• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Neuer Grill steht an -- Erfahrungen /Hinweise willkommen (neu hier)

macroy

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich hätte zum Bull ein paar Fragen, ggf. hat der ein oder andere schon tiefer recherchiert oder kann aus Erfahrung zum Bull Angus berichten.

Mögliche Minimaltemperatur und Maximaltemperatur (Garraum)?

Aufheizzeit auf 200 / 300 Grad?

Hat er genug Power um mit geöffneter Haube Flach zu grillen?
(bei manchen Grills geht das eher schlecht als recht wenn die Haube zu lange offen ist)

Dürfen die Brenner im Garraum gemeinsam betrieben werden oder normale Brenner nicht in Verbindung mit Backburner?
(man kennt das von anderen Herstellern)

Ist Fettbrand o.ä. ein Problem bei den recht flachen Flammabweisern?

Ist eine 11 kg Flasche in der Praxis Pflicht oder käme er auch mit einer 5-er klar ohne daß diese direkt vereist?
(Wieviel Gas zieht er pro Stunde bei Vollast (ohne Backburner)?)

Wie ist die Stromversorgung aufgebaut? Hat er einen Trafo o.ä. verbaut oder laufen die Lampen/Spieß direkt mit 230 Volt?
(kleine Motorradbatterie im Unterschrank wäre mir sympatischer, zur Not dann mit Spannungswandler wenn es nicht anders geht)

Wer macht gute/vernünftige Angebote für den Bull Angus (Cart)? (Gerne auch via PN)

Ist es richtig, daß sich der Built in und Cart Version bis auf den Unterschrank nicht unterscheiden?
Lt. der mündlichen Aussage eines Händler ist die Cart Version ein Built in mit Unterwagen.
Es geht mir um die Option, ihn ggf. später vom Cart zu trennen und in eine Outdoorküche integrieren zu können.

In FFM ist wohl ein zentrales Lager, die Umschlagshäufigkeit ist wohl nicht so gross da die Geräte von den Händlern nicht täglich verkauft werden.
Gibt es unterschiedliche Modelljahre und entsprechend Unterschiede? Worauf ist zu achten?
 
OP
OP
J

jsc2

Militanter Veganer
So, wie versprochen hier nun Bilder.
Geliefert wird das Ganze in zwei großen Kartons, eins mit 84 kg das den Grillkopf enthält, ein geringfügig kleineres aber deutlich leichteres mit dem größtenteils vormontierten Unterschrank.

Hier der Grillkopf im Karton...

Grillkopf in Karton.jpg


Und hier der Unterwagen, lediglich die separat verpackten Räder wurden bereits angebracht...

Bull Unterschrank.jpg


Eine erste Erweiterung: Gummi unten in die Halterung für die Gasflasche, Kantenschutz an den Ausschnitt. Der Unterschrank ist nicht besonders hoch, daher hilft das beim Unterbringen der 11 kg Flasche ...
Bull Flaschenaussparung.jpg


Und hier das Ergebnis nach Anbringung der Türgriffe, des Grillkopfes und der Seitenteile...

Aufgebaut.jpg


Ein Tipp für den Nächsten: Man kann sich das Hochhieven des Grillkopfes vermutlich erleichtern wenn man ihn erst ausräumt... <peinlich>...
wobei Grillroste und Flammenabweiser etc. waren separat unter dem Grillkopf, unter einer separaten Pappschicht geschützt...
Grillkopf nach Transport.jpg


Das Innenleben nach weiterem Auspacken und vor Inbetriebnahme... die Transportsicherung an den Brennern ist auch entfernt (Splinte)
Innenleben.jpg


Und hier das Thermometer während der ersten Phase des "Einbrennens"...
Thermometer.jpg


Und ein erstes Ergebnis -- allerdings haben wir erst den Hunger gestillt und kurz vor Schluss fotografiert... ;)
Super saftig, wie man an der Kante sieht wird es auch gut heiß und man muss höllisch aufpassen, nach Kruste kommt Kohle...
Erstes Grillgut.jpg



Erstes Fazit:

1. Wirklich riesige Grillfläche, dennoch ist der Grill mit unter 1,70 m Gesamtbreite noch halbwegs gut handhabbar und kann auch auf normalen Flächen noch um 360 Grad gedreht werden

2. Verarbeitung echt gut -- ob ich die Türen noch einstellen kann muss ich rauskriegen, da werden Spaltmassfreunde nicht so glücklich nachdem ich die 11 kg Flasche eingestellt habe

3. Die Gasflasche lässt sich auch im Betrieb noch problemlos zudrehen falls notwendig, die Hitze bleibt wirklich da wo sie sein soll, nämlich oben im Grillraum

4. Zeiten und Temperaturen:
1 min --> 100 C
2 min --> 140 C
3 min --> 170 C
4 min --> 190 C
5 min --> 215 C
6 min --> 230 C
7 min --> 250 C
8 min --> 260 C
9 min --> 270 C
10 min --> 280 C -- danach bewegt sich der Zeiger nicht mehr ... ;)
Angesichts der Größe des Grills und insbesondere des Innenraums bin ich zufrieden, es gibt ja auch keine SearZone oder Sizzle oder ähnliche "Beschleuniger" (zumindest habe ich den Keramikbrenner nicht, gäbe es optional). Die Angaben sind circa-Angaben, denn...

