irgendwie will ich das nicht glauben :-). Mich würde halt mal interessieren ob die Leitfähigkeit von der "gegossenen" Variante soviel besser ist als von dem 9,5 mm Stabstahl des Pro, wie alle so anpreisen.
Vielleicht sollte man mal eine offizielle Mail mit der Frage an Napoleon schreiben. Nur den Händler dabei nicht nennen :-).
 

DerJo85

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Was der Händler da erzählt, dürfte viel Marketing, noch viel mehr Halbwissen und keinerlei Werkstoffkunde sein.
Technisch betrachtet dürfte kein spürbarer Unterschied vorliegen, aber Placebos sind mächtig.
Napoleon...naja, die werden Copy+Paste mit ihren Werbetexten machen und sicher nicht exklusiv dir verraten, dass sie selber nicht dran glauben ;-)

(im Grunde ist ein Grill zu Ende entwickelt - bei den alten Modellen wird ein Luft-Gas-Gemisch verbrannt. Bei den neuen Modellen auch. Die leuchten aber, irgendwas neues braucht man ja...)
 

Helge470

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich sag mal so, die Roste sind aus 1.4301, haben also 18% Chrom und 10% Nickel. Und Rostfrei ist in dem Sinne ja kein Edelstahl. Nur Rostbeständiger. Bei dem was da teilweise aber an Marinaden etc. drauf kommt oder je nach Bürste, wird eher jeder Rost vermutlich mal pickeln, je nach Gebrauch selbstverständlich.
Meiner tut es zumindest... Durchrosten wir er nur nicht so schnell bei der Materialdicke. Ich bin nur so irritiert, dass Napoleon den Rost nicht gegossen haben soll, sondern angeblich den Edelstahl mit Stahl verheiratet haben soll. Irgendwie will ich das nicht glauben :-). Mich würde halt mal interessieren ob die Leitfähigkeit von der "gegossenen" Variante soviel besser ist als von dem 9,5 mm Stabstahl des Pro, wie alle so anpreisen.
Vielleicht sollte man mal eine offizielle Mail mit der Frage an Napoleon schreiben. Nur den Händler dabei nicht nennen :-).
Da die thermische Leitfähigkeit nur vom Material abhängt, wird die der gegossenen nur dann besser, wenn die Materialstärke vergrößert wurde (sofern man überhaupt eine bessere Leitfähigkeit will, bzw. dann nicht gleich auf Gusseisen zurückgreift, das von Haus aus die doppelte Leitfähigkeit hat).
 

Grill4life

Fleischmogul
5+ Jahre im GSV
Also ich habe schon immer die dicken Edelstahlroste eines Weber Summit oder auch P500 pro bewundert. Nur mal zu meinem Verständnis…..@djcpk
Warum erfreust du dich nicht einfach an den Grillrosten die du hast, die spielen doch schon in der Oberklasse? Ich verstehe den Gedanken des Upgrades nicht so wirklich, wirrst du wegen Edelstahlgussrosten in eine komplett andere Welt des Grillens eintauchen?
Ist wirklich nicht despektierlich gemeint, versuche nur das nachzuvollziehen.
 
OP
OP
djcpk

djcpk

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Also ich habe schon immer die dicken Edelstahlroste eines Weber Summit oder auch P500 pro bewundert. Nur mal zu meinem Verständnis…..@djcpk
Warum erfreust du dich nicht einfach an den Grillrosten die du hast, die spielen doch schon in der Oberklasse? Ich verstehe den Gedanken des Upgrades nicht so wirklich, wirrst du wegen Edelstahlgussrosten in eine komplett andere Welt des Grillens eintauchen?
Ist wirklich nicht despektierlich gemeint, versuche nur das nachzuvollziehen.
Nein, deine Frage ist ja vollkommen berechtigt und auch nicht despektierlich formuliert. Ich habe jahrelang auf Gussrosten gegrillt, aber irgendwann ging mir die Pflege auf den Wecker. Ich habe es immer intensiv versucht, trotzdem nach einer Zeit mit Rost zu kämpfen gehabt. Keine Ahnung was ich falsch mache. Dann bin ich auf Edelstahl umgestiegen. Klar auch hier blüht dieser, wenn er mal paar Tage, wenn es mal wieder paar Tage regnet und ich nicht grille, aber drüber bürsten und fertig. Ich vermisse nur das Branding an der Stelle. Also bin ich davon ausgegangen, dass die Teile zu 100% gegossen wurden. Was mir der Händler ja verneint hat. Wenn man sich die Videos von einigen You Tubern dazu anschaut, sind die Teile viel massiver als der 9,5 mm Stabstahl in meinem Grill. Deshalb habe ich gedacht, es wäre eine "Upgrade". Die Fähigkeiten von Edelstahl mit massiver Rosten die mehr Branding hinbekommen. Braucht man das?! Sicher nicht!!! Tauche ich in eine andere Welt des Grillen ein? Auch nicht. Darf man es haben wollen ? Ja :-). Nur zweifle ich ja jetzt an dem Versprechen von Napoleon...
 
