• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Neuling braucht Hilfe, viele Fragen, Kugelgrill Kauf usw.

HenniBBQ

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

wie der ein oder andere evtl. schon in meiner Vorstellung gelesen hat, bin ich auf der Suche nach einem neuen Grill.

Seit Jahren nutze ich immer wieder einen billigen Baumarkt Edelstahl Säulen Grill. Er tut das was er soll, direktes Grillen.
Zum anzünden habe ich seit paar Wochen einen Weber Anzündkamin, das funktioniert exzellent. Bin jedes Mal aufs neue begeistert, zuvor habe ich mich jahrelang mit Grill Anzünder herum geärgert mit dem Gestank und die Kohlen sind nicht so schön glühend wie mit dem Weber Kamin.

Da ich auf den Geschmack gekommen bin und dazu übergehen möchte indirekt zu Grillen und endlich mal einen gescheiten Grill haben möchte, habe ich mich ein wenig auf Weber Kugelgrill eingeschossen, ob sinnvoll weiß ich nicht.

Zur Option habe ich zzt ganz oben auf der Liste den „WEBER Performer Touch-N-Go 57“ oder als Alternative noch den „Thüros Säulengrill Nevada“ im Auge.
Das Gas Zünd System brauche ich eigentlich nicht, da ich ja den Anzündkamin habe. Aber evtl. macht es doch mal Sinn wenn man Gäste und wenig nur Zeit hat, einfach bequem per Gas zu zünden. Wie lange hält so eine Gas Patrone zum starten? Gibt es diesen Grill auch ohne Gas-Zündung?
Wenn er billiger zu bekommen wäre, wäre das nicht schlecht. Der Preis schreckt mich schon sehr ab! Ich als alter Baumarkt billig Grill Käufer.

Mir gefällt der Weber sehr gut wegen der Ablagefläche neben den Grill, das finde ich klasse. Und Platz habe ich auf der Terrasse sowieso genügend.

Wie lange wird so ein Weber Grill halten, wie beständig sind die? Ist Rost ein Thema?

Zur Nutzung, ich möchte gerne indirekt Grillen und mir auch einen Stein zulegen zum Pizza machen. Fisch soll dann auch mal öfter probiert werden.

Womit wir auch schon zu meinen Fragen kommen:
  • Ich möchte gerne ein Gusseisen in meinem Weber haben. Da habe ich dank des Forums schon folgende Seite gefunden den CIG von gussroste.de. Habe aber irgendwie noch nicht so ganz den Überblick. Gut finde ich jedenfalls wenn eine Ecke noch als vollständige Platte gemacht ist.
    Oder aber von Weber das Sear Grate nehmen? Ist das Groß genug?!
  • Wie verhält es sich beim indirekten Grillen, dort sieht man auf Bilden immer 2 Schalen für die Kohle und in der Mitte eine Schale mit Wasser stehen. Sind diese Schalen beim Grill mit dabei oder muss ich diese alle separat kaufen?
  • Wie verhält sich das denn bei Ribs, da habe ich schon was von 3-2-1 im Forum gelesen, sprich 6 Stunden. Nur wie mache ich das mit der Kohle zwischendurch? Oder hält diese komplett befüllt 6 Stunden durch? Glaube ich eher nicht.
  • Pizzastein, auf die Idee gekommen bin ich erst als ich den Weber Pizzastein gesehen habe, finde ich eine geniale Sache, Pizza wie vom Italiener aus dem Steinofen. Nur sollen die Weber Steine gerne reißen? Ist das so? Gibt es brauchbare Alternativen die evtl. sogar günstiger sind? Müsste ich die Gusseisen dann eigentlich wieder raus nehmen für den Stein und das Standard Rost benutzen?
  • Welche Grillkohle benutzen? Mir sieht das im Weber Grill nach unten recht „grobporig“ aus, sprich kleine Kohlen fallen recht schnell hindurch? Aktuell verwende ich hauptsächlich Grillkohle von Raiffeisen die ich ziemlich gut finde. Das sind Anfangs auch recht große Stücke aber das letzte 1/3 wird doch schon deutlich viel mehr Kleinkram.

So, was sollte ich auf jeden Fall bei einer Bestellung direkt mit ordern was man braucht?

So das wars erst einmal. :woot: Sorry für den Roman.

Wie Ihr seht, haben sich die letzten Tage doch einige Fragen bei mir angehäuft die ich gerne mit Euch mal klären würde.