5. Das Thermometer hat Alibi-Markierungen für Celsius, ist aber in Fahrenheit Einteilung -- da die Deckelthermometer aber ohnehin eher indikativ zu bewerten sind und es vernünftige Thermometer gibt kann ich das gut verschmerzen.

Zusammengefasst: Ich bin extrem happy, erstes Ergebnis war echt saulecker, saftig, knusprig...

Jetzt geht es ans weitere Experimentieren und das Gerät wirklich kennen zu lernen.

Nochmals DANKE an alle die bei der Entscheidung mit geholfen haben, direkt oder indirekt.
Jörg
 
OP
OP
J

jsc2

Militanter Veganer
@macroy

Ohne auch nur ansatzweise aussagekräftige Erfahrungen mit meinem Neuen zu haben (ist allerdings Brahma, ein Brenner mehr) hier ein paar erste Antworten:

Zeit und Temperatur -- siehe oben der Beitrag

Brenner und Backburner dürfen laut Bedienungsanleitung NICHT gleichzeitig benutzt werden.
Habe den Backburner noch nicht genutzt, laut Anleitung kennt der aber nur "AN" und "AUS", kann wohl nicht großartig reguliert werden.

Innenlicht wird über 220V betrieben, Trafo wird im Unterschrank befestigt. Ob es da andere Lösungen gäbe weiß ich nicht, sind Halogen-Birnchen und benötigen daher einigermaßen Strom.
Der Motor des Drehspießes ist ja abnehmbar, eigener Stecker, Betrieb dementsprechend mit 220V.

Flasche würde ich eher 11 kg nehmen, die passt auch gut rein, meines Wissens ist der Unterschrank bei Angus und Brahma auch gleich hoch. Und der Regler bleibt jederzeit nutzbar und wird im Betrieb nicht heiß:
Gasflasche GOK.jpg



Eine VERMUTUNG zum Grillkopf: der sollte mit der Einbauversion identisch sein, die Beschreibung ist explizit für den Einbau und nur beim Cart gibt es eine Beschreibung wie der Kopf montiert werden muss. Sind auch komplett getrennte Verpackungen, alles was man für den Einbaugrill braucht ist im Hauptkarton. Glaube daher, dass da kein Unterschied besteht.


Zum Rest kann ich ehrlicherweise noch nicht viel sagen. Beim ersten Grillen (ordentliche Schwarte) hat nix gebrannt, aber da war ja auch noch alles jungfräulich. Und die Haube haben wir geschlossen, kann daher nix zu "offen grillen" sagen.

Hoffe das hilft,
Jörg
 

macroy

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
@jsc2 Vielen Dank für dein Feedback und Glückwunsch zum tollen Gerät :ola:.
Wäre super wenn du weitere Erfahrungen nach und nach posten könntest. Die ein oder andere Erfahrung wirst du mit der Zeit sammeln und ggf. könntest du dann noch ein Paar weitere Fragen beantworten die derzeit eher schwierig sind ;-).

In den nächsten Wochen/Monaten muß wohl ein Ersatz für meinen aktuellen Gaser her. Er hat nun ca. 15 Jahre auf dem Buckel, das ein oder andere wurde über die Jahre bereits getauscht, nun müßte aber bald wieder einiges gerichtet/getauscht werden. Die Korrosion hinterläßt eben langsam aber sicher immer mehr Spuren sodaß man sich fragen muß, ob es sich noch lohnt und wieviel Zeit und Geld man noch reinstecken möchte. Momentan denke ich, daß die Zeit für etwas neues nicht ganz verkehrt wäre.