OP
OP
djcpk

djcpk

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Vielleicht meldet sich ja jemand der auf die Teile umgestiegen ist und berichten kann ;-)
 

Helge470

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Nein, deine Frage ist ja vollkommen berechtigt und auch nicht despektierlich formuliert. Ich habe jahrelang auf Gussrosten gegrillt, aber irgendwann ging mir die Pflege auf den Wecker. Ich habe es immer intensiv versucht, trotzdem nach einer Zeit mit Rost zu kämpfen gehabt. Keine Ahnung was ich falsch mache. Dann bin ich auf Edelstahl umgestiegen. Klar auch hier blüht dieser, wenn er mal paar Tage, wenn es mal wieder paar Tage regnet und ich nicht grille, aber drüber bürsten und fertig. Ich vermisse nur das Branding an der Stelle. Also bin ich davon ausgegangen, dass die Teile zu 100% gegossen wurden. Was mir der Händler ja verneint hat. Wenn man sich die Videos von einigen You Tubern dazu anschaut, sind die Teile viel massiver als der 9,5 mm Stabstahl in meinem Grill. Deshalb habe ich gedacht, es wäre eine "Upgrade". Die Fähigkeiten von Edelstahl mit massiver Rosten die mehr Branding hinbekommen. Braucht man das?! Sicher nicht!!! Tauche ich in eine andere Welt des Grillen ein? Auch nicht. Darf man es haben wollen ? Ja :-). Nur zweifle ich ja jetzt an dem Versprechen von Napoleon...
Gerade, wenn die Teile zu 100% aus Edelstahl gegossen sind, kann das Grillergebnis nicht signifikant anders sein, als bei ähnlich dicken, geschweißten Edelstahlrosten (z.B. 9mm Stabstärke), woher auch?
Wenn Du stärkere Sear Marks ("Branding") möchtest, dann wäre es am Besten sich dafür einen Rost aus Gusseisen zuzulegen. Ich habe dafür bei meinem Summit einen GBS Einsatz aus Gusseisen.
Ich bezweifele sehr stark, daß Napoleon hier einen Rost aus Gusseisen mit Edelstahl "umgossen" hat, lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen. Ein Compound dieser Art hätte massive probleme mit unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten, es findet sich dazu auch nichts bei Napoleon...
Am lächerlichsten ist hier die vollmundige Aussage von Napoleon auf deren Seite, der Edelstahl-Gussrost kombiniere "die Vorteile der Wärmespeicherung eines klassischen Napoleon WAVE Gusseisen Grillrostes mit der Robustheit eines Edelstahlrostes" - die Wärmespeicherungseigenschaften von Gusseisen und Edelstahl sind nahezu identisch, es unterscheidet sich vor allem die Wär,eleitfähigkeit um Faktor 2.
Meine Vermutung ist, daß da sehr viel Marketingsprech dabei ist, und hier nur einfach viel mehr Material verwendet wird, was aber zulasten der offenen Fläche geht (weniger Strahlung kommt am Grillgut an, dafür mehr Wärmeleitung).
 

DerJo85

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Also wenn es dir nur um schwarze Streifen geht...lies "Die Wissenschaft des Grillens" von Meathead Goldwyn, dann wirst du Kruste bevorzugen.

(Frage am Rande: Ich habe denselben Grill und bekomme, wenn ich will, prächtige Streifen ans Grillgut. Wie lange heizt du vor? Wenn das Deckelthermometer irgendwas anzeigt, sind die Roste noch nicht durchgewärmt.)
 

