• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Outdoorküche mit integriertem Grill selbst bauen

keineahnungvongarnichts

Militanter Veganer
Hey ihr Lieben,

ich würde so gerne meinem Mann zum Hochzeitstag eine Outdoorküche mit integriertem Grill schenken, bin aber, um ehrlich zu sein, etwas überfordert, was den Bau angeht.

Ich habe hier ein paar Fragen zusammengestellt, bei denen ich noch nicht so richtig weiter gekommen bin und würde mich sehr freuen, wenn ihr sie mir beantworten und eure eigenen Erfahrungen schildern könntet:

1. Material Arbeitsfläche
Da ich den Grill in die Arbeitsfläche einlassen möchte, habe ich lange recherchiert bzgl. feuerfestem Material und bin auf Granit und Edelstahl gestoßen. Hält Granit aber auch wirklich sehr hohe Temperaturen und auch Temperaturschwankungen aus? Oder ist Edelstahl vielleicht sogar besser geeignet?

2. Einbau Arbeitsfläche
Wie viel sollte ich die Arbeitsplatte überstehen lassen, damit sich keine unschönen Schmutzstreifen beim Herunterlaufen von Regenwasser bilden? Ca. 2 cm?

3. Einbau Grill
Das heikelste Thema: Was muss ich beim Einbau des Grills alles beachten? Ich möchte einen Weber Kugelgrill mit 47cm Durchmesser in die Arbeitsplatte einlassen. Ich habe hier etwas zu einer Edelstahlwanne und Fermacellplatten gelesen. Gibt es sonst noch etwas, das ich beachten muss? Und wie genau mache ich das dann? Außerdem habe ich jetzt schon öfter den Begriff Siebdrucksperrholz gelesen - ist das eine Alternative zu den Fermacellplatten? Oder was müsste ich da machen?

4. Einbau Spüle
Als einfache Abwasserlösung habe ich mir gedacht, dass ich einfach einen Abwasserkanister unter der Spüle platziere und für das saubere Wasser, das aus dem Hahn kommt, den Gartenschlauch nehme. Ist das so realisierbar - und wenn ja, was muss ich beim Anschließen des Gartenschlauchs an den Wasserhahn beachten?


Vielen Dank schon im Voraus und euch allen ein schönes Wochenende! :)
 

smoke-me

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo liebe @keineahnungvongarnichts und Willkommen im Forum!

Du hast Dir da ganz schön was vorgenommen mit diesem Projekt. Dein Ansinnen ist natürlich mehr als ehrbar, aber um Dir helfen zu können, müsste man schon ein bisschen mehr Informationen haben. Insbesondere auch dazu, wie Du Dir Planung und Umsetzung gedacht hast, wie groß und an welchem Platz die Küche entstehen soll, was außer dem Kugelgrill rein soll usw. Nicht zuletzt auch, wie weit es mit Deinen handwerklichen Fähigkeiten ist und ob Du Hilfe bei der Umsetzung haben wirst (Geld spielt natürlich auch eine Rolle....).
Es gibt im Forum und im Netz unzählige Anregungen. Vielleicht solltest Du erstmal sagen, wohin grob die Reise gehen soll, dann kann man Dir auch Tipps geben. So wird das nur ein Stochern im Nebel.
So aus dem Stegreif kann man eigentlich nur was zur Wasserfrage sagen: Abwasser geht so, wenn´s nicht zu oft in Gebrauch ist. Für den Trinkwasserzulauf sollte es ein Trinkwasser geeigneter Schlauch sein, zur Not ein neuer Gartenschlauch, der dann aber immer entleert werden müsste und entsprechend vor Dreck und Verkeimung etc. zu schützen wäre.

Also geh erstmal noch ein bisschen in Dich und füttere uns mit mehr Infos, dann wirst Du hier bestimmt geholfen! :gs-rulez:

Christian
 

Seam

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Mal noch als Anregung, als Material für die Arbeitsplätze kannst du auch mit Fermacellplatten machen und dann fließen. Mit schönen großformatigen Fliesen kann das super aussehen!
 

Grill-Wüsi

Multizitat-Schnauzbart
5+ Jahre im GSV
Servus,
eine Skizze oder Fotos des künftigen Bauplatzes helfen auch ungemein ;)
Die Idee mit dem Gartenschlauch hatte ich auch, aber das Wasser war meist zu warm (Sonne), oder abgestanden. Hab ich wieder entfernt. Ich muss ohne auskommen (stört aber keinen).
 

Rudy.T

Vegetarier
10+ Jahre im GSV
Hey ihr Lieben,


4. Einbau Spüle
Als einfache Abwasserlösung habe ich mir gedacht, dass ich einfach einen Abwasserkanister unter der Spüle platziere und für das saubere Wasser, das aus dem Hahn kommt, den Gartenschlauch nehme. Ist das so realisierbar - und wenn ja, was muss ich beim Anschließen des Gartenschlauchs an den Wasserhahn beachten?
!

