• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Picanha / Tafelspitz ohne Spieß

Kango

Militanter Veganer
Hallo Sportis,
ich habe mir kürzlich meine erste "richtige" Kugel angeschafft: F60 von Rösle. Höchste Zeit mal anzufangen ein paar neue Sachen zu testen und dieWürstchen bei Seite zu lassen.

Ich wollte es gleich mal mit einem Tafelspitz probieren.
Da ich (noch) keinen Drehspieß habe, wollte ich das Stück im ganzen Grillen.

Leider habe ich nur wenig im Forum dazu gefunden.
Habt ihr da Erfahrung? Oder ist da kein ordentliches Ergebnis zu Erwarten?
Ich dachte das Stück bei ordentlicher direkter Hitze auf die Fettseite zu legen und dann noch kurz Rundum angrillen.
Danach noch bei indirekter Hitze bis auf 55° durchziehen lassen.

Ich habe gehört das manche Leute das Fett einschneiden. Macht dass Sinn (evtl. damit es ein flaches Stück bleibt)?
Wie sieht es aus mit dem Fett vorher einsalzen und 1-2 Stunden ziehen ?

Cheers,
Kango
 

HansAmGrill

Grillkaiser
Willkommen im Club..

Leider habe ich nur wenig im Forum dazu gefunden.
:hmmmm:
kaum zu fassen, grillt denn hier niemand..:D
ich habe mal "Tafelspitz" in die Suche eingetippt.
naja 40 Seiten Suchergebnis

Kann aber auch sein das es zu deinem Vorhaben nicht so viel gibt,
weil Tafelspitz nicht das klassische Steakfleisch ist, obwoh das auch gehen soll, z.B. hier ("Tafelspitz Steak" in die Suche eingeben)
für Steaks sollte es IMHO allerfeinste Qualität haben, ich habe noch nie Steaks aus diesem Teil vom Rind gemacht.
Meistens ist Tafelspitz für low&slow in sämtlichen Varianten, z.B Pastrami, BB, Schmorbraten usw.
Du findest dazu sehr viele Beiträge.
 

Fleischwölfchen

Grillkönig
Hansam Grill hat recht, wenn du Tafelspitz Steaks machen mochtest muss es gute Qualität sein. Also von guten Fleischrassen, die viel intramuskuläres Fett haben, wie Black Angus, Wagyu vom US Beef geht sicher auch.
Hab mal welche gemacht vom heimischen Rind (Weidetier etc.) die Qualität passte, aber einfach die falsche Rasse. Es war relativ trocken und ziemlich zäh.
Geschmack war gut.
Wär besser gewesen ich hättn braten draus gemacht.
 

mshombi

Landesgrillminister
Heimisch geht schon, aber es muss gut gereift sein, mindestens 4 Wochen. Und es sollte schön marmoriert sein. Also unbedingt zum MdV gehen. Im übrigen wird Picanha stückweise vom Spieß geschnitten, damit hat man außen Kruste und innen vom Abschnitt rare. Der Spieß ist kein muss, aber stückweise runterschneiden aus meiner Sicht schon.
 
OP
OP
K

Kango

Militanter Veganer
Vielen Dank für eure schnelle Rückmeldung.

In der Tat gibt die Suche Tafelspitz einiges an Beiträgen - allerdings nicht viel hilfreichen für meine Idee.

Wenn alles klappt, sollte ich fürs WE ein Stück vom US Beef haben.
Je nachdem wie das Fleisch letztendlich aussieht und wenn es die richtige Qualität hat werde ich es auf den Grill legen.
Ansonsten wird in der Tat ein Braten draus gemacht

Nochmals besten Dank an eure Einschätzung
 

medium.rare

Dauergriller
Mit US Beef sollte das auch im ganzen sehr gut gehen. Wenn Du typisches Picanha haben möchtest würde ich allerdings auch immer schichtweise das Fleisch runterschneiden und anschließend wieder auf den Grill geben. Ich hab das mit einem Wagyu Picanha im Winter im Backofen gemacht, das war exzellent.
 

like97

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
hi.
also so richtig ein Problem mit einheimischen Tafelspitz hatte ich noch nie.

lass dich nicht entmutigen und probiere einfach.

guck

aber selbstverständlich funktioniert es einfach auf dem rösle auch

indirekte Zone und direkte Zone herrichten am grill.

scheiben schneiden ... salzen ... angrillen auf jeder seite ... und
garziehen indirekt.

Mahlzeit.

gruss ich
 
728_90 Bratwurstultra
Oben Unten