• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Pfingstgrillen - Pulled Pork Sundae, Bratpaprika, Spargel u.v.m.

nAwAk

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Zusammen,

da das Pfingstwochenende wetterbedingt wenig Möglichkeiten für Ausflüge bot, wurden die Feiertage
sinnvoll genutzt um endlich ein paar Rezepte aus dem "Sehr gut Grillen" Buch auszuprobieren.
Auf dem Programm standen:

- Samstag: Pulled Pork Sundae und Pimientos de Padrón
- Sonntag: orientalischer Schweinelachs low & slow auf Tabouleh
- Montag: Wildsteaks auf grünem Spargel und roter Zwiebel sowie Ricotta Küchlein

Los ging es am Donerstag mit dem würzen der Scheinenacken. Am Freitag wurde dann der ProQ Watersmoker angeheizt und auf ca. 110°C eingeregelt. Zur Stärkung für die Nachtschicht gab es erstmal eine Portion Chili-Cheese-Fries:

01.JPG


Dann wurde der KFC Cole Slaw gemacht und die BBQ-Bohnen vorbereitet. Den Speck auslassen, die Zwiebel und Paprika darin anbraten und dann alle Zutaten in eine geeignete Auflaufform geben.

02.JPG

03.JPG

Die Bohnen wurden dann 6h unter dem Pulled Pork gesmoked und sahen dann wie folgt aus:

04.JPG


Da die beiden Nacken dieses mal erst nach 17h eine KT von 93°C und 94°C erreicht hatten bliebe genügend Zeit um die Buns zu backen und einen kleinen Snack zuzubereiten.

05.JPG

06.JPG


Nach der Ruhephase wurde dann ein Nacken gepullt und das Pulled Pork Sundae wie folgt in einem Glas geschichtet:
Bohnen - Pulled Pork - Bohnen - Pulled Pork - Bohnen - Cole Slaw und Creme Fraiche
Sehr, sehr lecker!!!
Als Beilage gab es noch klassische PP Buns mit Cole Slaw und South Carolina Mustard Soße.
Die Reste und der zweite Nacken wurden vakuumiert und eingefroren.

07.JPG

08.JPG
09.JPG
10.JPG
11.JPG


Am Sonntag habe ich dann erstmal alle Zutaten für das Tabouleh vorbereitet und den Schweinerücken bei 120°C - 130°C auf 64°C gezogen. Das Fleisch wurde am Vortag mit einer Paste aus Tellicherry Pfeffer, Cumin, Pimentón de la Vera, Texas Rub, Baharat, Salz, Ahornsirup und Zuckerrübensirup eingerieben. Der Braten hat wurderbar zu dem Tabouleh gepasst. Allerdings werde ich das nächste mal aber die empfohlenen 60°C KT anpeilen.

12.JPG

13.JPG
14.JPG
15.JPG
16.JPG
17.JPG
18.JPG
19.JPG


Am Montag war dann das Wild und der Spargel an der Reihe. Die Spargelflöße und Zwiebeln wurden direkt gegrillt und zogen dann indirekt in einer Marinade aus Balsamico, Knoblauch, Kürbiskeröl, Dijon Senf und schwarzem Johannisbeergelee. In der Zwischenzeit wurde das Wild direkt von beiden Seiten gegrillt um dann in Jehova mit einer Gewürzmischung (Piement, Wacholder, Lorbeer, Pfeffer, Fleur de Sel) bestreut zu ruhen. Die Marinade des Spargels war hier das Highlight! Schön nussig mit leichter Säure und Süße. Sehr fein!

20.JPG

21.JPG


Zum Abschluß gab es dann noch Ricottabällchen mit Pflaumenkompott. Der Teig bestand aus 250g Ricotta, 5 EL Puderzucker, 125g Mehl, 2 Eiern, etwas Backpulver, Abrieb von je einer Orange und einer Zitrone sowie einem steif geschlagenen Eiweiß. Die Masse wurde dann Portionsweise in heißem Öl goldbraun ausgebacken und mit Puderzucker betreut serviert. Die wird es jetzt öfter geben!

22.JPG


Vielen Dank fürs lesen.

Bis zum nächsten Ma(h)l.
Christoph

01.JPG
 

Anhänge

Xonox

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Das sieht aber super aus! Tolle Bilder von einem, wie es mir scheint gelungenen Wochenende.

Gruss Lars
 
Oben Unten