Also,
zum Thema Spüle

- unbedingt einen lebensmittel - echten Schlauch verwenden, war mir vor dem Bau der eigenen Outdoorküche auch nicht klar dass normale Gartenschläuche nicht lebensmittelecht sind ....... ( https://www.grillsportverein.de/forum/threads/outdoor-kueche-aus-u-steinen.281398/#post-3180672 = ) (als Ablauf dient ein Camping - Kanister )

- vor dem Bau meiner eigenen Outdoorküche war ich mir gar nicht so sicher, ob die Spüle überhaupt benötigt wird ..... inzwischen ist das für mich das Highlight, Händewaschen usw. .....
 

Grill-Wüsi

Multizitat-Schnauzbart
5+ Jahre im GSV
Arbeitsplatte überstehen
bei Edelstahl hast du eine gerade Kante / Tropfnase, da genügt ein Überstand von 1,5-2cm
bei einer Granit (oder sonstigen Steinplatte) ist die Unterkante standardmässig gefast, also zieht es das Wasser nach hinten. Hier müsste nach der Fase (1-2cm) ein Schlitz in den Stein geschnitten werden, um das Wasser zu stoppen und spätestens hier abtropfen zu lassen. nach dem Schlitz sollten noch ca 2cm zur Wand sein. Nachteil: Platte steht über und ist entsprechend bruchgefährdet.
 
OP
OP
K

keineahnungvongarnichts

Militanter Veganer
Hey zusammen,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten und bitte entschuldigt, dass ich euch mit so wenig Infos "gefüttert" habe.

Hier ein paar mehr Infos zu meinem Projekt:

  • Ich bin handwerklich null begabt, werde aber Hilfe von 2 Freundinnen haben, die handwerklich sehr begabt sind, da mache ich mir also schon mal keine Sorgen.
  • Die Outdoorküche wird bei uns im Garten auf einem Bereich, der mit Holzdielen ausgelegt ist, stehen. Die Fläche ist also eben.
  • Insgesamt soll meine Küche aus 5 Modulen bestehen, jeweils 60cm breit. Die Module beinhalten: Spüle, integrierten Grill (geht über eine Fläche von 2 Modulen), Ablagefläche mit Stauraum darunter, ein Barelement.
  • Geldtechnisch würde ich gerne im Rahmen von 2.000€ bleiben; sollte es am Ende jedoch etwas mehr werden aus guten Gründen, dann werde ich das auch investieren. Ich möchte ja schließlich, dass die Küche so lange wie möglich hält :)

Nun meine wichtigste Frage/mein wichtigster Knackpunkt zur Zeit:

  • Ich habe mich bei der Arbeitsplatte jetzt für eine Variante mit Siebdrucksperrholz darunter und einer dünnen Aluplatte darüber entschieden. In diese Arbeitsfläche soll der Grill eingelassen werden. Ich habe aber wirklich Angst vor den hohen Temperaturen. Mit was für einer Art von Verkleidung bin ich hier auf der sicheren Seite? Ich habe hier mal etwas von einer Edelstahlwanne und Fermacellplatten gelesen, würdet ihr mir das empfehlen? Hat jemand Erfahrungsberichte für mich, was versch. Materialien angeht?


Vielen Dank schon im Voraus und liebe Grüße :)
 

etobi

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
und einer dünnen Aluplatte darüber entschieden
Wie kam es zu der Entscheidung zu Alu? Ich würde schätzen, dass Alu (weil viel weicher) schneller Kratzer bekommt und unansehlich wird als z.B. Edelstahl.
Außerdem kann vermutlich die Edelstahldecke deutlich dünner sein als ein Alublech. Damit dürfte der Preisunterschied nicht mehr so groß sein.

Ich habe aber wirklich Angst vor den hohen Temperaturen
Natürlich muss man wg. Hitze aufpassen und wenn es mal zu einem Fettbrand kommen sollte, ist man mit einem nicht brennbaren Material gut beraten. Aber ich sag mal so: Mein Nachbar hat ein Napoleon Bilex485 Einbaugrill direkt in ein Holzrahmen-Gestell gesetzt. Der Grill wird auch bei vollem Betrieb unten/außen nur warm, sagt er.

Hier hat der @Matthias85 die Aussparung für den Grill mit Knauf Fireboard und Fliesen ausgekleidet. Eine gute Lösung, finde ich.
https://www.grillsportverein.de/forum/threads/haengende-outdoor-kueche.279383/

Gruß
Tobias
 
Oben Unten