• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Pro und Contra von Edelstahl- / Gusseisen Rost

Grillwolf20

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich bin noch relativ neu im Grillbusiness und würde die Experten hier gerne um Ihre Erfahrungen mit Edelstahl-/Gusseisen Rösten beten.

Nennt mir Vor- und Nachteile und schreibt mir was ihr bevorzugen würdet und warum.

Vielen Dank im Voraus!:-)
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Bei was für einem Grill denn... Denk auch an die Suchfunktion
 

Luse

Grillkaiser
Moin,
da gibt es verschiedene Ansichten drüber.

Die einen bevorzugen starke Brandzeichen vom Rost, die benutzen einen Gußrost mit dicken Stäben, heizen den stark auf und legen das Fleisch dann drauf.
Das ergibt schönes Branding, das Fleisch zwischen den Stäben bleibt aber oft etwas heller, weil es sonst zu gar wird.
Das geht mit einem dicken Gußrost oder dicken Stahlrost.
Da gibt es schöne theoretische Gedanken dazu, ob der Guß mehr Hitze speichert, der Edelstahl ihn aber besser leitet, normaler Stahl leitet die Hitze noch besser.......
Ich denke, dass es bei Rosten gleicher Geometrie piepegal ist, ob er aus Edelstahl, Stahl oder Gußeisen ist.
Aber ich habe keine Ahnung und habe es auch noch nicht ausprobiert.

Bei einem Grill, der nicht richtig heiss wird, hat es sicher Vorteile, wenn der Rost viel Masse hat und man den Rost quasi vorheizen kann, aber auch das habe ich nicht ausprobiert.

Die anderen benutzen dünne Stäbe und legen das Fleisch auf den nicht ganz so heissen Rost, das ergibt kein (oder wenig) Branding.
Es wird aber mehr vom Fleisch durch die direkte Strahlungshitze gegrillt und das Fleisch ist komplett gebräunt. Das geht mit einem (nicht ganz so dicken) Gußrost oder Stahlrost.

Wieder andere benutzen eine Plancha (oder Pfanne) und braten das Fleisch auf dem Grill.

Geschmackssache hat der Affe gesagt und Seife gegrillt. :D


Ich lege das Fleisch lieber auf den dünneren Edelstahlrost weil ich ein komplette Kruste auf dem Fleisch will und nicht nur Branding.
Ich grille aber auch falsch; ich lege dicke Fleischscheiben auf direkte starke Hitze und lasse es so lange liegen bis es fast verbrannt ist, dann drehe ich es um und wiederhole das. Anschließend esse ich das Fleisch.
Das Fleisch ist dann in der Mitte roh und aussen verbrannt.
Hat sogar einen grauen Rand. :o
Ich mag das so. :messer:
 

56Grad

Fleischesser
Ich grille aber auch falsch; ich lege dicke Fleischscheiben auf direkte starke Hitze und lasse es so lange liegen bis es fast verbrannt ist, dann drehe ich es um und wiederhole das. Anschließend esse ich das Fleisch.
Das Fleisch ist dann in der Mitte roh und aussen verbrannt.
Hat sogar einen grauen Rand. :o
Ich mag das so. :messer:
:D:D:D Was für ein Outing! Finde ich sehr gut.

Ich nutze zwar auch gerne ein Fleischthermometer, grille Steaks lieber rückwärts und freue mich über die unterschiedlichen Aromen von Räucherholz aber noch mehr freue ich mich über klare Meinungen ohne Dogmen!

P. S. Edelstahlroste sind eindeutig die beste und einzig richtige Lösung, bloß keine Gussroste nehmen ;)

LG
Michael
 
Oben Unten