• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

- Neukauf - Napoleon Rogue SE 525 vs. Weber Genesis II 335 GBS

parodize

Militanter Veganer
Hi Leute
bin durchs Internet auf dieses Forum gestoßen und hab schon sehr viel gestöbert bzgl. meines bevorstehenden Gasgrillkaufs.
Bin aber nach wie vor unschlüssig und hoffe ihr könnt mir mit ein paar Inputs helfen :)

WO wird gegrillt
Auf der Terrasse mit gefließtem Boden

WO steht der Grill
Terrasse mit gefließtem Boden, überdacht, nahe der Mauer gestellt, ganzjährig draußen (Abdeckhaube muss dazu)

MIT WELCHEN Brennmittel soll gegrillt werden
Gas

WIE OFT wird gegrillt
Gerne so oft wie möglich - auch in der ungemütlichen Jahreszeit

WIE soll gegrillt werden

[40] % direkt - Anteil in Prozent
[50] % indirekt - Anteil in Prozent
[10] % low 'n slow - Anteil in Prozent
[0] % schnell - Anteil in Prozent (die Familie hat Hunger und reißt mir den Kopf ab, wenn es länger als 10 min dauert)


WAS soll gegrillt werden

[50] % Fleisch - Anteil in Prozent
[20] % Fisch - Anteil in Prozent
[30] % Gemüse - Anteil in Prozent
[ ] % sonstiges - Anteil in Prozent

UNBEDINGT erforderliche Features
Seitenbrenner
Geschlossener Unterbau
Edelstahlroste

WIE VIELE Personen sollen begrillt werden
zu 80% nur 2 Personen
Restliche 20% dann 4-6 Personen

Wie hoch ist dein BUDGET
etwa 1700-1800€ inkl. Zubehör

WAS gefällt dir WAS suchst Du
Gasgriller für täglichen Gebrauch. Habe bis dato eher als "Event" gegrillt - das soll sich aber nun ändern und es soll öfter gegrillt werden.
Möchte viele neue Dinge ausprobieren. Drehspieß soll auch angeschafft werden usw...
Wichtig ist für mich ein Edelstahrost, da pflegeleichter, den gibt es anscheinend für den Genesis II 335 aber nicht Original - müsste man über Grillrost.com beziehen (teurer als Original Napoleon Edelstahlrost)

WELCHE Grills habe ich mir schon angeschaut Was gefällt mir daran Was nicht
Rogue SE 525:
- gefällt: Heckbrenner (gerade für Drehspieß wahrscheinlich Top?), größere Grillfläche (für Plancha usw. bleibt mehr Platz), beleuchtete Knöpfe (Gimmick), die Brenner sind verbunden und entflammen sich bei ausgehen (Wind) von selbst wieder,
- gefällt nicht: die kleinen Rollen, Platz unter dem Grill durch die innenliegende Gasflasche überschaubar, wirkt nicht so wertig, "kein Weber" (Kopfsache)

Weber Genesis II 335:
- gefällt: wirkt "wertiger", mehr Platz im Fach unter dem Griller, Warmhalterost ist klappbar (somit steht das Teil nicht im Weg wenn man es nicht braucht), gute Erfahrungen mit Weber bis dato
- gefällt nicht: kein Heckbrenner (brauche ich den wirklich?), etwas kleinere Grillfläche von der Breite her (Plancha nimmt hier gleich mal Hälfte der Fläche ein)

DIES müsst ihr noch wissen!
Bin eigentlich Weber "Fanboy" hatte bis jetzt immer Weber Holzkohlegrills. Die letzten 3 Jahre einen Weber Elektrogrill (Q2400) wegen Platzmangel.
Jetzt soll der erste ordentliche Gasgrill her!
Die Sizzle Zone brauche ich wahrscheinlich nicht wirklich - würde sie nur als Seitenkocher (Soßen, kleinere Sachen anbraten,..) verwenden.
Bin mir nicht sicher ob die Gasflasche innenliegend besser ist als außen angebracht? Denke mir innen könnte eine Fummelei sein bei einer 11KG Flasche.
Die Rollen sind auch so ein Thema -> der Grill steht unterdacht an einer Wand und muss bei Gebrauch jedes mal gerollt werden (über Fließen wohlgemerkt).
Napoleon hat halt 4 kleine Rollen dafür alle lenkbar
Weber hat zumindest 2 größere Rollen die sind aber fix und somit ist das "ein- und ausparken" bei der Wand wohl etwas fummeliger.