Gruss
Hendrik
 

albreca

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Grüss Dich!

Bei den Grills lass ich die Spezialisten sprechen.
Ich hab von Thüros keine Ahnung und auch das Zündsystem vom Performer kenn ich nicht. Ich hab nur einen Weber 57cm Mastertouch von

Haltbarkeit sollte bei beiden kein Thema sein.

Sear Grate oder CIG : nix wissen, leider

Kohlekörbe: gibt es extra zu kaufen, ginge aber auch ohne.
Wanne die zwischen den Kohlekörben steht: Konics vom Schweden

Ribs: Kohle nachlegen ist kein Problem

Pizzastein: geht auch mit Schamottplatten, die (respektive der Pizzastein) einfach auf den Grill gelegt werden

Grillkohle: ich nehm Briketts, und ich kenn die Briketts aus dem Lagerhaus, Billa, Hofer(österr. Aldi) und hatte bis jetzt noch kein Desaster :-).
Haben bis jetzt brav gehalten und gut geglüht. Aber so einen richtigen Longjob mit Mignon-Ring (z.B.:PP) hab ich noch nicht probiert.

viel Spass hier
lg alex
 

Mischa12

Militanter Veganer
Puh, ich bin auch noch ziemlicher Neuling auf dem Grill-Gebiet. Also ich habe meinen ersten richtigen Grill bei www.muenkel.eu gekauft. Hast du da mal geguckt? Ich habe mir einen kleineren Kugelgrill für um die 150 Euro gekauft, aber du bräuchtest wahrscheinlich einen anspruchsvolleren Gasgrill, oder?
 

DasWerschaf

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Hendrick!

Der Perfomer mit Gaszündung und ein AZK schließen sich nicht aus!
Ich stelle den gefüllten AZK einfach über die Gasflamme (unten Lüftungsschieber aufmachen und Deckel auf lassen!). Nach etwa 5 Minuten drehe ich das Gas ab und lasse den AZK durchglühen. Der Gasverbrauch ist dabei minimal. Je nachdem, wie häufig du grillst, hält die Kartusche etwa 1/2 bis ein Jahr. Für normale Grillanzünder zahlst du in der Zeit bestimmt mehr als die 8 EUR, die eine Kartusche kostet.

Die Kohlekörbe sind bei einigen Weber Grills mit dabei. Beim Performer auf jeden Fall. Hier nochmal bei Weber nachschauen, oder bei nem Onlineshop.

Ich habe einen Schamott-Pizzastein. Bisher ist da nichts gerissen oder gesprungen. Ich lege Kohlen direkt unter den Stein und etwas am Rand. Falls der mal versifft ist, kannst den auch mit etwas Schleifpapier wieder "reinigen". Verwende den immer auf dem normalen Grillrost, da ich keinen Gußeisernen habe. Sollte im Prinzip aber egal sein.

Habe noch einen Gußeisernen Rost von einem alten kleinen Grillfässchen. Den leg ich bei bedarf immer auf den normalen Rost zusätzlich drauf, falls ich Steaks oder so was mache. Klappt wunderbar.

Kohle verwende ich (wie viele hier) die Grillis von Profagus. Die funktionieren echt gut. Bisher keine Ausreißer oder sowas gehabt, die nicht wollten. 6 Stunden halten die bei Ribs aber auch nicht. Ich lege alle 1-2 Stunden eine Handvoll Briketts auf die schon glühenden drauf. Die entzünden sich dann selbst und sorgen wieder für Temperatur. Einige mögen das nicht so gerne, da die Briketts beim entzünden etwas ausgasen/qualmen können, was sich aufs Grillgut niederschlagen kann. Plan B wäre dann eine Handvoll im AZK anzünden und dann schon glühen nachzulegen.

Auf jeden Fall viel Spaß mit dem neuen Gerät, egal welches.
Warnung: Meißt bleibt's nicht bei einem - zumindest wenn du hier öfter unterwegs bist... :pfeif:

Gruß,
Ralf
 
OP
OP
HenniBBQ

HenniBBQ

Veganer
5+ Jahre im GSV
Wanne die zwischen den Kohlekörben steht: Konics vom Schweden
Danke Dir.

Pizzastein: geht auch mit Schamottplatten, die (respektive der Pizzastein) einfach auf den Grill gelegt werden
Ok, Danach werde ich mal schauen. Die sind dann wohl ein vielfaches günstiger?