Grill4life

Fleischmogul
5+ Jahre im GSV
Darf man es haben wollen ? Ja :-).
Okay, dieses „haben wollen“ kenne ich ….😜🤣,dies bedarf auch keiner weiteren Erklärung. Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen, man lebt viel entspannter, wenn man nicht immer im Glauben ist, den (oder auch jeden) neusten „heißen Scheiss“ haben zu müssen. Jetzt mal OT …Im übrigen glaube ich auch nicht, dass es sich bei den Napoleon Edelstahl-gussrosten um Grillroste handelt, die lediglich eine Edelstahlbeschichtung haben. Denke dein Händler hat da was falsches erzählt, lasse mich aber ebenfalls gerne aufklären von jemandem mit Informationen aus sicherer Quelle.
 

kibo

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Also wenn es dir nur um schwarze Streifen geht...lies "Die Wissenschaft des Grillens" von Meathead Goldwyn, dann wirst du Kruste bevorzugen.

(Frage am Rande: Ich habe denselben Grill und bekomme, wenn ich will, prächtige Streifen ans Grillgut. Wie lange heizt du vor? Wenn das Deckelthermometer irgendwas anzeigt, sind die Roste noch nicht durchgewärmt.)
Dieses Buch sollte eigentlich Jeder haben. Alle anderen Bücher erübrigen sich dadurch.
 

Grill4life

Fleischmogul
5+ Jahre im GSV
Sooooooo, war heute mal bei uns im Hagebaumarkt in Bochum, da konnte ich den Phantom P500 befummeln. Insgesamt muss ich sagen, sehr ernüchternd. Nicht falsch verstehen, aber hatte mir einfach mehr erhofft für 2500€.
Erstes Heben des Deckels…… ziemlich leicht und leider nur einseitig aufliegend, da schief.
Deckel nicht doppelwandig, darauf war ich nicht vorbereitet, dachte das wäre normal in der Preisklasse🤔, hat schließlich mein Spirit.
Jetzt aber zu den Edelstahlgussrosten und damit wieder OT. Glaube schon nach näheren Betrachten, dass es gegossener Edelstahl ist und nichts beschichtetes. Schön massiv, schwer, sehr wertig halt. Aber jetzt zum negativen….
die Roste sind m.M. nach alle zu klein! Extrem viel Spiel, es sind auch 4 kleine Roste in dem Grill und nicht 2 Hälften, die die komplette Grillfläche abdecken. Ich denke mal beim Abbürsten „ticken“ die in dem Grill hin und her und es scheppert schön. Das bei so teuren Grillrosten, in meinen Augen ein No Go und auch Rückschritt zu den normalen Edelstahlrosten des P500 pro. Den P500 pro habe ich dann auch nochmal befingert, stand ja direkt daneben…..
Kosten 3000€, aber definitiv die 500€ mehr auch wert. Deckel gefühlt doppelt so schwer, natürlich doppelwandig, die Grillroste viel viel weniger Spiel ……kurz und knapp, perfekt.
@djcpk
Du besitzt einen Grill, der wirklich keinerlei Verbesserungen braucht. Der Kauf der Edelstahlgussroste wäre in meinen Augen ein Rückschritt.
Hatte den Phantom P500 nach mehreren YouTube Videos für die Zukunft in Betracht gezogen, da er mir sehr gut gefallen hat, allerdings erst wenn mein Spirit mal nicht mehr ist. Der heutige Tag hat den Phantom von meiner „derGrillkönnteeswerdenListe“ gelöscht. Würde den P500Pro oder nen Weber Summit wählen.
Sorry, wenn ich mich jetzt etwas verquatscht habe, sollte ja primär um die Grillroste gehen 🤪🤣.
 

Borsti

Fleischesser
10+ Jahre im GSV
Grüße!

Hab mir vor paar Monaten den Rogue SE 525 geholt.
Der hat die Wave Edelstahlroste.

Hab dann vor kurzem mal in unserem ötrlichen Baumarkt den Phantom Prestige entdeckt!
Preislich leider außerhalb meiner Preisklasse, hab schon mehr als genug Grills im Einsatz, da war nur der 525 drin. :)

Das mattschwarz fand ich schon echt heiß, ein Kumpel von mir hat den Phantom 425, aber der war mir einen Brenner zu klein, daher hab ich den Grillfürst Edition 525 genommen.