Tendiere eigentlich zum Weber - hab nur wegen der Rollen, Heckbrenner, kleinerer Grillfläche bedenken.
Napoleon scheint irgendwie mehr fürs Geld zu geben, hat mehr "wow" Effekt (die beleuchteten Knöpfe die Sizzle Zone usw...)

Genesis II 435 und der P500 waren auch noch in der Überlegung, aber denke die sind dann eigentlich nicht mehr wirklich im Budget wenn ich Zubehör (Plancha, Abdeckhaube, Edelstahlroste, Grillthermometer, Drehspieß,..) auch noch will?

So jetzt ist es ein ganzer Roman geworden :P
Danke euch im Voraus schon mal für jegliche Infos!

LG
Patrik
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
Ich versuchs mal:

Heckbrenner ist bei Spießgerichten ein Vorteil. gehen tut's auch ohne, aber mit ist es deutlich komfortabler. Gerade zum "aufknuspern" bei Geflügel oder Spießbraten ein schöner Vorteil. Sizzle-Zone ist auch als "normaler" Seitenkocher zu gebrauchen. Hat dabei ordentlich "Bumms" ... Für Steaks aber die Krönug! > 800 °C sind für eine leckere Kruste am Fleisch der Hammer! allerdings sollte da auch ein Edelstahrost drauf ... mit Guss wird's hektisch. Gasflasche innen ist keine so große Fummelei, wie man meinen könnte - dafür kann man den Grill problemlos hin- und herschieben, ohne die Flasche abbauen zu müssen. Platz für Zubehör wird dadurch natürlich kleiner ...

Rollen bietet Napoleon seit diesem Jahr auch stabile zum Austausch an. Sind noch nicht lieferbar, kommen aber nach Aussage der Händler bald.

Eine echte - und sehr gute Alternative ist der auslaufende Napoleon LEX 485. Der hat alles und wird zur Zeit bei einigen ganz wenigen Händlern zu einem Preis um die 1.200,- Euro gehandelt. Vorteile zum Rogue sind u.a. der hohe Rolldeckel, dicke Edelstahlroste (außer Sizzle - siehe oben), usw.

Ich war auch ein Weber-Fan - hab seit 2008 einen Spirit und war / bin mega zufrieden. Den nutze ich immer noch und geb den auch nicht her - aber als ich mich Ende 2018 vergrößern und aufstocken wollte, habe ich nach mehreren Händlerbesuchen und viel anfassen und vergleichen statt eines Summit 670 den Napoleon Prestige Pro 665 gekauft. Eine Entscheidung, die ich bis jetzt keine Sekunde bereue.

Ansonsten kann ich zu den neuen Weber nicht viel sagen - aber haben die nicht Gussroste und kein Edelstahl?

Letzendlich ist da aber immer viel Gefühl und Kopf-, bzw, Bauch mit im Spiel. Die endgültige Entscheidung musst du selber treffen ...
 

BBQ_FAN_01

Beräucherer der Umgebung & Holzfeuer Aficionado
Supporter
Mit einem Genesis machst Du auch nur wenig falsch. Wie @fjm schon sagt, es geht auch ohne Heckbrenner sehr gut einen Umluft Spiessbraten herzustellen. Was mir am Weber gefällt ist die sehr gute Hitzeverteilung, die ich mittlerweile gut kenne, weil ein Freund einen hat. Die dicken Emaillegussroste können sehr schöne Steaks und andere Stücke mit grossflächigen Krusten erzeugen was mir sehr zusagt, da braucht es keine Sizzlezone. Ist einfach ein anderes Konzept. Mein aktueller Grill seit bald 4 Jahren hat sowohl SizzleZone, als auch Backburner. Mein nächster wird weder das eine noch das andere haben, lieber eine Top Hitzeverteilung. So 😀 jetzt hast Du 2 Meinungen, wie erwähnt, entscheiden musst Du.
 

