• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Newbie - das Essen ist fertig - und nun?

GrillABy

Militanter Veganer
Hallo Grillgemeinde,

ich habe seit längerem mit der Anschaffung eines Dopfs geliebäugelt und mich jetzt zu einem Petromax FT6 durchgerungen.
Die erste Benutzung steht noch aus. Ich habe mir schon ein paar Anregungen, Tipps, Rezepte ... besorgt.
Ich habe gelesen, dass ihr den Dopf gerne auch bei schlechtem Wetter draussen verwendet.
Da wollte ich mal fragen, wie ihr das mit dem Essen fassen macht.
Ich meine: das Essen ist fertig, aber es ist zu kalt und ungemütlich, um gleich draussen zu essen. Was macht ihr dann? Den heissen Dopf mit in die Küche / Esszimmer nehmen und dann wo drauf stellen (natürlich ohne Deckel, denn da sind ja noch Brikettreste und Asche drauf), umfüllen, gleich auf den Teller (aber dann beim nachfassen wieder raus...)?

Danke im voraus für euere Infos...

Andy
 

DerHoss

Master of Mega OT
5+ Jahre im GSV
R.I.P.
Supporter
★ GSV-Award ★
öh... wie? Sorry. Mach doch einfach..
 

carmai24

AC/DC-Alt-Luftbesenrocker
5+ Jahre im GSV
Foto des Monats
Den heissen DOpf mit in die Küche / Esszimmer nehmen
Ja
und dann wo drauf stellen
Auf einen hitzebständigen Untersetzer.
Nein, denn ist unnötig.
gleich auf den Teller
wenn der Dopf aus dem Tisch steht dann auf den Teller.
aber dann beim nachfassen wieder raus...
Nein. Warum auch, der Dopf ist heiß und hat genug Hitze gespeichert!


Bevor es im Dopf kalt ist, ist er auch schon alle:D.
 

Südpfälzer83

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
ich ergänze mal noch die Erklärung von @carmai24

(natürlich ohne Deckel, denn da sind ja noch Brikettreste und Asche drauf),
Die Asche und Brikettreste darfst du natürlich runter machen und draussen lassen.
Des Weiteren noch ein Tipp: Diese Art Essenszubereitung ist Ursprünglich und wurde schon vor vielen hundert Jahren so gemacht - das ist ja das schöne dran...
Deshalb viel weniger Gedanken machen und einfach drauf los...

Grüße aus der Südpfalz...
 

Shoogar

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ein, zwei Bilder sagen mehr als viele Worte.

P1000267.JPG
P1000682.JPG
 

Anhänge

  • P1000267.JPG
    P1000267.JPG
    406,5 KB · Aufrufe: 508
  • P1000682.JPG
    P1000682.JPG
    418,9 KB · Aufrufe: 501

Hopfenmuffin

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Auch wenn eigentlich keine Fragen mehr offen sein dürften, ich hätte hier auch noch ein bisschen Senf zum dazugeben... ;)

Ich hab hier 2 oder 3 Holzplatten die ich im Baumarkt in der Restekiste gefunden habe. Ist 16 oder 18mm Tischlerplatte, funktioniert super, ist kein großer monetärer Schaden wenn die mal etwas ankokeln sollten und wegen der Optik hat sich bisher auch noch niemand beschwert.
Klar, gegen eine Baumscheibe kommt das nicht an, aber an die müsste man auch erst einmal drankommen.

ohne Deckel, denn da sind ja noch Brikettreste und Asche drauf
Selbst ohne Deckelheber war meine Vorgehensweise schon wie folgt: Deckel am DOpfplatz kurz abheben, kippen(logischerweise neben dem DO) und so Glutreste und Asche auf den (hoffentlich feuerfesten) DOpfplatz schütten. Deckel wieder auf den DOpf, einmal kurz drüber pusten um die letzten Aschereste runter zu bekommen und dann ab damit zur hungrig wartenden Meute :messer: :messer:
 

Grilldappe

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Ich habe gelesen, dass ihr den Dopf gerne auch bei schlechtem Wetter draussen verwendet.
Da wollte ich mal fragen, wie ihr das mit dem Essen fassen macht.
Ich meine: das Essen ist fertig, aber es ist zu kalt und ungemütlich, um gleich draussen zu essen. Was macht ihr dann? Den heissen Dopf mit in die Küche / Esszimmer nehmen und dann wo drauf stellen (natürlich ohne Deckel, denn da sind ja noch Brikettreste und Asche drauf), umfüllen, gleich auf den Teller (aber dann beim nachfassen wieder raus...)?

Hallo GrillABy,
ich halte es so:

1. klar wird der draußen benutzt, auch wenn's mal nicht so sonnig ist.

2. Wenn fertig: mit der Kohlenzange die restlichen glühenden Kohle vom Dopf nehmen, mit einem Billig-Quast die Asche komplett abfegen.

3. Nix wie rein ins Warme mit dem Futter. Zum Umfüllen ist dann meist keine Zeit mehr, das gibt nur Mecker!

4. mitten auf den Tisch mit dem Dopf, und zwar so: https://www.grillsportverein.de/forum/threads/servier-untersatz-fuer-den-ft9.283764/

und dann ran an's Futter !!
 

snipy

Grillkaiser
Wenn drinnen gegessen wird, schütte ich die Kohlen samt Asche vom Deckel, stelle den DOpf in der Küche auf einer Herdplatte ab und richte die Teller an ... da muß man nicht viel Aufwand treiben hinsichtlich der Ablage.

Nach dem Reinigen des DOpfes mache ich ihn nochmal auf der Herdplatte kurz warm, damit er gründlich trocknet.
 

DonMichele

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hi,
wenn du im Dopf auf dem Esszimmertisch servieren möchtest, dann gibt's da auch einen untersetzter von Petromax.

Grüßle Micha :-)
 
Oben Unten