• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

ODC Carachoal 480 sinnvoll für "Nur Steak-Esser"?

Daenni

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

ich habe mich hier mal ein wenig durchgelesen und mich schon fast entschieden, jedoch benötige ich ein wenig Unterstützung zu der Frage, ob sich ein Trichtergrill überhaupt lohnt.

Nun, ich stehe vor der Entscheidung über 100 Euro für einen Kohlegrill auszugeben was in meinen Augen ne ganze Ecke voll Baumarktgrillern ist (die man am Ende der Saison einfach schmutzig entsorgen kann).

Vorher hatte ich halt die Billig-Pendants-Nachbau Thüros. War ganz okay.

Nun mal ein paar Gedankengänge meinerseits:

Ich esse gerne Fleisch.
Mit gegrilltem Gemüse (bis auf Folienkartoffeln) kann ich nicht viel anfangen.
Daher landen wahrscheinlich zu 90% Steaks, Würstchen und Grillfackeln auf dem Grill.

Ich nehme nicht an, dass man diese indirekt grillen sollte, oder?

Was ich beim Trichter ganz nett fand ist die Sache, dass das Fett aufgefangen wird.
Allerdings hat der Trichter ja auch eine Öffnung und das Fett des Fleisches würde durch die Öffnung des Trichters auf die Kohle fallen, richtig?
Und dann passiert dort u.U. auch wieder das was ich nicht so gern mag: es brennt.

Es wird zudem dazu kommen dass wir kleines Geflügel grillen.
Meine Erfahrungen sind da eher mau und schlecht.
Entweder ist das Geflügel außen zu hart und innen okay, oder innen zu roh. Ist hierfür das indirekte Grillen besser?

Was mich halt etwas stutzig macht:
ich kaufe den ODC, stelle aber den Trichter (das eigentliche Highlight) zur Seite weil auf dem Grill eh nur Fleischlappen, Würstchen und ab und an ein wenig Gemüse liegen.

Was gibt es für Alternativen?
Ein Ascheauffangbehältnis wäre ganz sinnvoll.

Da käme mir der Bauhaus/Kingstone Grill ins Gedächtnis.
Kostet "nur" 99 Euro und sollte wohl reichen solange man den Belüftungs-Mod anwendet..

Oder wieder einen Edelstahl-Säulengrill für 39,90.. Aschauffangschublade (die eh zu klein ist) und einem Drehmechanismus zum Belüften (Auch im aktuellen Bauhausprospekt).


Meine Frage dann noch: was für Vorteile hat das Grillen eines Steaks in einem Kugelgrill beim direkten Grillen?

Über ein paar Antworten würde ich mich wirklich freuen und ich entschuldige mich für die wahrscheinlich schon 100 Mal gestellten Fragen.

Viele Grüße und Vielen Dank im Voraus
Daniel
 

mams

Grillkaiser
Hallo,

natürlich "lohnt" es sich, denn du hast dann zumindest die Möglichkeit auch mal was indirekt zu machen. Und der Wunsch danach wird kommen :-D

Der Vorteil für das Steakgrillen liegt darin, daß du das Steak zuerst beidseitig scharf anbratest und es dann in die indirekte Zone ziehst, wo es weiter bis zum gewünschten Garpunkt ziehen kann.

Was ich beim Trichter ganz nett fand ist die Sache, dass das Fett aufgefangen wird.
Allerdings hat der Trichter ja auch eine Öffnung und das Fett des Fleisches würde durch die Öffnung des Trichters auf die Kohle fallen, richtig?
Und dann passiert dort u.U. auch wieder das was ich nicht so gern mag: es brennt.
Nein - falsch, am unteren Ende dieses Trichters ist ein Behältnis, in welches das Fett/Flüssigkeit rinnt und sich sammelt. "Brennen" kann es nur, wenn du das Fleisch direkt über den Kohlen hast, wie bei Grillern ohne den Trichter auch :lol:

:weizen:

edit sagt, hier gibts ein Bildchen
 
OP
OP
D

Daenni

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Erstmal danke für deine Antwort.

Was grillt man denn so indirekt?
Auf so ein ganzes Huhn hab ich weniger Appetit, auch nicht aus der Pommesbude.
Und so einen Schweinekrustenbraten... hm...


Danke für das Bild, genau dieses Holzkohleeinwurfloch meinte ich ja.

Wenn ich darauf das frische Fleisch lege, dann trieft das Fett runter auf die Kohle, oder nicht?
Und mehr als zwei Stückchen Rücken (wenn überhaupt) passen wohl auch nicht darüber?

Erst wenn das Fleisch nachtropft und ich es über den Trichter ziehe tropft es in die Schale.
Meine Erfahrung ist aber: frisches Fleisch auf Grill = tropfen.
Wenn es angebraten ist dann tropft es nicht mehr (so stark).