Der Perfomer mit Gaszündung und ein AZK schließen sich nicht aus!
Ich stelle den gefüllten AZK einfach über die Gasflamme (unten Lüftungsschieber aufmachen und Deckel auf lassen!). Nach etwa 5 Minuten drehe ich das Gas ab und lasse den AZK durchglühen. Der Gasverbrauch ist dabei minimal. Je nachdem, wie häufig du grillst, hält die Kartusche etwa 1/2 bis ein Jahr. Für normale Grillanzünder zahlst du in der Zeit bestimmt mehr als die 8 EUR, die eine Kartusche kostet.
Das hört sich sehr gut an Ralf. Aktuell starte ich den AZK mit Zeitungspapier, gibt immer eine ziemliche Rauchwolke, ich finds aber spaßig :woot:. Wobei wenns windig ist hatte ich schon mal das Problem das er wieder aus ging und ich einen Anzündwürfel zur Hilfe genommen habe.

Die Kohlekörbe sind bei einigen Weber Grills mit dabei. Beim Performer auf jeden Fall. Hier nochmal bei Weber nachschauen, oder bei nem Onlineshop.
Danke das ist gut.

Ich habe einen Schamott-Pizzastein. Bisher ist da nichts gerissen oder gesprungen. Ich lege Kohlen direkt unter den Stein und etwas am Rand. Falls der mal versifft ist, kannst den auch mit etwas Schleifpapier wieder "reinigen". Verwende den immer auf dem normalen Grillrost, da ich keinen Gußeisernen habe. Sollte im Prinzip aber egal sein.
Kann ich dann die Kohle im AZK heiß machen, Grill befüllen und dann den Stein drüber? Oder wird das dann zu extrem von der Hitze für den Stein? Gibts die Steine denn in passenden Größen?

Gruss
Hendrik
 

DasWerschaf

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Kann ich dann die Kohle im AZK heiß machen, Grill befüllen und dann den Stein drüber?

Genau so sieht's aus. Für den Schamott-Stein ist das kein Problem. Es gibt fertige in den passenden Größe z.B. bei Pizzasteinversand (da hab ich meinen her). Format hier 40x30x3. Es gibt natürlich noch viele andere Anbieter.
Alternativ (günstiger) gibt's die auch im Baumarkt. Falls der keine großen hat kann man auch zwei oder drei nebeneinander arrangieren.

P.S. Sorry für das 'ck'.
 

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Hallo Hendrik,

Gibt es diesen Grill auch ohne Gas-Zündung? Mir gefällt der Weber sehr gut wegen der Ablagefläche neben den Grill, das finde ich klasse. Und Platz habe ich auf der Terrasse sowieso genügend.

Es gäbe noch die Lafer-Edition vom 57er Weber, aber das Tischchen dabei ist eher was für Wackelfetischisten. Wenn du ne vernünftige, große und stabile Ablagefläche bei einem Weber willst, dann wirst du nicht um den Performer rumkommen.

Alternativ kannst du noch n kleines Tischchen auf den Balkon quetschen, dürfte platzmässig auf's selbe rauskommen.

Wie lange wird so ein Weber Grill halten, wie beständig sind die? Ist Rost ein Thema?

Bei einem gepflegten Gerät kannst du durchaus von einer Haltbarkeit von ca. 10-20 Jahren ausgehen. Setzt aber auch voraus, dass man sich auch mal drum kümmert, Stellen mit abgeplatztem Lack entsprechend behandelt usw.
Der 47er Weber von meinen Eltern hat absolut ungepflegt bei Wind und Wetter draussen sowas um die 12 Jahre durchgehalten, bis die Beinhalter abgerostet sind - die Kugel selber war noch in Ordnung, das Flügelsystem war allerdings schon kaputt (kann man aber nachkaufen).

Ich möchte gerne ein Gusseisen in meinem Weber haben. Da habe ich dank des Forums schon folgende Seite gefunden den CIG von gussroste.de. Habe aber irgendwie noch nicht so ganz den Überblick. Gut finde ich jedenfalls wenn eine Ecke noch als vollständige Platte gemacht ist.
Oder aber von Weber das Sear Grate nehmen? Ist das Groß genug?!