Speziell durch meinen Memphis Elite (Pelletgrill, ebenfalls komplett aus 304 Edelstahl) weiß ich die Qualität zu schätzen und ich stelle mir den Bull als eine Art Gegenstück mit Gas vor. Der Bull erfüllt zumindest von der Materialauswahl und Massivität bisher (in der Theorie) meine Vorstellungen.
Ich werde mir den Bull bei Gelegenheit live anschauen. Falls er das bestätigt was ich noch im Kopf habe (hatte ihn vor vielen Jahren mal kurz gesehen) und falls er in der Praxis das kann was ich erwarte, wäre er vermutlich ein heißer Kandidat.
Bei dem Händler in meiner Ecke kann man ihn allerdings nur im Showroom anschauen. Der Händler verkauft sie zwar seit Jahren (neben anderen Marken) und meinte daß seine Kunden bisher alle zufrieden sind, verfügt aber selbst über keine Praxis-/Grillerfahrungen mit den Geräten. Er hat sie immer nur im Showroom stehen und noch keinen selbst angegrillt. Fragt man ihn aber hinsichtlich Qualität im Vergleich zu Broil King & Co, kam die Aussage "ein Bull ist halt ein Bull, andere Klasse". Vom Material etc. scheint das so zu sein, offen bleibt wie er sich beim grillen schlägt und wo die Stärken und Schwächen sind (auch im Vergleich zu den sehr bekannten/häufig genutzten Marken).
Schwächen hat er vermutlich/eventuell, es ist eben die Frage welche das sind und ob einen diese beim eigenen Grillverhalten stören.
 
G

Gast-zmJUjy

Guest
Ich habe mir den Bull Angus beim Händler angesehen. Mittlerweile interessiere ich mich aber auch für den Brahma, weil man mit den 5 Brennern halt noch viel flexibler ist. Es war nicht ganz so einfach den Angus in einem Showroom zu finden. Befürchte das wird beim Brahma noch schwieriger. 🤔
 

macroy

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich habe mir den Bull Angus beim Händler angesehen. Mittlerweile interessiere ich mich aber auch für den Brahma, weil man mit den 5 Brennern halt noch viel flexibler ist. Es war nicht ganz so einfach den Angus in einem Showroom zu finden. Befürchte das wird beim Brahma noch schwieriger. 🤔

Auf der Bull EU Seite findest du ein Händlernetz (authorisierte Händler) mit Adressen. Ggf. hilft dir das bei der Suche.
 
G

Gast-zmJUjy

Guest
Auf der Bull EU Seite findest du ein Händlernetz (authorisierte Händler) mit Adressen. Ggf. hilft dir das bei der Suche.
Danke für den Hinweis. Problem ist, dass ich unter Umständen bis nach Hessen fahren müsste. Bei einigen war es nicht sicher, ob und wann die den Brahma im Showroom haben. Bei dem Händler, der mir am nächsten stationiert ist, wäre der Angus aus dem Karton zu besichtigen gewesen. Deshalb bin ich seinerzeit schon nach Duisburg gefahren, um den Angus in Augenschein zu nehmen. 😊 Im übrigen ein richtig tolles Gerät. 😇
 
OP
OP
J

jsc2

Militanter Veganer
Aufgrund der mehrfachen Nachfragen:

Habe heute die Plancha eingebrannt, dabei einfach mal ein Thermometer knapp oberhalb des Rostes angebracht:
TempRost_Setup1.jpg


Dabei kam das folgende Ergebnis (das Deckelthermometer hat Vollausschlag gezeigt, Zeit ca. nach ca. 15 min, es war auch mal 288C zu sehen):
TempRost.jpg


Was ich NICHT weiß:
- beeinträchtigt die Plancha (rechts im Bild) die Hitzeentwicklung am Rost?
- wie genau ist das Thermometer?

Was man aber auch gut erkennen kann:
Als "Pyrolyse" würde ich das Hochheizen zum Reinigen nicht bezeichnen, es verbrennt zwar einiges aber eben nicht alles und wirklich weisse Asche ist auch eher eine Ausnahmeerscheinung. Allerdings lässt sich der Rost dann ohne großen Aufwand vernünftig abbürsten - das auf dem oberen Bild erkennbare Ergebnis ist nach eher halbherzigem Bürsten ohne großen Kraftaufwand, da könnte man sicher noch mehr Eifer rein stecken ;)

Ich hoffe das beantwortet einige der drängendsten Fragen der Interessierten,
Jörg

P.S.: Sowohl Brahma als auch Angus kann man im Raum München bei Gas Götz in Germering live begutachten - dort auch Napoleon, Weber, Outdoorchef, Campinggaz et al... viele Geräte aufgebaut inkl. Napi PPro 665 und 865, Weber Summit E470 und die meisten Genesis II (allerdings aktuell NICHT aufgebaut: Weber Summit x670, weiß nicht ob das noch geschehen soll). Nein, ich arbeite nicht dort und habe sonst nix mit denen zu tun... Jörg
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
Ist ja wirklich ein tolles Gerät ... Glückwunsch und viel Spaß beim grillen ... :thumb2:
 

manni00001

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Mhhhh....Grillfürst "wirbt" mit einer "Eigenmessung" am Rost beim Angus von über 400°C.
Ob es am Thermometer liegt oder der Plancha?
Da der Bull auch in meinen Überlegungen eine Rolle spielt fände ich die 287°C (sollten sie stimmen) schon etwas enttäuschend.
 

macroy

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wie entwickelt sich die Rosttemperatur nach 30 oder 45 Minuten? Steigt sie noch oder bleibt sie bei u 300 Grad?

