• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Pulpo³

Vinfin

Veganer
Ich muss von einem tötlichen Badeunfall bei meinem letzte Schwimmen im Bodensee berichten. Ich bin mit einem Einheimischen kollidiert. Trotz sofortiger Reanimationsversuche, einer kleinen Augen-OP und kieferchirurgischer Maßnahmen, war leider nix mehr zu machen.

DSC03020.JPG


Ich habe daraufhin eine würdige Bestattung vorbereitet. Das mise en place:

DSC03023.JPG


Ich dachte an eine doppelte Feuerbestattung. Erst vorgaren im Topf, dann das Finish auf dem Grill. Ich habe schon etliche Oktopoden in Essbares verwandelt und dabei immer "klassisch" gegart, also in einem Würzsud knapp bedeckt (ohne Korken). Ist immer was geworden. Den Sud habe ich dann regelmäßig als Saucenbasis (länger) eingekocht - und dabei festgestellt, dass die Teile eine Geliefähigkeit wie Schweinsfüße haben :blinky:

Diesmal habe ich erstmals nach Giorgio Locatelli den Pulpo im eigenen Saft (davon hat er ja reichlich) gegart. Blick ins Töpfchen

DSC03022.JPG


in dem mein Pulpo sich erstmal für etwa eine Stunde erwärmte. Als Tierliebhaber (aber nur solche, die man essen kann), habe ich einen Kraken vor dem Kochen noch nie verprügelt. Dieser Kandidat war mit gut 1,5 kg allerdings deutlich adipöser als seine Vorgänger und wirkte in rohem Zustand sehr hart. Also hab' ich ihn, geschützt durch einen Gefrierbeutel, dann doch mit einem kleinen Holzhämmerlein ein paar Minuten zum Nachgeben überredet. Hat sich im Ergebnis gelohnt.

Der Kandidat nach dem Garen in unversehrtem Zustand

DSC03027.JPG


und nach leichtem Berühren mit einem Kochmesser in angemessenen Einzelteilen.

DSC03028.JPG


Jetzt ging's ins (mit Eichenholzspänen eingeräucherte) Weber-Krematorium.

DSC03030.JPG


Nach ausreichend Maillard-Effekt durfte der Kandidat sich in einer schwedischen Wanne dann ein wenig entspannen.

DSC03032.JPG


Krake V. 1.0 wurde knusprig direkt vom Grill verspeist. Das Tellerbild ist leider irgendwo im Datennirwana verschwunden.

Der noch üppige Rest des Kraken wanderte erst mal für eine Nacht zurück in seinen Sud,

DSC03033.JPG


um am Folgetag als Okto-Phoenix aus diesem als

Pulop alla gallego

DSC03043.JPG


(also einfach mit einem Faden guten Olivenöls, etwas Knoblauch und mit Pul Biber aufgehübschtem edelsüßen Paprika im Weber aufgewärmt)

und in Metamorphose 3 als Pulposalat

DSC03044.JPG


aufzuerstehen. Der Salat war durch rote und grüne Paprika, Fenchel, etwas Anis und Dill ergänzt.

Fazit: 3 Treffer :grün:

Das Tier war wunderbar zart. 3 ganz unterschiedliche Geschmackserlebnisse. Wird wiederholt. Ich hab' da schon zwei neue Pulopsalat-Rezepte im Auge. Einmal mit Tomaten-Feigen-Confit, einmal mit Apfel & Fenchelsalami (!). Werde berichten.
 

Loki2

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Weiß jemand ob Paul noch im Sealife in Oberhausen ist? :rotfll:

Das ist zwar so überhaupt nicht mein Essen aber :respekt: für diese Leistung :clap2:
 

chili-sten

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Moin Vinfin,

sehr appetitliche Bilderstrecke :happa:

:prost:
 

bandittreiber

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Pulpo ist zwar nicht gerade mein Leibgericht, hätte aber von allem was gegessen.

Sehr schön geschriebene Story und schön bebildert.


gruß

Frank
 

Crash0r

Klabautermann
5+ Jahre im GSV
YUMMY :sabber:

sehr schönes tellerbild, ich liebe die kraken :good:
 

Däne

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
schöne Geschichte zu schönen Gerichten.
 

Telchar of Nogrod

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Sehr schöner Bericht und tolle Bilderstrecke :thumb2:

Da bekommt man doch gleich wieder Appetit auf diese außerordentlich leckeren Tiere.

Übrigens denke ich, dass die teils beschworene Methode des an-die-Hauswand-oder-Felsen-klatschens (am besten bei Vollmond und 666 Mal rechts und 999 Mal links herum...) überbewertet ist, um die Dinger zart zu bekommen. Ich habe nun schon so oft Pulpo ohne Prügel gekocht und noch nie war er am Ende irgendwie zäh und Dein Ergebnis spricht ja nun auch für sich so wie es aussieht. Vielleicht kann man durch das vorherige klatschen die Garzeit verringern?

Gruß,
Thomas
 
Oben Unten