• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

"Omas Erbsensuppe aus dem Dopf" - Fast wie aus der Gulaschkanone

Schweinegriller

Dr. Plateau
10+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

dämliches Wetter, kalte Füße, Fastenzeit - Zeit fürs Dopfen! Und da möchte ich euch heute eines meiner absoluten Lieblingssuppenrezepte zeigen: Die gute alte Ähzesupp!:clap2:
Bestimmt schon hundertmal hier vorgestellt, aber oftmals jeden Löffel wert.

Warum also noch ein Rezept? - Weil es verdammt lecker ist:D! Dieses Rezept stammt ursprünglich von meiner Oma und war ein typisches Samstagsessen meiner Kindheit. Frische Brötchen und ein paar Wiener dazu - fertig war das Essen.

Und neben aller Verklärung war Omas Zubereitung dieses rheinischen Dauerbrenners auch immer etwas besonderes: Schweinefüße bekamen wir sonst NIEMALS auf den Teller. Und eben hier liegt auch das Geheimnis dieser Suppe: Sie wird in einer fettigen Brühe aus Schweinefüßen und gepökelten Rippchen gekocht; UND DAS SCHMECKT MAN!:sun: Den vielen Köchen des Forums sage ich bestimmt nichts neues, aber nahezu jeder Eintopf (Möhren, Grünkohl,...) schmeckt am besten, wenn man ihn in einer Wurst-/Fleischbrühe kocht. Im Dopf habe ich die Suppe nun auch schon häufiger zubereitet und mittlerweile habe ich nun ein ganz gutes Rezept parat.

Ach ja, mittlerweile haben wir die Würstchen durch gebratene Fleischwurst ersetzt. Probiert es aus - Es lohnt sich!

Los geht's:


"Omas Erbsensuppe aus dem Dopf"(12er)

DSC_0827.jpg


Zutaten:
  • 1kg ungeschälte grüne Erbsen
  • 800g geschälte grüne Erbsen
  • 8 Kartoffeln
  • 300 Gramm gewürfelter Speck
  • 2 Schweinefüße
  • 2 gepökelte Schweinerippchen
  • 3 Handvoll gewürfelter Sellerie
  • 4-5 Porree-Stangen
  • 1 Fleischwurst
  • Pfeffer/Salz

Zunächst werden die ungeschälten Erbsen unter Wasser gesetzt und eine Nacht weggestellt.

Schweinefüße putzen! Zwischen den Zehen nicht vergessen:D
DSC_0837.jpg


.... und mit den abgeschütteten ungeschälten Erbsen in den Dopf geben. 2 EL Salz dazu und Wasser hinzugeben, bis alles bedeckt ist.

DSC_0461.jpg


DSC_0464.jpg


Den Dopf mit 12/5 Briketts ausstatten und für 3 Stunden kochen lassen. Danach sieht das Ganze schon recht ansehnlich aus. Die Flüssigkeit ist fast vollständig verkocht.

DSC_0471.jpg


Die Schweinefüße herausnehmen. Die gewürfelten Kartoffeln, den Lauch, den Sellerie und den Speck hinzugeben...

DSC_0470.jpg


...und mit den Erbsen vermischen.


DSC_0474.jpg


Mit Wasser aufgießen, die geschälten Erbsen hinzugeben und gut verrühren...

DSC_0869.jpg


.....die Pökelrippchen hinzugeben....

DSC_0479.jpg


...neue Briketts drauf und ab dafür. Mit der Temperatur müsst ihr ein wenig herumprobieren. Packt lieber ein paar weniger Briketts drauf, bei 190 Grad ist mir das ganze auch schonmal angebrannt; mit der oben erwähnten Anzahl bin ich bisher immer recht gut gefahren.

DSC_0849.jpg


Nach weiteren zwei Stunden ist sie fertig!:) Genau diese Konsistenz liebe ich bei einer Erbsensuppe. Herrlich sämig.....
Und es schadet auch nicht, wenn die Suppe bei dieser Temperatur noch länger köchelt. Ist die Flüssigkeit auch fast vollständig verdampft, gibt man einfach Wasser hinzu, verrührt das Ganze und fertig.

DSC_0485.jpg


Kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken; das Rippchen- und Schweinefußfleisch von den Knochen geben, grob schneiden und wieder zugeben....

DSC_0490.jpg


So weit so gut. Da die Zeit schon recht weit fortgeschritten war, haben wir das Essen spontan auf den folgenden Tag verschoben - kein Problem, denn wie Gulasch schmeckt auch eine Erbsensuppe erst nach dem Erwärmen richtig gut:D

DSC_0497.jpg


Heraus aus dem Dopf, herein in den Topf und ab nach draußen. Am nächsten Tag:

Alles schön geliert - die Schweinefüße haben ihren Dienst getan:):

DSC_0444.jpg


Die Erbsenmasse lässt sich auch sehr gut einfrieren. Eine Familienportion in den Topf....

DSC_0447.jpg


....etwas Wasser dazu und langsam unter ständigem Rühren erhitzen.

DSC_0443.jpg


In halbierte Scheiben geschnittene Fleischwurst in etwas Butterschmalz anbraten....

DSC_0456.jpg


Anrichten!

DSC_0496.jpg


DSC_0504.jpg


Guten Appetit!

DSC_0487.jpg



Was soll ich sagen?! Diese Suppe ist wahrlich nichts für Feingeister: Sie ist äußerst dickflüssig, kräftig gewürzt und in fettiger Brühe gekocht, aber geschmacklich echt ein Hammer.... Oma wird sich im Himmel freuen, wie früher mit dem Kopf schütteln und leise murmeln: "Watt is nur mit demm Jong los! Der un singe Jekooche.... . Datt wor fröher och anners...."o_O

Ich gehe jetzt noch einen Teller essen:).... . Meine Frau hasst diese Fotografiererei während des Essens...:muhahaha:

Einen schönen Abend noch!

Beste Grüße vom Niederrhein!
Peter (der jetzt gerne ein Bier trinken würde, aber eigentlich ja fasten will.......)

Anhang anzeigen 1659555
 

Anhänge

  • DSC_0827.jpg
    DSC_0827.jpg
    290,9 KB · Aufrufe: 2.730
  • DSC_0837.jpg
    DSC_0837.jpg
    241,5 KB · Aufrufe: 2.663
  • DSC_0461.jpg
    DSC_0461.jpg
    251,7 KB · Aufrufe: 2.632
  • DSC_0464.jpg
    DSC_0464.jpg
    272,9 KB · Aufrufe: 2.656
  • DSC_0471.jpg
    DSC_0471.jpg
    303,1 KB · Aufrufe: 2.658
  • DSC_0470.jpg
    DSC_0470.jpg
    308,4 KB · Aufrufe: 2.574
  • DSC_0474.jpg
    DSC_0474.jpg
    304,2 KB · Aufrufe: 2.586
  • DSC_0869.jpg
    DSC_0869.jpg
    394,8 KB · Aufrufe: 2.566
  • DSC_0479.jpg
    DSC_0479.jpg
    312,8 KB · Aufrufe: 2.600
  • DSC_0849.jpg
    DSC_0849.jpg
    404,1 KB · Aufrufe: 2.574
  • DSC_0485.jpg
    DSC_0485.jpg
    313,7 KB · Aufrufe: 2.600
  • DSC_0490.jpg
    DSC_0490.jpg
    317 KB · Aufrufe: 2.667
  • DSC_0444.jpg
    DSC_0444.jpg
    371,9 KB · Aufrufe: 2.574
  • DSC_0447.jpg
    DSC_0447.jpg
    259,3 KB · Aufrufe: 2.525
  • DSC_0443.jpg
    DSC_0443.jpg
    308,8 KB · Aufrufe: 2.533
  • DSC_0456.jpg
    DSC_0456.jpg
    291 KB · Aufrufe: 2.527
  • DSC_0496.jpg
    DSC_0496.jpg
    271,4 KB · Aufrufe: 2.547
  • DSC_0504.jpg
    DSC_0504.jpg
    302,2 KB · Aufrufe: 2.520
  • DSC_0487.jpg
    DSC_0487.jpg
    218,7 KB · Aufrufe: 2.588
  • DSC_0497.jpg
    DSC_0497.jpg
    294,6 KB · Aufrufe: 2.607
OP
OP
Schweinegriller

Schweinegriller

Dr. Plateau
10+ Jahre im GSV
Sehr schönes Rezept, werde ich mal ausprobieren. Aber wieso benutzt du nicht das Einweichwasser, gerade das kommt Sau gut in der Suppe.

Danke Dir! Stimmt, das hätte ich noch erwähnen können. Für Menschen mit nervösem Magen (und da haben wir hier leider einige) ist es besser, das Einweichwasser wegzuschütten. Ansonsten ist das geschmacklich sicherlich nochmal eine Nummer besser.:beercheers:
 

Utti

Eierkaiser mit Wurstfetisch & Der Durstige
5+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
Ich würde auch nen Teller nehmen, wenn ich nicht gerade zwei 170g Surf and turf Burger gegessen hätte. Gleich gibt's noch Weizen bei der Theaterprobe - scheiß Fastenzeit...! :-D
Aber mal im Ernst Peter: geiles Süppchen!
Gruß Daniel
 

Bruco

Bauchveredler & Master of Maggisfaction
5+ Jahre im GSV
Supporter
Genau mein Ding :thumb1: Richtig schön deftig :woot:
Absolut klasse !!
 

marcu

Plaudertasche
Die sieht genauso aus, wie meine Mama sie auch machte - allerdings tat sie immer noch ein Schweineschwänzken rein. Gut geputzt und gewaschen, versteht sich! ;)
Herrlich! Göttlich! Schön dick, genau wie zuhause - ich habe das so geliebt!
Schöööööön!.gif
 

Anhänge

  • Schöööööön!.gif
    Schöööööön!.gif
    5,6 KB · Aufrufe: 2.363

ottob

last man OT - standing
10+ Jahre im GSV
Das ist meins... :thumb2:

...Und eben hier liegt auch das Geheimnis dieser Suppe: Sie wird in einer fettigen Brühe aus Schweinefüßen und gepökelten Rippchen gekocht; UND DAS SCHMECKT MAN!:sun: Den vielen Köchen des Forums sage ich bestimmt nichts neues, aber nahezu jeder Eintopf (Möhren, Grünkohl,...) schmeckt am besten, wenn man ihn in einer Wurst-/Fleischbrühe kocht...

:thumb2:

...Da die Zeit schon recht weit fortgeschritten war, haben wir das Essen spontan auf den folgenden Tag verschoben - kein Problem, denn wie Gulasch schmeckt auch eine Erbsensuppe erst nach dem Erwärmen richtig gut:D...

Da bin ich nicht ganz bei dir,
ich meine,
dass so mancher Eintopf, z.B. Gulasch oder wie auch Grünkohl nicht immer erst totgekocht werden muss!
Aber über Geschmack streiten..?! Nee, das muss nicht sein. ;)

...Oma wird sich im Himmel freuen, wie früher mit dem Kopf schütteln und leise murmeln: "Watt is nur mit demm Jong los! Der un singe Jekooche.... . Datt wor fröher och anners...."o_O

Und sich zufrieden wieder Niederlegen,
da sie gesehen hat, dass der Bubb alles richtig gemacht hat.

Ich habs abgespeichert und werde versuchen,
dass genauso gut hinzubekommen. :)

grüssle
 

JJS67

Grillkönig
Das sieht sehr, sehr lecker aus.
Ist gebookmarked und wird nachgebaut. (Mal sehen, ob ich die Füßchen bei GöGa durchbekomme oder ob ein Ersatz her muss)
 

optimal

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Klasse und ganz genau: Das Einweichwasser von Hülsenfrüchten (egal von welchen) IMMER wegschütten! Da sind die Stoffe drinnen, die die Hülsenfrüche im rohen Zustand unverträglich machen! Das Kochwasser, z.B. bei Bohnen, kann man aber sehr gut verwenden. Grüße!
 

Wittigriller

Bademeister
10+ Jahre im GSV
Ein schönes Rezept. Bis auf die Schweinefüße mache ich die Suppe ähnlich, allerdings
noch mit ein paar Möhren. Und ich verwende das Einweichwasser.

Was kann man alternativ als "Geliermittel" nehmen? Eisbein?


Hier hast Du Dich, glaube ich, vertan:

Mit Wasser aufgießen, die ungeschälten Erbsen hinzugeben und gut verrühren...

Du meinst doch die geschälten Erbsen, oder?


:prost:
 
Oben Unten