Für das meiste reichen die 287 Grad am Rost natürlich, in Anbetracht der Leistungswerte sollte jedoch ein ganzes Stück mehr möglich sein.
Auch hinsichtlich Steaks, Reinigung und Fett verbrennen ist die max. Temperatur von deutlich ü300 Grad nicht ganz unwichtig, ganz abgesehen von Pizza backen.

Könnte es evtl. an deinem Druckminderer liegen daß er nicht höher geht?
Auf einem deiner Bilder ist die Gasflasche und der Druckminderer zu sehen. Man kann das geschriebene auf dem DM schlecht lesen, es sieht aber danach aus daß er max. 1,5 kg/Stunde schafft. Bei der angegebenen Leistung des Grills ist das etwas knapp bemessen.
Du hast 5 Brenner a ca. 4,4 KW (+ Backburner), also 22 KW (ohne Backburner).

Hier was von GOK zum ausrechnen der nominalen Leistung/Bestimmung des Druckminderers:
https://www.gok-blog.de/2016/03/31/welchen-druckregler-benoetige-ich-bei-welcher-leistung/

Bei 22 KW Leistung benötigt man nach dieser Rechnung nominal einen Druckminderer der 1,87kg/Stunde schafft.
Wenn ich es richtig sehe, schafft dein Modell 1,5kg. Heißt bei Vollgas kommt zu wenig Gas und die max. Temperatur ist entsprechend niedriger.

Was sagt der Händler zum Druckminderer und den Temperaturen?
Wurde dir der DM empfohlen?

EDIT: Auch hast du den Fühler zur Temp Messung relativ weit vorne angebracht. Platziere ihn mal bitte mittig (etwas weiter hinten), das ist aussagekräftiger.
 
OP
OP
J

jsc2

Militanter Veganer
Hi

erst mal danke für die Hinweise. Habe den GOK BBQ Regler. Wenn der das ausbremsen würde wäre natürlich echt blöd. Schaue da am WE nochmal nach.

Fühler vorne stimmt. Allerdings wirbt Bull ja mit der angeblich super gleichmäßigen Hitzeverteilung („Reliabull“) - kann das aber trotzdem nochmal testen.

Längere Zeit probiere ich ein anderes Mal wenn entsprechendes Grillen ansteht.

Gruß
Jörg
 
OP
OP
J

jsc2

Militanter Veganer
Zu Grillfürst:
Ich hatte mal überlegt den Turbo Elite zu kaufen. Gibt es aber seit einiger Zeit nicht mehr in D. Der Grillfürst war damals exklusiver Vertrieb und wohl auch recht optimistisch bei den Temperatur Angaben.
Jörg
 

macroy

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
@jsc2 Gibt es schon Neuigkeiten hinsichtlich max. Temperaturen?
 
Ich schließe mich der Frage mal an. Ich bin gerade sehr am Überlegen, den Napoleon doch in der potentiellen (Kauf)Liste nach hinten zu schieben.
 
Nabend in die Runde. Auch ich interessiere mich für einen Bull (aber den Brahma) und habe bereits einige Aussagen zum Thema Temperatur gesammelt. Daher habe ich Bull direkt angeschrieben und die Antwort erhalten, dass zwischen 600-700 Fahrenheit am Rost Anliegen, wenn alle 5 Brenner auf Max. sind. Also sprechen wir von rund 380 Grad aufgerundet in der Spitze. Der Hauptvertrieb TGO aus Offenbach sprach von rund 380 Grad und weitere Händler von an die 400 oder auch drüber.

Zum Backburner schrieb Bull mir, dass er rund 275 Grad schaffen sollte, was nach sehr viel klingt. Allerdings wären 275 Fahrenheit nur rund ca.135 Grad, was wiederum sehr wenig wäre. Also da hätte ich auch noch Raum zur Spekulation. 🤔

Auch durch Reviews in US-Shops und ausführlicher Recherche fand ich leider nichts zum Thema maximale Temperatur bei den Bull-Geräten. Lediglich, dass er schnell aufheizen und gut die Temperatur halten soll, las ich einige Male. Aber aussagekräftigere Fakten ließen sich leider nicht finden.
 
Oben Unten