Das alles was über dem Trichter liegt in die Schale tropft weiß ich ja.

Ich zweifel echt ob so ein trichter sein muss und ob nicht der Carac reicht :-/
Dann wiederum frage ich mich ob ein Kugelgrill beim direkten Grillen überhaupt Sinn macht?
Bringt es dem Fleisch etwas wenn die Hitze in der Kugel bleibt oder trocknet es gar schneller aus?
Fragen über Fragen... entschuldigt :(

Grüße und Danke,

Daniel
 
Zuletzt bearbeitet:

baefi

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Fuer kleines Gefluegel ist indirekt einfacher, es neigt nicht so schnell zum anbrennen und wird durch und saftig. Huehnerbeine bei 180 Grad 40-45 Minuten indirekt und du hast ein schoenes Ergebniss.
 

mams

Grillkaiser
Hi,
aus frischem Fleisch trieft kein Fett, ausser es ist 5 Tage im Öl gelegen und dann kommts direkt drauf.

Das Öl der Marinade sollte abgetupft werden, bevors auf den Grill kommt, denn durchs marinieren sollen ja die Geschmacksstoffe ins Fleisch einziehen, was auch hinhaut.

Wenn du nach was suchst, was man indirekt grillt --> das Forum ist voll davon :-D
Aber neben dem Schweinekrustenbraten gibts ja auch noch den S-Lachs, auch davon is das Forum voll :-D

Dann wiederum frage ich mich ob ein Kugelgrill beim direkten Grillen überhaupt Sinn macht?
Bringt es dem Fleisch etwas wenn die Hitze in der Kugel bleibt oder trocknet es gar schneller aus?
Wie gesagt, du hast zumindest die Möglichkeit, auch was indirekt zu machen, und die Lust dazu kommt, ganz bestimmt :lol:

:weizen:
 
OP
OP
D

Daenni

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Okay, dat is mal ne Ansage.

Ist bei dem Cadac für 99 Euro (47cm für 3 Personen reichen wohl, oder?) auch so ein Holzkohlerost dabei? Die kannte ich bis dato garnicht.

Und auf irgendeinem Foto hier habe ich gesehen dass indirektes Grillen auch ohne Trichter möglich ist... einfach Kohle nach links/rechts verschieben.. passt das?

Fisch habe ich bisher in Folie gegrillt.Ging auch :)

Grüße und Danke an euch!

Grüße,
Daniel
 

mams

Grillkaiser
Glaube nicht, dass die Kohlenkörbe dabei sind.

Natürlich geht’s auch ohne Trichter, ist halt so ein Gadget das ODC hat, ansonsten einfach die Kohle R+L verteilen und in die Mitte einen Bräter o.ä.

:weizen:
 
OP
OP
D

Daenni

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Oh man...

Ich habe jetzt in einer Hauruck Aktion den ODC Caracoal(?) 480 bestellt... sonst fällt wieder Schnee wenn ich mich entschieden habe.
Mulmig ist mir schon... 120 Euro für nen Grill... mal schauen was der so kann.
Bei so nem tollen Grill gibts keine 'schwatten Würstchen mehr... :P


Muss ich nur noch meiner Holden erklären... :patsch:
 
Zuletzt bearbeitet:

Smokey Joe

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Gute Entscheidung! Aber zum Thema Steaks grillen gibt es hier eine ganze Menge Material, da solltest Du mal die Suchfunktion bemühen.

Dann weißt Du auch, wie das alles funktioniert. Ich persönlich nutze den Trichter für Steaks nicht, kann man aber sicherlich. Ich mache einfach eine direkte und eine indirekte Zone, das wars. Mir wäre die Öffnung des Trichters dafür zu klein, da kriegt man ja gerade mal ein Steak drüber...

Schöne Grüße
Stefan :prost:
 
OP
OP
D

Daenni

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Grillzubehör...

Hi zusammen,

so, der Grill kam diese Woche an und ich habe ihn gestern so innerhalb von 45 Minuten zusammengefriemelt.

Das 1. Problem war: das Gewinde in einem der Füße war nicht wirklich optimal und sauber.
Dadurch ging die Schraube extrem schwer rein (und ich meine auch nicht 100%ig gerade).
Die anderen beiden Schrauben waren okay.

Was noch auffiel:

1. die Emailierung an der oberen Belüftungsöffnung ist durch den Schiebemechanismus mehr oder weniger abgekratzt weil der extrem feste war.

2. die Konstruktion der Räder finde ich nicht optimal. Entweder man dreht sie zu fest oder zu locker... ich hoffe/denke dass es sich noch etwas einschleift.
Es wäre auch wünschenswert wenn man die Gewindesstange in den Fuß "integrieren" kann so dass man beim Festschrauben der Räder nicht gegenhalten muss. Eine einfache angelötete "Fahne" die am Fuß anliegt würde ja schon reichen.

Ansonsten finde ich ihn wirklich gelungen!