Brennpunkt Buchenau

Fleischmogul
Ich war früher auch Weber „Fanboy“ hab mittlerweile allerdings das Lager gewechselt.

Seit Januar bin ich überzeugter „Schicklingianer“ .😁

Zuerst sollte es ein P500 werden, allerdings ist der am Ende wegen den lächerlichen Bürostuhlrollen aus dem Rennen geflogen.

Bei Schickling bekommst du einen 4 Brenner mit 20kW + 4 kW Burner und VORALLEM mit vernünftigen Rollen. ☝️

Der Grill ist bis auf den Unterschrank komplett aus Edelstahl

Der Grill ist modular aufgebaut, d.h. Du kannst ihn nach Belieben zusammenstellen.

Der Grill ist Made in Germany

Optisch jetzt nicht der Knaller, aber technisch eine Waffe.

https://www.schickling-grill.de/grill/gasgrill/gasgrill-premio-xl-ii/
 
OP
OP
P

parodize

Militanter Veganer
Hallo Leute,

danke für eure Rückmeldungen - hat mich sehr gefreut und ich denke ihr habt recht, da spielt viel Herz und Bauch auch mit :)

irgendwie reizt mich der Genesis 435 jetzt doch wieder.. haha
aber der liegt preislich 400€ über dem 335er für 1 Brenner und mehr Grillfläche - steht das dafür?
1.299 vs 1.699 beide momentan bei Santos mit Drehspieß

Kann man übrigens beim Weber den Drehspieß mit Grillrost verwenden oder müssen die Roste runter?

LG Patrik
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
4 Brenner sind immer besser als 3 ... das wirst du beim indirekten Grillen - was du ja vorhast - schnell feststellen.

Die Roste müssen bei den meisten Grills mit Klappdeckeln raus, wenn da was Größeres auf dem Spieß ist. Bei einem "normalen" Hähnchen könnte das aber so gerade noch passen. Bei meinem Spirit müssen die jedenfalls raus - beim Napi (mit Rolldeckel) nicht. der Rogue hat aber auch einen Klappdeckel - wie das da ist weiß ich nicht.

Ist aber kein großer Akt und nicht wirklich ein Problem ...
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
Glückwunsch und viel Spaß mit deinem neuen Sportgerät. Den wirst du ganz sicher haben ... :thumb2:
 

BBQ_FAN_01

Beräucherer der Umgebung & Holzfeuer Aficionado
Supporter
Glückwunsch zum tollen Grill.:thumb2: Und lass ab und an ein Foto von den Ergebnissen hier im Forum liegen :bilder:
 

GangsterMitch

Militanter Veganer
Hallo Leute,

danke für eure Rückmeldungen - hat mich sehr gefreut und ich denke ihr habt recht, da spielt viel Herz und Bauch auch mit :)

irgendwie reizt mich der Genesis 435 jetzt doch wieder.. haha
aber der liegt preislich 400€ über dem 335er für 1 Brenner und mehr Grillfläche - steht das dafür?
1.299 vs 1.699 beide momentan bei Santos mit Drehspieß

Kann man übrigens beim Weber den Drehspieß mit Grillrost verwenden oder müssen die Roste runter?

LG Patrik
Nein es sei denn Du machst Aal am stück ;-)!!!
Ich habe den Genesis 2 mit 3 Brennern und die Roste müssen raus.
Sollte dann bei deinem nocht anders sein...!
 

GangsterMitch

Militanter Veganer
4 Brenner sind immer besser als 3 ... das wirst du beim indirekten Grillen - was du ja vorhast - schnell feststellen.