Ich selber habe den 4er CIG mit der Gußplatte dazu (die ist nicht dabei, das kommt extra). Zum einen, weil es das Sear Grate damals noch nicht gab, zum anderen wäre mir die Gußfläche in der Mitte zu klein - wenn ich Steaks mache, dann passen da nur 1-2 gleichzeitig auf den Gußteil und das ist einfach zu wenig für mich (ich grille ja nicht nur für mich :D).

Ich denke, da musst du einfach für dich selber entscheiden; das ist aber nichts, was man jetzt unbedingt gleich sofort jetzt haben muss - das kann man prima als Zubehör ne Woche später nachkaufen :devil:

Wie verhält es sich beim indirekten Grillen, dort sieht man auf Bilden immer 2 Schalen für die Kohle und in der Mitte eine Schale mit Wasser stehen. Sind diese Schalen beim Grill mit dabei oder muss ich diese alle separat kaufen?

Indirektes Grillen ist, wenn das Grillgut nicht über dem Glühgut liegt. Ob nun die Kohlen links und rechts davon angeordnet sind oder es einen heissen und einen kalten Teil (50:50-Aufteilung) gibt, ist dabei relativ egal.
Ob die Kohleschalen beim Grill dabei sind, hängt vom Modell und vom Handlungsgeschick ab. Absolut notwendig sind sie aber nicht, bei den meisten Grills sind Abstandshalter dabei, die man in den Kohlerost einlegen kann und dahinter die Kohlen platziert, das geht auch.
Oder man lässt den Schmonzenz weg und schaufelt einfach manuell die Kohlen an eine Seite rüber.

Wie verhält sich das denn bei Ribs, da habe ich schon was von 3-2-1 im Forum gelesen, sprich 6 Stunden. Nur wie mache ich das mit der Kohle zwischendurch? Oder hält diese komplett befüllt 6 Stunden durch? Glaube ich eher nicht.

Da hat es sich bewährt, für solche Longjobs einen Minion-Ring zu legen. D.h. man legt einen Ring kalter Briketts am äusseren Rand des Kohlerosts, zündet ein paar Starterbriketts an und legt die an den Ringanfang. Dann entzünden sich die restlichen Kohlen Stück für Stück und man kann auf diese Weise durchaus sehr lange Zeiten überbrücken.
Es wird aber halt dann nicht brüllend heiss im Grill, Pizza backen geht damit nicht; wohl aber low&slow-Sachen wie Rippchen, Pulled Pork, Beef Brisket, etc.

Pizzastein, auf die Idee gekommen bin ich erst als ich den Weber Pizzastein gesehen habe, finde ich eine geniale Sache, Pizza wie vom Italiener aus dem Steinofen. Nur sollen die Weber Steine gerne reißen? Ist das so? Gibt es brauchbare Alternativen die evtl. sogar günstiger sind? Müsste ich die Gusseisen dann eigentlich wieder raus nehmen für den Stein und das Standard Rost benutzen?

Geh zum Ofenbauer und lass dir einen ausreichend großen Schamotte-Stein geben - das ist wesentlich günstiger.
Die anderen Alternativen wurden dir ja schon weiter oben genannt.

Welche Grillkohle benutzen? Mir sieht das im Weber Grill nach unten recht „grobporig“ aus, sprich kleine Kohlen fallen recht schnell hindurch? Aktuell verwende ich hauptsächlich Grillkohle von Raiffeisen die ich ziemlich gut finde. Das sind Anfangs auch recht große Stücke aber das letzte 1/3 wird doch schon deutlich viel mehr Kleinkram.

Für Sachen, die viel Hitze über einen kurzen Zeitraum brauchen: Holzkohle
Für Sachen, die moderate bis wenig Hitze über einen langen Zeitraum brauchen: Briketts.

Persönlich würde ich dir zu den Profagus Grillis als Briketts und Profagus Sommerhit Grillkohle raten, die haben bei meinen Grillerlebnissen immer die besten und zuverlässigsten Ergebnisse erzielt (und haben bisher keine Qualitätsschwankungen von Saison zu Saison); gute Erfahrungen werden auch mit der speziellen GSV-Charge an Schmitz-Briketts gemacht (da aber wirklich nachfragen, sonst kann man auch Krempel für normale Kunden kriegen) oder auch Heat Beads sind sehr beliebt, vor allem wegen der langen Brenndauer.

Persönlich kann ich von den Weber Briketts abraten - obwohl es auch hier zufriedene Kunden gibt (aber zum Glück darf ja jeder seine eigene Meinung haben).