Dann habe ich für 2 Steaks, 3 Wurstschnecken und 4 Grillfackeln 2 Kilo Weber-Holzkohle verbraten.. 1,5 hätten auch gereicht :grin:

Ich glaube die Temepratur war anfangs zu hoch (man konnte gut sehen dass das Thermostat "schnell" auf 250 Grad ging.

Aber auch das war noch okay... wenn man aufpasst ;)

Doch nun meine Frage:

Online steht bei "Lieferzubehör":

Besteckhaken und Deckelhaken.

Nun... einen 4-zackigen-Besteckhaken habe ich ja gefunden.
Allerdings keinen Deckelhaken?

Habe ich da was übersehen, wurde da was vergessen oder....?

Über eine kurze Info würde ich mich sehr freuen.

Außerdem haben wir überlegt und das Pizzablech zuzulegen.
Reicht das von ODC oder doch ein anderen?

Vielen Dank im Voraus,

Daniel

P.S.: Den Weber Anzündkamin gab/gibt es zur Zeit für 19,90 Euro inkl Anzünder und Kohle im Bauhaus.
 

mams

Grillkaiser
Online steht bei "Lieferzubehör":

Besteckhaken und Deckelhaken.

Nun... einen 4-zackigen-Besteckhaken habe ich ja gefunden.
Allerdings keinen Deckelhaken?

also ich sehe das hier

"Dafür ist beim Modell 480 eine Lasche im Deckel, mit dem am Rand des Grillers eingehängt werden kann vorgesehen. "

vllt findest die Lasche ja noch :lol: dann noch den Nippel durchziehen und gut is :-D

Pizzablech ?? Da musst du leider noch auf andere Antworten warten :pfeif:

:weizen:
 

f-r-a-n-k

Grillkönig
Pizzablech? Ich würde mir einen Schamottstein besorgen. Weiß gar nicht für was so ein Blech gut sein soll...

Gruß
Frank
 
OP
OP
D

Daenni

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Im Deckel soll der Deckelhaken sein... muss man mir auch mal sagen 8)
Da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen.. aber gut.

Pizzablech (20 Euro) soll gut sein für Pizza habe ich mir sagen lassen..

Egal ob Tiefkühl oder frische.

Bei dem Schamottstein (70 Euro) kann man wohl nur Teig drauf packen...
Da muss ich mal schauen was sich eher lohnt..


Gibts eigentlich eine Alternative zu den Deckelhaltern oder sind die 15 Euro gut angelegt?

Außerdem suche ich noch eine Plane für Selbigen.
Ich überlege schon, bei dem Preis, eine Zeltplane oder ne Mopped-Abdeckplane zu missbrauchen. :domina:

Vielen Dank für eure Antworten und Grüße,
Daniel
 

f-r-a-n-k

Grillkönig
Schamottsteine 40x30 bekommst Du überall im Netz für gut 20 Euro inkl. Pizzaheber. In der Bucht oder bei pizzastein4u.de zum beispiel. Die überteuerten Dinger von Weber oder ODC braucht kein Mensch.

Der Stein speichert so viel Hitze, dass er das zügige Backen einer echten Pizza überhaupt erst ermöglicht. Ein Pizzablech ist überflüssig.
 

pezibaer

Grillkaiser
Schamottsteine 40x30 bekommst Du überall im Netz für gut 20 Euro inkl. Pizzaheber. In der Bucht oder bei pizzastein4u.de zum beispiel.

Der Stein speichert so viel Hitze, dass er das zügige Backen einer echten Pizza überhaupt erst ermöglicht. Ein Pizzablech ist überflüssig.
Mir leistet seit Winter eine 1 cm 30x40 Granitfliese um 2 € aus dem Baumarkt beste Dienste.. und die ist vergleichbar mit dem orginal Weber Pizzastein. Und die ist um einiges schneller auf Temp als der 3-4cm dicke Schamott und braucht nicht ewig vorgeheizt werden. Sofern man nicht vor hat viele Pizzen ohne Pause in Serie zu backen reichen die 1 CM als Wärmespeicher zum schnell backen locker aus.

lg
 
Zuletzt bearbeitet:

f-r-a-n-k

Grillkönig
Hi pezibaer,

'ne Granitfliese wird wohl auch gehen. Könnte allerdings irgendwann mal springen. Mir ging es vor allem darum, den Sinn eines Pizzableches zu hinterfragen.

Frank
 

Trebron

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Hi pezibaer,

'ne Granitfliese wird wohl auch gehen. Könnte allerdings irgendwann mal springen. Mir ging es vor allem darum, den Sinn eines Pizzableches zu hinterfragen.

Frank
Auf die Pizza / Brotbacksteine von ODC bzw Weber soll man KEINE Tiefkühlpizzen legen, beim Blech geht das !!!!!!!!
Siehe BDA !
 
Oben Unten