Aber BTT:

Die Edelstahl Gussroste machen echt was her!!
Als Maschinist in der Umwelttechnik (viel Instandsetzung, teils Metallbau und Konstruktion etc.) bin ich beruflich korrosionsbeding fast nur mit Edelstahl in Kontakt.
Hab mir auch schon Grills, Grillroste, Smoker etc selber gebaut, aber die massiven dicken Roste vom Phantom haben mich echt wuschig gemacht! :D So ein schönes Material!

Hab grad auf der Suche nach ner Planche (oder Maßen) den Preis dafür gesehen, als Ersatz kosten die Dinger über 600€!
Auch glaube ich auch wie Helge, dass da eine Beschichtung oder Überzug von Guss mit Edelstahl aufgrund der unterschiedlichen Ausdehnung arg leidet und nicht lang hält.

Aber wenn da Guss oder gezogen keinen Unterschied macht, sondern nur die Materialstärke, dann muss ich mir denk ich doch dafür nen massiveren Rost anfertigen... :hmmmm:
10mm Rundeisen bekomm ich her, hab daraus auch schon für nen Broilking und meinen Flachgrill nen Rost angefertigt, würde aber eher zu was dickerem tendieren.

Mir haben die dünnen Wave Roste vom Rogue sowieso nicht gefallen, dagegen bin ich was das Reinigen von Grillrost etc sehr von Edelstahl angetan!
Also muss ich mir da doch mal Gedanken machen......

Weiß nicht genau, ob der Beitrag jetzt jemanden hilft oder nicht, aber irgendwie musste ich das los werden... :) (und ich war viel zu lange still im Forum ;) )

Grüße Borsti
 

nethunter

Putenfleischesser
Hallo zusammen,
ich hol das noch mal hoch.
Ich bin auch daran interessiert meine Edelstahl-Roste gegen Edelstahl-Guss zu tauschen.
Meine jetzigen Roste muss man auch etwas schruppen, von alleine gehen die nicht sauber:-)

An der Sizzle Zone könnte ich mir aber mehr branding vorstellen. Zu den Fragen derer die sagen das das gleich ist da kein Unterschied in der Masse muss ich sagen das mir die Edelstahlroste wesentlich dicker vor kommen was mehr Energie aufnehmen kann.

Wer hat denn jetzt welche im Einsatz und wie sieht die Erfahrung aus? Sind ja doch recht teuer.

Gruß und danke
 

Helge470

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Für mehr Sear Marks (aka „Branding“), brauchst Du nicht unbedingt mehr Material, sondern eher eine höhere Wärmeleitung, da kämen dann Roste aus Gusseisen richtig.
Aber auf einer Sizzle würde ich eher die Strahlungshitze nutzen, statt der direkten Wärmeleitung durch den Rost, würde also dünne Edelstahlroste für die beste Wahl halten.
 

nethunter

Putenfleischesser
Mit der Wärmeleitung gebe ich dir recht, möchte aber keine Gusseisen Roste.

Würde aber behaupten das mit „dünnen“ Edelstahlroste eher mit weniger bis kaum Branding zu rechnen ist da sie kaum Energie aufnehmen, zudem schlecht abgeben.

Aber vielleicht hat jemand Vergleiche zu den Edelstahl-Guss-Roste.
Gruß
 

Helge470

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wieso willst Du über einem so leistungsfähigen Infrarot-Strahler wie der Napoleon Sizzle überhaupt noch eine starke Bräunung an den Kontaktstellen mit dem Rost? Ich würde einen starken Bräunungseffekt vom IR bevorzugen.
Über der Sizzle ist auch die Frage fee Wärmekapazität definitiv zweitrangig, die Sizzle liefert so viel Hitze nach, daß Du m.E. keinen Zwischenspeicher brauchst!
 

nethunter

Putenfleischesser
wie ich schrieb „Brandings“ .
Man merkt beim Wenden des Fleisches das die Hitze aus den edelstangen-Stangen erst wieder nachheizen muß. Oder halt zum nächsten Stück Fleisch was man nachlegen möchte.

Brauche also jemanden der über die dicken Edelstahl-Guss- Roste berichten kann zum Vergleich.
 
Oben Unten