Die Roste müssen bei den meisten Grills mit Klappdeckeln raus, wenn da was Größeres auf dem Spieß ist. Bei einem "normalen" Hähnchen könnte das aber so gerade noch passen. Bei meinem Spirit müssen die jedenfalls raus - beim Napi (mit Rolldeckel) nicht. der Rogue hat aber auch einen Klappdeckel - wie das da ist weiß ich nicht.

Ist aber kein großer Akt und nicht wirklich ein Problem ...
@ 4 Brenner besser als 3 zum indirekten grillen

Das stimmt so nicht!
Ich habe mir für meinen Genesis 2 mit 3 Brennern eine 5mm Edelstahlplatte besorgt.
Die lege ich auf die FlavBars
an den Seiten sind noch 3cm Luft somit habe ich den "ganzen" Garraum als indirekte Zone!

20200405_123700.jpg
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
an den Seiten sind noch 3cm Luft somit habe ich den "ganzen" Garraum als indirekte Zone!
Na - dann brauchst du bei einem Schaden im Grill durch Überhitzung wegen zu wenig freier Fläche über den Brennern aber auch keine Reklamation zu starten. Normal sollte nicht mehr als maximal 50% der Grillfläche bedeckt sein. Gilt auch für Planchas, Gusspaltten oder Pizzasteine ...

Damit bleibt es dabei, dass die indirekte (legal genutzte) Fläche bei 4 Brennern größer ist als bei 3 Brennern.
 

GangsterMitch

Militanter Veganer
Na - dann brauchst du bei einem Schaden im Grill durch Überhitzung wegen zu wenig freier Fläche über den Brennern aber auch keine Reklamation zu starten. Normal sollte nicht mehr als maximal 50% der Grillfläche bedeckt sein. Gilt auch für Planchas, Gusspaltten oder Pizzasteine ...

Damit bleibt es dabei, dass die indirekte (legal genutzte) Fläche bei 4 Brennern größer ist als bei 3 Brennern.
Ok danke für die info klingt plausibel wo sollte das stehen bzw nachzulesen sein?

Theoretisch ist soein Brenner doch für 300 oder 350 grad locker ausgelegt.
Die hitze kann doch jederzeit entweichen...!
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
Teilweise steht das in den Betriebsanleitungen, aber wo genau ...? Wir hatten aber diese Diskussion schon mehrmals hier im Forum, inklusive Nachfrage beim Hersteller. Da müsste ich aber auch erst mal suchen, wo das war. Wenn ichs gefunden hab, werde ich das gerne hier posten. Ich weiß aber noch von einem Fall, wo jemand einen Napoleon als Plancha-Grill betreiben wollte und dafür auch eine Edelstahlplatte mit kleinen freien Rändern reinlegen wollte.

So ein Grill ist sicher für gut 350° ausgelegt, an den Brennern aber hast du teilweise eine Flammentemperatur von >= 800°. Wenn diese Hitze sich nicht im Grill verteilen kann, kommt es zum Hitzestau, mit zum Teil gravierenden Folgen, bis hin zum reißen der Garkammer - Für das Aluminium (Aluguss) der Grillkammer kommt das schon recht nah an den Schmelzpunkt...

Das mit den Plattenabdeckungen funktioniert nur bei Keramikgrills oder entsprechend konstruierten Stahl-Kugeln.
 

GangsterMitch

Militanter Veganer
Hmmmm ok sehr stichhaltig ich recherchie mal selber.
Falls Du was findest bitte posten.
Theoretisch kann ich ja die platte kleiner machen das ich mehr Zirkulation habe...!
Ach is das alles zum kotzen...:-(
 

fjm

Oldschool Grillrost Griller
10+ Jahre im GSV
Supporter
Ach is das alles zum kotzen
Würde ich so nicht sagen - ist halt ein (Gas-) Grill. Die sind eben auf bestimmte Funktionalitäten festgelegt. Das ist so - und für alles andere gibt es auch spezielle Geräte, die dann wieder für andere Dinge besser geeignet sind. Deshalb haben viele hier ja auch 3 oder 4 oder noch mehr Geräte...
 
Oben Unten