So, was sollte ich auf jeden Fall bei einer Bestellung direkt mit ordern was man braucht?

- Thermometer für die Kerntemperatur, am besten auch mit Anzeige der Garraumtemperatur
- Edelstahlschale
- Rippchenhalter (gibt's als Deckelhalter bei der Ikea für nen 5er ... oder als Rippchenhalter bei eBay für nen Zwanni - dasselbe Teil)
- Grillzange
- Vakuumierer :D
- nen Kasten Getränk-deines-Geschmacks

Grüsse,
Wolfgang
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
HenniBBQ

HenniBBQ

Veganer
5+ Jahre im GSV
WOW Wolfgang,

Vielen vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen, das hilft mir schon mal sehr weiter! :anstoßen:

Es gäbe noch die Lafer-Edition vom 57er Weber, aber das Tischchen
Ja, den hatte ich zuvor im Auge, aber als ich den Performer gesehen habe, hatte sich die Lafer Version erledigt.

Bei einem gepflegten Gerät kannst du durchaus von einer Haltbarkeit von ca. 10-20 Jahren ausgehen. Setzt aber auch voraus, dass man sich auch mal drum kümmert, Stellen mit abgeplatztem Lack entsprechend behandelt usw.
Der 47er Weber von meinen Eltern hat absolut ungepflegt bei Wind und Wetter draussen sowas um die 12 Jahre durchgehalten, bis die Beinhalter abgerostet sind - die Kugel selber war noch in Ordnung, das Flügelsystem war allerdings schon kaputt (kann man aber nachkaufen).
Das klingt schon mal gut, er steht dann unter einem Vordach wo er auch vor Regen geschützt ist, evtl. lohnt sich eine Abdeck-Haube?! Schade aber das das ganze nicht komplett aus Edelstahl ist.


das kann man prima als Zubehör ne Woche später nachkaufen :devil:
Ja, das dachte ich mir :woot:


Geh zum Ofenbauer und lass dir einen ausreichend großen Schamotte-Stein geben - das ist wesentlich günstiger.
Gute Idee, darauf bin ich noch nicht gekommen, haben bei uns in der Nähe einen, mal fragen was er bieten kann.

- Thermometer für die Kerntemperatur, am besten auch mit Anzeige der Garraumtemperatur
- Edelstahlschale
- Rippchenhalter (gibt's als Deckelhalter bei der Ikea für nen 5er ... oder als Rippchenhalter bei eBay für nen Zwanni - dasselbe Teil)
- Grillzange
- Vakuumierer :D
- nen Kasten Getränk-deines-Geschmacks
Ja, durch das Thermometer habe ich hier her gefunden, ich werde mir wohl das "Gourmet Check-Thermometer Outdoorchef". Wollte zuerst ein Kabelloses, aber das mit 2 Sensoren ist mir einfach zu teuer.

P.S. Sorry für das 'ck'.
Kein Problem Ralf, bist nicht der 1. dem das passiert :)

Gruss
Hendrik
 
OP
OP
HenniBBQ

HenniBBQ

Veganer
5+ Jahre im GSV
So, der Performer ist bestellt, ich freue mich :sonne: :grün:

Hoffe bis zum WE ist er da, dann wird mal angetestet.
 
OP
OP
HenniBBQ

HenniBBQ

Veganer
5+ Jahre im GSV
Achso, was ich mich noch Frage, wenn ich das CIG verwende und ich den AZK mit dem Gas vom Weber starten will, werde ich wohl nicht umher kommen das komplette CIG heraus zu nehmen, also auch die Träger Platte?
Weil der AZK sonst nicht rein geht? Wo befindet sich die Gas-Zündung denn bei dem Performer?
 
OP
OP
HenniBBQ

HenniBBQ

Veganer
5+ Jahre im GSV
Die Vorfreude wird immer grösser, er ist nun versendet worden :happa:
 
OP
OP
HenniBBQ

HenniBBQ

Veganer
5+ Jahre im GSV
Sowas dummes, er ist per Spedition unterwegs und kommt wohl nicht mehr heute an :x
Wahrscheinlich dann Montag oder Dienstag erst.

Also sowas, hatte mich so auf das WE mit dem Weber gefreut. Habe gar keine Lust den alten Säulengrill überhaupt zu befeuern.
 
Oben Unten