1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Pulled Pork über Nacht im Gasgrill

Dieses Thema im Forum "Indirekt mit Gasgrills" wurde erstellt von OberstGruber, 18. Mai 2018 um 10:13 Uhr.

  1. OberstGruber

    OberstGruber Vegetarier

    Hallo Leute,

    habe jetzt schon 2x Pulled Pork gemacht. Einmal bin ich zu unchristlichen Zeiten aufgestanden (und als Familienvater mit zwei kleinen Kindern ist man FROH wenn man bissle schlafen kann) und einmal hab ich mit Texas Krücke im Turbo Modus gemacht.

    Eine Frage an euch: Würdet Ihr Pulled Pork über Nacht unbeaufsichtigt in eurem Gasgrill zubereiten? Mein Grill steht auf einer überdachten Terrasse (Wetter spielt also keine Rolle).
    Klar liest man überall "Betreiben Sie den Grill nicht ohne Aufsicht" - aber beim ersten Pulled Pork bin ich auch in die Werkstatt mit unseren beiden Autos gefahren und hab die Reifen wechseln lassen :-)

    Meine Idee wäre wie folgt: 3-4 Kilo Schweinenacken drauf, Abends gegen 22:30 Uhr anmachen bis sich die gewünschte Temperatur eingepegelt hat und dann ab uns Bett :-) Bis zum Abendessen kann man es ja super warm halten und dann frisch pullen.
     
  2. JPsy

    JPsy Grillkönig

    Ja sicher. Und als bestes Argument gegen alle Bedenken: Du stehst auch tagsüber nicht stundenlang am Grill und schaust ob die Flamme ausgeht. Funkthermometer mit Alarm und fertig.

    Gruß Rainer

    Edit: Wobei, wenn das auf dem Bild Dein Grill ist....... :P
     
  3. LahntalGriller

    LahntalGriller Grillkönig

    Hallo Leut,

    Mache ich praktisch fast jedes Mal (PP im ElPorti).

    GrillGruß
     
  4. OP
    OberstGruber

    OberstGruber Vegetarier

    Klasse, hab ich mir genau so gedacht. Thermometer brauch ich theoretisch bei PP auch nicht. Grill hält die Hitze sehr konstant. Und ob das dann 100° oder 110° hat ist bei PP ja "piep egal" :-)

    Danke für eure moralische Unterstützung! :-)
     
  5. zapper01

    zapper01 Veganer

    Denke er meint ein Funkthermometer für die Rosttemperatur - gibt Alarm, wenn's kühl wird im Grill :frier:
    Ich glaub zwar nicht, dass da was um die Ohren fliegt, wenn das Gas ohne Flamme ausströmt, aber um den Verbrauch wäre es schade.

    Mir ist es sowieso ein Rätsel, warum keine Flammüberwachung in Grills eingebaut wird - Pfennigskram Heutzutage. Das würde zwar bei einem porösem Schlauch auch nicht helfen, aber zumindest wenn die Flammen ausgepustet werden.:off-topic:
     
  6. pefra

    pefra Grillkaiser

    würde ich schon nehmen für die Garraumüberwachung, wenns unter 95° fällt dürfte die Flamme aus sein :D
    ansonsten mach ich das auch immer so :D
    :weizen:
     
    OberstGruber gefällt das.
  7. OP
    OberstGruber

    OberstGruber Vegetarier

    Im Normalbetrieb hab ich auch zwei Thermometer dran (einmal im PP und einmal im Garraum)

    Aber Nachts ... selbst wenn die Flasche leer wird, bin ich glaub ich dann zu faul in der Nacht die Flasche zu wechseln :-) Da mach ich dann lieber am nächsten Tag Alufolie rum :-)
     
  8. Gaseinsteiger

    Gaseinsteiger Fleischmogul

    Ich habe mich auch schon diverse Kilometer vom Grill weg bewegt, während ein PP drauf vor sich hinschmorte. Ich hatte aber auch mein WLAN-Thermo dran, so dass ich sehen konnte, ob alles gut ist. War es dann auch nicht, Grill wurde kalt. Lag aber am nicht mehr vorhandenen Gas in der Flasche (OK, ich hatte bewusst gezockt und die restlichen Minuten haben wir dann im BO gemacht). Es kommt sicher auch drauf an, ob Du Probleme damit hast, dass Dein Grill sich gerne mal auspusten lässt. Das Problem hatte ich noch nie. Selbst wenn, explodiert der Grill auch nicht gleich, wenn das Gas mal eine Weile ausströmt ohne zu brennen. Außerhalb des Grills wird es verdünnt, so dass da eigentlich kaum Gefahr bestehen sollte. Und im Grill wird die Konzentration vermutlich schnell zu hoch, so dass auch da nicht viel passiert (Das ist aber ohne Gewähr, die Gefahr kann ich nicht wirklich beurteilen.). Zumal es im Grill ja keine Zündquelle gibt. Der Tipp, den Deckel vor dem (Wieder-)Anzünden des Gases zu öffnen, ist auf jeden Fall sinnvoll.
    Ich würde aber auf jeden Fall eine Schlauchbruchsicherung empfehlen. Hilft zwar nicht gegen ausgehende Flamme, aber verhindert zumindest Probleme bei defekten Schläuchen.
     
  9. OP
    OberstGruber

    OberstGruber Vegetarier

    Meine 11-Liter Flasche müsste sich bald dem Ende neigen. Ich werd einfach am Samstag Abend die volle schnell anschließen und einpegeln. Dann bin ich auf der sicheren Seite. Mein Grill is noch nie ausgegangen (selbst auf kleinster Stufe). Liegt aber sicher auch daran, dass wir circa 30 qm überdachte Terrasse haben. Da steht er auch noch in einer Ecke. Also bei normalen Windverhältnissen kommt da auch nix an.
    Danke euch! Und wegen PP warm halten hab ich viel "Zauberei" gelesen mit warmen Flaschen usw. Is doch Blödsinn oder? Grill runter auf 50-60 Grad und fertig, oder?
     
  10. Hammhh-let

    Hammhh-let Bundesgrillminister

    Volle Flasche ist eine gute Idee - und kalter Grill mitten in der Nacht ist aber auch schon das schlimmste was dabei passieren kann. Mache es imme über Nacht, gab nie Probleme. Nur einmal kein Gas mehr und nichts gemerkt, würde geschmacklich aber trotzdem gut. :D
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden